Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 3. Juni 2010

Regen, Regen und nochmals Regen

Es ist einfach unglaublich das Wetter heuer. Wir haben Anfang Juni und in Graz hat es zu Mittag nur Temperaturen um die 12 Grad. Laut ORF-Online ist das um etwa 8 Grad Celsius zu kalt für diese Jahreszeit. Der kalte, böige Wind lässt einen zusätzlich noch frösteln. Wäre das nicht schon genug an unpassender Witterung, regnet es auch noch viel zu viel.

Auch heute war wieder so ein Tag. Der Blick in der Früh aus dem Fenster verhieß wenig Gutes - es regnete in Strömen. Die bereits arg in Mitleidenschaft gezogenen Freilandpflanzen, sahen noch trister aus als bereits in den letzten Tagen. Besonders beleidigt sind meine Erdbeeren, sie wollen überhaupt nicht mehr so recht wachsen und gedeihen, die ständige Feuchtigkeit führt zur Grauschimmelbildung. Dieser Pilz rafft eine Frucht nach der anderen dahin, bevor sie überhaupt rot wird. Für einige Pflanzen hat der Regen ohnehin das Aus bedeutet, obwohl alle Töpfe eine gute Drainageschicht haben.
Die Ribisel beginnen im unreifen Zustand aufzuplatzen und die Kirschen sind von Läusen befallen, welche sich bei dieser Witterung explosionsartig vermehren. Kaum habe ich eine Kolonie mit Schmierseife bekämpft, ist auch schon die nächste da. Die Ameisen tun ihr übriges, sie hegen und pflegen die schwarze Kirschenlaus, ja tun sogar alles mögliche, damit sie die Tierchen besser melken können.

Obwohl das Gewächshaus an sich einen guten Schutz vor Wind und Regen bietet, stellt sich mittlerweile folgendes Problem ein, durch die ständig hohe Luftfeuchtigkeit, kommt es zur Kondenswasserbildung im Häuschen, weil es aber nicht nur stark regnet, sondern auch heftig stürmt, kann auch nicht regelmäßig gelüftet werden. Meine Angst ist nun diese, dass die darin wohnenenden Tomaten nicht frühzeitig der Braun- und Krautfäule zum Opfer fallen.

Eine positive Nachricht gibt es aber doch, ab Freitag soll sich das Wetter bessern und es werden sogar bis zu 27 Grad erwartet. Ich bin mal gespannt, ob das wirklich stimmt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen