Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 4. Juli 2010

Toskana Rundfahrt - Juli 2009

Da wir im Frühjahr 2009 schon eine Woche in Kappadokien waren, blieb uns für die Sommerreise nicht mehr so viel Zeit. Wir hatten uns schon länger überlegt, einmal in die Toskana zu fahren und so richtig das italienische Dolce Vita zu genießen. Der Sommer 2009 hat sich dafür hervorragend angeboten.

Jakob machte dafür wieder unseren VW Bus flott und baute auch die Camping-Einrichtung vom letzten Jahr wieder ein. Die Reise startete an einem Samstag, allerdings hatten wir schon in Kärnten, nahe der Raststation Griffen eine Panne, das Gelenk des Schalthebels war gebrochen und man konnte nur noch in den dritten und vierten Gang schalten. Die gelben Engel des ÖAMTC konnten uns aber relativ schnell eine Behelfslösung basteln, welche Jakob in Padua perfektionierte und die auch Monate später noch gut hält.

Ziele unsere Reise waren:
  • Padua
  • Bologna
  • Florenz
  • San Gemignano
  • Volterra
  • Sienna
  • Pisa
  • Pistoia
Florenz ist eine wunderschöne Stadt und man sollte sie unbedingt gesehen haben, dennoch ist es ratsam auf die Preise zu achten, denn kauft man zu schnell zB ein Eis, dann kann das locker mal 20 Euro für 2 Personen kosten und dann sitzt der Schock tief. In Florenz ist der Campingplatz Michelangelo sehr zum empfehlen, er ist sauber und liegt genau oberhalb der Stadt, er bietet daher gerade Abends einen wunderschönen Ausblick über das beleuchtete Florenz.
Ein absolutes NOGO in Italien ist nicht rechtzeitig zu tanken, weil man probieren möchte, wie weit man mit einem Tank von VW-Bussen kommt. Es könnte nämlich sein, dass just zu der Zeit, wo man dringend tanken müsste, alle Tankstellen wegen eines landesweiten Streiks geschlossen haben und man sich mit wenig Sprit nur noch auf den nächsten Campingplatz retten kann und hoffen, dass der Streik bald wieder vorbei ist. Aus diesem Grund blieben wir 3 Nächte in San Gemignano. Sienna erreichten wir anstatt mit dem Auto mit einem öffentlichen Bus im Rahmen eines Tagesausfluges.
Im Pistoia-Tal ging mein großer Wunsch in Erfüllung und ich konnte Zitruspflanzen einkaufen. Denen geht es noch ganz gut und auch die Heimreise haben sie gut überstanden.

Bologna



Padua


Florenz


Pisa


Elba



Siena


San Gimignano



Vor Piompino im Nationalpark



Vinci



Fotos auf Picasa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen