Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Sanierung unseres Wohnzimmers - Teil 3

Vergangenen Samstag konnten wir unseren Kaminofen gemeinsam mit den benötigten Rigipsplatten für die Decke vom Baumax mit einem ausgeliehnen Pritschenwagen abholen. Vor Ort wurden die nicht zu verachtend schweren Dinge natürlich mit einem Stapelgerät auf den Klein-LKW geladen, doch zu Hause mussten wir uns etwas einfallen lassen, damit wir vorallem den 200 kg schweren Ofen vom Laster wieder herunterbrachten. Die ebenfalls ausgeliehene Sackrodel war nur auf ein Gewicht von 150 kg ausgelegt, daher musste der Ofen um alles was ging erleichtert werden - Specksteinplatten, Gußeisenteile und Schamottsteine wurden von Jakob herausmontiert. Mit Hilfe von Freunden und Jakobs Familie konnten wir den Ofen über eine provisorische Rampe direkt vom Auto ins Haus rollen und am Zielort - Wohnzimmer - abladen. Juhu, lange hatten wir auf ihn gewartet und nun war er endlich da!
Die Rigipsplatten ließen sich dafür recht unkompliziert, wenn auch nur zu  zweit, ins Haus tragen. Bei ihnen besteht halt nur die Gefahr, dass sie abbrechen oder an den Kanten eindellen, falls man nicht genut aufpasst.

Mittlerweile sind wir mit den Renovierungsarbeiten schon ziemlich weit gekommen. Die meisten Rigipsplatten wurden bereits von Jakob an der Decke befestigt und zwar mit Hilfe von Gerüststützen, die von mir immer rechtzeitig unter die besagten Platten gestellt werden mussten, wenn er sie hochgehieft hatte. Dies gleicht jeweils einem Drahtseilakt, da die Dinger recht schwer sind und man auf der Leiter ja nicht die Balance verlieren darf.

Bisher geschah:
  • Anlieferung des Ofens
  • Montage fast aller Rigipsplatten
  • Installation einer Lampe über dem Couchtisch
  • Einsetzen einer Kontrollklappe für die Elektrik in der Decke
  • Verlegen von Kabeln
  • Zuerst muss der Ofen von seiner Verpackung befreit werden
    ... eine Heidenarbeit
    ...zudem ist er auch noch unten festgeschraubt
    endlich am richtigen Platz
    ...das Innenleben
    die nackte Stahlbetondecke
    ...doch, die erste Platte wird schon montiert
    ...und es werden immer mehr!
    jetzt auch noch die Kabel verlegen
    ...und die Position der Lampe markieren


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen