Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Mittwoch, 17. November 2010

Vermehrung von Verpiss-Dich-Pflanzen durch Ableger!

Vegetative Vermehrung von Verpiss-Dich-Pflanzen

Die "Verpiss-Dich-Pflanze", welche zur Gattung Plecthrantus gehört, ist leider nicht winterhart. Glaubt mir, ich habe die Überwinterung sogar einer geschützten Stelle versucht, sie überlebt es nicht. Da, die im Garten gesetzten Pflanzen jedoch über den Sommer ziemlich stark gewachsen sind und somit eine Überwinterung aller Verpiss-Dich-Pflanzen nicht in Frage kam, musste eine andere Lösung gefunden werden, um nicht im kommenden Jahr neue Exemplare kaufen zu müssen. 

Verpiss-Dich-Pflanzen Stecklinge

Im Internet bin ich über zahlreiche Artikel gestoßen, welche jeweils zu einer relativ einfachen Vermehrung via Stecklinge rieten (= vegetative Vermehrung). Nun gut, ich habe eine handvoll Stecklinge abgeschnitten, diese für ein paar Wochen in ein Glas mit Wasser gestellt, gewartet und heute perfekt bewurzelte Pflänzchen eingesetzt. Als Steckling habe ich einfach die jüngeren, etwas dickeren Triebe verwendet - nicht die bereits verholzten Teile.Wenn sich die Pflanze weiterhin als so pflegeleicht erweist wie bisher, sollte es kein großer Aufwand sein, sie auch noch über den restlichen Winter zu bringen.

Natürlich ist es auch möglich, von frisch gekauften Pflanzen Stecklinge abzunehmen und diese über den Sommer zu ziehen. So bekommt man aus einem Exemplar mit Glück vielleicht gleich zwei oder drei. Ein Teilen der Pflanze war bislang bei mir noch nie möglich, da sie meist nur mit einem Hauptstamm verkauft wird.

Verpiss-Dich-Pflanzen und Katzen

Die exotische Pflanze hilft mehr oder minder gut gegen Katzen, wenn man genug Exemplare davon pflanzt. Die Tiere mögen den Geruch nicht. Ich persönlich, finde ihn nicht schlimm und schon gar nicht störend. Es ist ein etwas herberer, spezieller Duft. Wenn man die Verpiss-Dich-Pflanze in Beete setzt, sollte man jedoch bereits im Vorfeld beachten, dass diese recht wüchsig ist und über einen stolzen Ausbreitungsdrang verfügt.

Verpiss-Dich-Pflanzen und Schnecken

Wirklich erfolgreich kultivieren konnte ich den Katzenschreck nur, wenn ein ausreichender Schneckenschutz vorhanden war. Die kleinen Schleimer haben eine große Vorliebe für diese Pflanze und raspeln sie innerhalb weniger Tage völlig kahl. Wer keine Lust hat sie mit Hilfe von Schneckenkorn am Leben zu halten, sollte sie eher hinter einem Schneckenzaun pflanzen.

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Die muß ich mir jetzt auch unbedingt zulegen, liebe Kathrin. Wie gut, daß Du darüber berichtet hattest. Nun muß ich nur noch den genauen lateinischen Namen kennen, denn von den Plectranthen gibt es schließlich auch noch andere.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara, die Pflanzen werden eigentlich in jedem Gartenmarkt angeboten und zeigen meistens eine verschreckte Katze oder einen verschreckten Hund :)

      lg kathrin

      Löschen
  2. Hoffentlich kriege ich das noch hin mit der Vermehrung, denn überwintern kann ich meine beiden Pflanzen auf keinen Fall - im Haus!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Na das ist doch mal ein kreativer Name für eine Pflanze.
    Hab ich noch nie gehört und gleich mal gegoogelt.
    Bewundernswert wieviel Pflege du da reinsteckst. Dieses
    Jahr klappt es bestimmt. Ich drücke die Daumen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen