Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 19. Dezember 2010

Nachtrag: Mikroskopie oder was sich im Zyperngras alles so findet!

Die Auswahl eines neuen, günstigen Mikroskops hat mir einfach keine Ruhe gelassen und so habe ich noch einmal über das Angebot von Lidl im Internet recherchiert. Dabei bin ich im Forum "Mikroskopietreff" auf einen Artikel gestoßen, der auf einen Bericht in einer Fachzeitschrift verweist, der den Discounter-Mikroskopen gar keine schlechte Kritik ausstellt. Daraufhin sind Jakob und ich nochmals zum Lidl in der Nähe gefahren und haben noch mal eines besorgt.
Dieses Mal wanderte aber durch Zufall ein Bresser Biolux AL, eigentlich das Vorjahresmodell, soweit ich informiert bin, in den Einkaufswagen und kein Bresser Biolux NV, welches 2010 in der Werbung zu finden war.
Das Ergebnis war überraschend, aufgrund der besseren Beleuchtung - anscheinend wurden hier stärkere LEDs eingebaut, konnte auch die für ein solch günstiges Mikroskop recht gute Optik ihre Stärken ausspielen. Selbst bei hohen Vergrößerungen konnte man noch viele Details erkennen. Ist es doch einmal zu dunkel, kann man ganz einfach mit einer zusätzlichen Lichtquelle aushelfen. Jedenfalls sind die verbauten LEDs ausreichend hell für die höchstmögliche Vergrößerung, welche bei der Verwendung des USB-Okulars möglich ist. Allerdings muss ich hier sagen, dass die beim Bresser Biolux AL beigefügte Kamera, wesentlich besser war als jene, die mit dem von mir erwischten Nachfolgemodell vertrieben wurde.
Wer jedenfalls mit dem Gedanken spielt sich ein solches Mikroskop zuzulegen, der sollte sich vielleicht ein wenig durchtesten, denn es ist nicht unmöglich ein gutes Gerät zu finden, welches für den Hobby-Gebrauch mehr als ausreichend ist. Vorerst ist mein Exemplar wieder gut verpackt und ich warte auf das Christkind :)

Zum Testen des Biolux AL verwendete ich das Stehwasser im Topf vom Zyperngras und der Amaryllis. Leider war es ziemlich schwer annähernd scharfe Fotos zu machen, da die Tierchen recht flink unterwegs sind.

Milbe 
gefunden bei der Amaryllis, ob es sich dabei um gesagte Weichhautmilben handelt, die für den Roten Brenner verantwortlich sein können?


Öltröpfchenwurm
er findet sich häufig in Aquarien und Teichen, an und für sich harmlos, kann aber von Parasiten befallen werden, die Krankheiten auslösen können




Wimperntierchen


Für die Bestimmung der Milbe und des Öltröpfchenwurms möchte ich mich ganz herzlich bei den Mitgliedern des Mikroskopie-Forums bedanken!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    was für interessante Tierchen kann man bei dir sehen. Die Bilder sind sehr gut gelungen, finde ich. Dann weist du schon, was du vom Christkind bekommst.
    Ich wünsche dir eine schöne, nicht zu stressige vorweihnachtliche Woche.
    Liebe Grüße Dorothea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin
    Du hast wirklich recht, für so etwas sollte man sich interessieren , hoffentlich entdeckt das Christkind deinen Wunschzettel.
    Frohe Weihnachten wünscht dir herzlichst Jutta

    AntwortenLöschen