Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Mittwoch, 9. Februar 2011

Holzarbeiten!

Die Schlägerungs- und Wurzelfräsarbeiten sind abgeschlossen, nun ist es daran, dass angefallene Holz auch aufzuarbeiten. Keine leichte Aufgabe. Anfangs waren die Holzstücke teilweise ein wenig zu groß für die vorhandenen Motorsägen bzw Spaltkeile, so dass noch einmal der Profi mit schwerem Gerät anrücken musste um das Ganze etwas "handlicher" zu gestalten. Erst dann konnte Jakob richtig mit den Aufräumarbeiten beginnen.
Besonders eine der Buchen war bereits sehr morsch. Ihre Krone hatte sich geteilt und wodurch eine Mulde geschaffen wurde, in welcher sich stetig Wasser sammelte. Dies löste einen Verrottungsprozess aus, welchem der Baum nicht gewachsen war.
Aufgrund des harten Holzes machte auch noch der elektrische Holzspalter schlapp und wartet nun auf seine Reparatur.

völlig morsches Holz



ein "Schlachtfeld"




dieser Teil des Stammes besteht fast nur noch aus einem großen Loch


Loch von innen


Löcher über Löcher





die Trümmer sind ganz schön schwer...


kaputter Rasen


dieses Teil lässt sich nur widerwillig spalten





jetzt muss mit der Motorsäge nachgeholfen werden



nun kommt die "dicke Berta" zum Einsatz (--> großer Keil)


Ergebnis der derzeitigen Arbeit


Kommentare:

  1. Wahnsinn! Da gerät man ja beim Ansehen der Bilder schon ins Schwitzen! Aber trotzdem schön, wenn man wieder draußen rumwerkeln kann oder?
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine ganz schöne Arbeit, das kennen wir auch noch. Vor ein paar Jahren habe ich selbst noch Bäume gefällt ;-) In unserem jetzigen Garten dürfen wir die großen Bäume gar nicht mehr fällen, das sie dafür zu alt (geschützt) sind. Somit haben wir uns mit ihnen arrangiert.
    Die Hortensie habe ich übrigens im Topf gekauft, wie das handelsüblich ist. Würde nie auf die Idee kommen, sie drinnen zu überwintern und sie zu dem Zwecke auszugraben *lach*

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Beim Ansehen Deiner Bilder kommt man ja schon ins Schwitzen und außer Atem! Eine ganz schöne Quälerei war das bestimmt!
    Und dabei fällt mir der Holzstapel ein, der bei uns hinten im Garten liegt und auf Weiterbearbeitung wartet...
    Vielen Dank für die guten Wünsche, so langsam werde ich auch endlich wieder fitter.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Ganz schön schwere Arbeit! Aber ich würde mich freuen über so viel Holz.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  5. liebe kathrin,
    die bilder zeige ich mal besser nicht meinem mann - sonst wird er wieder wuschig.. so, wie immer, wenn er holz sieht.. zum sägen und hauen :) - ich verfluche manchmal, dass wir einen ofen haben ;-) (aber gemütlich isses ja doch)

    aaalso, was ich sagen wollte.. du hast ja geschrieben, dass du mein beet magst.. - ich hab da mal was in mein blog geschrieben.. für dich (und natürlich auch für mich, denn das blog ist ja so ne art garten-erininnerungalbum)
    mein "rundes beet" stelle ich mal ein andermal vor.. und man glaubt es kaum.. das ist auch nicht rund.. sondern nur halbrund :D

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Eure lieben Kommentar, habe mich sehr gefreut, bin aber leider nicht früher dazu gekommen zu antworten.

    @ Herz und Leben auch in Graz gibt es eine Baumschutzverordnung und für die gefällten Bäume müssen welche in Baumschulqualität nachgepflanzt werden.

    @ Margit, obwohl das Holz viel Arbeit macht, freuen wir uns doch darüber, da wir nun für unseren kleinen Holzofen für längere Zeit ausgesorgt haben.

    @ Alke ich habe mir fast schon gedacht, dass es halbrund ist ;)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    dankeschön für deinen Besuch bei mir heute und die guten Wünsche. Auch ich wünsche dir alles Liebe zum Valentinstag und einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Dorothea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin, oh je sieht das nach Arbeit aus. Aber so ein Projekt kann auch Spaß machen, und Ihr könnt die neuen Bäume beim Wachsen und Gedeihen mit Stolz zuschauen. Viele Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Wir müssen uns vor allem noch einen guten Platz für die neuen Bäume überlegen - das ist gar nicht so leicht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. ha, I will experiment my thought, your post bring me some good ideas, it’s truly amazing, thanks.

    clomid

    AntwortenLöschen