Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Samstag, 19. März 2011

Frühjahrsputz im Blumenbeet!

Das wunderschöne Wetter am Wochenende habe ich dazu genutzt, meine Blumenbeete wieder auf Vordermann zu bringen. So gut es ging entfernte ich das Laub und schnitt die Stauden zurecht. Manches scheint den Winter nicht überlebt zu haben, besonders die Nelken sehen nicht sehr lebendig aus. Daneben habe ich ein paar neue Pflanzen hinzugekauft - zwei verschiedene Hauswurzen, Islandmohn sowie Zwergmageriten. Nachdem die Erde nicht mehr gefroren ist, ließen sie sich gut einsetzen und sollte wirklich noch einmal der Frost kommen, werden sie ihn wohl unbeschadet überstehen, denn es handelt sich dabei ohnehin um winterharte Gewächse.




Meine Zwergrhododendren machen allerdings auch keinen guten Eindruck sie sehen sehr vertrocknet aus. Einige haben zwar noch saftig-grüne Stellen, aber, ob sie wirklich zur Blüte kommen, wird wohl eine Überraschung sein. Vielleicht habe ich Glück und die Pflanzen erholen sich im Laufe des Jahres. Damit es jedoch schon ein bisschen bunter aussieht, pflanzte ich in Hornveilchen und Primeln in kleine Töpfchen.





Der Gemüsegarten selbst ist derzeit noch unter einen dicken Schicht Laub begraben....

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin!
    Beete neu bepflanzen macht doch immer so einen Spaß! Islandmohn hatte ich noch nie, finde ihn aber wunderschön.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin, winterhart ist so eine Sache. Wenn die Pflanzen aus dem Gewächshaus kommen und im Geschäft gestanden haben, sind sie nicht abgehärtet. Da kann ihnen schon geringer Frost den Garaus machen. Ich drücke dir die Daumen, dass sie davon verschont bleiben und du dich an ihnen erfreuen kannst. Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  3. Das Wetter dieses Wochenende ist ja auch wieder so schön... da juckts richtig unter den Fingernägeln. Ich habe mir gestern auch einige neue Pflanzen gekauft. Hauswurz war leider nicht dabei, aber gut, dass du mich daran erinnerst. Ich wollte mir auf jedenfall auch noch welchen besorgen.
    Danke für den Tipp. :)
    Liebe Grüße,
    Thab

    AntwortenLöschen
  4. Die Pflanzen sind ja schon seit einer guten Woche draußen und bis jetzt haben sie noch keinen Schaden genommen, außerdem sollen die Temperaturen in der nächsten Zeit recht stabil bleiben. Ich hoffe einfach mal das Beste.

    Blumen kaufe ich natürlich auch immer sehr gerne :) Da durch den Bau der Sumpfbeete das Beet überhaupt größer wurde, brauche ich eh noch ein paar Pflänzchen. Die Hauswurz sieht eigentlich ganz schön aus und scheint auch gut anzuwachsen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin
    Auch mir steht diese Woche der Frühlingsputz in den Blumenbeeten bevor. Ich freue mich auf diese Arbeit. Lange haben wir auf den Frühling gewartet!
    Herzlichsten Dank für Deinen lieben Besuch und den netten Kommentar auf meinem Blog.
    Viel Sonnenschein wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. so ist das mit den verschiedenen lebensorten.. - du hast einen fast vertrockneten zwergrhdodo.. und ich hab die rhodo"pest" - mein grösster ist mindestens 3 meter hoch.. und die sind hier nicht kaputt zu kriegen.. - meine küche hat "leider" eine verlängerung bekommen.. aber nun ist diese woche, bei schönem wetter wirklich endlich garten angesagt. es wird zeit - aufräumen, abräumen etc.
    aber die bei uns wunderschönen tage haben geholfen, dass es bei mir in windeseile schon ganz gut aussieht - die vorarbeit vom letztn jahr auch.
    diese woche ist garten pur angesagt.. inclusiver pflege meiner "winterlinge" aus dem keller.
    meine canna sind schon unglaublich gewachsen.. dafür aber.. ich kann es nicht glauben nicht eine tagetes, nicht eine sonnenblume.. das kann doch eigentlich jedes kind.?!?!
    aber 3 chilis tun gut.
    so.. nun schnell weitergewandert.. ich habs tatsächlich geschafft, mal ne kleine blogrunde einzulegen.
    ich grüss dich lieb
    alke

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare! Irgendwie scheint noch etwas Leben im Rhododendron zu stecken, bin gespannt, ob er wieder austreibt. Wenn ja, dann setze ich ihn im Garten aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen