Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Montag, 27. Juni 2011

Neue Lästlinge - Blattwespenlarven!

Heuer scheint es ein perfektes Jahre für diverse Gartenschädlinge zu sein. Seit dem die Witterung umgeschlagen hat, werden meine Pflanzen, allen voran Kürbisse, Zucchini und Gurken, von der "Spanischen Roten Wegschnecke" geplagt. So fand ich heute an die fünf bis sechs recht schleimige Exemplare an einer einzigen Zucchini-Pflanze, die bereits während meiner Abwesenheit über das Wochenende ziemlich zugerichtet wurde. Aber wer nun der Meinung ist, ich kämpfe nur gegen gefräßige Schnecken, der irrt gewaltig, denn fast unbemerkt hat sich im Topfgarten ein neuer Schädling breit gemacht. Dieser Lästling hört auf den Namen Blattwespe. Blattwespenarten gibt es unzählige, laut meinem Insektenbuch gibt es allein von der "Echten Blattwespe" an die 4000 Unterarten. Allen gemeinsam ist aber, dass sie ihre Eier, je nach Gattung, auf bestimmten Pflanzen ablegen. Schlüpfen später die Larven ernähren sich diese vorwiegend von den Blättern ihrer Wirtspflanze. Aufgrund ihrer Winzigkeit und ihrer grünen Farbe fallen sie zuerst nicht auf, stutzig wird man erst, wenn sich die Löcher in den Blättern zu häufen beginnen. Lässt man sie ungestört, so nagen sie diese bis auf die Gerippe ab.
Jene Blattwespen, die bei mir Einzug hielten, reisten wohl in Eiform auf der einzigen gekauften Paprikapflanze an, die es heuer im Garten gibt. Es handelt sich dabei um einen Schokospitz von der Raritätenbörse im Frühling, welcher im Anlehngewächshaus wohnt. Diese Pflanze macht sich so verdächtig, weil sie am Stärksten geschädigt ist, ihre Nachbarinnen sind Gott sei Dank nicht so gepeinigt worden.
Jetzt fragt ihr Euch sicher, wie ich diese Biester wieder losgeworden bin? Nun ja, ich habe alle Paprikapflanzen mit einer Seifenlösung gründlich abgespritzt bzw "abgeschrubbt", danach abgeduscht und einige Larven händisch entfernt. Im Moment schaut es so aus, als hätte ich die meisten ungebetenen Gäste entfernt, aber mit Sicherheit sagen kann ich es noch nicht.

ungewohnte Umgebung...


Schreckstellung?



das Werk der Blattwespenlarven

Kommentare:

  1. Oh Graus , oh graus...
    ich hoffe das du nichts übersehen hast und deine Pflänzchen sich wieder erholen.
    Bei mir im Garten ist auch der Lochfraß unterwegs z.B. am Blumenkohl grr... Die Erbsen habe ich auch Dauerabgedeckt weil ich Bammel habe das die Vögel wieder zugreifen, da habe ich noch keine erfahrung mit ob sie nur die jungen Triebe futtern oder die Tauben daran knabbern auch wenn sie schon gewachsen sind? Ansonsten habe ich noch Schnecken die sich gut verstecken und meine ganzen Dahlien auffuttern, und schwarze Läuse.

    Einen Sonnigen Tag & Liebe Grüße Nicole :o)

    AntwortenLöschen
  2. hallo kathrin,

    leider habe ich kein patentrezept, hätte es aber selber gerne.
    bislang habe ich larven (von was weiss ich was, die blätter fressen) soweit es ging abgesammelt. unser kleines pflaumenbäumchen war ja dies frühjahr nackt gefressen worden.

    mit abspülen habe ich es nicht probiert, weil ich angst ahte, die kriechen wieder zurück.
    das pflaumenbäumchen hat sich inzwischen erholt und trägt tapfer ganze 2 pflaumen und schon wieder etliche blätter.
    letztes jahr ging es dem klaienen apfelbaum genauso. ich sag mir immer, "da musst du durch"
    z.zt. habe ich brennesseljauche angesetzt. die probieren ja auch einige leute neben dem düngeeffekt auch als schädlingsvernichter.
    lg
    alke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin!
    Die Schnecken treiben mich gerade auch in den Wahnsinn. Aber die Läuse sind nahezu alle weg!!
    VG
    elke

    AntwortenLöschen
  4. Also ich habe die Larven abgesammelt und eben zusätzlich noch die Pflanzen abgespült damit wirklich keine zurückbleibt. Anscheinend hat es funktioniert, denn ich konnte keine mehr entdecken und auch die Löcher sind nicht mehr geworden.

    Das Problem mit den Schnecken habe ich noch immer nicht im Griff, denn heute musste ich schon wieder eine von der Zucchini entfernen.

    Brennesseljauche habe ich noch nie versucht, da wir keinen geeigneten Platz haben, um diese anzusetzen, aber gegen die Schnecken würde sie auch nicht helfen :(

    lg kathrin

    AntwortenLöschen