Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Zwischenbericht: Gurken, Kürbisse, Zucchini, Melonen (2)!

Eigentlich wollte ich diesen Post schon viel früher bringen, doch irgendwie wollte er bis dato nicht veröffentlicht werden. Tja, was soll ich sagen, mit den Kürbisgewächsen allgemein hatte ich dieses Jahr so meine Müh und Not, der viel zu feuchte Standort unter den Bäumen und die wechselhaften Sommertemperaturen boten dem Mehltau (echter wie falscher) die besten Bedingungen. Einigen meiner Zucchinipflanzen konnte ich förmlich zusehen wie sie von dieser Pilzkrankheit zerstört wurden, ohne überhaupt eine Blüte anzusetzen. Am Ende konnte ich 1x Zucchini Diamant, 1x Hokkaido und 1x Butternut ernten - nicht viel, aber immerhin etwas.

meine Hokkaido-Pflanze hatte eine beachtliche Größe erreicht, allerdings starben die ersten Blätter schon recht früh ab


der einzige Hokkaido-Kürbis


etwa zwei Wochen später hatte der Kürbis schon eine viel intensivere Färbung, gewachsen ist er aber nicht mehr


als ich kaum noch Hoffnung hatte, erschien auch eine Blüte bei der Butternut-Pflanze, etwa genauso spät wie im vergangenen Jahr




heuer gab es wieder eine Wassermelone


etwa drei Wochen später - die Melone war ordentlich gewachsen


die sehr lecker schmeckte



Schlangengurken konnten wir sehr viele ernten - diese wachsen übrigens besser, wenn man ihnen ein Rankgerüst zum Klettern gibt


unsere einzige Zucchini


ja der Mehltau...die weißen Flecken entstanden als ich die Blätter mit Natron bespritzt habe - Natron ist weniger aggressiv als Backpulver, denn es sterben wirklich nur die befallenen Blattzellen ab und nicht das ganze Blatt, wie das so oft bei Backpulveranwendungen passiert


Kommentare:

  1. Niestety nie mam miejsca w swoim ogródku na takie uprawy. Mam tylko 300 metrów kwadratowych.Mam drzewa i krzewy owocowe, truskawki, poziomki i kwiaty. Uwielbiam arbuzy i melony i chętnie bym się nimi poczęstowała :-). Pozdrawiam

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kathrin,
    Ernteausfälle gab es diese Jahre viele. Glücklich war ich über Paprika und Tomaten. Wassermelonen anzubauen habe ich aufgegeben. Es ist bisher entweder zu nass oder zu kalt oder beides gewesen.
    Der Tipp mit dem Natron ist klasse!
    Vielen Dank dafür!

    ♥ Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,

    schade, dass die Ernte nicht so mächtig ausfiel. Mit Zucchini und Kürbissen hatte ich nicht so die Probleme, der Mehltau kam aber auch bei mir und machte viel kaputt. Wie hast Du denn die Melone kultiviert? Im Gewächshaus? Und war sie auch süß? Das würd ich ja auch gern probieren.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,
    Ich bin doch überrascht, was alles in Deinem Garten wächst. Ausser vielen Blumen, Kräutern und Tomaten habe ich keinerlei Gemüse im Garten. Waschbären und Eichhoernchen liebten meine Erdbeeren und zu sehr.
    Wir fahren so oft spazieren und kaufen beim Bauern alles ein.
    Vielen Dank für Deine Besuche und Kommentare.
    Der Pilz Blog beinhaltet Pilze von unserem Waldstück am Ontario See. Dort findet man sehr intessante Baumpilze. Dieser Blog hat schon das neue Google Blog Design. Das heisst, dass Du unterschiedliche Blog Masken - Darstellungen auswählen kannst.
    LG Gisela.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathrin,
    toll, dass du sogar eigene Melonen hast!!
    Die Zucchini habe ich dieses Jahr weggelassen, weil sie im Topf höchstens mal eine Frucht hatten, und dann auch Mehltau ohne Ende...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    Ja mit den Gurken hab ich dieselbe Erfahrung gemacht, aufbinden bringts wirklich!
    Egal wie, deine Kürbisse sehen prachtvoll aus und nächstes Jahr bekommen sie sicher Geschwister. Es hat ja heuer im Sommer eine zeitlang sehr viel geregnet und das mögen sie anscheinend nicht so sehr. Meine Gurkenpflanzen haben auch frühzeitig das Zeitliche gesegnet, dafür hatten wir eine Menge Paradeiser. Zum Glück müssen wir ja nicht von unserer Ernte allein leben ;-)
    Ein schönes Wochenende!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. @ Giga: Schade, dass Sie keinen Platz für Melonen im Garten haben - ich kultiviere meine Melonen im Topf, da werden sie zwar nicht so groß aber dafür sehr lecker. Heuer standen sie die ganze Saison über in meinem Frühbeet und das hat sich wirklich gelohnt.

    Dear Giga, what a pity, that you have not enough space for growing melons. The fruit, that you see on the pictures was cultivated in a pot, which I placed in my cold frame over the whole season. I think this was a real good decision, because the melon was very tasty.

    @ Kräuterfraala: Bitte gerne :) Letztes Jahr sind meine Melonen auch nichts geworden, sie litten unter Bakterienwelke und mussten bald entsorgt werden.

    @ Ina: Die Melone war sehr lecker. Sie wuchs auf der Terrasse in einem Kübel, welcher im Frühbeet untergebracht war.

    @ Gisela: Ja, ich habe gesehen, dass Du schon die neue Version von Blogger verwendest, ich konnte mich bisher aber noch nicht so recht entscheiden, ob ich meinen Blog auch darauf umstelle.
    Von Deinem Pilzblog bin ich wirklich begeistert - die Vielfalt der Baumpilze, die Du zeigst, ist wirklich toll.
    Wir haben zwar Eichhörnchen, aber keine Waschbären und meine Erdbeeren wollen auch nicht wachsen. Heuer sind mir fast alle Pflanzen kaputt geworden - keine Ahnung warum.

    @ Elke: Oh ja, dass kenne ich nur zu gut. Ich hatte sie heuer zwar im Hochbeet, aber auch keinen nennenswerten Ertrag - leider. Vielleicht wird es ja nächstes Jahr etwas.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. @ Elisabeth: Da hast Du wohl recht. Die Gurken lebten bei mir allerdings wesentlich länger als meine Zucchini. Besonders gefreut hatte ich mich auf die Sorte Gold Rush - eine gelbe Zucchini - sie setzte genau zwei Früchte an, die noch bevor sie reif waren, durch den Mehltau matschig geworden sind.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Oh, da hast Du ja was zu tun, liebe Kathrin! die Kürbisse werden dem Frost nicht standhalten. Bei uns wären sie schon matschig, denn es gab schon Nachtfrost.

    Wow, eine Wassermelone hast Du sogar auch! Habe ich in unseren Breiten noch nie wachsen gesehen. Ich glaubem, bei uns im nördlicheren Deutschland würde das auch nichts ;-) Mit Wein ist es ähnlich, daher baut man so etwas hier auch kaum an.

    Aber 2 Grad des nachts ist ja auch nicht mehr viel. Heute um 22 h als ich heimkam, hatten wir auch nur noch 4,5 Grad und es geht noch weiter runter nachts.

    Liebe Grüße und ein schönes WE
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns soll es Samstag in der Früh Morgenfrost geben, ich hoffe mein Butternut hält das aus, denn ich habe ihn noch nicht reingeholt und habe jetzt auch keine Lust mehr in die Kälte hinauszugehen. Heuer habe ich bei Hofer/Aldi sogar kleine steirische Wassermelonen im Sortiment gesehen, man beginnt wohl sie nun auch kommerziell anzubauen.

    Der Winter naht mit großen Schritten, bald wird es wohl jeden Tag Frost geben...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Sehen doch gut aus deine Früchte... mein Kürbisnachbar sagte auch das dieses Jahr ein schlechtes Kürbisjahr war sonst hatte er um die 50! Kürbisse dieses Jahr nur 30!!! kleine... allerdings wäre er mit einem der Kürbisse bestimmt Weltmeister geworden... ein Riesending! Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  12. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr besser - ich glaube, es war heuer zu Sommerbeginn einfach viel zu feucht, denn meine Pflanzen litten so früh wie noch nie an Mehltau.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen