Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet praxisbezogene Gartentipps für Blumen und Gemüse, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 31. Juli 2011

Zwischenbericht: Tomaten (2)!

By On 23:09
Nun ist es wieder an der Zeit Euch zu berichten wie es um meine Tomaten steht - in Anbetracht des miesen und kalten Wetters eigentlich ganz gut. Warum nur eigentlich? Ganz einfach, sie könnten schon ein bisschen weiter in ihrer Entwicklung sein, aber was soll's, man muss manchmal auch mit dem zufrieden sein, was man hat - immerhin sind die Pflanzen noch gesund. Schön langsam werden die ersten Früchte rot, andere Pflanzen beginnen überhaupt erst jetzt so richtig mit der Blüte. Im Gewächshaus sieht es noch etwas Mau aus - erst wenige Tomatenstauden haben hier Früchte angesetzt.

Diese Tomatenpflanze ist lange Zeit von mir unbemerkt im Topf einer Pelargonie gewachsen, nun habe ich ihr einen eigenen Topf gegönnt. Ich bin gespannt, um welche Tomatensorte es sich handelt. Das Rätsel wie sie dort hin gekommen ist, werde ich wohl nie lösen.


die ersten roten Früchte hängen an einer Robin F1


rote Früchte gibt es ebenfalls an den Pflanzen der Sorte Vilma


Ponderosa bzw. Crimson Cushion


Siberian


Yellow Stuffer


die Schlesische Himbeere ist erst in Ansätzen erkennbar


Tigarella


Ei von Phuket


Blüte der Zehen- bzw. Reisetomate

Montag, 25. Juli 2011

Ribisel (Johannisbeeren) - Marmelade!

By On 23:03
Ich kann es noch immer kaum glauben, aber unsere schwarzen Ribisel-Sträucher trugen heuer so viele Früchte, dass ich zum ersten Mal Marmelade selber machen konnte. Zwar ging sich nur ein einziges Glas aus, aber immerhin. Damit später die Kerne nicht stören, trieb ich die Beeren durch die Flotte Lotte. Aber dieses tolle Haushaltsgerät aufzutreiben war gar nicht einfach, erst in einem kleinen Haushaltswarengeschäft wurde ich fündig.  Doch das erste Gerät war ein totaler Fehlgriff, das Sieb war viel zu grob und ließ die ganzen Kerne sowie die Haut durch. Der zweite Versuch brachte mehr Glück - bei dieser Flotten Lotte war ein Sieb für Beeren im Umfang mitenthalten, darüber hinaus war diese auch noch billiger.
Die Marmelade stellte ich mit dem altbewährten Gelierzucker von Wiener Zucker her, er wird 1:1 gemischt - das Ergebnis war wunderbar.




das Ergebnis

Sonntag, 24. Juli 2011

Essiggurken selber herstellen!

By On 22:15
Es ist kaum zu glauben, aber trotz des schlechten Wetters sind zwei Gurken der Sorte Vorgebirgstraube reif geworden. Eigentlich hätte ich schon vor einer Woche ernten sollen, dann wären sie noch richtig klein gewesen, naja, jetzt gibt es eben große Gurken - macht auch nichts. Jedenfalls hatte ich mit ihnen etwas ganz besonderes vor, ich wollte aus ihnen richtige Essiggurken machen. Bisher habe ich mich noch nicht nie so eingängig mit der Konsvervierung meiner Ernte beschäftigt, schade, denn es gibt Rezepte in Hülle und Fülle. Ich entschied mich für einen Rezeptvorschlag von Dr. Oetker, nämlich diesen hier. Es ist recht unkompliziert und außer ein paar Gewürzen und einem guten Essig, ich nahm einen Veltliner-Essig (Weißweinessig mit 6% Säure) von Mautner-Markof, braucht man nicht viel.
Das Ergebnis ist echt lecker, wir haben die ersten eingelegten Gurken bereits genossen.

Ausgangsprodukt


viele Gewürze


im Rohr


Apropos Wetter - es regnet seit zwei Tagen fast ununterbrochen und heute hatte es nur etwa 13°C - heftig für den Juli. Im Gebirge hat es geschneit und einige Pässe sind gesperrt. Besserung ist keine in Sicht...

Donnerstag, 21. Juli 2011

Zwischenbericht: Basilikum (2)!

By On 23:05
Dieses Jahr hat sich mein Basilikum wirklich gut gehalten - eine Ernte füllte alle Ebenen des Dörrgerätes aus. Zwar wohnt es jetzt nicht mehr im geschützten Foliengewächshaus, dennoch wächst es weiter gut vor sich hin und schon bald kann wieder geerntet werden. Am Besten gedeihen die Sorten Bavires und ganz klassisch Genovese. Weniger ertragreich ist die Sorte Rubin, eine rotblättrige Basilikum-Sorte, irgendwie habe ich bei dieser Pflanze das Gefühl sie dümpelt mehr vor sich dahin als anständig zu wachsen.
Einige Tipps zum Basilikum gibt es hier zum Nachlesen.


Mittwoch, 20. Juli 2011

GBBD im Juli!

By On 23:48
Wie immer mit etwas Verspätung mein Beitrag zum GBBD im Juli. Leider scheint bei uns der Sommer schon wieder vorbei zu sein, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Nach ein paar wirklich sehr heißen Tagen mit zum Teil weit über 30°C sind die Temperaturen nun drastisch gesunken und es ist regnerisch geworden. Eigentlich ist es wie im Herbst - wo ist der Sommer hin? Diese Frage stellte sich auch die ORF online Redaktion - zu lesen hier.

Um etwas vom trüben Wetter abzulenken - ein paar Bilder aus meinem Blumengarten:

Campsis in voller Blüte



meine Hortensie, welche ich im Frühling bei Hofer gekauft habe, erfreut mich gerade mit ihrer ganzen Pracht


wunderschön - meine Calla


ganz klassisch meine Pelargonien


Jungfer im Grünen


hier eine Samenkapsel


Samen eines Hornveilchens



unbekannte Pflanze


Lein


Ringelblumen


Blüten des Silberblatts vom letzten Herbst


die ersten Chrysanthemen öffnen sich bereits


auch die Fetthennen stehen kurz vor der Blüte


Schwarzäugige Susanne





gelber Sonnenhut - dieser blühte letztes Jahr erst im August



Mädchenauge


unbekannte Pflanze


Tagetes

Montag, 18. Juli 2011

Zwischenbericht: Obst!

By On 22:38
Nicht nur das Gemüse wächst und gedeiht, nein, auch unsere Obstbäumchen geben richtig Gas. Zwar sind Säulen- und Zwergobstbäumchen keine Massenträger, dennoch vermehrt sich die Anzahl der Früchte mit jedem Jahr. Einziges Manko die Sorte Fire Dance von Starline macht heuer eine Pause, ebenso meine Weintrauben, aber bei letzteren bin ich wohl selber Schuld, da ich sie richtig schneiden hätte sollen. Die Kiwi behielt ihre Früchtchen leider nicht und so muss wohl oder übel auf das nächste Jahr warten.

die Zwergnektarine wartet mit einigen Früchten auf


ebenso der Säulenapfel Starline Red River


Campanillo-R trägt zum ersten Mal Früchte - Zeit wurde es auch :)


die ungarische Beste schenkt uns heuer zwei Marillen - lecker


Zwar ist die Kirschenzeit schon etwas her, aber dennoch ein Foto:

unsere Große Schwarze Knorpelkirsche verwöhnte uns herrlichen Früchten, leider ging sich ein Kirschkuchen noch immer nicht aus


Kiwi:

In meine Kiwis (Sorte Jenny) hatte ich heuer große Hoffnungen gesteckt, doch vergebens, alle fielen ab - vielleicht wurden sie nicht richtig befruchtet? Oder, die Pflanze war von den Deckelschildläusen zu sehr geschwächt?

Montag, 11. Juli 2011

Zwischenbericht: Gurken, Kürbisse, Zucchini, Melonen

By On 15:55
Liebe Leser meine Zwischenbericht-Serie wird wohl noch länger nicht abreißen, denn im Garten tut sich zur Zeit einiges. Die Pflanzen legen über Nacht einige Zentimeter an Wachstum zu und die Früchte werden immer größer.  Überhaupt ist das Wetter zur Zeit herrlich - wunderschöne, heiße Tage und laue Nächte. Nun kann man den Garten richtig genießen.
Der heutige Zwischenbericht beschäftigt sich mit meinen angebauten Kürbisgewächsen. Bisher schlagen sich alle Pflanzen ganz wacker - blühen fleißig oder locken mitunter schon mit einer baldigen Ernte. Bis auf meine Melonen habe ich alle Kürbisgewächse in meine beiden Hochbeete gesetzt, dort gefällt es ihnen wunderbar, doch die hohen Bäume daneben, haben wohl ihriges dazu beigetragen (einmal Regen, lange feucht), dass sich schon wieder der Mehltau breit macht - echter wie falscher. Da die Backpulverspritzungen letztes Jahr eher zu kaputten Blättern als zu gesunden Pflanzen geführt haben, begnügte ich mich heuer damit befallene Blätter einfach auszurupfen bzw abzuschneiden. Dieses Vorgehen scheint auch ganz gut zu klappen.
Meine Melonen genießen wie jedes Jahr einen privilegierten Standplatz im selbstgebauten Frühbeet von Jakob. Dieses steht geschützt an der Hausmauer, außerdem ist es dort aufgrund der Pflasterung immer sehr warm. Die beiden Pflanzen habe ich selber angezogen, vor allem weil ich vergangene Saison kein großes Glück mit gekauften Exemplaren hatte, da diese rasch an der Bakterienwelke (oder hier) zugrunde gingen, ob dies nun am Wetter lag oder die Pflanzen schon infiziert waren sei dahingestellt.

der Uchiki Kuri vom Typ Hokkaido kann sich sehen lassen, er ist mittlerweile riesig geworden und zeigt die ersten kleinen Kürbisse bzw. weiblichen Blüten



Hier sind die Vorgebirgstrauben zu sehen, kleine Gurken, die man zum Einlegen in Essig verwenden kann. 



eine normale Freilandgurke - bald kann geerntet werden



der Avalon F1 (Typ Butternut-Kürbis) beginnt erst zu blühen


die Zucchini Diamant hält schon einiges an Ernte bereit


pumperl gsund sind diese beiden Pflanzen: 1. Wassermelone und 2. Honigmelone



der Mehltau ist auch heuer nicht ausgeblieben...leider