Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet praxisbezogene Gartentipps für Blumen und Gemüse, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 29. September 2011

Meine kunterbunte Topfgartenwelt: Berg und Wald - Teil 2 (überarbeitet)!

By On 00:26
Meine kunterbunte Topfgartenwelt: Berg und Wald - Teil 2 (überarbeitet)!: Liebe Leser und Leserinnen! Mit etwas Verspätung stelle ich den überarbeiteten Post online, einige der Pilze konnte ich doch noch ausfind...

Sonntag, 25. September 2011

Berg und Wald - Teil 2 (überarbeitet)!

By On 22:57

Liebe Leser und Leserinnen! Mit etwas Verspätung stelle ich den überarbeiteten Post online, einige der Pilze konnte ich doch noch ausfindig machen, da ich eine für Österreicher doch recht praktische Seite im Internet entdeckt habe und zwar diese hier. Die Datenbank, ein Projekt der Österreichischen Mykologischen Gesellschaft, ermöglicht es die Pilze einer bestimmten Region herauszufiltern, ein Umstand, der die Bestimmung doch um einiges erleichtert, einfach weil sich der Kreis der möglichen Arten einschränkt. Jedenfalls finde ich es toll, dass es so eine Seite gibt.
Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich bei der Bestimmung von Pilzen ein Laie bin und ein Irrtum nicht ausgeschlossen ist.

Ringdüngerling

Typisch für diesen Gott sei Dank recht einfach zu bestimmenden Dungpilz ist der Ring in der Mitte des Stiels und der elfenbeinfarbige Hut. Achtung - der Pilz ist giftig. Gefunden habe ich ihn, wie gut sichtbar, auf Rinderdung auf der Alm.



meiner Meinung nach handelt es sich hier um einen Goldröhrling, zumindest ist es ganz sicher ein Röhrling





Stäubling, welcher genau, kann ich nicht sagen - ich vermute, dass es sich um einen Hasenstäubling handelt



eventuell handelt es sich hierbei um einen braunen Leder-Täubling


eventuell ein Filziger Gelbfuß



??






Täubling - vielleicht auch ein brauner Leder-Täubling?





keine Ahnung


behangener Düngerling - ich denke, dieser Pilz gehört zu den Düngerlingen; der "Behang" am Ende des Hutes ist außerdem gut sichtbar; für Carola - Düngerlinge gehören zur Familie der Faserlingsartigen, laut Wikipedia wurden sie früher aber zur Familie der Tintlinge gezählt  :)


hier bin ich leider ratlos



Kegeliger Saftling ? - ein Bestimmungsmerkmal ist das Schwärzen


Brennender Ritterling - Achtung - giftig



keine Ahnung


Alpenrosen-Nacktbasidie - ein Parasit, kam mir recht häufig unter


Dienstag, 20. September 2011

Wald und Berg!

By On 22:58
Vergangenes Wochenende stand im Zeichen von Wald und Berg. Am Samstag erklommen wir den Zirbitzkogel und am Sonntag waren wir auf der Suche nach Schwammerln - allerdings ohne Erfolg. Das Wetter spielte Gott sei Dank mit und bescherte uns ein paar wunderschöne Stunden in der Natur. Zum ersten Mal konnte ich eine Teichjungfer (Libelle) ganz von der Nähe beobachten. Dieses ansonsten sehr scheue Insekt ließ sich willig fotografieren.
Im Wald waren wir auf der Suche nach Pilzen und Schwammerln, vorwiegend um sie zu bestimmen und abzubilden. Allerdings war es das Jahr über viel zu trocken, so dass wir kaum welche fanden. Vielleicht sieht es in ein paar Wochen besser aus, schön wäre es, denn ich habe mir für die heurige Saison extra ein Pilzbestimmungsbuch gekauft.

Teichjungfer



Nebel am Weg auf den Zirbitz


schönes Bild, aber keine Ahnung welcher Pilz das sein könnte...eventuell ein Schleimkopf?


Pfifferling bzw Eierschwammerl im fortgeschrittenen Alter



die nachfolgenden drei Bilder zeigen meiner Meinung nach Schirmlinge, vielleicht weiß jemand, um welche es sich genau handelt




??


??


??



??


Milchling oder Reizker??


auch Spinnen haben Wohnungen


Achtung - Distel


Wie Ihr seht habe ich noch große Lücken bei der Bestimmung von Pilzen und würde mich sehr freuen, wenn jemand die abgebildeten Arten erkennt und mir Bescheid gibt.

diese leckeren Eierschwammerl haben nicht wir gefunden :)

Freitag, 16. September 2011

GBBD im September!

By On 21:18
Liebe Leser/-innen nach einer kurzer Pause möchte ich mich wieder zurück melden mit Fotos von Blüten im September. Aufgrund der Baustelle im Garten musste ich unsere Blümchen vorübergehend in Töpfe umquartieren. Diesen unfreiwilligen Umzug haben sie mir aber doch etwas Übel genommen und verweigern nun vielfach die Blüte. Hier ein paar Impressionen:

zur Zeit blüht die Canna - ihr gefällt es im Freiland wesentlich besser als unter dem Dachvorsprung


Taglilie


etwas vom letzten Regen mitgenommen sind meine Pelargonien


noch eine müde Rose :)


schwarzäugige Susanne - sie blüht bis zum Frost


meine selbst vermehrten Fetten Hennen schlagen sich gut


Pfeiffenputzergras


Noch ein Blick über den Gartenzaun: