Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Montag, 24. September 2012

Erntesegen in Salzburg!

Liebe Leser und Leserinnen, ich hätte mir das nicht träumen lassen, aber trotz des regnerischen Wetters und der kühleren Temperaturen konnte ich eine stattliche Gemüseernte einfahren. Überhaupt von den vielen Kartoffeln war ich überrascht. Wie jedes Jahr habe ich sie in Töpfen angebaut, bis jetzt war die Ernte eher immer bescheiden, doch heuer dürfte ich wohl (insgesamt) die 2,5 bis 3 Kilo-Marke durchbrochen haben. Auch bei den sonstigen Gartenfrüchten sieht es gut aus, Tomaten hängen noch immer ein paar an den Stauden, vielleicht lässt sich noch einmal Sugo kochen - ich lasse mich überraschen.

Erntevielfalt


dieser Hokkaido wächst in einer Thuje


aus diesem riesigen Zucchini (Gold Rush) wurden Zucchini-Schnitzel, welche sogleich im neuen Tiefkühler landeten


das Wettrennen, ob dieser Kürbis noch reif wird, bevor der erste Frost kommt, hat begonnen


Käferbohnen wachsen auch in Salzburg


eigene Äpfel gab es auch genug, eine Sorte ist leider etwas mehlig


meine Ausbeute an Kartoffeln der Sorte Vitelotte aus dem Topf kann sich sehen lassen


ach ja, Möhren konnte ich auch noch drei Stück ernten

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin, na Deine Ernte kann sich ja mal sehen lassen! Ich wünsche Dir viel Spaß beim Zubereiten und Genießen! Meine Tomaten werfen auch noch ordentlich ab. Bei den Kartoffeln werde ich wohl auch mal zur Topfkultur wechseln.
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss ehrlich zugeben, ich war darüber auch erstaunt, ich hätte nicht damit gerechnet. Aber anscheinend macht die sonnigere Lage vieles wett.

      lg kathrin

      Löschen
  2. Hallo Kathrin!

    Ich bin schon am Überlegen, ob ich im nächsten Jahr auch Erdäpfel anbauen soll. Aber meist kommt dann Anderes dazwischen ;-). In diesem Jahr wollten wir eigentlich einen kleinen Teil des Gartens zu einem Weingarten umbauen - nichts ist draus geworden. Aber der nächste Gartensommer kommt bestimmt.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben jetzt im Herbst auch noch so ein paar Sachen gerichtet. Was wir jetzt nicht schaffen, kommt im Frühjahr.

      lg kathrin

      Löschen
  3. Hallo Kathrin,

    eine wunderbare Ernte - bei und gehen aber die Zuccini schon zu Ende und nun ist v.a. der Wein ist wunderbar anmutig.

    Lieber Gruß von Senna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,
    wow, das sieht ja megaklasse aus! Bei uns war es nix dieses Jahr; das lag wohl aber auch am schlecht gewählten Gemüsebeet, anscheinend ist dort der Boden zu sauer. Alles wuchs und wuchs zwar, aber nichts setze Früchte an, keine Zucchini, kein Kohlrabi, ach, ich weiß gatr nicht mehr, was ich da alles gepflanzt habe. Vor einem Monat habe ich aufgegeben zu hoffen. Für nächstes Jahr ist dan nschon ein anderer Standort ausgeklügelt.
    Deine Kartoffeln sehen toll aus, da fließt mir gleich das Wasser im Mund zusammen. Und natürlich die Tomaten: Wow!
    LG /inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auch schon mal passiert, da kann man nichts machen. Aber man wird mit der Zeit schlauer in der Auswahl des Platzes für Gemüsebeete.

      lg kathrin

      Löschen
  5. ein herrliches gefühl wenn man ernten kann was man gesäät und gesetzt hat.... schön!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin!
    Die Bohnen sind ja zum Schreien, richtig hübsch!
    Du bist zu beneiden um deine Ernte.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bohnen wurde heute gekocht, haben aber unerwartet lange gebraucht bis sie weich waren.

      lg kathrin

      Löschen
  7. Beeindruckende Ernte. Da fällt mir plötzlich ein, das im Garten im Amsterdam ja noch die Käferbohnen auf mich warten. Ich hoffe ich schaffe es, sie zu ernten...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    eine Thuja als Kürbisspalier ist ja auch mal eine Idee! Hätte nicht gedacht das die Kartoffelernte im Kübel so groß ist.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deiner reichen Ernte, liebe Kathrin.
    Besonders angetan haben es mir deine Gold Rush - Zucchinis. Ich habe sie selbst schon gegessen und weiß, wie wundervoll sie schmecken.
    Was machst du mit den Käferbohnen, trocknest du sie?

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, kochen und mit Zwiebeln und Kernöl essen. Es wird daraus ein echter steirischer Käferbohnensalat.

      lg kathrin

      Löschen
  10. Ui, da hast du aber wirklich viel geerntet. Sind jetzt alle Töpfe leer? Baust du eigentlich alles ausschließlich in Töpfen an? Die Bohnen sehen super aus!

    Viele Grüße, Michelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich habe auch zwei Hochbeete, aber die Tomaten und Kartoffeln wachsen in Töpfen. Habe damit eigentlich ganz gute Erfahrungen gemacht.

      lg kathrin

      Löschen
  11. haben erst in diesem Jahr mit Gärtnern in einem haben erst in diesem Jahr mit Gärtnern in einem kleinen Strebergarten in Berlin angefangen und aber trotzdem erste Tomaten, Gurken und nun auch Kürbisse geerntet, juhuuuu!!
    Schecken einfach besser die eigenen Sprösslinge!!!
    kleinen Strebergarten in Berlin angefangen und aber trotzdem erste Tomaten, Gurken und nun auch Kürbisse geerntet,juhuuuu!!
    Schmecken einfach besser die eigenen Sprößlinge!!!
    Sonnige Grüße aus unserer Gartenlaube ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt wirklich. Auch, wenn ich mir im Frühling öfters denke, warum tue ich mir jedes Jahr wieder die Arbeit an, aber am Ende war ich jedes Mal noch froh darüber.

      lg kathrin

      Löschen
  12. Auch bei uns war es ein selten gutes Gartenjahr. Das kann man jetzt schon sagen. Nun - im Herbst - blühen viele Blumen und das Laub färbt sich. Eine schöne Zeit. Mit "Arbeit" hat das nichts zu tun. Ganz im Gegenteil...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hätte das gar nicht erwartet.

      lg kathrin

      Löschen
  13. Das ist aber schön, jetzt weiß ich endlich, was das für eine Bohnensorte ist! Mein Sohn bekam eine solche als Kind einmal bei den Pfadfindern geschenkt. Sie gedieh überaus prächtig und brachte reiche Ernte. Ich hab' davon immer noch Bohnenkerne. Vielleicht versuche ich es im neuen Garten auch mal wieder damit. Im Waldgarten gerieten sie nur mickerig wegen des vielen Schattens. ;-)

    Um Zucchini, Kartoffeln & Co. beneide ich Dich zwar, möchte aber kein weiteres Gemüse mehr anbauen. Wir haben einfach zu wenig Zeit und sind nicht oft genug zuhause und wenn, dann möchten wir nur noch im Garten relaxen, also möglichst gar nichts tun. ;-) Aber vielleicht ändert sich das ja nochmal wieder, wenn mein Mann nicht mehr so lange außer Haus arbeiten muß ...

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara, ich denke mir das auch oft, aber jedes Jahr im Herbst bin ich froh darüber im eigenen Garten ernten zu können.

      lg kathrin

      Löschen