Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Dienstag, 30. Oktober 2012

Der erste Schnee!

Am Wochenende war er plötzlich da. Der Winter. Ich habe mit ihm eigentlich nicht so schnell gerechnet, vor allem nicht in dieser Intensität. Ok, in den Nachrichten hat es geheißen, dass am Wochenende eine Kaltfront über Österreich hinweg ziehen wird. Gut, aber von Schnee war keine Rede! Oder, doch?


Wie dem auch sei, als wir von unserem Steiermark-Wochenende nach Salzburg zurückkamen, war der Garten samt seiner pflanzlichen Bewohner in glitzerndes Weiß getaucht. Aufgrund der frostigen Temperaturen war der Miniteich oberflächlich zugefroren und oho der schwimmende Zierfrosch eingefroren. Die Pumpe war noch nicht im Keller, das gleiche Schicksal traf auch die Zitruspflanzen - das tat wirklich weh. Es blieb uns nichts anderes übrig, als gestern Abend nach der Arbeit noch einmal die Ärmel hochzukrempeln und zumindest die empfindlichsten Pflanzen in den Keller zu bringen. Selbst wenn es bis zum kommenden Wochenende hin wieder wärmer wird, nützt es nicht viel, wenn bis dahin alles tot ist.


Auch das Gewächshaus versteckte sich unter einer anständigen Schneedecke. Nachdem das Häuschen ohnehin ausrangiert wird, ist die schwere Schneedecke nicht so schlimm. Am Wochenende wird der Garten jedenfalls winterfest gemacht!!

Kommentare:

  1. Vielleicht hat ja der Schnee die Kälte etwas isoliert und der Schaden ist nicht so schlimm! Bei uns hats auch gezuckert und ich staune, wie lange das liegenbleibt, vor drei Wochen hatte es noch über 20°, der Oktober war so warm...
    Alles Gute für deine Zitrusbäume!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Der Wetterbericht hat den Schnee schon angkündigt aber ich habe es auch nicht geglaubt. So bleibt zu hoffen, dass Deine Pflanzen den plötzlichen Wintereinbruch doch heil überstanden haben. Meistens ist es nicht so schlimm wie es auf den ersten Blick aussieht und die Pflanzen vertragen mehr als gedacht,
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin, ich hoffe doch, Du hattest Deine Pflänzlein ordentlich hochgepäppelt, dann stecken die das bestimmt weg.

    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Jest mi bardzo przykro, że może straciłaś jakieś rośliny. Jesienna zima też była u nas. Pozdrawiam.
    Ich bedaure sehr, dass Sie einige Pflanzen können verloren gehen. Herbst Winter hat uns schon zu. Yours.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich möcht jetzt mal bitte ein bisschen rumjammern und sagen, dass ich auch endlich Schnee will und das gemein finde, dass ausgerechnet bei der größten Schnee-Liebhaberin noch KEiN Schnee gefallen ist - nicht ein bisschen! Obwohl es am Wochenende und gestern kalt genug gewesen wäre, aber da war blauer Himmel, und heute, als es grau wurde, wurde es wieder knapp über null, so dass es nur regnete! Pfft! Lieber Wettergott, lass doch den anderen bitte ihren Herbst und gib mir den Schnee, und dann sind alle zufrieden
    (naja, bis auf die anderen 3 Millionen vierhundertneunundneunzigtausendneunhundertneunundneunzug Einwohner Berlins... ;))
    LG /inka

    AntwortenLöschen
  6. Boaaah, Kathrin, bei euch kam aber echt ein großer Batzen Schnee schon herunter und mehr als ärgerlich für die Pflanzen, die ins Winterquartier müssen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass sie es schaffen werden, den Kälteeinbruch zu überleben.
    Wir haben unsere Zitrone schon vor zwei Wochen hereingeholt, allerdings musste meine Tibouchina auch eine Frostnacht draußen verbringen. Mein Mann hatte vergessen, sie hereinzuholen. Ich denke mal, es hat ihr nicht allzu viel geschadet.

    Jetzt fallen auch die Blätter an den Bäumen bei uns, eigentlich sehr, sehr schade.

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,

    na da hat es bei Euch ja auch kräftig geschneit, wobei der Schnee gar nicht das Schlimme ist, die Minustemperaturen haben mich zum Handeln gezwungen. Und die Kälte kam sehr, sehr plötzlich.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass bei Euch doch nicht so viel erfroren ist wie Du meinst. Der Schnee hat die empfindlichen Pflanzen vielleicht gut geschützt.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  8. Ja doch, ich glaub schon, dass von "Schneefall bis in tiefe Lagen" die Rede war, soweit ich mich erinnere.
    Ich habe gestern schon kurz begonnen, die Frostschäden zu beseitigen und nachdem die Temperaturen heute noch weiter steigen, und dadurch neue Schnee-Frostleichen auftauchen werden, geht es heute in der MIttagssonne weiter. (Urlaub ist schon was gaaaanz wunderbares).
    Lieben Gruß, Doris

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathrin,
    oh, das ist viel Schnee!
    Gut, dass wir noch keinen hatten, nur Raureif.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Der Schnee kam ja nun wirklich sehr überraschend. Gottseidank hatte ich bei mir nichts am Balkon was nicht ohnedies bald in die Bio-Tonne gehört. Aber es sah doch etwas traurig aus, als sich die Margariten mit der Schneelast quälten...

    AntwortenLöschen
  11. Mittlerweile ist der Schnee schon wieder dahin, aber die Pelargonien bzw. überhaupt die Sommerblumen hat es arg mitgenommen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen