Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 1. November 2012

Allerheiligen-Striezel!

Heute ist Allerheiligen und zu Allerheiligen gehört einfach ein Allerheiligen-Striezel. Kaufen wollte ich keinen, daher habe ich selber einen gemacht. Für den Striezel habe ich mein altbewährtes Brioche-Rezept verwendet, das Flechten eines Zopfes habe ich allerdings zum ersten Mal versucht, daher ist er auch nicht so perfekt geworden.

gestartet bin ich mit diesem Teigling


ihn habe ich in 3 annähernd gleich große Teile geteilt


diese Stücke werden erst einmal zu "Stangen" gezogen


anschließend wird ein Zopf geflochten


perfekt ist er nicht geworden, aber immerhin


hier sieht man es noch deutlicher, dass er nicht so schön ist....


eine Menge Hagelzucker...


...und fertig!

Kommentare:

  1. Wenn "er" nur halb so gut schmeckt, wie er aussieht......mmmhhmmmm
    Gut gelungen!
    Liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie er duftet! Sehr schön - vor allem für all die, die keinen Feiertag hatten. Wir hier in Berlin haben ja gefühlte 10 Feiertage weniger als alle anderen Menschen... =)
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wieso wirkt das so einfach, wenn du es beschreibst und herzeigst? Wenn ich so was mache, versinkt die Küche im Chaos und übrig bleibt ein hartes trockenes Teigteil, das nicht mal die Nachbarshasen essen wollen??!

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh dieser Duft, der da von deinem Blog rüberweht! :-) Der Teig schaut ziemlich feucht aus und ich stell mir diesen Striezel selbst zu machen auch gar nicht so einfach vor. Dir ist er aber echt gelungen ... find ich jedenfalls
    Herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Also der Zopf sieht toll aus!
    Wenn der nur halb so gut schmeckt... Da ist sicherlich nichts übrig geblieben, oder?

    Toll gemacht!

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  6. 100% made bei Kathrin :-) Was Selbstgemachtes darf gar nicht 100% perfekt aussehen finde ich. Außerdem ist dieser Striezel sehr schön und schmeckt sicher um Klassen besser als alles Gekaufte! Ich war diese zwei Tage auf einer anstrengenden Fortbildung und hätte eigentlich lieber in der Küche gestanden und einen Striezel gebacken, so einen Gusto hast du mir gemacht. Aber morgen! Danke für die Anregung und ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. hi kathrin, dein "züpfe - so nennen wir das teil" sieht klasse aus. bei uns kommt er meist sonntags auf den frühstückstisch. und wenn ich dir jetzt noch sage dass ich ihn nicht mehr selber mache sondern nur noch den "aufbackbaren" nehme habe ich wohl total jeden respekt in der bloggerwelt verloren! aber für alles reichts einfach nicht! uns schmeckts trotzdem - aber selbergemacht ist schon viel schöner!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  8. Was bedeutet schon 'perfekt' bei einem selbst gefertigtem Hefezopf ? Man sieht deutlich, dass der Teig perfekt aufgegangen ist und der Zopf schmecken wird!
    Bon appetit!
    Sisah

    AntwortenLöschen
  9. Mmhhh.... so fein und sieht auch toll aus!
    Einen gemütlichen Restsonntag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Sieht ja lecker aus, perfekt ist nicht alles, selbst gemacht ist viiiiielll besser.... LG Annette

    AntwortenLöschen
  11. Dafür, dass du zum 1. Mal einen Teig geflochten hast, ist der aber wirklich super geworden. :-)
    Manchmal lege ich die Zöpfe auch in eine Springform mit Ring. Besonders an Ostern mache ich das gerne und fülle dann das Loch mit Eiern und Naschwerk, das ist eine schöne Deko.

    Der Striezel war bestimmt lecker. :-9

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Das nennst du nicht gut geworden? Also ich finde er sieht perfekt aus! :D
    Ohhh wen nich nur an den Duft von Brioche-Teig denke, läuft mir bereits das Wasser im Mund zusammen. Kannst du mir das nächste Mal nicht auch einen schicken? Nur so zum testen? ;-)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für das große Lob, das habe ich gar nicht verdient. Diese zopfförmigen Springformen kenne ich - die sind recht praktisch, aber ich wollte einfach mal das Flechten ausprobieren.

    Der Zopf hat wirklich gut geschmeckt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen