Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 27. Januar 2013

Die Abbrucharbeiten beginnen!

Leider muss ich vorweg mitteilen, dass ich die Kommentarfunktion wieder mit der Sicherheitsabfrage  beschränken muss, da ich in letzter Zeit von Spams überhäuft werde. Die Spam-Bots haben sich auf ein paar Beiträge kapriziert und veröffentlichen dort am laufenden Band Kommentare mit Werbelinks und ich komme mit dem Löschen nicht mehr hinterher. Ich bitte um Verständnis.

Aber nun zu den positiven Dingen, heute waren wir richtig, richtig fleißig. Am Vormittag konnten wir die ersten Ladungen Sperrmüll im Abfallhof entsorgen, das war bitter nötig, denn wir mussten Platz schaffen, um mit den ersten Abbrucharbeiten im Haus zu beginnen.

hinter dieser Kachelofenattrappe verbirgt sich derzeit im Wohnzimmer unser Ölkessel samt Steuerung - für dieses Problem muss aus vielerlei Gründen eine neue Lösung gefunden werden


Nachdem die ersten Handwerker im Haus waren, sind wir um ein paar Ideen hinsichtlich der Umsetzung unserer Sanierungsarbeiten reicher. Wasserleitungen, Fenster und Heizung stehen im Vordergrund. Letztere besteht derzeit aus einem etwa 20 Jahre alten Öl-Etagenkessel, welcher sich mitten im Wohnzimmer befindet und aufgrund seiner Technik im gesamten Haus Ölgeruch verströmt. Er muss definitiv weg. Da wir aber nicht das gesamte Heizsystem verändern können, werden wir wohl einen effizienten Öl-Brennwertofen (wohlgemerkt nunmehr im Keller) in Verbindung mit einer Solaranlage einbauen. 


Die ersten Schritte dafür haben wir heute schon gesetzt!

zuerst kam der Schlagbohrhammer zum Einsatz, die einfachste Möglichkeit die Kacheln mehr oder weniger rasch abzutragen


nach etwa zwei Stunden war der Schlagbohrhammer noch immer im Einsatz


dann konnten wir endlich das Metallgestänge darunter abtragen - es war Gott sei Dank nicht so massiv wie es zuerst aussah


bald ist es geschafft


jetzt warten wir auf den Installateur der dieses Ungetüm möglichst bald aus dem Wohnzimmer entfernt


Das Wasserletiungssystem muss prinzipiell vereinfacht werden. Bei den Leitungen gibt es einen ziemlichen Wildwuchs und außerdem möchten wir die großen Nachtstromboiler in den Badezimmern loswerden. Aber dazu gibt es ein anderes Mal Bilder.

während ich mich mit der Kachelofenattrappe quälte, begann Jakob den Rest der Küche zu zerlegen...


...und den Parkettboden abzubauen, da die Küche später zur Gänze verfliest werden wird


hier siehst Du schon unser neues Projekt - damit wir einen großen Raum schaffen können, muss die Wand entfernt werden


Bis bald!

Kommentare:

  1. Öha... da schaut man ein paar Tage nicht in den Blog hinein, weil man sich gerade in der "Weltgeschichte" herumtreibt und dann wird man beim nächsten Besuch gleich mit exzessiven Abbrucharbeiten überrascht! Bei Euch geht's ja ordentlich zur Sache. Viel Erfolg beim Ab- und Umreißen, bin schon auf "reale" Besichtigungen gespannt. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so schnell geht's! Würden uns über einen Besuch nach Deiner Rückkehr freuen.

      lg kathrin

      Löschen
  2. Guten Morgen Kathrin,
    wenn ich mir deine Bilder (besonders die mit der Schlagbohrmaschine) so anschaue, spüre ich den Muskelkater in meinen Armen, den ich mir gestern geholt habe gleich noch stärker. Bei mir sind die ersten Fliesen im Bad schon an der Wand - dafür gibts leider im Nebenraum grad ein paar Probleme...
    In 20 min gehts weiter - ich werde berichten!
    Lieben Gruß, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin schon gespannt! Und ja, meine Arme und Hände spüre ich schon ziemlich. Dieses Trumm war auch nicht gerade einfach zu entfernen.

      lg kathrin

      Löschen
  3. Was seid ihr fleißig! Ich hoffe, du spürst deine Arme noch nach der Bohrhammer-Aktion ;-). Weiterhin eifriges Werkeln wünsche ich!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, die werde ich noch länger spüren.

      lg kathrin

      Löschen
  4. Oh, da geht ja wirklich ordentlich was weiter! Aus deinen Bildern springt förmlich die Freude, dass ihr beide jetzt etwas Eigenes schaffen könnt, das genau so aussieht, wie es euch gefällt! Arbeitet ihr da ohne Heizung? Bei der Kälte eine Heldentat! Wobei ich mir vorstellen kann, dass mit solch einem Werkzeug zu arbeiten einigen Schweiß erzeugen kann ;-) Ich bin schon sehr gespannt auf den Fortschritt euer Um-BAU-Arbeiten :-)
    EInen schönen Sonntag mit und ohne Werkeln!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth, doch eine Heizung haben wir, sie steht vorerst noch im Wohnzimmer - leider. Irgendwann im Laufe der nächsten Wochen bekommen wir dann eine neue.

      lg kathrin

      Löschen
  5. Bei euch geht es ja schon echt rund. :)
    Weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen!
    Liebe Grüße
    Alicia

    AntwortenLöschen
  6. Ui, was wart ihr fleißig!
    Wird sicher super, gutes Gelingen weiterhin!
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Bei all der Arbeit, die ihr momentan verrichtet, braucht ihr kein Fitnessprogramm mehr ;-) !! Super, wie ihr das fleissig in Angriff nehmt. Wünsche dir/euch weiterhin viel Freude und Geduld.....und keinen Muskelkater!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Ein Fitnessstudio brauchen im Moment wirklich nicht.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen