Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 10. März 2013

Einzelne Fliesen entfernen und Feinverputzen!

Die Fliesen in unseren beiden Bädern sind eigentlich ganz zeitlos und sollten daher auch noch ein Weilchen bleiben. Einziges Problem, unsere Vorbesitzer haben gerne gebohrt. Unter anderem wurden Zahnputzbecher mit zwei Dübeln mittig in der Fliese befestigt. Naja, eigentlich wurde alles mögliche angebohrt und festgedübelt. Aber da ich nicht möchte, dass unser Bad nach der Sanierung noch immer aussieht wie ein Emmentaler mit Schimmelflecken (schwarze große Dübellöcher), musste eine Lösung her.

Im Internet gibt es zahlreiche Beiträge, die sich damit beschäftigen, wie man einzelne Fliesen aus einer verfliesten Wand oder aus einem verfliesten Boden entfernt, doch manchmal hatte ich das Gefühl, dass der wesentliche Trick nicht erwähnt wurde. Probieren, geht über studieren und so machte ich mich einfach mal an die Arbeit.

Also was braucht man überhaupt, um Fliesen einzeln zu entfernen? Damit eine Fliese so herausgelöst werden kann, dass keine andere beschädigt wird, musst Du zuerst die Fuge um die betreffende Fliese herum aufschneiden. Dies erzeugt eine Sollbruchstelle. Für diese Arbeit habe ich mir im Baumarkt diverse Multicutter angesehen, mir persönlich waren sie alle zu schwer und auch zu unhandlich für solch eine diffizile Arbeit. Darum habe ich mich für unseren alten Dremel entschieden und ihn mit einer bruchfesten Diamenttrennscheibe ausgestattet.

Desweiteren brauchst Du einen Hammer mit einem spitzen Ende, ein geschärftes Meisel und einen gut dosierbaren Schlagbohrhammer.  Ach ja, Mund-, Augen- und Ohrenschutz nicht vergessen - die Arbeit ist mit viel Lärm und Staub verbunden.


Wenn Du den Schnitt mit der Trennscheibe entlang der Fliese gemacht hast, schlage mit dem Hammer ein Loch in die Mitte der Fliese. Hier kannst Du im nächsten Schritt den Schlagbohrhammer ansetzen und sternförmig die Fliese anbohren. Wenn Du kein Loch in die Fliese schlägst, ist das Risiko recht hoch, dass der Schlagbohrhammer abgellt und eine andere Fliese beschädigt. Auch solltest Du nie zu nahe an den Fugenrand schlagbohren, dies führt meistens auch zu Beschädigungen der benachbarten Keramik.


Wenn der Schlagbohrhammer seinen Dienst getan hat und die Fliese genügend Sprünge hat, kommt die Feinarbeit mit dem Meisel. Mit ihm wird die Fliese nun vollständig entfernt. 


Ohne Einsatz vom Schlagbohrhammer wird man jedoch alt bei dieser Arbeit - nur mit Hammer und Meisel wird man die Fliese nicht los.


am Ende sollte es dann so aussehen


am Ende habe ich im Bad und WC 17 kaputte/angebohrte Fliesen auf diese Art entfernt


Jakob war inzwischen auch nicht untätig und hat mit dem Aufbringen des Feinverputzes begonnen. Dies funktioniert eigentlich gleich wie das Grobverputzen. Nur, dass der "Mörtel" eine wesentlich feinere Körnung hat. In der Küche haben wir einige Fliesen entfernt und mit ihnen ging an vielen Stellen auch der Feinputz verloren, dies musste nun ausgebessert werden. Wenn nur kleine Flächen geputzt werden, muss kein zusätzliches Netz zur Elastizität eingearbeitet werden.


Anders bei der großen Flächen auf der linken Seite des Bildes - hier hat Jakob ein feines Netz eingearbeitet.


Die Dachbodenlucke haben wir nun auch fertig isoliert und wieder verschlossen. Hoffentlich müssen wir sie nun für längere Zeit nicht mehr öffnen.


... und zum Schluss noch ein Bild von den Schneeglöckchen - bei Gelegenheit werde ich sie in Töpfe umsiedeln bevor wir so richtig durch den Garten pflügen

Kommentare:

  1. Was für eine friemelige Arbeit, aber es lohnt sich, wenn man dann die "löchrigen" Fliesen los ist! Viel Arbeit habt ihr da auf Fälle mitgekauft mit dem Haus ;-)!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch sehr, denn die vielen Löcher sind kein schöner Anblick.

      lg kathrin

      Löschen
  2. Hallo Kathrin, da hab ich nun also auch die Bilder zu deiner Erzählung! Danke!
    Übrigens sind in meiner Abwesenheit die Tomatensamen aufgegangen! (4 bis jetzt, aber vielleicht kommen die anderen beiden auch noch...)
    Lieben Gruß und guten Wochenstart, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gratuliere, ich warte auch noch immer auf ein paar Samen, bin mir nicht sicher, ob die noch kommen.

      lg kathrin

      Löschen
  3. Gut, wenn ihr noch Ersatz für die ausgetauschten Fliesen finden konntet! Das geht manchmal gar nicht mehr...
    Ich staune, dass ihr als Team so gut zusammenarbeiten könnt. Das ging bei uns so nicht, da gab es klare Arbeitsteilung. Für meinen GG den Gehilfen zu spielen war eine Herausforderung für meine und seine Geduld!
    LG
    Ssiah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Ganz so einfach ist es bei uns auch nicht immer, aber ich suche mir gerne meine eigenen Aufgaben.

      lg kathrin

      Löschen
  4. Liebe Kathrin
    Ui.... das sieht nach ganz viel Arbeit aus! Ja, Teamwork ist angesagt.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cool! Du hast es echt drauf! Eigentlich ihr beide, seid ein gutes Team, gell? Finde deine Renovierungsreportage sehr interessant und super, dass du dich auch an schwere Arbeiten ranmachst! Euer Häuschen wird sicher wunderschön...
    Eine schöne Woche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eigentlich sind wir schon ein gutes Team und haben auch schon einiges weitergebracht, aber mal sehen, welche Überraschungen sich im Haus noch auftun :)

      lg kathrin

      Löschen
  6. Ich glaube, wenn ihr mit der Arbeit fertig seid, habt ihr euch zu wahren Profis heraufgearbeitet und euch kann so schnell keiner mehr etwas vormachen.

    Ich drücke euch die Daumen, dass es weiter gut vorangehen wird. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir. :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den letzten Wochen haben wir wirklich viel gelernt - spachteln, Fliesen entfernen, verputzen usw. usf. :)

      lg kathrin

      Löschen
  7. Da mag ich gar nicht hingucken, liebe Kathrin. Erinnert mich an all die Arbeit, die wir mit unseren Häusern früher hatten. ;-)

    Schade, daß die Lampe kaputtgegangen ist. Mich hätte dennoch interessiert, wie sie ausgesehen hat. Vielleicht sind ja noch Details übrig, die man fotografieren kann, zumindest eine Blume??

    Alles Liebe und weiterhin frohes Schaffen!
    Sara

    AntwortenLöschen