Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 30. Juni 2013

Ein Blick in den Garten!

In den letzten Tagen ist es doch wieder ein bisschen besser geworden das Wetter. Von richtigem Sommerwetter sind wir zwar noch weit entfernt, aber es regnet immerhin nicht mehr die ganze Zeit. Aufgrund der kalten Witterung sind meine Tomaten und Paprika ganz schön ins Hintertreffen geraden - erst bei den Sorten Vilma und Robin F1 zeigen sich zaghaft kleine Früchte, ansonsten gibt es außer Blüten noch nichts zu sehen.

Bei den Beeren sieht es ein bisschen besser aus, hier können die ersten schon geerntet werden.


Aber nun ein anderes Thema, unser Garten wurde in den letzten Jahren nicht mehr richtig gepflegt und das merkt man insbesondere an der riesigen Schneckenplage, die nun über uns hereingebrochen ist. Unter jedem Blatt verstecken sich mindestens drei bis vier ausgewachsene Exemplare, obwohl ich ihnen schon seit geraumer Zeit mit Schneckenkorn zu Leibe rücke. Wie es scheint, werden sie dadurch nicht weniger. Im Moment gibt es anscheinend so viele Ihnen, dass sie sogar meine Stiefmütterchen kurz und klein gefressen haben. Diese Pflanzen blieben bisher eigentlich immer verschont - ein Graus!

Dieses schleimige Biest ist gerade dabei eine meiner Violen abzuraspeln.


Hast Du heuer eigentlich auch solche Probleme mit Schnecken? Aufgrund der feuchten Witterung scheinen dieses Jahr mehr Schnecken unterwegs zu sein.


In Ruhe gelassen haben sie zumindest bis jetzt meinen roten sowie gelben Sonnenhut und einige andere Pflanzen. 


Meine Margeriten kämpfen mit einem anderen Problem. Ihre Stängel sind voll mit schwarzen Läusen, welche  wie mir scheint von heute auf morgen plötzlich da waren und sich nun explosionsartig vermehren. Ich habe mir schon überlegt mit Schmierseifenlösung zu spritzen, doch damit würde ich auch die Larven von Nützlingen töten. Daher bleibt mir wohl nichts anderes übrig als darauf zu warten, bis endlich ein Marienkäfer diesen Standort für sich erschließt.


Diese Schwebfliege in einer Petunie habe ich am Abend auf unserer Terrasse entdeckt.


Hingegen entspannte sich diese Mistfliege (vielen Dank Elke!) an der Hausmauer in der Abendsonne.


Dabei fällt mir auf, dass ich heuer noch keine einzige echte Biene im Garten gesehen habe. Bei meinen Eltern zu Hause sind mir schon einige untergekommen, aber hier?


Wo sind in Salzburg die Bienen??


Wenn die Fischach nicht gerade Hochwasser führt, ist ein Spaziergang an ihrem Ufer entlang sehr idyllisch. Nichts erinnert mehr an den Schrecken vor wenigen Wochen als langanhaltender Starkregen zu Überschwemmungen führte.


Diese Bilder sind letztes Wochenende am Weg zum See entstanden.


Während des Hochwasser war hiervon nichts mehr zu sehen.


Mittlerweile zeigen sich am See auch schon die ersten Trollblumen.




Ach ja, gestern waren wir noch zu Besuch bei der Airpower 2013 in Zeltweg/Hinterstoisser. Es war mal wieder ein Ereignis der Extraklasse und lockte Tausende Leute in die Region an. Wir konnten den Ausflug mit einem Besuch daheim verbinden. 






Wünsche Euch allen eine gute Nacht!

Kommentare:

  1. die Früchte sehen ja schon richtig lecker aus.
    Die Bilder der Schnecken finde ich weniger schön (wegen der Schnecken an sich, nicht weil die Bilder nicht toll sind), bei mir haben sie dieses Jahr nur die Sonnenbräute angeknabbert, alles andere wurde zum Glück in Ruhe gelassen.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen =)
    Die Schnecken sind hier dieses Jahr auch in Scharen unterwegs. Ich hab das erste Mal in meinem Leben Schneckenkorn gestreut, seit dem ist aber auch Ruhe.
    Dafür machen mir nun die Läuse das Leben extrem schwer. Läuse hatten wir hier schon immer, aber es hielt sich in Grenzen. Letztens hab ich dann abends vor einem Regentag Schmierseife gespritzt, wirkt schnell und wurde am nächsten Tag gleich wieder abgewaschen. Gestern hab ich dann endlich die ersten Marienkäfer entdeckt, die sich nun vor allem über die Läuse auf den nicht bespritzten Pflanzen her machen. =)

    Weiterhin viel Erfolg Dir =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin!
    Auch in unserem Garten gibt es heuer viele Schnecken. Wir hatten das vor 3 Jahren auch. Da hilft nur Schneckenkorn.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  4. oh ja, die airpower, da wäre ich gerne dabei gewesen. ich muss hier noch bis nächstes jahr warten und dann gibt es sowas ähnliches bei uns in der gegend. du, deine trollpflanzen.... sind das nicht teichrosen? wir haben nämlich die gleichen hier am see und ich wollte immer wissen was das für welche sind da sie nun mal nicht wirklich nach seerosen aussehne, das blatt schon, aber die blüten? trollpflanzen hab ich gestern auf der fahrt auf einen pass gesehen... so schön sag ich dir. (oder verwechsel ich was, bin ja nicht der gartenexperte und füttere mein halbwissen vom www ;-)) ich sende dir ganz viel sonnenschein damit die doofen schnecken austrocknen oder was auch immer...
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  5. Schnecken: Der Schrecken eines jeden Hobbygärtners!! Ich arbeite halt auch mit Schneckenkorn.. Ins Hochbeet kommen sie Gott sei Dank nicht in Scharen. Am Salat hab ich aber auch schon welche getötet!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Hochbeet sind zwar weniger Schnecken, aber trotzdem sind auch dort welche. Durch den vielen Regen haben sie sich einfach überall breit gemacht und im Moment feiern sie bei uns fröhliche Urstände, da der Garten noch nicht fertig ist und alles wild wächst.

      lg kathrin

      Löschen
  6. Hallo Kathrin,
    bei uns gibt es dieses Jahr auch viel mehr Schnecken als sonst. Ich denke es ist durch die sehr schneckenfreundliche Witterung!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen