Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 9. Juni 2013

Nach dem Regen ist vor dem Regen!

Nach ein paar wunderschönen sommerlichen Tagen hat uns heute Abend die nächste Gewitter- bzw. Regenfront erreicht. Laut derzeitigem Wetterbericht soll sie uns bis kommenden Mittwoch erhalten bleiben, ob wir wollen oder nicht. Naja, das Wetter kann man nicht ändern.

Der Pegel des Wallersees ist in den letzten Tagen kontinuierlich gesunken, so dass Jakob und ich erneut einen Versuch gestartet haben unser Boot zu erreichen. Man steht zwar direkt beim Liegeplatz noch knietief im Wasser, aber man kommt immerhin schon per pedes hin. Schön langsam wird aber auch hier deutlich, welche Schäden das Hochwasser angerichtet hat. Die Stege sind teilweise kaputt, die Dauercamper vom benachbarten Strandcampingplatz können größtenteils ihr Hab und Gut entsorgen.

Daria hat sich zwar vom Trailer losgerissen, aber die Fluten unbeschadet überstanden. Selbst die Kajüte ist trotz des heftigen Regens trocken geblieben.

Gestern stand das Wasser sicher noch 20-30 cm höher, heute konnte man bereits zum Liegeplatz waten.


Am Weg gibt es immer wieder erhöhte Stellen, wo man nicht ganz so tief im Wasser steht. Der Liegeplatz wurde inzwischen von einer guten Seele aufgeräumt. Bis der Normalzustand wieder erreicht ist, wird es wohl jedoch noch dauern.


Daria hängt  sicher am Steg. Wie Du dahinter sehen kannst, sind die ersten Segler schon wieder unterwegs. 


Den größten Schaden hat der Steg nahe der Wasserliegeplätze erlitten. 


Diese Container stehen in der Nähe des Campingplatzes - gestern waren sie fast noch leer.


Diese Larven schwimmen zu Hunderten im Moment im Wasser. Weiß vielleicht jemand worum es sich dabei handelt? Ich hoffe, es sind Fische, wären es Gelsen würde es wohl zu einer Plage kommen. 


Diese grünen Gesellen erleben gerade ihre Hochsaison. Selbst am Abend wenn man am Balkon sitzt hört man sie lautstark quaken. Schön langsam habe ich die Vermutung, dass in jeder Hecke so ein Tierchen wohnt.


Allen Lesern einen wunderschönen restlichen Abend!

Kommentare:

  1. Powódż jest straszna, niesie szkody i nieszczęścia. Dobrze, że Twoja łódź przetrwała. Pozdrawiam.
    Flooding ist schrecklich, bringt Schaden und Kummer. Es ist gut, dass Ihr Boot überlebt. Yours.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin, die Nachrichten von der Flut haben mich sehr betroffen gemacht und ich freue mich sehr darüber wenn Menschen auch Glücksmomente haben und nicht alles hin ist! Da vergeht einem das Jammern über die Regenfront,die den Heckenschnitt zunichte macht und das Entlehren der Kompostkisten verhindert!
    Ich wünsche dir eine gute Woche! Möge gelingen,was ihr euch vorgenommen habt!
    Ulla
    P.S.Bei mir ist nur die alte rote Pfingstrose verblüht,sie ist immer sehr früh,...die beiden anderen sind noch knospig!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    deine Bilder passen gut zu meinem Samstag-Vormittags "Erlebnis" beim Recyclinghof! Da sind 90% der Besucher mit Anhängern aufgetaucht...
    Aber das gestrige Gewitter ist ja glücklicherweise noch ziemlich moderat ausgefallen - hoffen wir, dass die Regenmassen nicht direkt bei uns niedergehen, solange die Temperaturen so angenehm bleiben wie jetzt, bin ich schon ganz glücklich :).
    Lieben Gruß, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So moderat fand ich das Gewitter gar nicht, in Straßwalchen ist ziemlich viel kaputt :( Das Wetter will heuer nicht so recht - leider. Kaum ist es ein paar Tage schön, kommen sofort heftige Gewitter.

      lg kathrin

      Löschen
  4. Mir gefällt Deine Einstellung. Das Gute mitnehmen, positiv denken, vorausschauen. Jammern nützt nichts.

    Die grünen Gesellen kenne ich vom Lech. Sie heißen bei uns "Nodlschbitzla". Kann nichts besonders gefährliches sein...

    Froschkonzerte dagegen sind ein Genuss, sonst gäbe es eine andere Bezeichnung für solche Ereignisse.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin
    Da hats euch ja auch ziemlich erwischt. Na ja, wenn man andere Bilder sieht, dann könnte man meinen ... noch Glück gehabt ... aber ich weiss aus eigener Erfahrung wie es ist, eben mit Wasser zu kämpfen. Da kann es einem ganz schön preichen und der Nachbar ist noch auf dem Trockenen. Und Wasser kann so viel Unheil anrichten, wie man jetzt ja auch wieder sieht. Unheimlich, wenn man in so einer Gegend wohnt und man sich diesen Naturkatastrophen immer wieder gegenüberstellen muss. Und es gibt einfach kein Allerweltsmittel dagegen. Natur ist eben Natur und wie du schreibst ... nach dem Regen ist vor dem Regen.
    Danke dir auch für deinen lieben Kommentar. Es macht wirklich unheimlich Spass, etwas altes aufzumöbeln und zu sehen, was da Schönes zum Vorschein kommen kann. Das ist euch in eurem Haus ja auch so ergangen - oder eben auch wieder nicht. Schon blöd mit den Böden. Aber du hast ja den kompetentesten Handwerker an deiner Seite, den man sich denken kann :-)
    Ich wünsche dir einen richtig guten Tag und schick liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. hi kathrin
    ich hoffe so langsam kehrt wieder normalität ein. was im augenblick rundum passiert ist ja wirklich nicht gerade berauschend. da muss ich glich mal holz anfassen denn wir sind verschont geblieben. wenn ich daran denke dass es am wochenende an die 30 grad geben soll dann wird mir fast ein bischen schlecht. dieses auf und ab ist nicht mein ding aber du hast es ja schon erwähnt. das wetter können wir leider nicht ändern. oder zum glück???
    eine gute restwoche wünsch ich dir, ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin!

    Dann hoffe ich sehr, dass die Gewitter der letzten Tage bei euch keinen Schaden angerichtet haben! Wir hier im Osten hatten mal wieder Glück - sowohl hier daheim als auch im Garten gab es weder Hochwasser noch arge Gewitter mit Schäden!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,
    dann wünsche ich euch zur Abwechslung mal längere Zeit trockenes Wetter.
    Hier hat es schon über eine Woche nicht mehr geregnet.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen