Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 29. September 2013

Der erste Herbst im Garten!

Nun kann man es einfach nicht mehr verleugnen, es ist Herbst geworden. Die Blätter werden bunt und fallen zu Boden und heute wehte zudem bei trüben Wetter ein kräftiger Wind. Eigentlich das Richtige, um auf der Couch zu knotzen (= liegen) und fern zu sehen. Aber dafür war keine Zeit, denn der Garten musste nach den Arbeiten am Kanal und der Terrasse einigermaßen aufgeräumt und Blumenzwiebel gepflanzt werden, immerhin hatte davon einige.


Gekauft habe ich die meisten davon beim Discounter, welcher heuer zum ersten Mal eine erstaunlich große Auswahl hatte. Diese reichte von mehreren Sorten Zierlauch (normal, Gladiator, Globemaster - besonders groß) bis hin zu Schneeglöckchen, Schachbrettblumen und Kaiserkronen. Ich konnte natürlich nicht widerstehen und bin mit mehreren Säckchen nach Hause gekommen. Nun habe ich zwar Blasen an den Händen und Muskelkater, aber alle Zwiebeln sind vergraben und überraschen uns hoffentlich nächstes Jahr mit vielen bunten Blüten.

Inzwischen habe ich auch die letzten Tomaten geerntet. Die Stauden im Freiland (das Gewächshaus wurde von einem Sturm im Sommer beschädigt) litten bereits fast alle unter Krautfäule, so dass es überhaupt nichts gebracht hätte noch zuzuwarten bis die Witterung noch schlechter wird.


Draußen ist es mittlerweile am Abend schon so kalt, das die Kamera beschlägt, wenn man sie wieder ins Haus bringt. Gut sichtbar am rechten Bild oben. Auf den nachfolgenden Bildern seht ihr übrigens meine (blauen) Tomaten - sie sind eigentlich ganz gut geworden, auch wenn sie teilweise erst sehr spät abreifen.


Diese Tomate sollte eine Black Zebra sein, entpuppte sich aber als eine andere Sorte - macht nichts, sieht trotzdem gut aus und schmeckt auch.


Dancing with the Smurfs


Dies sind übrigens meine ersten Weinbergpfirsiche vom selbst gezogenen Baum! Sie schmecken traumhaft! (zumindest jene, die man essen kann)


Auch im Eingangsbereich des Hauses ist nun der Herbst eingezogen. Die Renovierung des Eingangsbereiches haben wir auf nächstes Jahr verschoben. Somit bleiben uns die alten Klinkerfliesen und der Riss zwischen Garage und Haus noch ein bisschen erhalten.


Die Zeit wäre nun einfach zu knapp bemessen, um dieses Projekt noch in Angriff zu nehmen, vor allem, weil das Wetter auch nicht mehr mitspielt. Wenigstens können wir uns über diesen Winter noch ein paar Details überlegen, immerhin ist der Eingangsbereich ja das erste was der Besucher sieht und soll daher auch dementsprechend schön werden.


Den Hängekorb aus Rinde habe ich gestern in einem Fachgeschäft erstanden. Er ist etwas größer als jener aus Schmiedeeisen und bietet daher mehreren Pflanzen Platz. Zudem mussten die Sommerblumen in den Blumenkistlern Erika und Hornveilchen weichen. Mit diesen Pflanzen habe ich um diese Jahreszeit immer gute Erfahrungen gemacht, mal sehen, wie es heuer wird. Grundsätzlich sollten die Pflänzchen noch genügend Zeit haben, um vor dem ersten richtigen Frost gut anzuwurzeln.

Daria steht seit heute auch wieder vor dem Haus - die Segelsaison ist ebenfalls vorbei!


Mit diesem kunterbunten Post wünsche ich Euch allen eine gute Nacht!

Kommentare:

  1. Da hast Du ja neben Hausrenovierung & Co. noch so Einiges geschafft, liebe Kathrin. Ich fand das Gießen der Tomaten schon sehr lästig im Sommer, deshalb - und weil wir drei so viele Tomaten gar nicht verzehren, überlege ich schon, ob ich noch einmal welche anbaue. Auch in Anbetracht unserer Unzufriedenheit mit der derzeitigen Lage, ob ´wir uns nicht doch nochmal nach etwas Anderem umschauen ... ein paar Blumenzwiebeln hatte ich noch gekauft, aber mehr werde ich wohl nicht mehr anschaffen.

    Gibt es auch runde Weinbergpfirsiche? Ich kenne nur die platten.
    Jedenfalls toll - eigene Pfirsiche!

    Liebe Grüße und schon mal einen guten Wochenstart
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara, ja manchmal habe ich mich auch über das Gießen der Tomaten geärgert, aber wenn ich jetzt keine gehabt hätte, hätte ich mich auch geärgert.

      Ich kenne nur die runden Weinbergpfirsiche. Sie wachsen unter anderem in der Südsteiermark und von dort habe ich auch mein Bäumchen - gezogen aus einem Kern.

      lg kathrin

      Löschen
    2. Verstehe ich schon, liebe Kathrin. Nur bei uns ist es so, daß ich inzwischen sehr viel unterwegs bin. Als es so heiss war, mußte ich extra wegen der Tomaten zwischendurch heimfahren, das sind etliche Kilometer. Das steht in keinem Verhältnis. Deswegen werde ich es wohl doch nicht mehr machen. Wenn ich eigene Tomaten natürlich auch viel besser finde. Aber an unserer Lebenssituation ändert sich so schnell nichts ...

      Als Weinbergpfirsiche kennen wir hier nur diese

      http://torenia.wordpress.com/2011/07/09/weinbergpfirsiche/

      Ich wußte gar nicht, daß es auch runde gibt. Man lernt eben nie aus.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Das ist schon wirklich sehr herbstlich bei dir. Und auch schon so kalt abends. Wir hier haben noch so etwas wie Altweibersommer. Aber diese Woche dürfte es womöglich doch umschlagen.
    Was ich schon lange mal sagen wollte. Die Terrasse ist wunderschön geworden!
    Herzliche Grüsse und hab einen guten Wochenstart.
    Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass auch Dir die Terrasse so gut gefällt. Wir sind von ihr auch begeistert. Mittlerweile haben sich auch ein paar Töpfe dort eingefunden und es sieht einfach toll aus.

      lg kathrin

      Löschen
  3. liebe kathrin...
    das wird heute meine aufgabe sein, die blumenzwiebel zu setzen...ich habe sie auch beim discounter gekauft...in den letzten jahren auch schon und sie sind klasse!!!!....allium wanderten ebenso in meinen einkaufskorb, denn die finde ich sooo klasse....ich muss mich jetzt aber wirklich sputen, denn das wetter wird nicht besser ;)...mein gg hat dieses jahr auch zum ersten mal tomaten geerntet...es ist irre, was wir an tomaten haben...kann man gar nicht gegen essen ;-))))...aber schön, keine frage...deine dunkle sorte habe ich noch nie gesehen...
    ich wünsche dir eine tolle sonnige & kreative woche...
    glg cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die blauen Tomaten habe ich über den Blog blauetomaten bezogen, findest Du in meiner Linkleiste. Mit den Blumenzwiebeln vom Discounter war ich auch immer sehr zufrieden, zudem sind sie um einiges günstiger als im Baummarkt, wo ich mich insbesondere die Preise bei Alium schockiert haben.

      lg kathrin

      Löschen
  4. Liebe Kathrin!
    Leider geht die Gartensaison immer viel schnell zu vorbei! Wir sind auch schon am Überlegen, ob wir das Häuschen schon bald winterfest machen müssen. Ich hoffe ja doch noch auf einen goldenen Oktober!
    Liebe Grüße aus dem eher novembrigen Osten!
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, auf einen goldenen Oktober hoffe ich auch, doch die Wetterprognose für die kommenden Tage hat mich nicht besonders überzeugt.

      lg kathrin

      Löschen
  5. Hallo Kathrin, ich habe meine Zwiebelblumen seit Samstag in der Erde.....Schon im letzten Jahr habe ich einige beim Discounter gekauft und gepflanzt....Sie haben alle geblüht.....Ich wünsche Dir viel Freude bei der Gartenarbeit, VG Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Samstag und Sonntag Blumenzwiebel gepflanzt, nun brauch ich eine Pause, denn das war ziemlich anstrengend. Bis jetzt haben die Blumenzwiebel vom Discounter auch immer gut geblüht, Die meisten Blumenzwiebel habe durch die beiden Umzüge innerhalb kurzer Zeit verloren, das haben sie einfach nicht mitgemacht.

      lg kathrin

      Löschen
  6. Deine Tomaten sehen ja toll aus. Besonders die Zebratomate und die Schlumpftomaten :)
    Und bei so vielen Blumenzwiebeln wird dein Garten im Frühjahr bestimmt schön blühen. Ich werde dieses Jahr auch das erste Mal (in meinem Leben) Blumenzwiebeln pflanzen und bin schon gespannt. Ich finde beim Gärtnern immer so wunderbar, dass alles seine Zeit braucht - beim den Blumenzwiebeln den ganzen Winter, bevor man etwas sieht. Aber eigentlich bin ich ziemlich neugierig und ungeduldig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geduldig bin ich auch nicht gerade, aber auf die Blumenzwiebel warte ich gerne. Ich freue mich schon immer, wenn es die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling gibt und sich die ersten Frühblüher zeigen.

      lg kathrin

      Löschen
  7. Du hast ja eine erstaunliche Tomatenvielfalt. Die Pfirsiche sehen auch total gut aus. Die reifen ja bestimmt nach. Im Laden sind sie ja auch meist granatenhart. Selbst gezogen, klingt interessant, d.h. selbst veredelt?
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pfirsiche waren reif und total süß. Der Baum ist wirklich aus einem Kern selbst gezogen. Weinbergpfirsiche werden eigentlich nicht veredelt und können daher auf diese Weise ganz leicht vermehrt werden. Gezogen habe ich das Bäumchen vor drei oder vier Jahren und heuer hat es zum ersten Mal richtig getragen.

      lg kathrin

      Löschen
    2. Hallo Kathrin,
      eine tolle Tomatenauswahl hast du schon in deinem ersten Gartenjahr im neuen Haus. Tolle Auswahl an Blumenzwiebeln im Discounter, bei uns gibts meist nur Tulpen.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  8. Hallo Kathrin,
    das ist gut, dass du die Blumenzwiebeln noch schnell gepflanzt hast.
    Im Frühling kannst du dich über sie freuen.
    Unser Discounter hat nicht so eine große Auswahl.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, immerhin wird es nun von Tag zu Tag kälter :)

      lg kathrin

      Löschen
  9. Hallo Kathrin,
    das ist wirklich ein kunterbunter Beitrag. Danke dafür! Mir hat von den Fotos besonders die Collage (mit den Blättern) im Eingangsbereich gefallen.
    Du erinnerst mich daran, dass ich auch noch meine Schachbrettblumenzwiebeln in die Erde bringen muss.
    Na die Sonne scheint bei uns schonmal, nur dürfen es gerne noch über 8Grad werden, bevor ich dann den Garten weiter auf die kalte Jahreszeit vorbereite. ;-)

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  10. hallo
    Da kannst Du Dich ja auf einen kunterbunten Frühling freuen. ich bin gespannt darauf.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  11. Oh Kathrin das wird ein blumiger und bunter Frühling....ich pflanze auch immer sehr viel....leider hab ich das Gefühl, dass die Wühlmäuse schon immer drauf warten....;-)

    Du berichtest sicher wieder davon?....Lieben Gruß Erwin

    AntwortenLöschen