Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 21. November 2013

Weihnachtsdeko und Gärtnerfreuden!

Heute muss ich mal Elkes (Günstig Gärtnern) letzten Post aufgreifen: um diese Jahreszeit ist es wirklich schlimm, man sieht seinen Garten wirklich nur im Dunkeln. Nachdem aber nun in vielen Blogs die Rede von blühenden Christrosen ist, musste ich natürlich nichtsdestotrotz Nachschau halten. Bewaffnet mit einer Taschenlampe, ging es raus in die Nacht und die Kälte, um bloß zu sehen, dass bei mir keine der beiden gepflanzten Helleboren auch nur eine einzige Blüte angesetzt hat. Gut, das kann man nicht ändern, aber dafür konnte ich es kaum glauben, wie groß mein Schmetterlingsflieder geworden ist - eine Wucht, überhaupt da er den ganzen Sommer über eher recht klein war. Wann bitte schön ist er gewachsen??!!

Nachdem es aus besagtem Grund (Finsterniss) keine Bilder aus dem nunmehr recht kahlen Garten gibt, zeige ich Euch heute einen Teil meiner Weihnachtsdeko. 


Damit überhaupt erst die Möglichkeit besteht den Eingangsbereich zu dekorieren, hat mir Jakob dort extra Steckdosen installiert. Der kleine Christbaum ist übrigens eine Mogelpackung - nachdem mir vergangenes Jahr das lebende Bäumchen relativ rasch eingegangen ist, habe ich mich heuer für einen Kunstbaum entschieden. Er wird hoffentlich recht lange gute Dienste leisten!


Auch im Haus ist es bereits ein bisschen weihnachtlich geworden - ein Adventkranz fehlt aber noch! Bald muss ich mich sputen - nächste Woche ist schon der erste Advent!


Aber Winter hin- oder her, ich konnte es mit den Pflanzen nicht lassen. Ein bisschen Grün und Wühlen in der Erde muss einfach sein. Vor den ersten richtig kalten Nächten habe ich Stecklinge von der Verpiss Dich Pflanze sowie von einigen anderen Pelargonien geschnitten. Nach etwa drei Wochen im Wasserglas zeigten sich die ersten richtig kräftigen Wurzeln. Mittlerweile habe ich Die Pflanzen in Töpfe gepflanzt und hoffe, dass sie sich bis zum Frühling gut entwickeln.


In den letzten beiden Töpfen befindet sich jeweils ein Samenkorn einer Satsuma, ich bin gespannt, ob eines davon keimen wird und vor allem wie lange es wohl bis dahin dauert!!

Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Kathrin;

    da gehts mir ähnlich. Ich sehe unseren Garten meist nur durchs Fenster, wenn überhaupt ;-) Betreten mag ich ihn kaum, was auch mit am Boden liegt, der sehr schmierig und feucht ist - anders als im Waldgarten der eher trockenere Untergrund, bei dem das Wasser gut abzog.
    Meine Christrosen waren leider eingegangen. Ich hatte sie an den falschen Platz gesetzt. Ob ich mir nochmal welche hole, ist fraglich, da wir wohl hier auch nicht bleiben werden ... (wenn Du meine Posts mal verfolgt hast...)

    Meine Sommerflieder sind auch ganz schön gediehen! Das stellte sich auch alles erst nach dem Sommer heraus.

    Ich wollte gerade sagen, Du hast jetzt schon einen Christbaum? Aber der steht wohl eher draußen vor der Tür?

    Unsere Bäumchen stehen ja im Garten und vorn am Haus ist eine kleine Fichte im Topf, die später auch verpflanzt werden kann. Man darf nur das - mäßige - Gießen den Winter über nicht vergessen, dann überleben die das zumeist. Nur was sage ich ... ich vergesse es leider auch immer wieder und muß dann Ausfälle beklagen, was Topfpflanzen betrifft ...

    Der Adventskranz kommt bei uns auch zum 1. Advent, da er sonst erfahrungsgemäß vorzeitig nadelt.

    Huch, was ist die "Verpiss dich"-Pflanze? Ein Mittel gegen Katzen?? Wir wurden ja geradezu heimgesucht von ihnen. Obwohl ich Katzen ja sehr gern mag. Aber wenn sie überall hinmachen, stinkt es zum Himmel und ist auch eklig, wenn man - egal, wo man auch buddeln, ewig mit Katzenkot in Berührung kommt. Die Nachbarn machen es sich da SEHR einfach! ;-) Wir haben ja inzwischen so einige Wildkamera-Bilder ausgewertet ...

    Deinen unteren Post hatte ich auch schon gesehen, hatte aber spät abends immer nicht mehr die Energie, noch zu kommentieren. Die Beschäftigung mit meiner Mutter wird immer zeitintensiver. Dadurch bin ich sehr viel unterwegs und die übrige Zeit muß ich dann unsere liegengebliebenen Dinge erledigen oder bin einfach nur müde ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,
    ich war gerade im Dämmerlicht gucken - ich glaube, eine Christrose hat Knospen!
    Das mit den plötzlich gewachsenen Sträuchern kenne ich auch. Wenn das Laub drumherum gefallen ist, wirken die Größenverhältnisse mit einem Mal ganz anders.
    Danke für's Verlinken!
    Schönes Wochenende!
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin,
    Elkes Post war wirklich ziemlich treffend für diese Jahreszeit. Zum Glück sehe ich unseren Garten auch im Hellen, aber mein Fass musste ich dann auch mit Taschenlampe ausleeren. Ich weiß nicht, ob du Erfahrung mit Sommerflieder hast, manchmal erfrieren sie über den Winter, aber treiben dann aus dem Boden wieder aus. Deine Pelargonien sind toll gewachsen.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön heimelig sieht es bei dir aus mit der tollen Weihnachtsdeko. :-)
    Deine gezogenen Stecklinge sehen sehr kräftig aus und ich denke, die bekommst du prima über den Winter.
    Über die Satsuma-Kerne musst du bitte mal weiter berichten. Es würde mich sehr interessieren, ob die Kerne aufkeimen. :-)

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, nicht, dass ich auf``s Gießen vergesse - der Winter ist ja noch lang!

      lg kathrin

      Löschen
  5. Hallo Kathrin,
    ich beobachte momentan fast täglich die Fortschritte, die eine kleine Lycheepflanze bei mir im Topf macht - weil, wenn draußen nix mehr wächst... Da geht es mir genau, wie dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Satsuma-Kerne sind noch nicht aufgelaufen, bin gespannt, ob es überhaupt etwas wird.

      lg kathrin

      Löschen
  6. Hallo Kathrin,
    etwas Gutes hat es, dass du im Dunkeln keine Gartenbilder machen kannst. So sehen wir deine schöne Weihnachtsdeko. Das kleine Bäumchen sieht auf den Bildern völlig echt aus.
    Geranienstecklinge wachsen bei mir auch ziemlich viele. Sie stehen in der oberen Etage auf zwei Fensterbänken. Im Keller bei den Kübelpflanzen hätte ich sie nicht so gut im Blick. Bei den Kleinen muss man ja mit dem Gießen aufpassen. Ich wusste gar nicht, dass man Geranien im Wasserglas wurzeln lassen kann. Meine wurden alle sofort in Töpfe gesetzt. Funktioniert aber auch.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, ich hatte bis jetzt mit der Wasserglasmethode immer mehr Glück. Aber so hat jeder seine Vorlieben.

      Das Bäumchen wirkt wirklich sehr echt und ist zum sehr pflegeleicht!

      lg kathrin

      Löschen