Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 19. Januar 2014

Gartenrundgang!

Heute an diesem eher trüben Sonntag nutzte ich die Zeit um mal wieder ausgiebig durch den Garten zu streifen und zu schauen was sich die Woche über getan hat. Ich war erstaunt! Nachdem das Wetter die letzten Tage mal wieder recht mild war und wir nur ein- oder zweimal leichten Frost hatten, zeigt sich schon einiges an frischem Grün.


So spitzeln zum Beispiel bei den Anemonen, welche ich im Herbst gesetzt habe, die ersten Blättchen aus der Erde. Gott sei Dank habe ich sie nicht im Blumenbeet versenkt, denn dieses fungiert zur Zeit als Katzenklo. Es sind auch die Katzen, die Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen und Co dort ausbuddeln, um ihren Dreck zu vergraben. Um den Tierchen aber zumindest ein bisschen den Spass zu verderben, habe ich das Blumenbeet sowie den offenen Teil des Gemüsegartens mit Tannenreisig abgedeckt. Bekanntlich mögen das Katzen nicht.

(Ich weiß, ich habe Euch das schon vor ein paar Tagen erzählt, aber mich regt das einfach auf - überhaupt weil ich heute die Hinterlassenschaften entdeckt habe...)


Neben den schon erwähnten Anemonen, finden sich die ersten Blütenknospen der Christrosen (sie stehen eher schattig), Austriebe der Akeleien und Belli-Pflänzchen, welche das Jahr überlebt haben. Auch der große Chrysanthemenstock, welchen ich im Herbst geschenkt bekommen habe, scheint winterhart zu sein.


Nachdem es aber für die meisten Gartenarbeiten noch viel zu früh ist und ich beim Auspflanzen  von Frühlingsblumen eher skeptisch bin, ob sie die nächste Frostnacht überleben, widmete ich mich lieber anderen Dingen :)


Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin!

    Angeblich kommt der Winter ja demnächst, also nicht zu früh Blümchen pflanzen! So recht glauben kann ich das nicht, dass es noch winterlich wird, denn hier hat es heute morgen schon wieder warme 7°.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschöner Rundgang durch deinen Garten. Es hat doch immer irgendwo etwas das sich lohnt zu fotografieren.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin....
    ja ja..der Garten liegt bei den milden Temperaturen in den Startlöchern.....Meine Rosen haben grüne Blattknospen, das ist doch verrückt, oder??? Gestern habe ich die ersten Triebspitzen von meinem tränenden Herz entdeckt...
    Es wäre so schade, wenn der Frost jetzt alles zerstören würde....Hoffen wir also das Beste...Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart, Dani

    AntwortenLöschen
  4. Das ist aber wirklich ärgerlich mit den vielen Katzen bei dir. Hoffentlich hilft die Abdeckung der Beete. Bei uns soll es morgen frostig werden.
    Eine schöne Woche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Die Katzen hier verbuddeln schon gar nix mehr, da finde ich auch mal was direkt auf den Terrassenbohlen...
    Wenn sie nur mal die Wühlmäuse fangen würden!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch auch ziemlich ärgerlich. Ich werde wohl im Frühling mit Schaufel und Eimer ausrücken müssen und die ganzen Hinterlassenschaften entfernen. Bei mir buddeln sie auch nicht alles ein, einiges liegt einfach so in der Wiese rum...

      lg kathrin

      Löschen
  6. muss ich auch mal versuchen mit dem reisig bei mir buddeln sie immer unter der eibe weil der boden da so schön trocken und fein ist -.- im frühjahr werden da bodendecker gepflanzt ...

    lg rena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mir für den Frühling auch etwas überlegen :)

      lg kathrin

      Löschen
  7. Hallo Kathrin,
    das allerbeste Mittel gegen die Hinterlassenschaften der Katzen ist:
    ein Hund!!! :D
    Lieben Gruß, Doris

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,
    werde deinen Tip mit dem Tannenreisig mal ausprobieren, da die Katzen der Umgebung unseren Garten ebenfalls als Katzenklo benutzt . Leider! Vielleicht kann ich es ja an bestimmten Stellen mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin heute leider nicht mehr dazu gekommen nachzusehen, ob das Tannenreisig verrückt ist, aber ich werde jedenfalls berichten. Ich selbst wäre auch sehr froh, wenn es nun endlich weniger werden würde.

      lg kathrin

      Löschen
  9. Kathrin, war mein Kommentar nicht angekommen???
    Merkwürdig.
    So langsam erwacht der Garten wieder zum Leben. Schön, dass deine Anemonen wieder herausspitzeln und das Buddeln der Katzen in den Beeten, um dort ihre Geschäfte zu erledigen, finde ich auch nicht immer so witzig.

    Über vielen großen Kübeln liegen bei mir Tannenzweige, das werde ich auch mal bei den Beeten machen. Vielen Dank für den Tipp. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Klar, die mit Tannenzweigen abgedeckten stellen benutzen die Katzen nicht, weil es sich da schlecht buddeln lässt. Meine Erfahrung ist: Das allerbeste Mittel gegen diese unbeliebten Hinterlassenschaften ist - nein, kein Hund! - sondern ein Kater. Er wird Deinen Garten zu seinem Revier machen. Und da kommt nichts rein.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Kathin,
    da tut sich pflanzenmäßig ja wirklich schon einiges bei dir. Was die Katzen betrifft - hast du es schon mal mit den "Verpiss-dich-Pflanzen" versucht? Ich weiß nicht, ob die wirklich funktionieren, aber im letzten Pflanzenkatalog waren sie wieder drinnen...
    Ein wunderschönes Wochenende wünsch ich dir!
    Einen schönen Abend noch
    und liebe Rostrosengrüße, Traude
    ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥:

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,
    danke für das Mitnehmen zum Gartenrundgang! Der Garten fehlt momentan sehr, nicht? Wie viel schon ausgetrieben hat. Meine Zitronenmelisse grünt auch schon fleißig.
    Hab einen gemütlichen Sonntag Abend!
    Herzlichen Gruß
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Garten fehlt wirklich sehr :) Immerhin kann man nun in Kürze mit der Anzucht von Chilis und Paprika beginnen, dann wird es zumindest etwas grün.

      lg kathrin

      Löschen