Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 2. November 2014

Herbst!

So nach dem mich ein böser Infekt seit Mittwoch lahmgelegt hat, nutzten wir heute den wunderschönen Tag für einen ausgiebigen Spaziergang zum Wallersee. Auch der Garten wurde mal wieder genau unter die Lupe genommen. Leute, ich sag's Euch, es gibt nichts schlimmeres als bei schönstem Wetter nicht hinausgehen bzw. überhaupt keiner richtigen Aktivität nachgehen zu können! Gut, seitdem wir ein Tablet besitzen, ist krank sein, ein wenig kurzweiliger geworden :)

Das Licht war heute einfach perfekt zum Fotografieren und zum Ausprobieren neuer Einstellungen. Leider bin ich immer etwas faul was das Experimentieren mit meiner Spiegelreflexkamera angeht, aber letztens hatten wir Besuch von einem guten Freund (ein stiller Leser - sei herzlichst gegrüßt) und er motivierte mich ein bisschen mehr mit den Blendeneinstellungen zu spielen.


Viele Bilder (heute sind es wirklich viele - ich konnte mich nicht entscheiden) dieses Posts sind daher mit Blende F2,8 entstanden. Benutzt habe ich mein 100mm Makro-Objektiv.


Ich habe mir zwar letzthin ein Programm (UF-Raw für Gimp) für die Bearbeitung von RAW-Bildern heruntergeladen, aber geknipst habe ich die Bilder dann doch schlussendlich im JPEG-Format mit hoher Qualität. RAW-Bilder werden ja doch sehr groß - ca. 10 MB pro Bild bei meiner Kamera.


Ich glaube, bei diesem wunderbaren Herbstwetter kann man sich die digitale Nachbearbeitung der Bilder auch wirklich sparen. Obwohl das Programm sicher gute Dienste leistet, wenn man im Innenraum bei Kunstlicht fotografiert und den Weißabgleich nicht so gut hinbekommen hat.


Ganz besonders schön finde ich die verdorrten Blätter - diese kann man mit kleiner Blende wirklich perfekt in Szene setzen. Denn je kleiner die Blende desto verschwommener der Hintergrund und damit umso mehr Wirkung auf das Objekt im Fokus.


Am Weg zum See durchquerten wir diese Birkenallee - die Bäume haben für die Jahreszeit noch verhältnismäßig viele Blätter. Aber man darf sich nicht wundern, denn wir hatten heute über 20°C.


In einer Wiese entdeckten wir noch diese Tintlinge - eine ganze Familie schob sich aus dem Gras. Hagebutten einer Hundsrose und ein paar Totholzbilder sind uns auch untergekommen.


Eine ganz besonders tolle Färbung bot das Laub dieser Bäume (ich denke, est ist ein Ahorn) bzw.des Wildenweins.


Im Garten stehen noch einige Samenstände der Jungfer im Grünen. Ich persönlich finde die Samenstände weitaus dekorativer als die Blüten selbst. Zudem zaubern sie ein wunderschönes herbstliches Flair ins Blumenbeet.



Der Storchenschnabel hat zu einer weiteren Blüte angesetzt und die Flockenblume denkt es ist bereits Frühling geworden. Die Sonnenhüte sind mittlerweile komplett verblüht.


Ganz wunderbar ist derzeit die Färbung der Heidelbeere!



Auch die Spieren im hinteren Gartenteil können sich sehen lassen. Bislang sind es einige der wenigen Pflanzen, die von den Schnecken verschont geblieben sind. Anscheinend nicht schmackhaft genug für diese schleimigen Monster.


Der letzte Rest eines Sonnenhuts.


Tja und nachdem wir von unserem Spaziergang zurück waren, mussten wir noch den Garten winterfest machen. Sprich alle Töpfe waschen, verräumen und die Beete abdecken, damit diese nicht wieder als Katzenklo missbraucht werden.


Ganz lieb wer bis hierher durchgehalten hat :) Jetzt wünsche ich Euch aber trotzdem eine gute Nacht und einen tollen Start in die kommende Woche! Baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    dieser Post wurde erst heute aktuell in meiner Dashboard-Leseliste angezeigt. Kürzlich hatte ich auch Probleme mit der Aktualisierung der Posts. Deine Fotos sind großartig geworden! Ja, da lohnt dann schon das Geschleppe der Spiegelreflex. (Ich wollte mir eigentlich was kleines handliches für urlaub und unterwegs anschaffen). Die Collagen hast du doch jetzt aber nicht mit Gimp zusammen gestellt, oder?
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathinka, den Post habe ich ursprünglich bereits im Herbst online gestellt, aber gestern leider versehentlich samt aller Kommentare gelöscht - genauso wie der Post Farbverläufe. Die Collagen habe ich mit Picasa gemacht, geht einfach wie mit Gimp.

      lg kathrin

      Löschen