Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 23. Februar 2014

Los geht's!

By On 22:27
Irgendwie schräg, wir haben gerade mal Februar und heute hatte es tagsüber Temperaturen jenseits der 10°C-Marke, Sonnenschein und blauen Himmel. Nicht, dass ich etwas dagegen hätte, doch seltsam mutet es schon an, wenn man um diese Jahreszeit im Garten so herumlaufen kann wie ansonsten erst Ende März. Jedenfalls war das Wetter heute perfekt für die ersten Arbeiten im Garten. 

Ganz besonders habe ich mich heute über die ersten Schneeglöckchen gefreut, überall wachsen diese zarten Pflänzchen ja schon ganz fleißig, nur hier war von Ihnen noch nichts zu sehen. Es liegt wohl daran, dass ich die meisten Pulks aufgrund der Umbau- und Fräsarbeiten versetzen musste und das hat ihnen nicht so gut gefallen - sie quittierten es mit einem späteren Austrieb.


Neben den Schneeglöckchen fand ich außerdem noch Primeln, die ersten Winterlinge sowie eine Wolfsmilch. Tulpen und Narzissen geben ebenfalls bereits Lebenszeichen von sich!! Daher fand ich es ganz passend heute die Stauden zurück zu schneiden und alte Samenstände zu entfernen.


Über den Winter haben wir uns auch entschlossen diesen alten krakeligen Baum zu entfernen - grün war er ohnehin überhaupt nur noch oberhalb der Thujenhecke des Nachbarn. Nun wirkt auch diese Gartenecke freundlicher und heller. Allerdings sind in diesem Gretzl weitere drei Baumstümpfe "wieder" aufgetaucht, so dass es wohl am besten ist alle professionell entfernen zu lassen, ansonsten haben wir wohl nie Ruhe von den lästigen Ausläufern mancher Pflanzen.


Jakob hat zudem mit den ersten Vorarbeiten für die im Frühling bzw. Sommer bevorstehenden Arbeiten am Haus und der Garage begonnen: letztere wurde entrümpelt und die Spaliere an den Außenwänden wurden abgeschraubt.



Wenn alles nach Plan läuft, geht es in den kommenden Monaten auch dieser braunen Wand mit den schrecklichen Plexiglaseinsätzen an den Kragen. Sie wird zum neuen Look des Hauses einfach nicht mehr passen!

So, jetzt wünsche ich aber allen eine gute Nacht!

Donnerstag, 20. Februar 2014

Erste Fortschritte!

By On 21:48
So vor einigen Tagen sind die ersten Keimlinge in die Grow-Box im Keller gezogen. Der Keller weist derzeit eine Umgebungstemperatur von ca. 14°C auf. Das Kleinklima in der Box ist mit 16°C doch ein bisschen höher und wachstumsfreundlicher. In einem Gartenbuch, welches ich Euch demnächst vorstellen möchte, steht zu lesen, dass für Paprika und Chili bereits eine Temperatur von etwa 7°C vergleichbar mit Frost ist und die Pflanzen, sofern sie unter diesen Umständen nicht eingehen, in der Entwicklung um Wochen zurück schmeißen kann.


Trotz der recht kühlen Umgebungstemperatur haben sich bis jetzt die Pflänzchen gut entwickelt. Je nachdem wann die Paprika und Chili geschlüpft sind, haben sie sich bislang gut entwickelt. Vielleicht auch gerade deswegen, weil sie zumindest nicht soooo mit Wärme verwöhnt werden, in der Natur ist es ja auch nicht immer sonnig und warm.
Einen Wehmutstropfen gibt es aber trotzdem - einiges an Saatgut musste ich wegen mangelnder Keimfähigkeit entsorgen. Es liegt wohl an der fehlenden optimalen Lagermöglichkeit!

Übrigens läuft beim BLV-Verlag gerade ein Gewinnspiel unter dem Motto "#greenblogging". Mitmachen ist ganz leicht, einfach ein Bild von Euren kleinen grünen Schützlingen fotografieren, auf Facebook oder Instagramm posten und mit dem Hashtag #greenblogging versehen. Zu gewinnen gibt es eine Reihe an tollen Preisen. 



So ich glaube, ich werde mal wieder Facebook aktiveren :) Bis bald und gute Nacht!

Freitag, 14. Februar 2014

Frühlingstag im Februar!

By On 21:47
Zu aller erst möchte ich Euch allen einen wunderschönen Valentinstag wünschen. Ich hoffe, Ihr seid genauso herzlich überrascht worden wie ich mit dieser hübschen roten Rose!


Heute war der erste Tag einer mal wieder über uns hereinbrechenden Föhnphase, die morgen ihren Höhepunkt erreichen sollte. Bei Temperaturen im zweistelligen Bereich und Sonnenschein schlenderten wir am Nachmittag zum Wallersee. Auf unserem Weg sahen wir sogar schon die ersten Fischer in ihren Booten und das im Februar!!


Als wir schon am nach Hauseweg waren, zog eine wirklich eigenartige Wolkenformation auf und verschluckte die Sonne. Die Front glich einer unendlich langen Walze, die sich langsam über den Horizont schob. 


Das Gänseblümchen blüht leider nicht in meinem Garten, aber fotografieren musste ich es trotzdem. Im Garten tut sich zur Zeit wenig. Die Narzissen spitzeln zwar schon aus der Erde und auch einige Tulpen und das war es schon. Vielleicht wird in den nächsten Tagen endlich die Christrose aufblühen, aber von den Schneeglöckchen und Winterlingen ist nichts zu sehen.


Gute Nacht!

Mittwoch, 12. Februar 2014

Frühling im Haus!

By On 23:57
Ach herje, spät ist es schon wieder geworden, aber trotzdem habe ich noch ein paar Bilder im Gepäck, die ich Euch gerne zeigen möchte. Mittlerweile schon vor zwei oder drei Jahren habe ich zwei Kunst-Callas eine Grünzeug, damit diese nicht so einsam sind, und eine passende Vase gekauft. Den grünen Beirat habe ich schon längst entsorgt, die Blüten blieben. Nun da der Frühling wieder naht und ich gerade am Umdekorieren bin, wurden auch die Callas wieder ausgegraben. Doch genau wie schon letztes Jahr stand ich vor dem Problem diese gekonnt für mich in Szene zu setzen. Bis jetzt war ich den ausprobierten Kombinationen eher immer unzufrieden. Irgendwie fehlte mir dazu etwas. 

Heute habe ich mich aufgerafft und im Deko-Geschäft meines Vertrauens "Zubehör" eingekauft  - sprich, Calla-Blätter, Treibholz zum Befüllen der Vase und Schmetterlinge für den Frühling. Das Ergebnis sieht so aus:


Das zarte Grün kombiniert mit Weiß passt gut zur vorgegebenen Raumgestaltung mit dem weißen Dielenmöbel sowie dem anthrazitfarbenen Boden. 

Doch eigentlich habe ich heute nicht nur unseren Vorraum "überarbeitet", sondern auch noch ein paar Pflänzchen ausgesät. Dieses Mal waren einige Blümchen an der Reihe sowie noch ein paar Paprika. Gerade letztere lassen sich heuer gewaltig viel Zeit zum Keimen sowie zum Wachsen.


Eine Woche nach der Aussaat ist gerade mal ein einziges Pflänzchen in die Grow-Box im Keller umgezogen. Mit viel Glück bekommt es morgen von einem weiteren Gesellschaft.

Zu guter Letzt folgt noch meine neueste Errungenschaft - eine Tasse von meinem zukünftigen Frühlings- und Sommergeschirr. Es passt perfekt zu unserer weißen Hochglanzeinrichtung und gibt der Kaffeetafel aufgrund der vielen bunten Farben den richtigen Pepp! 


So, jetzt reicht's aber - ich wünsche Euch noch eine gute Nacht!

Sonntag, 9. Februar 2014

Ich habe...!

By On 23:24
...beschlossen, dass es ab jetzt Frühling ist, wenn auch nur im Wohnzimmer! Es reicht, wenn es draußen schmuddelig und weder Frühling noch Winter ist. Das Wochenende habe ich daher genutzt um die letzte Winterdeko in Kisten zu verpacken und für die nächsten Monate im Keller zu verstauen.


Die Papierlampe vom schwedischen Möbelhaus im Hintergrund besitze ich mittlerweile schon seit einigen Jahren und sie gefällt mir noch immer sehr gut. Die weißen Narzissen zierten ebenfalls schon das letzte Jahr das Wohnzimmer in der Wohnung. Da mir diese Kombination so gut gefallen hat, wurde sie heuer einfach wiederholt!


Der Glücksbambus gedeiht auch in dunklen Ecken gut. Bald hat dieses Exemplar seinen Kollegen im Badezimmer überholt, obwohl um ein Jahr später gekauft.


Wenn das Wetter weiterhin so mild bleibt, wär es eine Überlegung wert die ersten Frühlingsblumen für den Garten zu besorgen. Gerade dem Eingangsbereich würde eine etwas frischere Gestaltung gut tun, doch andererseits lassen mich die Minusgrade in der Nacht daran zweifeln, ob dies die vorgetriebenen Pflanzen aushalten würden. Bis jetzt hatte ich da eher immer wenig Glück.

Nachdem es heute aber alles andere als freundlich draußen war, widmete ich mich mal wieder dem Brotbacken. Eine Leidenschaft, die ohnehin etwas zu kurz gekommen ist in den letzten Monaten. Geworden ist es ein Joghurt-Vollkornbrot. Das Originalrezept sah die Beigabe von Haferflocken vor, diese hatte ich jedoch nicht zu Hause und habe sie deswegen durch eine Körnermischung ersetzt. Wie es schmeckt, kann ich Euch leider im Moment noch nicht sagen. :) Werde Euch aber berichten!


Zum Schluss möchte ich noch für die Kommentare zu meinem letzten Post bedanken. Ich hätte nicht gedacht, dass darauf so eine Reaktion erfolgen würde.

Bis bald!

Donnerstag, 6. Februar 2014

Einfach nicht zu verstehen!

By On 00:03
Also ganz ehrlich, ich kann die Reaktionen mancher Blogger nicht verstehen. Es scheint, als wäre manchen Menschen nicht klar, welche Konsequenzen es mit sich bringt, wenn Bilder und Texte im Internet veröffentlicht werden. Zwar ist das Internet weder in Deutschland noch in Österreich rechtsfreier Raum, doch bewahrheitet sich auch hier einmal wieder das Sprichwort wo kein Kläger, da kein Richter. 

Als einzelne Privatperson ist es fast schlicht unmöglich zu verfolgen, wo die hoch geladenen Daten landen, wer sie benutzt und was mit Ihnen letztendlich passiert. Wie kann man sich nun am besten davor schützen, dass die eigenen Daten nicht missbräuchlich verwendet werden? Wohl indem man sich vorher gut überlegt, welche Inhalte im Netz veröffentlicht werden und welche besser privat bleiben sollten. 

In der Realität erweist sich im privaten Bereich der "Schutz" anhand von Wasserzeichen und Formulierungen, die nur eine bestimmte Nutzung der online gestellten Inhalte erlauben, wohl als zahnlos. Denn Recht erhält nur derjenige, der es auch durchsetzen kann und ergo, wer von uns kann es sich leisten sich auf einen Rechtsstreit einzulassen? Im besten Fall lässt sich eine gütliche Einigung herbeiführen. Zum Glück bieten die meisten Portale ein Service an, welches erlaubt unerwünscht auf dieser Plattform veröffentlichte Bilder entfernen zu lassen oder überhaupt Websiten aus deren Suchlauf auszusparen. Eine Möglichkeit immerhin im Nachhinein wieder für geordnete Verhältnisse zu sorgen.
Ein gutes Beispiel - vorletztes Jahr habe ich ein Bild von meinem Erdbeerturm veröffentlicht und fand genau dieses Bild irgendwann auf Pinterest. Ich habe dafür niemanden die Erlaubnis erteilt und doch ist es geschehen. Wen sollte ich dafür verantwortlich machen? Wer war wohl der Schuldige? Ich werde es wohl nie erfahren. Aber als ich das Bild auf meinem Blog veröffentlichte, ging ich das Risiko ein, dass so etwas passieren könnte. Es war mir bewusst. Und genau ist das ist der springende Punkt.

Andersrum sieht man in Blogs oftmals Bilder, welche Gebäude (Kirchen, Museen, usw.) von innen zeigen, hier lauert die nächste Gefahr. Ohne entsprechende Erlaubnis solche Bilder veröffentlichen zu dürfen, kann man sich in Teufelsküche bringen und sich eine Unterlassungsklage (Österreich) bzw. eine Abmahnung (Deutschland) einhandeln. Vielen scheint das überhaupt nicht bewusst zu sein, denn auch in diesem Fall wird das Recht eines anderen verletzt. 

Übrigens wer selbst eine Unterlassungsklage einbringen möchte, sei darauf hingewiesen, dass diese nicht kostenlos ist und dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein müssen! Wer sich näher mit dem Thema Urheberrecht (Österreich) in Bezug auf Bilder und Texte auseinandersetzen möchte, kann dies gerne unter diesem Link tun.

Dienstag, 4. Februar 2014

Ab in die Saison mit Chili und Co!

By On 21:54
So heute bin ich mit der Aussaat von Chilis und Paprika in die Gartensaison 2014 gestartet. Die Samen sind zwar alle schon ein bisschen älter, allerdings sehen sie noch recht gut aus. Keimprobe habe ich jedoch keine gemacht. Wird wohl auch so funktionieren.


Wie schon letztes Jahr habe ich zur Aussaat Kokosquelltöpfe verwendet. Die sind wirklich praktisch und der Aufwand reduziert sich auf ein Minimum. Im Moment bin ich noch am Überlegen, ob ich nicht auch eine schärfe Chili-Sorte anbauen sollte.. hhmm, mal sehen :)