Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Samstag, 17. Januar 2015

Waschküche!

Mit Beginn des neuen Jahres hat uns auch wieder neue Arbeitswut gepackt. Als wir vor mittlerweile zwei Jahren (18.02.2013) die Schlüssel für unser kleines aber feines Häuschen erhalten haben, stand uns jede Menge Arbeit bevor. Gott sei Dank haben wir das im Vorfeld nicht ganz so genau gewusst :) Nun aber ist das meiste im Haus erledigt, nur einige Kleinigkeiten waren noch offen - eine davon war die nicht optimale Gestaltung der Waschküche. Bislang regierte dort überwiegend das Chaos, Jakob konnte dies aber jetzt sehr elegant lösen.


Auf dem obigen Bild seht ihr die Ausgangssituation. Wir befanden sie schon des Längeren als nicht zufriedenstellend, vor allem da das Ensemble insgesamt aussah wie eine Berg- und Talfahrt und es keine richtige Abstellmöglichkeit für den Wäschekorb gab. Zudem wurde wertvoller Abstellplatz mangels geeigneter Regale verschenkt. Kurzum es musste eine Lösung her, ohne dass weitere Jahre ins Land ziehen.


Doch bevor Jakob loslegen konnte musste alles abgebaut werden. Danach wurden sämtliche notwendigen Löcher gebohrt.


Nach einigem Überlegen haben wir uns gegen ein Wandsystem von IKEA entschieden. Grund dafür war vor allem die geringe Anpassungsfähigkeit an vorgegebene, nicht veränderbare Bedingungen. Insbesondere fehlte uns ein variabel einstellbarer Abstand bei den vertikalen Leisten.




Am Ende hat Jakob die Bretter noch alle geölt. Dann sind sie nicht so empfindlich.


Nun muss nur noch der Trockner justiert und irgendwann einmal eine neue Amatur besorgt werden. Vielleicht schaffen wir das noch heuer. Mal sehen!


Vor einiger Zeit haben auch die Kellerfenster eine Innenverkleidung erhalten, davon habe ich Euch noch überhaupt nichts erzählt! Wir mussten die neuen Fenster ja in die Rahmen der alten Fenster einbauen, da alles andere nicht rentabel gewesen wäre. Damit war aber das Manko verbunden, dass die Innenseite nicht so schön war.


Aber nun zu etwas anderem. Ich habe gewonnen! Ja wirklich! Manchmal habe auch ich ein wenig Glück. Wie, was, wo? Und zwar beim Weihnachtswichteln bei Sigrun vom Steinigen Stadtgarten. Ich habe mich über das Packerl sehr gefreut. Es ist pünktlich vor Weihnachten angekommen, findet aber leider erst jetzt den Weg ins Internet :(


Gewonnen habe ich eine Girlande aus handgeschöpften Papierherzen. 


Mit dem Kauf der Papierherzen wurde ein tolles Projekt unterstützt. Näheres davon könnt Ihr am Blog von Sigrun lesen.


Die Herzen zieren nun mein Winterarrangement auf dem Esstisch. Liebe Sigrun, Du hast mit den Herzen ins Schwarze getroffen!

So, nun reicht es aber für heute. Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,

    bei den oberen Bildern habe ich noch etwas gegrübelt welche Lösung ihr variabel in der Vertikalen meint. Nun, nachdem ich alles gelesen habe, muss ich sagen Respekt. Die Lösung ist genial simpel - aber sei dir sicher, ich wäre im Leben nicht darauf gekommen, von oben aus zu beginnen :)

    Das schöne an solch einem Häuschen und all den Überraschungen die es mit sich bringt? Man kann es sich nach und nach so machen, wie es einem selbst gefällt. :) Ich finde es toll all das mitverfolgen zu können.

    Fühl dich gedrückt,
    Nanne

    AntwortenLöschen
  2. Da habt ihr ja wohl schon einige bautechnische Probleme zu lösen gehabt. Eine Waschküche, welch ein Luxus (jedenfalls für mich als Kellerlose :-) Das habt ihr aber hervorragend gelöst! Sieht echt klasse aus! Da muß ich bei Gelegenheit noch ein wenig stöbern und gucken, was ihr sonst noch so bewerkstelligt habt...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    ich freue mich, dass alles so gut bei dir angekommen ist und dass du hier davon berichtest. Jetzt habe ich gerade gelesen, es ist eine Girlande. So genau war mir das gar nicht bewusst. Ich dachte, es sind einzelne Herzen zum Aufhängen. Es sieht wundervoll aus, dein Winterarrangement.
    Und ich freue mich, dass dein Haus nun fast fertig ist.
    GLG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich erinnere mich noch gut, an den Umzug hier her in die Wohnung vor gut einem Jahr. Das war schon eine Menge Arbeit - aber wohl nicht ansatzweise vergleichbar mit einem ganzen Haus ;)

    Die Herzen sind echt schön. Sie machen sich gut bei dir. :)
    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  5. Tja, ihr seid ja jetzt mächtig in Übung, was werdet ihr renovieren, wenn bei euch erstmal alles fertig ist ;-) ich habe den Verlauf der Umbauarbeiten immer mit Spannung verfolgt und habe die größte Hochachtung vor eurer Leistung. In meiner Waschküche haben wir es ähnlcih gelöst, die Regalbretter über den Geräten haben sich als sehr praktisch erwiesen!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen