Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Dienstag, 27. Januar 2015

Weiß!

Eigentlich wollte ich Euch heute ein neues Gartenbuch vorstellen, aber dann ist mir das Wetter dazwischen gekommen. Ja, genau! Das Wetter! Es hat geschneit und nicht gerade wenig. Zwar hatte ich tagsüber keine Zeit zum Fotografieren, aber selbst auf den nicht besonders guten Bildern vom Abend kann man die Menge noch ganz gut erkennen.


Schön langsam müssen wir uns wohl wirklich Gedanken über eine neue kleine Kamera machen, denn die alte hat seit dem Spinner im Sommer immer öfters Probleme mit dem Fokus. Kommt mir zumindest vor. Auch wirken die Bilder sehr oft flau. Wirklich gute Bilder können nur noch bei perfekten Lichtverhältnissen geknipst werden und die gibt es leider höchst selten.


Es ist übrigens das erste Mal, dass es so richtig viel Schnee gibt, seitdem wir im Haus wohnen. Als wir eingezogen sind, erklärten uns die Nachbarn, dass der Wiesenstreifen am Ende des Umkehrplatzes im Winter für den Schnee reserviert ist, so recht konnte ich mir das letztes Jahr nicht vorstellen. Aber nun ...


Vom Blumenbeet ist im Moment nicht viel zu sehen. Es liegt unter einer dicken Schneedecke - dies tut den Pflanzen bestimmt gut und die Katzen können nicht mehr so viel in der Erde buddeln.


Hier noch ein Blick über "gesamten" Vorgarten.


Gemüsegarten und Hochbeet befinden sich ebenfalls im Winterschlaf :)


Das Vogelhäuschen wird von den Vögeln leider nicht angenommen. Es steht nun schon seit einigen Wochen neben dem Rhododendron und ist noch immer prall gefüllt. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?



Bis bald und baba aus dem verschneiten Salzburg!

Kommentare:

  1. ahhhhh bei uns is ah sooo vuiii SCHNEEEE
    seit gestern schneits durchaus,,,
    ungefähr,, 70 cm:: PAAAAAHHHH
    mei und morgen muas i ochi vom BERG;;
    blääääärrrrr:::
    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da gibt es wirklich gute Gründe die Gartenbuchvorstellung zu verschieben! Auf manchen Flächen hat sich da ganz schön viel aufgetürmt. Und viel besser werden bei Nacht unsere Schneebilder auch nicht.

    Ganz im Anfang, als wir recht selten im Garten waren, da waren die Vögel auch gar nicht oder sehr selten im Futterhaus zu Besuch. Vielleicht war das Futter dann auch irgendwann zu alt. Mir waren in den Anfangsjahren auch sogar mal die Meisenknödel im oberen Bereich durch die feuchte Witterung verschimmelt. Vielleicht macht es Sinn mal das alte Futter zu entnehmen und ganz wenig neues einfüllen.
    Ich habe schon oft festgestellt, dass sich die Vögel lange selbst im Garten versorgen können und erst bei Frost den Platz aufsuchen. Dann allerdings besteht sogar bis April/Mai Bedarf …
    VG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Katrin,
    das sind wirklich dicke Schneedecken, die bei Euch alles eingepackt haben ;O)
    Mit dem Futterhaus, ach, das kann schon eine ganze Weile dauern, bis die Vögel das herausgefunden haben und auch annehmen! Bei uns dauerte es auch eine ganze Weile, mittlerweile hab ich das Gefühl, daß sie uns im Gebüsch beobachten, und wie frisch aufgefüllt wird, dann fliegen sie in Scharen herbei!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,
    da hat's bei Euch ja reichlich Schnee gegeben! So unberührt im Garten sieht's auch immer wunderschön aus, nur auf den Straßen mag ich ihn nicht. Und dort, wo ich ihn auch noch schippen muß, schon gar nicht.
    Mit den nicht angenommenen Futterstationen habe ich auch so meine Probleme, ich konnte bisher noch nicht herausfinden, warum einige gut und andere fast gar nicht frequentiert werden...
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  5. Hier in Bremen hat es vor einigen Tagen zwar auch geschneit - und der Schnee blieb sogar zwei Tage liegen: Aber das war längst nicht so viel wie bei euch. ;) Sieht echt hübsch aus. Alles so friedlich, schlafend. Diese Ruhe bräuchte die Natur hier auch mal. Durch den frühen und langen Sommer 2014 habe ich das Gefühl, dass die Pflanzen und Tiere irgendwie wie auf Speed sind. Sie kommen gar nicht zur Ruhe. ;)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin
    Vielen Dank für Deine Besuche bei mir und Deine Kommentare. Freue mich immer...
    Hier Waterloo ON Canada hat es nicht viel geschneit, aber es ist bitterkalt bis zu -15C.
    Vielleicht am Wochenende...
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  7. So schön! Ich hoffe, du zeigst noch mehr Bilder von der schönen Winterlandscahft bei euch!
    Die Vögel mögen es recht gerne, wenn das Häuschen nicht ganz so exponiert steht, sondern wenn sich daneben ein Strauch befindet, auf dem sie ganz in der Nähe der Futterquelle zwischenlanden können. Um dann nach einiger Beobachtungszeit im richtigen Moment den kurzen Flug zum Futterhäuschen zu unternehmen. Bei uns fliegen sie dann oft zwischen Häuschen und Strauch schnell hin und her. Holen sich das Futter aus dem Häuschen und vertilgen es im ganz nah stehenden Strauch. Darum haben schon meine Eltern immer den Weihnachtsbaum nach dem Abschmücken neben das Vogelhäuschen montiert.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre ja eine Hecke in der Nähe, aber das Problem sind wohl die vielen Katzen :( Höhere Sträucher gibt es auch in einiger Entfernung. Naja, vielleicht versuchen wir nächstes Jahr ein anderes Plätzchen.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Da habt ihr aber wirklich einen dicken Batzen Schnee abbekommen, Kathrin. Bei uns ist die weiße Pracht inzwischen wieder ganz weggetaut.
    Man sieht jetzt nicht, wo dein Vogelhäuschen steht, aber der Tipp von Margit ist schon mal gut.

    Aber auch bei uns sind zurzeit etwas weniger Vögel an den Futterstationen. Das ändert sich aber bald wieder.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. hallo Kathrin,
    schöne Schneebilder! - Auch bei uns hat es ziemlich viel geschneit!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Wow, da hat es ja ganz schön geschneit bei Euch, liebe Kathrin! Die Schneemützen sehen immer so hübsch aus! Habe gerade mal geguckt, aber es schaut dennoch ganz so aus, als ob Deine Fotos doch in Picasa hochgeladen wurden. Es verwunderte mich ein wenig, weil Du schreibst, Du hättest Picasa schon länger nicht mehr benutzt?

    Ich logge mich in Picasa speziell auch seltener ein, nur um mal doppelte Bilder dort zu löschen. Aufrufen kann man das Ganze ja ganz einfach unter Picasaweb. Da liegen Deine BLog-Alben, wo die Bilder automatisch hochgeladen werden, sofern Du keine andere Quelle wählst.

    Bei uns ist es schneefrei, worüber ich auch ganz froh bin, denn gleich muß ich schon wieder mit dem Auto los ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Schön sieht's bei euch aus, wunderbarer Schutz für alle Pflanzen. Das Problem, dass eine Kamera bei diesen Lichtverhältnissen nicht so viel hergibt, wie man erwartet, ist eher normal. Digi. Kameras sind halt Schönwetterkameras oder man muss ein Stativ verwenden. Dabei finde ich deine Fotos trotz deiner kritischen Anmerkung über deine Kamera sehr stimmungsvoll und natürlich.
    Heute haben wir nach langer Zeit mal wieder ein wenig Schnee, für den Garten wünsche ich mir eigentlich so eine Schneedecke wie bei euch.
    Die Winterfütterung der Vögel hat sich in meinem Garten im Laufe der Jahre durchaus lehrreich gestaltet, inzwischen habe ich mehrere Futterplätze, die teilweise nach zögerlichem Beginn dann alle angenommen wurden.Geduld , Geduld...das wird schon!
    Seltsam war auch, dass bestimmte Saaten trotz wiederholtem Angebot nie angenommen wurden,so z.B. die sog. Nigersaaten, oder auch die gefriergetrockneten Mehlwürmer, die ich extra für das Rotkehlchen bestellt hatte.
    Am besten 'laufen' hier Haferflocken, Erdnüsse und Sonnenblumenkerne. Im Garten stehen auch etliche Vogelnährgehölze, die aber schon vor der Winterfütterung abgefressen sind....übrigens brauchte es mehrere Jahre bis die Amseln die Mispelfrüchte als Nahrung erkannten und dann auch akzeptierten.
    Viele Grüße
    Sisah

    AntwortenLöschen
  12. Unseren Pflanzen würde so eine schöne Schneedecke auch gut tun! Ich stelle mir das immer wie eine Daunendecke für die Beete vor... Mit dem Vogelfutterplatz haben wir das gleiche Problem und zwei Vermutungen woran das liegen könnte: wir haben das Futterhäuschen zu spät angebracht (und entsprechend nicht angefüttert) und die Nachbarn haben auch eine Futterstelle (die ganzjährig Futter bietet)...
    Viel Erfolg im nächsten Jahr! Vielleicht klappt es wirklich an einem anderen Ort besser...
    Liebe Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin übrigens zufällig auf deinen Post von vor genau einem Jahr gestoßen: da lag auch gerade Schnee aber wirklich nicht so viel wie diesmal. Interessant wie man das so vergleichen kann, 27.Januar 2014 und 27. Januar 2015...

      Löschen
    2. Oh, wusste gar nicht mehr, dass ich letztes Jahr auch genau am 27. etwas gepostet habe. 2014 lag aber nur ein einziges Mal Schnee und das war es dann :(

      lg kathrin

      Löschen