Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Montag, 27. April 2015

Schlauch!

Ohne Wasser ist beim Gärtnern und Hausbauen nicht viel los, diese Erfahrung mussten wir die letzten beiden Jahre auch schon machen. Um nicht ständig von der Wasserleitung abhängig zu sein und am Ende eine horrende Rechnung präsentiert zu bekommen, haben wir letztes Jahr einen Wassertank im Keller eingebaut. Eine wirklich tolle Sache, aber noch nicht ganz perfekt, denn das Regenwasser sollte rund ums Haus herum zur Verfügung stehen. Dafür benötigt man einen guten Schlauch. Jener auf dem nachfolgenden Bild wurde mir vom Onlineshop Contorion gesponsert (hier). Es ist ein wirklich tolles Teil von Gardena, welches beim Nachziehen im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr knickt.


Ausgehend von der Wassersäule hat Jakob nun unter der Terrasse hindurch einen Verbindungsschlauch zum anderen Ende des Hauses gelegt.


Nun können wir das Regenwasser auch für die Reinigung des Bootes oder andere Gelegenheiten benutzen.


Im Vodergrund steht aber nun erst einmal das Gießen des Gartens - immerhin müssen einige neue Pflanzen mit genügend Wasser versorgt werden.


Herzlichen Dank für den Schlauch!

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. du hast recht, was täten wir gerade ohne Schlauch bei der momentanen Dürre. Jetzt müsste es nur noch etwas sinnvolles zum Bewässern geben, etwas das nicht die Pflanzen von oben mit kaltem Wasser erschrickt, das wäre genial.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    ja, der Wasserschlauch ist immer eine große Hilfe!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Gute Idee - viele haben ja heute einen Tank, dann kann man wenigstens auffangen, wenn es regnet.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin am Sonntag notgedrungen schon mit dem Schlauch durch die Beete, es war so rappeltrocken. Ich gieße mit Grundwasser - wir haben vor Jahren danach gebohrt und so manch extremer Sommer wurde damit gut überstanden.Allerdings gieße ich auch nur, wenn es unbedingt nötig ist.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe kathrin,

    letzte Woche mussten wir auch permanent gießen ... und heute morgen musste mein Mann sein Auto frei kratzen ... ich hoffe die Gartenpflanzen überleben die Kälte!

    Liebe Grüße,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  6. Der Schlauch sieht sehr wertig aus, ich quäle mich hier immer noch mit einem, der ständig abknickt und die Wasserzufuhr unterbricht. Aber ich habe ihn eigentlich immer noch wegen der unauffälligen Farbe...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    Kathinka hat hier oben die unauffällige Farbe ihres Schlauches erwähnt - das ist für mich auch ein Punkt: Mich stören die meisten Schlauchfarben. Durch unseren Garten zieht sich quer ein Schlauch in einem blaustichigen Grünton - der haut mir zum Grasgrün immer irgendwie die Augen ein. Der (Gardena)-Schlauchwagen ist türkis. Das ist auch nicht die richtige Farbe für einen Garten, in dem (fast) nur weiße, lila und blaue Blumen eine Chance haben. Und auf der Terrasse hängt ein Schlauch in grellem Gelb. Furchtbar. Da finde ich deinen Rot-weißen noch schöner. Aber eigentlich sollten sich die Gartenschlauchmacher endlich etwas einfallen lassen - schließlich müssen die blöden Schläuche ja nicht ewig so aussehen wie schon vor 50 Jahren!
    So, das wollte ich zum Thema Schlauch mal sage, vielleicht liest hier ja jemand mit, der diese Sache in die Hand nimmt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, das ist ja mal eine Ansage! Stimmt die meisten Schläuche sehen grauenhaft aus. Der Schlauch von Gardena ist schwarz und orange, das geht, aber einen gelben oder giftgrünen möchte ich auch nicht haben. Unser Schlauchwagen ist schwarz.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Toll! So einen könnten die mir auch mal sponsern *lach* Gleich mit Schlauchwagen! Obwohl wir keine so guten Erfahrungen mit Schlauchwagen gemacht haben. Bei uns muß es immer schnell gehen und wenn man den Wagen nachzieht, er umkippt und der Schlauch sich verheddert, ist das nicht so toll. Deshalb lassen wir ihn einfach auf dem Rasen liegen ... nicht schön, aber praktisch. ;-)
    Einen Schlauch, der nicht mehr knickt, ließe ich mir allerdings auch gefallen.
    Einen unserer Schläuche hat der Marder angebissen ... immer was Neues ;-)

    Liebe Grüße auch hier
    Sara


    AntwortenLöschen
  9. Da kann ich Traude übrigens nur beipflichten, wir haben auch nur gelbe und grüne Schläuche. ;-) Obwohl grün noch am harmlosesten ist bzw. am unauffälligsten. Nur der Gelbe wird nicht vom Marder angefressen, deshalb muß der jertzt herhalten. ;-)

    AntwortenLöschen