Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Montag, 17. August 2015

Unterwegs in Salzburg - Teil 2!

Zuerst vielen, vielen Dank an alle die für meinen Garten beim Gewinnspiel von Bellaflora für mich abgestimmt haben. Es läuft noch bis zum 6.9.2015, bis dahin könnt Ihr noch oder nochmals Eure Stimme abgeben.

Nun möchte ich Euch aber ein paar Fotos von unseren Ausflügen rundum und in der Stadt Salzburg selbst zeigen. Wir sind jetzt seit ca. 4 Jahren hier, haben aber noch nie Salzburger Nockerl gegessen. Das wurde am Samstag nachgeholt. Also für die Portion wie am Bild sollte man mindestens zu dritt sein, denn ansonsten ist man schnell überfordert - die Nockerl bestehen ja vorwiegend aus Ei. Genossen haben wir die Salzburger Nockerl im Cafe Sacher in Salzburg. Die Nockerl waren ausgezeichnet, leider war das Lokal mit dem restlichen Service ein wenig überfordert. Bei der Bestellung eines Sacherwürstels wurde jedes "Trumm" (Teller, Besteck, Würstel, Semmel + Senf und Krenn) extra im Verlaufe einer halben Stunde serviert. Das geht bestimmt ein wenig besser!!


Anschließend besuchten wir den Alpenzoo in Hellbrunn. Dieser ist im Sommer an den Wochenenden bis halb elf  am Abend geöffnet. Wirklich toll, so konnten wir die Fütterung des Vielfraßes  mitverfolgen. Ein wirklich spezielles Erlebnis, denn dieses Tier bekommt unter Tags nicht oft zu sehen. Auf dem nachfolgenden Bild ist allerdings ein Faultier zu sehen.


Die Tapire haben es nicht so mit der Hygiene mussten wir feststellen. Das Bassin wird zum Schwimmen, aber auch gleichzeitig als Klo benutzt. Überhaupt übte das Durchtauchen unter den eigenen Fäkalien eine gewisse Faszination auf einen der Tapire aus. Dass die Häufchen dieser Gesellen nicht gerade klein sind, muss ich wohl nicht extra betonen :)


Woher der Affe den Schnuller hatte, konnten wir nicht eruieren, er war aber sichtlich begeistert von seinem neuen Spielzeug und wollte es mit niemanden teilen.


Den Namen dieser Tiere habe ich leider vergessen. Sie sahen aber richtig süß aus, so zusammengekuschelt. Familienleben wird bei ihnen wohl recht groß geschrieben :)


Gestern waren wir dann noch auf der Burg Hohenwerfen im Salzburger Pongau. Die imposante Festung ist wirklich sehenswert. Aufgrund der vielen Besucher und der Weitläufigkeit des Geländes sollte man genügend Zeit einplanen. Ein Abstecher zur Eisenriesenwelt, die gleich in der Näher ist, ist an einem Tag fast nicht schaffbar, außer man steht wirklich früh auf - haben wir aber nicht gemacht, es war ja Wochenende :)


Das Wetter stellte sich im Laufe des Tages auf Regen um, welcher schließlich am Abend auch einsetzte. Die Abkühlung tut aber wirklich gut. Die letzten Wochen mit Temperaturen weit über 30°C waren doch sehr anstrengend.


Zum Abschluss noch Blick auf die Salzach und Werfen.


Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    danke für die weiteren so schönen Bilder von Eurem Besuch in Salzburg!
    Die Nockerln ...hmmmmm..........so verführerisch! Ich mag die sehr ....hmmm, das macht Appetit! Dsa war aber auch eine ganz schöne Portion !
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag und drück Dir weiter die Daumen für Deinen Garten!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön.
    Ich hatte gehofft, nun kommt ein Rezept von den Nockerln- die sehen so lecker aus.
    Das Mäuschenbild ist ja süß.
    Schöne Fotos - ich war vor Urzeiten einmal in Salzburg. Für mich als Nordlicht ganz besondere Eindrücke
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Gerne, liebe Kathrin, ich drück' Dir die Daumen!
    Das ist weiß Gott eine riesige Portion, die würde ich nimmer schaffen, wohl nicht mal zu Dritt! In unserem Alter hat man nicht mehr so großen Bedarf. Schade, wenn die Organisation eines Lokals nicht so gut klappt.
    Ist ja drollilg, der Affe mit dem Schnuller ;-)

    Schöne Eindrücke sind das! Ich schaue auch gleich noch runter zu Teil 1

    Bezüglich der Auflösung meines Posts, schau einmal hier

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2015/08/die-geschichte-einer-reise-in-den-nebel.html

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin, das ist ja eine traumhafte Gegend auf dem letzten Foto. Und so ein Himmelsbild wie auf dem Foto davor sieht man auch nicht alle Tage. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    Salzburger Nockerln- ach wie herrllich. Hab ich auch schon selber ausprobiert zu machen, sind aber leider nicht ganz so hoch geworden, wie auf deinem Bild.
    Wunderschöne Bilder hast du gemacht.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns wurden sie ja von Profis gemacht :)

      lg kathrin

      Löschen
  6. Liebe Kathrin,
    Salzburger Nockerln- ach wie herrllich. Hab ich auch schon selber ausprobiert zu machen, sind aber leider nicht ganz so hoch geworden, wie auf deinem Bild.
    Wunderschöne Bilder hast du gemacht.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. MEI sooooo NOCKERL hob i mol in INNSBRUCK gessn...
    do war i 15....gggggg
    tollen AUSFLUG habts da gmacht,,,in den ZOO
    i lieb ja ZOOS... sooo scheeeen
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen - ich liebe Salzburger Nockerl, habe sie aber seit vielen, vielen Jahren nicht mehr gegessen. Sie selber zu machen, traue ich mir ehrlich gesagt nicht zu.
    Hohenwerfen ist wirklich beeindruckend!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  9. Klick..gern geschehen...mhhh die Nockerln schauen aber verführerisch aus. Wunderbare Eindrücke der Umgebung.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  10. Die Nockerl sehen sehr lecker aus. Früher hab ich sie auch mal selber gemacht, aber das ist lange her. Salzburg ist eine sehr schöne Stadt. Ich war 2 oder 3x dort, allerdings immer nur kurz. Der Blick von der Burg ist ein Traum.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, Salzburg. Müsste ich eigentlich längst schon wieder mal hin...

    AntwortenLöschen