Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 11. Oktober 2015

Es ist Herbst geworden ...!

Gefühlt ging es heuer sehr schnell, dass es draußen richtig herbstlich wurde. Wir haben schon seit ein paar Tagen recht kühles, überwiegend feuchtes und trübes Wetter. Im Garten kommen wir kaum hinterher alles winterfest zu machen, denn immerhin sollten die Töpfe vor ihrem nächsten Einsatz im Frühling auch gereinigt werden.

Aber nicht nur der Garten hält auf Trab, sondern auch der Laptop. Mein altes Gerät hat acht Jahre durchgehalten, doch jetzt seinen Geist aufgegeben. Leider! Ein neues musste her, da ich selbst den Blog nicht mehr richtig betreuen konnte. Seit drei Tagen begleitet mich nun ein neuer Laptop.

im Garten hat sich inzwischen nicht mehr besonders viel getan. Der Sonnenhut ist fast endgültig verblüht.


Einzig die Kapmageriten zeigen sich noch von ihrer vitalen Seite. Sie blühen noch immer sehr üppig. Nicht alle Pflanzen dieser Sorte sind winterhart. Daher bin ich gespannt, ob mein Exemplar den Winter übersteht.


Heuer konnte ich zum ersten mal die ersten Früchte der Lampionblume ernten. Ich habe sie dazu verwendet einen Kranz herbstlich zu gestalten, aber den zeige ich Euch ein anderes Mal.


Die Blätter der Weinstöcke als auch der Marille tragen schon eine herbstliche Färbung. Schön, oder?


Geerntet haben wir heuer wirklich sehr viel. Auf dem folgenden Bild seht Ihr Weinbergpfirsiche, Nektarinen und Himbeeren. Aus den Weinbergpfirischen wurde gemeinsam mit Zitrone, Thymian und Vanille eine leckere Marmelade - aus den Nektarinen Saft.



Die Kartoffelernte fiel eigentlich auch ganz passabel aus, obwohl es heuer sehr viele Hitzetage hatte.


Paprika gab es natürlich auch zu ernten, allerdings nicht mehr im Garten, sondern im Keller. Seit dem letzten Jahr bringen wir die Paprikapflanzen sobald es kühl wird immer ins Haus. Die Pflanzen werden einfach in einen Kübel mit Wasser gestellt und meist sind die Früchte innerhalb von ein paar Tagen reif.


Die allerletzten Schätze aus dem Garten sind Käferbohnen, ein paar Tomaten, Himbeeren, Zucchini und rote Rüben. Letztere waren allerdings angefressen und konnten nicht weiterverarbeitet werden.


Aus den Käferbohnen werden wir, sobald im Tiefkühler wieder Platz ist, Ritschert kochen. Bei den Bohnen gab es heuer ein eindeutiges Ernteplus.


Mit diesen hübschen Blümchen möchte ich mich für heute verabschieden.


Gute Nacht, bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Du zeigst die schönsten Seiten des Herbstes, obwohl bei euch das garstige Wetter regiert, echt lieb von dir ;-) Bei uns fängt es jetzt mit dem Nebel an, mal sehn ob wir in nächster Zeit noch Sonne bekommen... Das Foto mit den Pfirsichen sieht unheimlich lecker aus, die würden mir jetzt schmecken ;-)
    Wünsch dir eine schöne Woche!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    schöne Herbstfarben und eine klasse Ernte.. so wünscht man sich den Herbst...
    Auf etwas goldene Oktobersonne habe ich heute auch gehofft, es blieb aber grau, schade.
    Einen guten Start in die Woche und
    liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Kathrin,
    herrliche Bilder zeigst Du uns! Du hast den herbst herrlich in seinen schönsten Farben eingefangen und Deine Ernte, wunderschön und so lecker anzuschauen!
    Dir Pfirsischmarmelade ist sicher ein Gedicht :O)))
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Pfirsiche, das erinnert mich an meine Kindheit. Ihr habt wirklich schon geerntet, Kathrin. Es ist mit schnellen Schritten Herbst geworden, mein Ofen brennt heute das erste Mal. Es ist richtig kalt. Am Wochenende haben wir wieder im Garten gearbeitet, bald geht es nicht mehr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hi Kathrin,
    da geht es mir genau so. Ich denke auch ständig, es war doch grad erst noch Frühling? Viel zu schnell vergeht das alles.
    Pfirsiche im eigenen Garten zu haben ist toll. Beim Anblick Deines Fotos läuft mir richtig das Wasser im Mund zusammen. VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Kathrin,
    ja Wahnsinn! Ihr habt ja eine Riesenernte eingefahren - supertoll! Ja, die Zeit rast viel zu schnell dahin. Aber das herrliche Herbstlaub kann sich sehen lassen! Sehr schöne Bilder!
    Lieben Gruß und eine schöne Woche,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  7. Wow, was für eine Ernte! =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du ja eine ganze Menge geerntet....die Käferbohnen erinnern mich ein bisschen an die Steiermark. Dort gab es immer leckeren Salat mit diesen Bohnen. Herrlich...so viele Pfirsiche und Nektarinen! Thymian in der Marmelade klingt auch interessant...kenn ich noch nicht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathrin,
    den Garten aufräumen, Gemüse ernten, Blätter zusammenfegen und sich an den letzten Herbstblumen erfreuen: Du hast das alles super festgehalten.
    Ich habe auch noch letzte grüne Bohnen geerntet. Nächste Woche entferne ich das Kraut und die Stangen und dann wird mein Beet sehr leer sein.
    Lass Dir Deine tolle Ernte schmecken.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Kathrin, schöne Herbstfarben aus deinem Garten und zudem ein toller Ernteerfolg - Weinbergpfirsichmarmelade mit Thymian und Vanille hört sich total lecker. Heute früh waren wir temperaturmäßig erstmals im Minusbereich, da muss ich mich mit meinen Tulpenzwiebeln ranhalten bevor es draußen ungemütlich wird.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kathrin,
    mich haben frühe Bodenfröste auch überrascht und wir mußten zügig alle frostempfindlichen Pflanzen ins Haus bringen. Zu ernten gibt es bei uns ja recht wenig, nur noch ein paar Tomaten und Chilis, das war's.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  12. Wenn ich Deinen Erntesegen sehe, liebe Kathrin, bin ich schon ein bißchen traurig, daß ich mich irgendwann für einen Blumengarten entschieden habe, wo ich nicht die Möglichkeit habe, Gemüse heranzuziehen. Aber damals wußte ich auch noch nicht, wie oft Gemüse aus dem Supermarkt gespritzt wurde, bevor es auf meinen Tisch kommt. Aber ich freue mich für Dich und hoffe, daß Du beim Verarbeiten ein wenig Hilfe hast. LG Edith

    AntwortenLöschen
  13. Toll, deine Ernte! Ich habe Gemüse meist nur in Töpfen, da kommt nicht so viel bei rum, außerdem haben Handwerker meinen Topf mit den Zuckererbsen dieses Jahr zerstört, da fiel auch diese Ernte leider aus...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Kathrin,
    ich freu mich mit dir über deine Riesenernte! Vor allem die Pfirsiche und Nektarinen hauen mich um. Und die Sache mit den Paprikas im Wasser finde ich hoch interessant - beleuchtest du sie im Keller mit Pflanzenlampen oder stehen sie da im Dunklen? Du hast eine schöne Bandbreite von Kartoffeln, pflanzt du alte oder spezielle Sorten? Ich baue normalerweise nämlich nur die Kartoffeln an, die mir ausgewachsen sind, so komme ich natürlich zu keinen besonderen Sorten. Heuer habe ich allerdings keine angebaut, weil wir so viele Topinambur haben...
    Alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/irland-reisebericht-killarney.html

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen
    ja es ist wirklich schnell Herbst geworden, Wow soviele Pfirsiche und Nektarinen, die Marmelade wird sicher lecker schmecken. Auch sonst konntest du doch noch einiges Ernten.Die Lampionblumen mag ich im Herbst auch sehr. Ich lasse sie gerne an den Zweigen trocknen und selle sie so am Zweig in eine schöne Vase und freue mich an den trüben Tagen über ihre Farbtupfer.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  16. Für Pfirsiche und Nektarinen ist es hier viel zu kalt. Das muss ich gar nicht versuchen. Toll, wenn man diese Früchte selber ernten kann. Dein Trick mit den Paprika müsste mit Peperoni und Chilie doch eigentlich auch klappen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schöne und stimmungsvolle Herbst- und Erntebilder :-). LG Birthe

    AntwortenLöschen
  18. Das ist bei uns nicht anders, liebe Kathrin. Gestern schneite es sogar große Flocken, aber nichts blieb liegen. Heute regnet es in Strömen. ;-)
    Computerprobleme können schon nervig sein. Ich arbeite ja immer noch an einem Desktop, weil ich daran alle Geräte, die ich brauche, stets griffbereit habe. Auf dem Sofa habe ich das Tablet mit Tastaturdock, auf dem man freilich nicht so sehr gut schreiben kann. Daher lese ich auf dem Sofa überwiegend nur.
    Wunderschön ist die Herbstfärbung, das versöhnt einen ein wenig mit dieser unwirtlichen Jahreszeit. Eine schöne Ernte habt Ihr! Schade, daß ich dafür so gar keine Zeit mehr habe. Ein paar Bohnen wären nicht verkehrt gewesen ...
    Und wieder ein neues Wort, das ich nicht kenne - Ritschert??
    Danke auch für Deine lieben Zeilen, die ich in meinem Blog noch beantwortet habe.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Kathrin,
    wunderbar herbstlich ist es heute bei dir. Ich mag die satten Farben sehr. Und deine Ernte kann sich sehen lassen. Auf deine Pfirsiche und Nektarinen bin ich richtig neidisch. Hier ist es entschieden zu rau für die leckeren Früchte.
    Mein Garten sieht seit gestern nicht herbstlich sondern winterlich aus. Alles schwarz gefroren und vom nassen Schnee runtergedrückt. Ein Elend um diese Zeit, aber das Wetter können wir uns nicht aussuchen.
    Ich wünsche dir noch schöne goldene Herbsttage und alles Liebe
    Anette

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kathrin,
    du konntest aber vielerlei Früchte ernten! Respekt! Dein Garten ist ja ein wahres Paradies! Ich muss nächste Woche meinen Garten so langsam winterfest machen. Momentan ist mir das Wetter zu kalt und nass dazu.
    Ich wünsche dir ein kuscheliges Wochenende,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Kathrin,
    als ich noch Dahlien hatte, habe ich oft den richtigen Zeitpunkt zum Ausgraben verpasst. Wenn noch so viele Knospen dran waren, da konnte ich mich kaum dazu überwinden sie aus der Erde herauszuholen und dem Wachstum einfach so ein Ende zu setzen. Tja und dann war es zu spät.

    Ich mag diese Arrangements, die aus mehreren Vasen in einem Körbchen bestehen sehr gerne. Finde das wirkt immer schön, egal wie man sie befüllt und man braucht nicht viel um eine schöne Wirkung zu erzielen.
    Auch dein dekorierter Teller sieht sehr stimmungsvoll aus.

    Wenn ich unterwegs bin, sammele ich gerne. Da mal ein paar Zapfen aufgehoben, dort ein schönes Blatt oder Holzstück. Das macht mir Spaß.

    Über deine reiche Ernte habe ich sehr gestaunt. Eine gute Idee die Paprikakübel drin fertigreifen zu lassen.
    Pfirsiche hat mein Schwiegervater auch im Garten, aber die wurden irgendwie nie richtig reif, waren einfach nur sauer. Habe sie nur ein einziges Mal zu Marmelade verarbeitet und auch alle möglichen Zutaten dazu um ein wenig Geschmack hereinzubekommen. Trotzdem wollte sie keiner essen (wir sind eh nicht so die Marmeladenesser). Inzwischen hat er den Baum umgemacht, war anscheinend nicht so gut geeignet für unsere Region. Und du hast nicht nur Weinbergspfirsiche, sondern auch noch Nektarinen. Toll, dass das bei euch alles so gedeiht.

    ∗♥∗✿❊✿❊✿∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen