Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Freitag, 13. Mai 2016

Buchtipp: Ein Garten ist niemals fertig! Gartengestaltung auf hohem Niveau

Immer neue Baustellen im Garten

Vor drei Jahren als wir das Haus samt Garten gekauft haben, war ich relativ bald der Meinung, so das war es jetzt erst einmal, die Beete passen wie sie beim ersten Austoben im eigenen Grün angelegt wurden. Im kommenden Frühling möchte ich einfach nur genießen und nichts herumgraben. Naja, so ganz umsetzen ließ sich das dann doch nicht, heuer gab es schließlich mehrere große Baustellen. Zum einen war es an einigen Stellen erst dieses Jahr überhaupt möglich ein richtiges Beet anzulegen, zum anderen mussten andere Beete grundlegend überarbeitet werden. Dies betraf auch den Gemüsegarten, er war für das Gewächshaus zu klein und musste vergrößert werden.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartengestaltung: Kurpark Bad Ischl Tulpen geben den Ton an

Misserfolge gehören beim Gärtnern einfach dazu

Mein Ziel ist es nach wie vor einen Garten zu schaffen, welcher vom Frühling bis zum Winter eine Freude bereitet und schön anzusehen ist. Dies ist aber schwieriger als gedacht. Im Laufe der Zeit muss man sich doch immer wieder einmal eingestehen, dass manche Ideen im eigenen Garten nicht umsetzbar bzw. die Voraussetzungen einfach nicht gegeben sind. So versuchte ich zwei Jahre lang aus meinem Miniteich ein kleines naturnahes Biotop zu zaubern. Erfolglos. Lage, Schnecken und verfügbarer Raum spielten einfach nicht mit. Nun habe ich mit dem Miniteich innerlich Frieden geschlossen und verwandelte ihn in einem kleinen Springbrunnen mit etwas weniger pflegeintenisver Umpflanzung.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartengestaltung: Kurpark Bad Ischl ein Meer von gelben Hornveilchen verkündet den Frühling

Ein Garten ist niemals fertig

Da man aber gerade im Bereich der Gartengestaltung nie auslernt und neue Ideen immer willkommen sind, bin ich beim Stöbern im Internet auf das Buch "Ein Garten ist niemals fertig" von Manfred Lucenz und Klaus Bender gestoßen. Es wurde mir vom Callwey-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Buchrezension: Ein Garten ist niemals fertig, erschienen im Callwey-Verlag

Die beiden Autoren betreuen seit ca. 25 Jahren einen 4000 m² großen Garten am Niederrhein. Das erste Kapitel widmet sich ganz den Bäumen und wie man diese aufgrund der mit ihnen verbundenen Schattenverhältnisse am Besten gestalterisch in den Garten einbindet. Ein sehr interessantes Kapitel, aber eher etwas für "Großgrundbesitzer". Wir mit unseren etwa 350 m² Grünfläche müssen auf kleinere Gewächse zurückgreifen :).

Gartenblog Topfgartenwelt Gartengestaltung: Kurpark Bad Ischl im Frühling - eine gelungene Komposition

Mir persönlich lagen vor allem die folgenden Kapitel am Herzen: Zwiebelblumen und Rosen. Wie auch die Autoren fragte ich mich schon des Öfteren, wie kann man welkendes Kraut von Tulpen und Co "verschwinden" lassen oder welche Sorten, sind wirklich gut, wenn sie zumindest ein paar Jahre über blühen sollten (bei Tulpen fast nicht möglich). In diesem Buch habe ich mehrere tolle Anregungen gefunden. Den Stars unter den Zwiebelpflanzen sind zudem auch ausführliche Unterkapitel gewidmet. Verschiedene Sortenempfehlungen werden auch immer wieder eingestreut.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartengestaltung: Kurpark Bad Ischl im Frühling Tulpen in lila und pink schweben über der restlichen Bepflanzung

Nachdem es nun in unserem Garten auch mehrere Rosen gibt, las ich auch diesen Abschnitt besonders aufmerksam. Neben ausführlichen Pflegetipps findet sich eine umfangreiche Sortenempfehlung, unterlegt mit herrlichen Bildern. Glücklicherweise werden im Buch ebenfalls Stauden behandelt. Die Einteilung der verschiedenen Stauden in unterschiedliche Gruppen von unkompliziert bis kompliziert, finde ich sehr hilfreich. So kann man sich zumindest ein Bild darüber machen, was auf einen zukommen könnte. Natürlich muss man stets die eigenen Bodenverhältnisse beachten. 

Gartenblog Topfgartenwelt Gartengestaltung Kurpark Bad Ischl im Frühling - gelbe Tulpen schweben über gelben Hornveilchen

Ein kurzes Kapitel wird auch dem Gemüsegarten gewidmet, ein längeres dem Gartenteich. Zum Abschluss gehen die Autoren noch auf verschiedene Materialien und deren Verwendung im Garten, insbesondere deren Haltbarkeit im Winter, ein. Auch Hinweise auf Schädlinge und Krankheiten fehlen nicht.

"Ein Garten ist niemals fertig - Ideen und Erfahrungen aus einem immerblühenden Garten" ist aufgrund der herrlichen Bilder von Marion Nickig auch optisch fantastisch. Ich bin von diesem Buch wirklich begeistert und meine Erwartungen durch Klappentext wurden nicht enttäuscht.

"Ein Garten ist niemals fertig", Manfred Lucenz und Klaus Bender, Callwey, ISBN-9-783766-720467, 192 Seiten, € 24,99 (DE).

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Kathrin,
    danke für die herrlichen Bilder und den tollen Buchtipp! Das stimmt, ein Garten ist niemals fertig! Wenn es eigentum ist, trifft das sicher noch mehr zu, als wenn man zur Miete wohnt, aber auch da ist man immer bestrebt, den Garten so schön wie möglich zu gestalten :O) Es soll ja ein Ort der Entspannung, Freude und erholung sein *lächel*
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und einen guten Start ins Pfingstwochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das ist auch meine Meinung...ein Garten ist niemals fertig. Und eigentlich bin ich froh darüber, denn was sollte ich denn sonst im Garten machen? Nur Unkraut zupfen ist ja auch langweilig.
    Dir noch schöne Pfingsttage,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!
    Das wäre ja schlimm, wenn ein Garten irgendwann fertig wäre. Man möchte doch tüfteln, planen etc... Und jeder muss wohl erst rausfinden, welche Pflanzen im eigenen Garten gedeihen oder auch nicht. Ich habe mich mittlerweile auch von einigen Wunschpflanzen verabschiedet - Mohn geht bei uns gar nicht und leider auch Fingerhut und Rittersporn, die ich beide sehr liebe. Aber es gibt ja zum Glück noch zig andere Pflanzen ;-).
    Ein hoffentlich halbwegs schönes Garten-Pfingstwochenende wünsche ich dir!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  4. Hm, ich bin ja immer skeptisch wenn ich so schöne bunte Bildchen sehe. Klar werden da immer die besten Fotos rausgesucht und dann am PC noch nachbearbeitet, doch außerdem ist ja auch der Boden von Garten zu Garten verschieden und was bei dem Einen gut wächst, mickert beim Andern nur vor sich hin. In der Zwischenzeit kaufe ich mir so gut wie gar keine Gartenbücher mehr und mache lieber meine eigenen Erfahrungen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Oh das Buch hört sich sehr interessant an liebe Kathrin! ♥ Wäre vielleicht auch noch was für mich... wir haben ja erst vor zwei Jahren das Haus hier mit Garten übernommen und eine Seite ist immer noch nicht richtig angelegt... da müssen wir dieses Jahr echt ran....Ist ja nicht so dass nichts blüht, aber es ist eben nicht so wie ich es haben will ;))
    Liebe Grüße ins Pfingstwochenende
    Christel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    mein Garten unter liegt auch einem Wandel. Die Kinder sind größer geworden und manche Ecken werden dadurch umgestaltet.
    Dein Buchtipp klingt interessant und deine Bilder wundervoll.
    Alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Das ein Garten niemals fertig ist, kann ich nur unterstreichen, liebe Kathrin. Selbst so ein kleiner Garten, wie ich einen habe. Jedes Jahr eine neue Herausforderung.
    Ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,
    das Buch wollte ich mir schon lange gönnen, zumal ich im März letzten Jahres den Narzissengarten in Natura gesehen habe... warum ich mir da kein Exemplar mitgenommen habe? ;-) Bilder von diesem sympathischen Gartenbesuch, der für mich sehr viel Natürlichkeit ausstrahlte, hatte ich auf meinem Blog unter Narzissenblüte gezeigt...ein lohnenswertes Buch - danke für die Erinnerung. ;-)
    Ein schönes Pfingstwochenende und liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Das kenn ich. Sozusagen "fertig" ist man nie. Notwendige Änderungen, Erneuerungen, wie auch neue Ideen kommen jedes Jahr. ;-)
    Irgendwie auch schön, wenn es nicht überhand nimmt. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin,
    fix und fertig ist nur die Gärtnerin..puhhhh. Rasenmähen, Beete anlegen, fette Ernte einfahren :-)
    Ich wünsche dir ein schönes Pfingsten, genieß dein Grün und hab es fein.
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    das Buch hört sich wirklich gut an! Tja, ich dachte auch mal, mein Garten sei fertig :) Aber das war irgendwie nichts.
    Mir geht es wie dir. Man hat vieles im Kopf ud möchte es umsetzen, aber der Garten oder die örtlichen Begebenheiten lassen es nicht zu. Es gitb viele Stauden, die ich gern haben möchte, die aber bei mir nichts werden. Warum auch immer. Somit ist man immer wieder dabei Neues zu versuchen.
    Ich wünsch dir weiter viel Spaß und vorallem gutes Gelingen im Garten!
    Ganz lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  12. Ganz oft habe ich gedacht, dass mein Garten fertig ist.
    Und inzwischen wäre ich auch froh, wenn dem so wäre.
    Aber man muß immer wieder ran. Und dafür kann es viele
    Gründe geben.
    Es macht mir Spaß, in Gartenbüchern zu blättern und zu
    lesen, die Fotos anzuschauen. Aber das war's dann auch.
    Und trotzdem werde ich immer mal wieder schwach.
    Frohe Feiertage und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  13. ...und das ist auch gut so, denn sonst würde es ja irgendwann langweilig. Ich habe auch ständig neue Ideen auch wenn ich vorher dachte, an dieser Stelle bist du fertig - von wegen und wieder geht es los. Unser Garten soll auch von Frühjahr bis zum Herbst blühen und ich finde in den letzten Jahren habe ich es dank von Stauden eigentlich ganz gut geschafft. Mit den Zwiebelblumen habe ich es auch wieder versucht und jetzt bin ich total zufrieden, mit dem Ergebnis der im Herbst gesetzten Zwiebeln.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Kathrin,
    wie gut, dass sich der Garten ständig verändert. So wird es uns Gärtnern niemals langweilig.
    Ich wünsche Dir frohe Pfingstfeiertage.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kathrin,
    ein Garten wird niemals fertig. Mein Garten besteht schon seit 40 Jahren, er wurde oft verändert. Ich habe im Laufe der Zeit viel hinzugelernt, die Bedürfnisse haben sich verändert usw.. Im Garten Lucenz und Bender waren wir im letzten Jahr. Es ist ein sehr schöner Garten. Ich habe das Buch v. Lucenz-Bender: Was eine Harke ist - Aus dem Alltag eines Gärtners.
    Schöne Pfingstfeiertage,
    LG. Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Agnes,
      erlaube, dass ich mich hier an dich wende: Unter Gartenbienenweide konnt ich Dich nicht finden...kannst Du helfen?
      LG Heidi
      ...und Dir Kathrin 1000 Dank - dass ich Deinen Blog zur Anfrage nutzen konnte!

      Löschen
  16. Liebe Kathrin,
    ich habe noch einen Wunsch frei, ich glaube jetzt weiss ich, was ich mir wünsche...
    Danke für den Hinweis!
    Und hier habe ich auch noch einen kleinen Hinweis für Dich: Dank der geduldigen Hilfe meines Sohnes (Computertechnik ist nicht so ganz meine Welt...) bin ich jetzt endlich in der Lage auf so wunderschöen Blogs zu verweisen...schau doch mal rein...
    Alles Liebe Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kathrin,
    da ist was wahres dran.....unser Garten ist auch nie fertig....
    Mann findet immer was neues.....aber so bleibt es ja auch spannend....
    Und irgendwie ist jede Lebensphase auch wieder anders oder?
    Das Buch hört sich gut an......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen