Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Mittwoch, 8. Juni 2016

Buchtipp: Resistente und robuste Obstsorten!

Eine Zwergreineclaude, die einfach nicht wollte

Vor etwa sechs Jahren haben wir in einem Baumarkt einen Zwergkirschbaum (Sorte nicht bekannt) als auch eine Zwergreineclaude (Gold Dust) gekauft. Beide tümpeln leider vor sich hin. Die Kirsche blüht zwar Jahr für Jahr wunderschön, doch bislang haben wir noch keine einzige Frucht geerntet. Mangelnde Befruchtung scheidet aus, da sich nämlich sehr wohl Früchte bilden, diese aber vorzeitig wieder abfallen. Ein Trauerspiel. Die Renneclaude blüht (meistens) gleich gar nicht. In den letzten Jahren brachte sie es gerade einmal zu vier wurmstichigen Früchten.


Nun steht seit dem Vorjahr der Wunsch im Raum zumindest für's Erste eines der beiden Obstgehölze zu ersetzen. Wenn möglich, die Kirsche. Denn diese wird jedes Jahr stärker von der Monilia (meine Einschätzung) geplagt. Einem Triebspitzensterben, das sich trotz Rückschnitten ins gesunde Holz immer stärker ausbreitet. Zudem fehlt bei einem Zwergbaum irgendwann die Substanz für Rückschnitte. Kurz gesagt, der Baum ist geschwächt und krank. Vielleicht gibt es deswegen keine Ernte?!

 *Zustand unserer Kirsche

Taschenatlas resistente und robuste Obstsorten

Im Ulmer-Verlag ist vor Kurzem der Taschenatlas resistente und robuste Obstsorten von Franz Rueß erschienen. Auf den ersten paar Seiten erhält man eine kurze Einführung hinsichtlich der hierzulande gängigen Obst- und Beerenarten wie Apfel, Kirsche, Quitte und Co. Insbesondere wird dabei auf Anbauweisen, Unterlagen und Krankheiten eingegangen. Anschließend folgt eine umfangreiche Auswahl an verschieden Sorten, die dem Buchtitel gerecht werden.


Jede Sortenbeschreibung ist mit einer Legende versehen, die einen raschen Überblick gibt, ob die jeweilige Sorte für den Hausgarten, die Streuobstwiese, zum Brennen oder Backen geeignet ist. Auch auf einen besonders hohen Vitamin C Gehalt, Lagerfähigkeit und Vermarktungmöglichkeiten wird hingewiesen. Daneben gibt es natürlich noch Informationen zur Wuchseigenschaft und betreffend sortenspezifischer Krankheiten und Schaderregern. Interessant ist auch, dass die Herkunft der jeweiligen Sorte beleuchtet wird als auch die phänologischen Daten. An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass sämtliche Erkenntnisse im Obstversuchsgebiet Bad Friedrichshall im mittleren Neckarkreis gewonnen wurden.


Der Autor widmet ganz besonders den Äpfeln viel Raum. Hier werden bei Weitem die meisten Sorten vorgestellt, unter anderem auch Säulenobst, welches sich perfekt für kleine Gärten eignet. Dies kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Meine eigenen Bäume sind fast alle aus der "Star"-Reihe und wachsen recht gut.


Die im Buch vorgestellten Kirschen sind für unseren 350m2 großen Garten leider allesamt zu wüchsig. Diesbezüglich müssen wir uns wohl in der örtlichen Gärtnerei auf die Suche machen.

Als besonderes Extra am Ende des Buches findet sich eine Skala zur Stärkebestimmung bei Äpfeln nach Dr. Streif (Jod-Stärke-Test). Sortenempfehlungen gibt es des Weiteren für: Birnen, Stachelbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Walnüsse und vieles mehr.

"Taschenatlas Resistente und robuste Obstsorten", 192 Seiten, Franz Rueß, Eugen Ulmer Verlag, ISBN 978-3-8001-0342-3, € 18,40 (A)/ € 17,90 (DE).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

PS: Ich würde mich freuen, wenn Ihr hier nochmals für meinen Garten voted oder ihm ein Facebook-Like gebt.

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    dnanke für eine wieder tolle Buchvorstellung! Leider fehlt uns der Platz für Obstbäume ..so gern hätte ich den ein und anderen ...
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin !
    Eine interessante Buchvorstellung. Unser Garten wird allerdings von einem Apfelbaum dominiert, so dass für weitere Obstbäume leider kein Platz ist. Mit den Früchten haben wir auch immer wieder unsere Probleme, die fallen oft ab, noch bevor sie reif sind. Aber er ist ein toller Schattenspender !
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    ein tolles Buch, das du uns heute hier vorstellst.
    Wir haben einen uralten Kirschbaum vor dem Haus.
    Es tut uns leid, in absägen zu lassen.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    toller Buchtipp von dir. Bei uns ist der Kirschenbaum gesund, aber unser alter Apfelbaum hat solche braune Zweigspitzen. Jetzt habe ich alles mit Schachtelhalmbrühe behandelt. Es regnet einfach zuviel.
    Hab es fein und alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. hallo Kathrin wir haben viele Obstbäume gepflanzt.
    Ich wollte sie nicht im Himmel beernten und deshalb wählten wir schwachwüchsige Unterlagen.
    So bescheide sie auch, wenn sie mir zu hoch oder zu breit werden. dies wird in den Obstanbaugebieten auch so gemacht!
    Deshalb muss man kein Säulenobst nehmen.
    Am besten geht der Sommerschnitt, dann treiben sie nicht zu sehr aus.
    Aber fruchtholz stehen lassen. Viel schneiden zuviel!

    Und die regionalen Baumschulen hier wie Schwertfeger ,die selbst vermehren, nehmen auch je nach Bodenbeschaffenheit unterschiedliche Unterlagen.
    So haben wir in der Mitte Norddeutschland leichte Sand- oder humose Sandböden, Lehmböden in Ostholstein und an der Westküste schwere sehr tonreiche Marschböden und noch Moorböden an den Flüssen.
    und die schönste Freude sind jetzt die jungen Singvögel die sich im Laub verstecken und sort Insekten suchen!
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Mach dir nichts drauß, wir haben auch eine Kirsche, die die Monilia hat. Ich schneide einfach ab, gespritzt wird nicht, allerdings ist es eine Zierkirsche. Vermutlich liegt es auch am Wetter in diesem Jahr!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Anche qui c'è quella malattia sul Prunus! Bellissimi gli allium! Qui purtroppo sono già sfioriti!

    Un saluto e buona Domenica!!

    AntwortenLöschen