Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Freitag, 17. Februar 2017

Buchtipp: Scott Kelbys beste Foto-Rezepte! Fotografieren für Einsteiger.

Der Wunsch nach dem perfekten Foto

Geht es Euch nicht manchmal genauso, man surft durch das Internet, insbesondere Socialmedia-Kanäle und stolpert über zahlreiche perfekte Fotografien. Oft bin ich ganz hin und weg von diesen makellosen Aufnahmen und zerbreche mir im selben Atemzug schon den Kopf, wie man so geniale Bilder zaubern kann. Natürlich ist mir bewusst, dass auch viel Photoshop oder andere Programme zum Einsatz kommen, um der Rohversion den letzten Schliff zu geben, aber dennoch muss die Grundlage passen. Mit dem Computer kann man zwar viel wett machen, aber eben nicht alles. Man könnte nun sagen, gut, zu viel Perfektionismus tut auch nicht gut und als Hobby-Fotograf muss man keine Profi-Fotos zaubern können, aber trotzdem ist der Ehrgeiz geweckt.

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: Frisch gebackener Mamorkuchen - Stilleben

Mit dem passenden Rezept von Scott Kelby zum perfekten Foto


Im dpunkt.verlag ist vor Kurzem ein neues Buch für Einsteiger in die Welt des Fotografierens erschienen und meine Neugierde war geweckt. Scott Kelby, seines Zeichens Profi im Metier der Fotografie und ausgepickter Trainer in der Digitalfotografie, hat ein neues Buch herausgebracht, nämlich: "Scott Kelbys beste Foto-Rezepte". Ich persönlich breche ja höchst selten zu einem Spaziergang oder Ausflug ohne meine Kamera auf, aber so sehr ich mich bemühe, manche Motive kann ich einfach nicht so einfangen, wie ich mir das vorstelle. Es fehlt wohl das passende Rezept?! Doch nun steht mir ein umfangreiches Kochbuch, ähm Nachschlagewerk, für so manche Idee bereit.

Gartenblog Topfgartenwelt Fotobuch Rezension: Scott Kelbys beste Foto-Rezepte, erschienen im dpunkt.verlag

Das Buch ist in folgende 16 Kapitel gegliedert:
- Mit System blitzen wie ein Profi
- Die Wahrheit über Objektive
- Profi-Tipps für richtig scharfe Fotos
- Studioaufnahmen wie vom Profi
- Portraits fotografieren wie ein Profi
- Hochzeiten fotografieren wie ein Profi
- Sportfotos wie ein Profi
- Natur- und Landschaftsfotos wie ein Profi
- Reise- und Stadtfotos wie vom Profi
- Andere Dinge fotografieren wie ein Profi
- Profi-Tipps für bessere Fotos
- Von der Handy-Kamera zur "großen" Kamera
- Zehn Dinge, die ich gern gewusst hätte
- Tipps für das Bild der Bilder
- Workshops (z.B. Essen, Sonnenstern-Effekt)
- Nachbearbeiten wie ein Profi

Huch, das ist erst einmal eine ganz schön umfassende Liste, doch keine Sorge, dass Buch eignet sich perfekt zum Rosinen picken. Wer nicht mag, muss es nicht von vorne bis hinten durchackern, nein, man kann auch einfach quer einsteigen. Die jeweiligen Kapitel sind stets nach dem Frage-Antwort-Prinzip aufgebaut und in sich abgeschlossen. Wer sich z.B. nur für den Sonnenstern-Effekt interessiert, muss auch nur diesen Abschnitt lesen, um Tipps für die Umsetzung zu erhalten. Das finde ich wirklich genial!

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: Mamorkuchen auf TellerZielgruppe Hobby-Fotograf oder Semi-Profi?

Allerdings ist auch zu sagen, dass sich einige Kapitel, wie z.B. Umgang mit Blitz oder Portraits, fast schon an semi-professionelle Fotokünstler richten. Daran gibt es grundsätzlich nichts auszusetzen, aber man sollte sich als Hobby-Fotograf bewusst sein, sich in diesen Fällen etwas näher mit den technischen Spezifikationen seiner Kamera auseinandersetzen zu müssen. Das kann aber auch spannend sein, denn man lernt weitere Funktionen kennen. Die Bildbearbeitung ist stark auf Photoshop fokussiert. Das hat aber nicht jeder zu Hause. Ist dieses Programm doch mit Kosten verbunden. Die meisten Bearbeitungsszenarien lassen sich Gott sei Dank ebenfalls mit GIMP umsetzen, so auch der im Buch angesprochene HDR-Effekt. Tutorials zu nahezu allen Effekten finden sich im Internet. Viele dieser Tutorials sind jedoch auf Englisch.

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: Mamorkuchen angeschnitten

Fazit

Die kurzen und prägnanten Rezepte sind stets mit aussagekräftigen Bildern versehen und machen Lust zum Nachmachen. Zudem sind die Anleitungen sehr humorvoll verfasst. Das macht das Lesen noch kurzweiliger.

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: ein Mamorkuchen zum Reinbeißen

So, und was mache ich inzwischen? Ich warte auf gutes Wetter! Würde ich doch so gerne einmal den Sonnenstern-Effekt ausprobieren. Nur wie, wenn sich die Sonne einfach nicht blicken lässt. Landschaftsaufnahmen bei der täglichen Nebelsuppe, die uns Petrus serviert, bringen auch nicht viel, insbesondere, wenn sich kein Fokuspunkt ausfindig machen lässt. Vielleicht versuche ich es mit Food-Fotografie, hierzu befindet sich Equipment im Haus und ein geeignetes Model (in diesem Fall der frischgebackene Mamorkuchen ;)) ist auch bald gefunden.

Ich freue mich jedenfalls schon wieder darauf, Polfilter und Co auspacken zu können um ein wenig zu experimentieren. Na, wie geht es Euch?

"Scott Kelbys beste Foto-Rezepte", Scott Kelby, 332 Seiten, dpunkt.verlag, ISBN-978-3-86490-437-0, € 29,90 (DE) / € 30,80 (A).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    danke für die Vorstellung des Buches.
    Tolle Fotos.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für die Buchvorstellung. Ist ein spannendes Thema und noch spannender finde ich deinen Plan, in die Welt der Food Fotografie einzusteigen. Der Marmorkuchen ist jedenfalls schon so perfekt, dass man richtig Appetit darauf bekommt. Ich freu mich schon auf deine Motive und werde deine Bilder mit großem Interesse verfolgen. Viel Spaß beim Fotografieren!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für diese Buchvorstellung. Ich glaube, das ist auch was für mich.
    Hab's schon mal auf meinen Merkzettel geschrieben.
    Dir wünsche ich viel Spaß beim Fotografieren & liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    ein interessantes Buch und es klingt so, als ob man auch als Anfänger wertvolle Tipps entnehmen kann... Ein Hoffnungsstreif am Fotografier-Himmel :-)
    Danke für Deine amüsante Vorstellung des Buchs
    Liebe Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karhrin,
    danke für die interessante Buchvorstellung. Ich glaub das ist was für mich..... Der Kuchen sieht so lecker aus einfach zum anbeißen. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    danke für die Buchvorstellung. Mir fehlt auch noch einiges an Wissen in der Fotografie. Eigentlich möchte ich einen Fotokurs besuchen. Informationen aus einem Buch umzusetzen, dass ist für mich immer schwierig, meistens klappt das nicht. Aber vielleicht ist es ja durch das Frage und Antwortprinzip verständlicher..... Ich muss es mir im Buchladen mal ansehen.
    Liebe Grüsse Agnes

    AntwortenLöschen
  7. Du findest bestimmt drinnen wie draußen tolle Motive. Mit Sonnenstern ist wahrscheinlich gemeint, wie die Sonne sternförmig durch Äste hindurchscheint mit kleiner Blender, oder?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. ALSOOOOOO der KUACHA hast megaaaa LECKA abgelichtet,,ggggg

    bin soweit ganz zufrieden mit meine BUIDLN,,aber wenn man dann
    de PROFIBUIDLN sieht denk i ma scho... ojeeeee ein WEITER WEG,,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathrin,
    danke für den Tip. Ich wundere mich auch oft über die profihaften Fotos bei Pinterest und co. Habe erst ein Buch über Naturfotografie geschenkt bekommen. Leider ist es eher was für Profis und in vielen Teilen für mich nicht verständlich.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin,
    deinen Tipp finde ich total super. Ich bin auch immer am experimentieren und könnte einige Tipps gut gebrauchen.
    Deine Bilder vom Gugelhupf sind dir schon so toll gelungen, da könnte ich sofort ein Stückchen abbeißen.
    Wünsch dir noch einen schönen Sonntagnachmittag,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    das scheint ein tolles Buch zu sein, danke für die schöne Vorstellung!
    Dein neues Blogoutfit gefällt mir auch sehr gut!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,
    danke für die toll. Buchvorstellung.
    Das wäre das Buch für mich. Ich hüpfe mit meiner Kamera oft ziemlich planlos um den Kuchen herum und probiere alles mögliche aus. Wenn ich die Fotos dann auf dem PC habe kann ich meist 2/3 löschen.
    Deine Fotos sind dir schon super gut gelungen, dein Kuchen sieht sowas von apetittlich aus.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathrin, ein schönes und interessantes Buch stellst Du uns hier vor. Bücher interessieren mich immer - man lernt schließlich nie aus, finde ich. Appetitliche Kuchenbilder servierst du uns! LG Marion

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,

    sehr interessant deine Buchvorstellung ich bin auch so oft unzufrieden mit meinen Aufnahmen, Deine sehen aber heute sehr sehr lecker aus, so richtig zum Reinbeissen :-)). Ich hoffe Du warst zufrieden mit Deinen Fotos. Ich finde sie jedenfalls super gelungen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Sehr gute Buchvorstellung, liebe Kathrin,
    Deine Bilder sind so gut, da habe ich den Eindruck, Du brauchst so ein Nachschlagewerk nicht wirklich.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  16. hmmmm leeeecker..
    der Kuchen wäre mir auf jeden Fall lieber als das Buch ;)
    aber es schein doch sehr interessant zu sein
    aber Bilder müssen auch nicht immer perfekt sein .. besonders nicht wenn man es nicht beruflich macht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen