Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Sonntag, 12. Februar 2017

Eislaufen - Winterspass auf den Salzburger Seen!

Eislaufen am Wallersee

Obwohl bei vielen von Euch schon der Frühling ausgebrochen ist, folgt hier noch ein richtig winterlicher Post. Die Seen im Salzburger Seenland waren zugefroren. Die Eisschicht war so dick, dass man darauf eislaufen konnte, auch, wenn die Seen nicht alle offiziell freigegeben waren. Eislaufen am See? Ein absolutes Novum für mich. Anfangs war ich doch ein wenig skeptisch, bin ich doch vor etwa 10 Jahren das letzte mal auf Schlittschuhen gestanden. Natureis ist zudem auch nicht mit aufgespritztem Eis in der Eishalle oder auf dem Sportplatz vergleichbar. Es ist zum Teil recht uneben und vor allem befindet sich darunter Wasser. Saukaltes Wasser! Einbrechen ist nicht sonderlich ratsam.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: DN-Klasse, Eissegler am Wallersee

Aber komm doch einfach mal mit! Was Du oben am Bild siehst, ist übrigens eine DN-Klasse, auch Eissegler genannt. Im Laufe des Nachmittags tauchten sechs Stück davon am zugefrorenen See auf. Letztmals hatte der Wallersee so eine dicke Eisschicht im Februar 2012. In Anbetracht dessen muss man in unseren Breitengraden wohl eher aufpassen, dass diese Schlitten mit Segel nicht völlig vermodern bis sie wieder eingesetzt werden können. 

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Wallersee zugefroren, Winter 2017

Viele nutzten die Gelegenheit zwischen den einzelnen, am See gelegenen Orten hin- und herzuspazieren. Es wuselten überall Menschen herum, manche mit Schlitten, andere mit Hunden, ein ferngesteuertes Auto kam mir auch entgegegen. Ein reges Treiben! Manche wagten sich richtig weit in die Mitte des Sees hinaus. So mutig waren wir allerdings nicht. Die Seen waren nicht alle auch durchgehend so gefroren, dass das Eis tragfähig gewesen wäre. Zwei Personen sind an diesem Wochenende auch eingebrochen.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: DN-Klasse, Eissegler am Wallersee

Nach ein paar "Tauchern" musste ich feststellen, Eislaufen verlernt man nicht, wenn man es einmal kann. Egal wie lange man pausiert hat. Gott sei Dank, denn mit ein bisschen mehr Schwung lässt sich der See schon leichter erkunden.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Boje im Eis, Wallersee

Eislaufen am Mattsee

Doch nicht nur der Wallersee bot eine geschlossene Eisdecke, auch der Mattsee konnte damit punkten. Hier war die Oberfläche sogar spiegelglatt. Laut den Meteorologen lag dies vor allem daran, dass es hier beim Zufrieren keinen Wind gab.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Mattsee

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: eingefrorener Baum am Mattsee

Genial war einfach, dass man richtig sehen konnte, wie das Eis gewachsen ist.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Risse im Eis Mattsee

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Blick auf die Stiftskirche Mattsee, zugefrorener See

Diese Verwerfungen kamen wohl dadurch zustande, dass die einzelnen Eisscholen gegeneinander drückten. Übrigens sangen die Seen auch! Die Bewegung des Eises wurde unter Wasser aufgezeichnet.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Mattsee im Sonnenuntergang, Eisverwerfungen

Der Wallersee im Winterkleid

Einige Tage später besuchten wir nochmals den Wallersee. Inzwischen hatte Tauwetter eingesetzt. Die geschlossene Eisdecke am Uferbereich war bereits verschwunden. Von Eislaufen war keine Rede mehr. Die Stimmung fand ich trotzdem wunderschön!

Gartenblog Topfgartenwelt Wallersee: Winterstimmung Eis Bootsplatz Handlechner

Gartenblog Topfgartenwelt Wallersee: Schilf im Schnee

Gartenblog Topfgartenwelt Wallersee: Schilf und Baum im Schnee

Gartenblog Topfgartewelt Wallersee: eine dicke Eisschicht beim Bootsplatz Kapeller

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    tolle Winterbilder zeigst du uns auf deinem Post "Wintersport auf den Salzburger Seen". Es ist schon toll, wenn Gewässer zufrieren. Als unsere Kinder klein waren, gab es einige Winter, in denen der hiesige Fluss zugefroren war. Das war schon ein schönes Erlebnis für die Kinder, aber auch für die Eltern.
    Liebe Grüsse Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    auch ich erinnere mich, dass es in meiner Kinderzeit keine so große Seltenheit war, dass Seen und Weiher zugefroren waren und wir die Eisfläche für uns erobern konnten.
    Gott sei Dank ist auch in meinem direkten Umfeld nie etwas passiert...Ich weiß nicht, ob ich dem Eis heute "trauen" würde...
    ...aber Deine Bilder sind wunderschön und mit dem Ort samt Kirche im Hintergrund sehr idyllisch und fast wie aus einer vergangenen Zeit...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    Du lebst in einer wunderschönen Landschaft. Mit diesen Fotos hast Du aber nicht nur die großartige Landschaft, sondern auch die Stimmung eingefangen. Man hört die Schlittschuhe übers Eis schneiden und die Segler vorübergleiten... Fein, dass Du den Beitrag nun zeigst, ich hatte mich schon drauf gefreut. Und er passt jahreszeitlich doch genau - von Frühling ist hier jedenfalls noch keine Spur.
    Danke Dir sehr.
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  4. tolle BILDER ... bei uns gibts ja den REINTHALER SEE,,,
    der friert eigentlich faaaast jedes JAHR zu,,,
    da gehts auch immer zu,,,,
    wia in der FUßGÄNGER ZONE:..gggg

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Eisbilder! Man sollte zugefrorene Seen aber wirklich nur betreten, wenn sie freigegeben sind. Auch wenn die Eisdecke dick erscheint, ist das oft trügerisch. Der Königsee bei uns in Bayern wird im Moment sogar polizeilich bewacht, weil trotz Verbot immer wieder Leute aufs Eis gehen und dann eben auch einbrechen. Vorsicht ist also geboten!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Allerdings werden hier in Salzburg die Seen fast alle nicht offiziell freigegeben. Ich denke, das ist eine Haftungsfrage. Sollte etwas passieren, will die betreffende Gemeinde nicht haften... Nach diesem Tauwetter noch einen See zu betreten, ist wirklich der Wahnsinn und vollkommen unverständlich.

      lg kathrin

      Löschen
  6. Guten Morgen Kathrin,
    wie wunderbar deine Eislandschaften mit Eisseglern und Schlittschuhläufern. In den letzten Wintern war es nie so kalt, als dass die hiesigen Gewässer mit einer tragfähigen Eisdecke aufwarten konnten...ein Vergnügen war es vor Jahren mit den Kindern dort zu schlittern und der anliegende Gastronom bot dazu Glühwein bzw. heißen Kakao für die Kids an.
    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich ja richtig gruselig an, wenn der See "singt" . . . bei uns war die Donau auch fast zugefroren, aber aufs Eis bringen mich keinen 10 Pferde ;)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    ein wunderbarer Post. Wie in einem schönem Buch, wo Kinder eislaufen auf einem zugefrorenem See. Du zeigst uns eine sehr schöne Landschaft. Es ist kaum zu glauben, was für einen Wetterunterschied wir haben.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie wunderschön sind deine Fotos, und ihr hattet ja fantastisches Sonnenwetter. Hier ist es auch inzwischen so weit, das haben wir wohl mit dem glücklichen Austria gemeinsam,...die Seen sind hier zugefroren, nur an Sonne fehlte es bisher. Und auch hier sind inzwischen die Schlittschuhläufer unterwegs...und ich beneide sie, weil ich meine alten Schlittschuhe weggeworfen habe.( Früher war nicht nur wehr Lametta;-)frei nach Loriot... sondern auch mehr Eis) Das letzte Mal, dass das Eis der Brandenburger Seen so stark gefroren waren, ist schon Jahrzehnte her...meine ich.
    Liebe Grüße
    Sisah aus dem Fließtal

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin, die Seen bei Salzburg sind ja zu jeder Jahreszeit ein Traum. Aber wenn man darauf Eislaufen kann, dann ist es nochmals ein wenig traumhafter. Bei uns waren die Seen auch gefroren, aber nicht zum Eislauf freigegeben - daher habe ich keine Bilder von oben auf die Eisfläche machen können. Aber schön war es einmal wieder, solch kalte Temperaturen zu haben.LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    wunderschöne Eisbilder,es ist wunderschön wenn man einen echten Winter mit allem was dazu gehört erleben darf:) wie früher als ich noch Kind war:)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,
    fantastische Winterbilder. Mit Schlittschuhen auf Natureis ist bestimmt ein besonderes Erlebnis. Ganz geheuer wäre es mir aber nicht, muss ich gestehen ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathrin,
    das sind herrliche Winterfotos aus deiner Gegend....ich bin schon ewig nicht mehr auf einem See Schlittschuh gelaufen. Ich glaube, besonders weit würde ich mich auch nicht auf den See trauen. Mein Sohn hatte im Dezember anstattt Sportunterricht Schlittschuhlaufen auf dem Marktplatz....das fand ich toll.
    Liebe Grüße,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,
    das hört sich ja wirklich toll an! Auf einem zugefrorenen See bin ich seit Kindertagen nicht mehr Schlittschuh gelaufen ... Danke für die herrlichen Bilder!
    Hab noch einen zauberhaften Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Katrin,oh das sind wunderschöne Bilder.
    Wie mutig du bist,ich habe große Angst und würde mich nie auf einem gefrorenen See trauen.
    Ja ich habe auch gehört das der See singt,toll was die Natur alles bietet.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Kathrin. Sehr schöne Winterbilder sieht alles sehr schön und romantisch aus.
    Und Eislaufen auf einem See was gibt es schöneres............Wünsche dir eine schöne Woche und sende dir liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kathrin,
    während unseres Urlaubs sind wir auch an vielen zugefrorenen Seen vorbeigefahren.
    So schön sah das aus und da wäre ich auch gern mal Schlittschuh gelaufen.Das ist bei mir auch schon ne halbe Ewigkeit her...
    Deine Fotos sind herrlich und schön,daß du uns sie hier zeigst:)
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kathrin,
    auch ich liebe es, wenn man auf Natureis eislaufen kann. Mit meinen Kindern war ich früher öfter auf der alten Donau in Wien - allerdings muss man da sehr achtsam sein, da es dort Stellen gibt, die nicht geeignet sind.
    Seit dem wir am Teich leben, hatten wir erst 3 Mal das Vergnügen, dass das Eis wirklich dick genug war. Und manchmal ist es auch so holprig, dass das Eislaufen nicht viel Spaß macht...
    Aber unsere Katzen nutzen das Eis immer wieder als Abkürzung, um schneller zum Futternapf der Nachbarn zu kommen. Unser Gato ist aber auch schon ein paar Mal klitschnass heimgekommen - er will offensichtlich nie wahrhaben, dass es auch wieder wärmer wird. Zum Glück ist ihm bei solch nassen Ausflügen noch nie etwas passiert.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kathrin,
    Eislaufen verlernt man nie? OH, ich habe es verlernt! :-)
    Leider. Naja, vielleicht ist es ja auch nur die Angst vorm Fallen, die ich habe.
    Ich finde das schade, denn wenn ich Deine tollen Bilder sehe mag ich auch wieder.
    Naja, ich könnte es ja bei Gelegenheit nochmal probieren ....? ;-)
    Alles Liebe für Dich und vielen Dank für Deine netten Zeilen bei mir.
    Ich wünsche Dir einen schönen Valentinstag! ♡
    ANi 💕

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kathrin,
    was hast Du uns für wunderschöne Winterbilder mitgebracht! Ja, leider passiert es nicht mehr regelmäßig, das Gewässer derart zufrieren, da sie fürs Eislaufen genutzt werden können. Unser Gartenteich hat noch eine ganz dicke Eisschicht, nachts ist es weiterhin so um die 4 Grad im Minus. Meine Schlittschuhe liegen recht eingestaubt auf dem Boden, die habe ich jahrelang nicht benutzt. Warum eigentlich? Diesen Winter hätte es mal wieder klappen können.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen