Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Freitag, 31. März 2017

Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 - ein Besuch der sich lohnt, meine Eindrücke exklusiv am Gartenblog!

By On 06:30

Gartenmesse Garten Salzburg 2017 - Das (Garten-) Blogger-Preview!

Kannst Du Dich noch daran erinnern, vor einigen Tagen habe ich Dir erzählt, dass ich von den Veranstaltern der Garten Salzburg 2017, die mir auch die Verlosung von Freikarten ermöglichten, zu einem exklusiven (Garten-) Blogger-Preview eingeladen worden bin. Nun, am 24.03.2017 war es dann so weit. Pünktlich um 9 Uhr, also 2 Stunden vor dem offiziellen Start der Gartenmesse, musste ich mich gemeinsam mit meiner Begleitperson, mein Mann, bei Eingang Nummer 1 einfinden. Es dauerte nicht lange und schon wurden wir ganz herzlich von einer Mitarbeiterin der Messe Salzburg in Empfang genommen. Gemeinsam mit einem weiteren Blogger-Pärchen ging es zu allererst zum Weißwurstfrühstück im Aussteller- bzw. Pressebereich. Nach einer kurzen Vorstellrunde und dem herzhaften Genuss des Frühstücks, wurden wir auf einen Rundgang durch die Garten Salzburg 2017 mitgenommen, bevor die ersten Besucher das Gelände stürmten.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hornveilchen

Meine Eindrücke von der Gartenmesse Salzburg 2017

Durch den Preview war es möglich eine Sicht auf eine solche Großveranstaltung zu bekommen, die man sonst nicht hat. Kurz vor Eröffnung herrscht unter den Ausstellern ein aufgeregtes, aber fröhliches Gewusel. Jeder möchte seinem Stand noch den letzten Schliff verpassen. Pflanzen, Deko und Samen sollten ja schließlich möglichst ansprechend dem Messebesucher präsentiert werden. Dennoch fanden eigentlich alle von mir angesprochenen Aussteller Zeit für einen kurzen Plausch. Schließlich trifft man ja nicht bei jeder Messe auf eine waschechte Gartenbloggerin ;) Zudem nutzte ich die Zeit Bilder für meinen Gartenblog zu schießen.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Blumenstecker aus Ton

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Floristik

Die Trends 2017 - Kräuter, Hochbeet, Topfgarten, Balkongarten, Indoor-Gardening - nach dem Motto Grow Your Own

Nachdem wir interessiert einigen Vorträgen auf der Messebühne gelauscht hatten, war eines recht schnell klar - die Trends im Bereich Garten gehen in Richtung Kräuter, Hochbeet, Balkon- und Topfgarten bzw. Indoor-Gardening. Gärtnern soll weitestgehend zu jeder Lebenssituation passen und sowohl drinnen als auch draußen möglich sein. Kein Wunder, dass in diesem Kontext Kräuter das Itpiece der Saison sind. Sie gedeihen auf der Fensterbank im kleinsten Topf ebenso gut wie im Garten und vermitteln ihren Besitzern ohne viel Pflegeaufwand rasch das Gefühl, sich zumindest ein kleinwenig selbst versorgt zu haben. So lag es auch nahe, dass man direkt auf der Messe jede Menge Kräuter erwerben konnte. Daneben machten Tomaten und Chilis das große Rennen.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Kräuter

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Chili und Paprika

Die weiteren Highlights

Neben zahlreichen Vorträgen fand auch der Lehrlingswettbewerb der Salzburger Floristen zum Thema Hochzeit statt. Also wir waren schwer beeindruckt von den Fähigkeiten der vorwiegend jungen Damen. Da ich meinen Traumprinzen ja schon geheiratet habe, klaue ich mir lediglich die eine oder andere Idee für den nächsten Kaffeetisch im Garten.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hochzeitsfloristik mit gelben Tulpen

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hochzeitsfloristik mit Lenzrosen

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hochzeitsfloristik mit Sterndolden

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hochzeitsfloristik mit Ranunkeln und Rosen

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hochzeitsbouquet für das Auto mit rosa Rosen

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Hochzeitsfloristik mit gelben Tulpen und Bellis

Die Kür zum Gemüse und zur Pflanze des Jahres 2017 war zum Zeitpunkt der Messe bereits abgeschlossen. Gewonnen hat die "Freche Fritzi", eine Andenbeere,  und "Königin der Herzen", eine Petunie. 

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Gemüse des Jahres Freche Fritzi Andenbeere

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Blume des Jahres Petunie Königin der Herzen

Auch die Bio-Zitrusshow war klasse, wenn auch die Pflanzen ein wenig teuer sind, um einfach mal so eine auf der Messe zu kaufen. Allerdings gibt es für den stolzen Preis auch recht ausgefallene Sorten. Beim Vortrag über Zitrusse habe ich festgestellt, alle Tipps zur erfolgreichen Kultur von Zitrussen bereits aus dem Bauch heraus umgesetzt zu haben. Herz was willst Du mehr - in den nächsten Tagen werde ich von meinen Bäumchen 11 Zitronen ernten :)

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenmesse: Garten Salzburg 2017 Bio-Zitrusse Zitruspflanzen
*) Die Zitrus-Marmelade auf dem Bild stammt von Oscar Tintori. Die Familie Tintori betreibt eine der größten Zitrusgärtnereien in der Toskana und sollte unbedingt besucht werden, wenn man in der Nähe ist. Wir besuchten den Betrieb im Jahr 2009, während einer Autoreise durch die Toskana.

Fazit

Ein Besuch der Messe lohnt sich auf jeden Fall. Allerdings sollte jedem Besucher, insbesondere den Gartenliebhabern, bewusst sein, dass die Gartenmesse kleiner ist als die parallel stattfindende Automesse. Im Vergleich zu vor vier Jahren wird nun jedoch wesentlich mehr geboten. Mit der Gartenmesse Tulln am selben Wochenende war die Konkurrenz aber bestimmt auch sehr groß.

Vielen herzlichen Dank für die Kooperation an die Messe Salzburg.

Bis bald und baba!

Montag, 27. März 2017

Natürliche, moderne Osterdeko für den Garten - Hasen, Eier, Bellis, Hornveilchen und Moos!

By On 06:30

Osterdeko für den Garten

Seit wir ins Haus gezogen sind, habe ich für nahezu alle Jahreszeiten und Feste einiges an Deko gesammelt. Dies gilt auch für die Osterdeko. Zumindest was den Wohnbereich betrifft. Hier und da ein Ei oder einen Hasen gekauft, eine passende Vase erstanden und schon hat man eine ganze Sammlung beisammen. Ihr kennt das ja. Im Garten hingegen sah es bislang eher mau aus. Zwar waren die einen oder anderen Dekoteile vorhanden, aber so richtig stimmig war es nicht. Daher blieb mir nichts anderes übrig, ja ich war schier dazu gezwungen, Baumärke und Dekogeschäfte nach entsprechenden Stücken zu durchforsten. Doch damit nicht genug, es mussten auch jede Menge Hornveilchen angeschafft werden. Meine Lieblingsblumen im Frühling. Nagelt mich nicht fest, aber so 60 Stück in verschiedenen Farben dürften es schon gewesen sein. Ein paar Primeln fanden  auch ihren Weg in den Einkaufswagen und schon war der Grundstein für eine moderne und natürliche Osterdeko, die ohne viel Veränderung den ganzen Frühling über bleiben kann, gelegt. Moos wächst bei mir im Garten ohnedies in Hülle und Fülle und musste daher nicht anderswo besorgt werden. Bellis konnte ich noch nie widerstehen, somit erübrigt sich jede weitere Erörterung.

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: natürliche, moderne Dekoration für den Garten mit Hasen, Eiern, Bellis und Hornveilchen

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: Palmbuschen mit Ostereiern in Grüntönen aus Glas

Der Palmbuschen steht in einer recht windgeschützten Ecke und daher war die Verwendung der Glaseier kein Risiko. Sie haben sogar einen ganz stürmischen Tag ohne Schaden überstanden.

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: Palmbuschen, Kranz und Bellis

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: Bellis

Gartenbänke sind geduldig

So sehr mich zwar die Pflanzen- und Dekoarrangements in Zeitschriften, auf Instagram oder Pinterest begeistern, ist es für mich dennoch wichtig, im eigenen Garten die witterungsbedingten Gegebenheiten und die Praktikabilität nicht außer Acht zu lassen. Was nützt mir die schönste Deko, wenn sie nur einmal am Bild hübsch aussieht, aber beim ersten Regen absäuft? Ein Gedanke, der mir sehr oft bei den Gestaltungsvorschlägen mit viel Kramuri und Pflanzen kommt! Ich möchte, weder die Osterdeko noch andere Verschönerungen vor Wind und Wetter schützen müssen. Sie muss es entweder aushalten oder kann nur an einem geschützen Ort aufgestellt werden. In meinem Fall sind das alle Plätze unter dem Dachvorsprung, wo an verschiedenen Stellen auch unsere beiden Gartenbänke stehen. Beide sind mit einem kleinen Tischen versehen und laden richtig dazu ein, aufgehübscht zu werden.

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: eine Gartenbank mit Tisch lädt zum Dekorieren förmlich ein

Wer sich jetzt wundert, dass der Bewuchs noch spärlich ist und selbst bei den Hornveilchen, dem sei gesagt, dass das Wetter hier nicht gerade rosig war. Zwar gab es keinen Frost, aber es fehlte die Sonne.

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: eine Gartenbank geschmückt mit pastellblauen Töpfen, Hornveilchen und Porzellaneiern

Das Körbchen gefüllt mit einem weißen Hornveilchen, Moos und Eiern bereitet mir ganz besondere Freude. Das Moos wächst bei mir über den Winter in den Blumenbeeten. Ob das ein gutes Zeichen ist, sei dahingestellt, aber im Frühling hat man es immerhin zeitgerecht zur Verfügung.

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: ein Osternest gefüllt mit einem Porzellanei und Hornveilchen

Grün, blau, gelb, pink und weiß: meine Farben für den Frühling im Garten

Da ich die Farbe Pink in der Wohnung nicht wirklich einsetzen kann, fröhne ich dieser Vorliebe im Garten. So ist es auch kein Wunder, dass neben all den zarten blau und grün Tönen auch etwas Knalliges nicht fehlen darf. Wie seht Ihr das? Ist es bei Euch ebenso bunt oder beschränkt Ihr Euch lieber auf eine einzige Farbe? Nachdem ich leider keine Hornveilchen in diesem Ton gefunden habe (die gibt es mittlerweile!!!), sind es Primeln geworden. Diese werde ich nach Ende der Blütezeit im Garten auspflanzen. Vielleicht habe ich endlich einmal Glück und sie kommen wieder! Ich werde mich heuer jedenfalls strikt daran orientieren, wo von selbst die Schlüsselblumen wachsen. Drück mir die Daumen!

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: große Töpfe im Eingangsbereich gefüllt mit Hornveilchen, Bellis, Betonei und Hasen

Gartenblog Topfgartenwelt Osterdeko: Bellis und weiße Porzellanhasen für den Eingangsbereich

Noch ein Tipp: Gartenmesse Blühendes Österreich - Wels

Zum Abschluss habe ich noch einen tollen Tipp für Dich: vom 7. bis 9. April findet in Wels wieder die Gartenmesse Blühendes Österreich statt. Es handelt sich hierbei um die größte Indoor Gartenmesse in Österreich. Ich freue mich schon sehr darauf. Hoffe ich doch schwer, noch ein paar Ideen für meine Osterdeko zu finden. Lange ist es ja nicht mehr hin! Wirst Du die Messe auch besuchen? Warst Du schon einmal dort? Ich war die letzten Male jedenfalls begeistert und von der vielfältigen Pflanzenauswahl und den aufwendigen Schaugärten. Auch die gebotenen Vorträge waren stets interessant und informativ. Heuer steht die Messe zudem ganz im Zeichen von BIO, insbesondere bei den Sonderschauen. Auch darf die Vorstellung der Balkonblume und des Gemüses des Jahres 2017 nicht fehlen. Weiters wird ein Tischler- und Floristen Wettbewerb geboten. Impressionen von der letzten Gartenmesse Blühendes Österreich findest Du unter dem Link. Weitere Infos gibt es auf der offizielen Seite Blühendes Österreich 2017. Ich werde Euch jedenfalls berichten!

Quelle offzielles Bild Blühendes Österreich 2017 Gartenmesse
*) Quelle Blühendes Österreich


Bis bald und baba!

Freitag, 24. März 2017

Grow-Box: Aussaat und Anzucht von Pflanzen mit Hilfe von passender Beleuchtung - Leuchtstoffröhren als Alternative zu teuren Pflanzenlampen!

By On 06:30

Aussaat von Tomaten, Paprika, Chili und Co zum richtigen Zeitpunkt

Sage und schreibe es ist schon Ende März. Wie die Zeit vergeht! War nicht gerade erst Weihnachten?! Wann habe ich überhaupt den letzen Beitrag über unseren Garten im eigentlichen Sinne geschrieben? Sollte dies nicht ein Gartenblog sein?! Fragen über Fragen. Wie dem auch sei, jetzt ist es genau richtig die Saatgutkiste zu durchforsten, altes Zeug wegzuwerfen, Neues zu besorgen sowie Heizmatte und Anzuchtkiste zu entstauben, sofern dies nicht ohnehin schon erfolgt ist. Gemüse wie Chilis und Paprika habt Ihr hoffentlich schon Anfang Jänner gesät, es folgten idealerweise Tomaten, diverse Blümchen und Kräuter Anfang März. Die Aussaat von Gurken, Zucchini und Kürbis geschieht am Besten jetzt, am Ende des Monats. Hui, wenn das kein Stress ist. Insbesondere Paprika und Chili haben eine lange Kinderstube. Sie benötigen schon ein paar Wochen bis aus zarten Keimlingen einigermaßen ansehnliche Pflänzchen geworden sind. Doch genau hier liegt das Problem, je früher man mit mit der Aussaat beginnen muss, desto schlechter sind die Lichtverhältnisse. Auch auf der Fensterbank. Die Pflanzen vergeilen bzw. schießen aus und müssen im worst case entsorgt werden, insbesondere dann, wenn auch ein tieferes Einsetzen der Sämlinge nichts mehr hilft. Oftmals erhält man dann einfach den Tipp später zu säen, doch das geht nicht bei jeder Pflanze. Meine persönliche Lösung für dieses Problem ist eine Grow-Box, durch welche eine entsprechende Beleuchtung der Pflanzen möglich ist.

Gartenblog Topfgartenwelt Anzucht Aussaat Grow-Box: Tomaten Kokosquelltabs Sämlinge


Verbesserung der Lichtverhältnisse durch eine Grow-Box - Stichwort Beleuchtung

Die Grow-Box hat mir Jakob schon vor einigen Jahren gezimmert. Es handelt sich dabei um nichts anderes als eine Anzuchtkiste mit Beleuchtung. Sie hat eine solche Größe, dass ein großer IKEA-Samla-Deckel gut hineinpasst. Als Leuchtmittel wählten wir pro Grow-Box 5 Leuchtstoffröhren mit der Lichtfarbe kaltweiß zu je 18 Watt. Die Lampen brachte Jakob in einer Höhe von ca. 25 cm an. Die Grow-Box wurde zudem weiß ausgemalt, damit das Licht so gut wie möglich reflektiert wird und man das Beste aus der Beleuchtung heraus holt. Die genaue Anleitung zum Bau der Grow-Box findest Du im Beitrag Bau einer Gemüse-Grow-Box Teil 1 und Teil 2. Ja, ich muss dieses Thema ganz einfach jedes Jahr auf's Neue aufgreifen, weil das Ding einfach so genial ist. Die Sämlinge und Jungpflanzen vergeilen nicht, sondern entwickeln sich zu sattgrünen, gesunden Pflanzen. Zudem ist die Grow-Box recht schnell gebastelt. Auch die Kosten halten sich in Grenzen. Das einzig wirklich Kniffelige daran ist, dass man Lampen montieren können sollte. Also elektrisches Geschick ist gefragt.

Gartenblog Topfgartenwelt Aussaat Anzucht Grow-Box: bessere Lichtverhältnisse für Keimlinge, Sämlinge und Jungpflanzen

Gartenblog Topfgartenwelt Aussaat Anzucht Grow-Box: Vorteile einer Anzuchtkiste perfektes Pflanzenwachstum durch Beleuchtung

Auf dem Bild siehst Du in der rechten Ecke die Grow-Box von oben und links einen Beleuchtungsrahmen, welchen mir Jakob letztes Jahr gezimmert hat. Ursprünglich sollte er vor allem dazu die Zeit zu überbrücken, wenn aufgrund schlechten Wetters ein Auspflanzen Mitte Mai nicht möglich ist. Das Gestell ist in etwa 70 cm hoch und umfasst zwei Leuchtstoffröhren. Leuchtstoffröhren sind übrigens eine gute Alternative zu all den teuren Pflanzenlampen. Relativ neu sind LED-Pflanzenlampen. Diese habe ich noch nicht probiert, daher kann zu dieser Art der Beleuchtung nichts sagen.

Warum man die ersten Blüten bei Gemüsepflanzen entfernen sollte...

Je nach Wetterlage geht es für die Pflänzchen dann ab Mitte Mai ins Freie. Zuvor, muss man sie natürlich entsprechend abhärten. Dies geschieht am Besten im Schatten. Allerdings werde ich heuer wieder, zumindest bei Chili und Paprika, die Blütenansätze und etwaige Fruchtstände vor dem Auspflanzen entfernen, da die Pflanzen ansonsten beim Anwachsen herumzicken. Letztes Jahr musste ich mich mehrfach darüber ärgern. Die Paprika und Chili steckten all ihre Energie in eine einzige Frucht und bekamen erst einen Wachstumsschub als diese Frucht endlich reif war. Bei Tomaten konnte ich dieses Phänomen bislang nicht so ausgeprägt beobachten. Überhaupt muss ich heuer besser auf meine Gemüsepflänzchen achten, denn aufgrund einer falschen Erde sind alle noch ziemlich klein. Erst eine Umtopfaktion brachte das Wachstum wieder auf Linie.

Gartenblog Topfgartenwelt Aussaat Anzucht Grow-Box: Tomaten Jungpflanzen Tontöpfe

Was für eine Aussaat von Gemüse spricht!

Obwohl ich einerseits zwar gern aussäe, frage ich mich andererseits, warum ich die Pflänzchen nicht einfach beim Gärtner kaufe. Die Auswahl an Sorten ist mittlerweile riesig und die Kosten überschaubar. Auch der zum Teil recht hohe Pflegeaufwand würde entfallen. Aber ich weiß genau, dass ich über die gratis Präsente, welche man unweigerlich zu Pflanzen aus einer Massenproduktion erhält, wenig Freude hätte. Eingeschleppte Lauskolonien sind im Garten einfach das Schlimmste. Denn bis sich Nützlinge wie Marienkäfer einstellen, dauert es oft lange. Man könnte zwar mit einer Schmierseifenlösung gegen Läuse vorgehen, doch auch diese hilft nicht immer. Leider hatte ich bislang noch nicht das Glück, Pflanzen ohne Schädlinge zu erwerben, ganz egal wo ich sie gekauft habe. Da ist mir dann die Arbeit am Anfang des Jahres doch lieber. Geht es Euch genauso?

Gartenblog Topfgartenwelt Aussaat Anzucht Grow-Box: Jungpflanzen brauchen gute Erde um wachsen zu können

Übrigens habe ich zu Weihnachten von meiner Familie ein neues Anlehngewächshaus geschenkt bekommen. Jakob wird es im Frühling aufbauen. Es ist ein wenig größer als das alte und aufgrund der Doppelstegplatten lichtdurchläßiger. Ich freue mich schon riesig darauf. Diesen Post widme ich meinem Mann, der immer eine tolle, technische Lösung parat hat für sämtliche Ideen, die mir so vorschweben :)

Wie steht es bei Euch? Habt Ihr auch schon angefangen? Sät Ihr die Pflanzen selbst aus oder kauft Ihr sie? Habt Ihr auch eine Grow-Box?

Gartenblog Topfgartenwelt Aussaat Anzucht Grow-Box: Sämlinge in Kokusquelltabs kurz vor dem Umtopfen

Das Wichtigste zum Schluss - Bekanntgabe der Gewinner!

Das Buch "Alles über Hochbeete" geht an Edith Wenning

Die 2x2 Freikarten für die "Gartenmesse Garten Salzburg" an: Tanja Pirkner und Lena Lutchenko

Alle Gewinner habe ich verständigt, viel Spass und Freude mit Euren Gewinnen!

Bis bald und baba!

Dienstag, 21. März 2017

Auch ein Gartenblog sollte auf Pinterest vernetzt sein - Mach mit bei der Gartenblogger-Gruppenpinnwand!

By On 06:30

Was ist Pinterest? Wie kann ich es in den Gartenblog integrieren?

Pinterest ist eine weitere Social Media Plattform, die in den letzten Jahren stetig gewachsen ist. Wie bei Instagram spielen hier Bilder eine große Rolle, wenn auch nicht in derselben Form. Geht es bei Instagram vorwiegend darum, ein wunderschönes, ansprechendes Foto zu posten, dieses anschließend noch mit möglichst vielen, treffenden und aktuellen Hashtags (das sind die Keywords hinter der #) zu versehen, sollte bei Pinterest direkt im Foto ein wenig Text mittransportiert werden. Ob ein Bild für Pinterest optimiert wurde, lässt sich leicht daran erkennen, dass sich auf mehr oder weniger transparenten Kreisen, Rechtecken und sonstigen geometrischen Formen ein Keyword oder manchmals sogar ein ganzes Rezept befindet. Ziel ist es stets, ein Foto möglichst ansprechend zu gestalten, damit es angeklickt, geherzt und weitergepinnt wird. Da aber ein Neueinstieg auf Pinterest ob der großen Konkurrenz auch für einen Gartenblogger schwieriger ist als auf Facebook, sollte man auf eine Gruppenpinnwand zurückgreifen, dazu aber später mehr.

Gartenblog Topfgartenwelt Pinterest: Logo Gruppenpinnwand Garten Gartenbogger

Wie kann man Fotos bei Pinterest hochladen?

Kann man bei Instagram alle Bilder, die nicht mit dem Handy gemacht wurden, via Dropbox hochladen, so gestaltet sich die Befüllung von Pinnwänden bei Pinterest ein wenig einfacher. Es ist kein Umweg notwendig, sobald das entsprechende Plugin auf dem eigenen Gartenblog installiert wurde. Bei kompatiblen Seiten reicht es aus, den "P"- oder "Merken"-Button anzuklicken, um das Bild  der Wahl auf seine Pinnwand hochzuladen. Vereinfacht gesagt, erzeugt man damit nichts Anderes als einen optisch gutaussehenden Link. Wer Pinterest nun noch nicht nicht in seinen Gartenblog intregiert hat, braucht keine Angst zu haben, denn diese Social-Media-Plattflorm lässt sich relativ einfach in den Blog einbinden. Bei Google Blogger Blogspot reicht es aus, ein unbenanntes HTML-/Source-Code Feld irgendwo im Blog-Layout einzufügen und den vom Pinterest Widged Builder zur Verfügung gestellten Code reinzukopieren. Je nach Belieben erscheint nun ein Hoover-Button oder ein fixes Symbol über all Euren Bildern. Damit wäre der erste Schritt getan.

Gartenblog Topfgartenwelt Pinterest: Garten Gartenblogger Gruppenpinnwand, Bellis

Warum, wieso, weshalb sollten sich Gartenblogs auf Pinterest vernetzen?

Der Grund warum auch eine Gartenblog-Lobby auf Pinterest gut wäre, liegt klar auf der Hand: Traffic! Im Gegensatz zu Facebook führt ein Klick auf ein Foto direkt zum Blog und man gewinnt vielleicht einen neuen Leser. Zudem verbessert ein guter Traffic das Ranking auf Google.  Eigentlich eine Win-Win-Situation für alle!

Gatenblog Topfgartenwelt Pinterest: Gartenblogger Garten Gruppenpinnwand, Biene im Anflug auf Nektarine

Ich selbst habe mit Pinterest erst ganz neu angefangen. Zugegeben, ich habe den Trend zu dieser Social-Media-Plattform einfach verschlafen. Den entsprechenden Button habe ich zwar irgendwann auf meinem Gartenblog eingefügt, doch das war es dann auch schon. Als ich mich nun aber näher damit beschäftigt habe und entsprechend der vielen Empfehlungen für einen guten Start ein Gruppenboard bzw. eine Gruppenpinnwand für die Kategorie Garten gesucht habe, musste ich feststellen, dass es zu diesem Thema zwar viele Pins und noch mehr einzelne Pinboards, aber eben so gut wie keine belebten Gruppenpinnwände gibt. Eine Nische? Mal sehen! Im Gegensatz zum Thema "Garten", "Gartenblog" und "Natur" finden sich für die Kategorien "Food", "Lifestyle", "Interior", "Deko", "Kinder", "Eltern". "Fashion" usw. mehr als ausreichend Gruppenpinnwände zum Mitmachen. Sind Gartenblogger vorwiegend Einzelkämpfer? Ich hoffe nicht!

Gartenblog Topfgartenwelt Pinterest: Gartenblogger Garten Gruppenpinnwand, Magerite

Daher mach mit bei der Gartenblogger-Gruppenpinnwand!

Um diese Lücke zu schließen, habe ich für den Gartenblog Cluster eine Gartenblogger-Gruppenpinnwand auf Pinterest eingerichtet. Eine Pinnwand für alle Gartenblogger und Gartenbegeisterten. Unterstützt bei diesem Projekt werde ich von Dani vom Gartenblog "Der Garteninspektor" - bei Ihr am Blog könnt Ihr übrigens Insiderinformationen sowohl über den Gartenblog Cluster und als auch über unser kleines Bloggertreffen in Graz nachlesen. Dani und ich möchten die Gartenblogger-Szene ein wenig Aufmischen, äh nein, besser vernetzen. Wir würden uns über zahlreiche Mitpinner freuen. Sämtliche Mitglieder der Gruppe dürfen auch andere einladen. Wenn möglich, sollten aber die von Euch gepinnten Fotos von Euch selbst stammen oder zumindest einen erkennbaren Mehrwert rund um Garten und Bloggen bieten. Ziel der Plattform sollte es sein, dass deutschsprachige Gartenblogger einfach ein wenig näher zusammenrücken und auch weniger bekannte Blogs mehr Beachtung bekommen.

Gartenblog Topfgartenwelt Pinterest: Logo zum Mitnehmen auf einen Blog

*) Es wäre super, wenn Ihr das Bildchen oben auf Euren Blogs einbaut :)

Bedeutet Pinterest mehr Arbeit für den Blog?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Definitiv nein! Es ist ausreichend, wenn Dein Blogartikel ein für Pinterest geeignetes Bild enthält. Beim Pinnen des Bildes wird nämlich der ALT-Text an das Soziale Netzwerk mitübertragen. Du solltest daher im Vorfeld darauf achten, dass eben dieser ALT-Text auch die entsprechenden Informationen über den Blog-Beitrag und die Urheberschaft enthält. Doch darauf solltest Du ohnedies Rücksicht nehmen. Eine Information am Rande: Pinterest reagiert nicht im selben Stil auf Hashtags wie Facebook, Instagram und Google +, sondern in erster Linie auf den mit dem Bild verbundenen Text. Also überlege Dir gut, was Du schreibst :)

Gartenblog Topfgartenwelt Pinterest: Gartenblogger Garten Gruppenpinnwand, Zierlauch Makro

So, wir freuen uns nun auf zahlreiches Mitmachen!

Freitag, 17. März 2017

Gartenmesse: Garten Salzburg - Frühling, Pflanzen, Gartengestaltung und eine Verlosung!

By On 09:30

Gartenmesse - Garten Salzburg

Wie Ihr ja inzwischen wisst, bin ich ein großer Fan von Gartenmessen im Frühling. Ich liebe es durch die Hallen zu bummeln und mich von den Floristen und Gartengestaltern inspieren zu lassen und Neues zu entdecken. Von manch einer Idee bin ich schließlich so begeistert, dass ich sie, wenn auch manchmal in abgewandelter Form, im eigenen Garten umsetzen möchte. Doch eine Gartenmesse liefert nicht nur Inspiration, sondern auch ein tolles Ambiente, welches erlaubt, für ein paar Stunden den Alltag zu vergessen. Umso schöner ist es, dass nun zwischen 24. und 26. März die Garten Salzburg ihre Pforten öffnet. Das Beste - ich darf bei einem exklusiven Vorabrundgang über das Messegelände dabei sein! Natürlich werde ich Euch ausführlich darüber auf meinem Gartenblog berichten. So etwas erlebt man ja schließlich nicht alle Tage.

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: Biene im Anflug auf Blausternchen


Garten Salzburg Gartenmesse
*) Garten Salzburg

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: Biene auf Blausternchen

Topfgartenwelt Gartenblog Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug Blausternchen

Was wird geboten?

Die Gartenmesse findet parallel zur Automesse statt und ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Heuer präsentieren sich am Salzburger Messegelände bereits über 100 Austeller zu Themen rund um Garten, Gartengestaltung, Balkon und Pflanzen. Im Fokus der diesjährigen Messe steht die Kür zum "Gemüse des Jahres 2017" sowie zur "Salzburger Blume des Jahres 2017". Man darf gespannt sein, worauf die Wahl heuer fallen wird. Daneben gibt es auch noch eine Bio-Zitrusshow, welche mich persönlich sehr interessiert - kultiviere ich doch schon seit einigen Jahren erfolgreich mehrere Zitrusbäumchen auf der Terrasse. Alle Kräuterbegeisterten kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Sie können gemeinsam mit Karl Ploberger das perfekte Kräuterkisterl bepflanzen. Wer auf der Suche nach Ideen für seine Hochzeit ist, wird auch nicht enttäuscht, denn der diesjährige Salzburger Lehrlingswettbewerb der Floristen steht unter dem Motto "Hochzeit". 

Topfgartenwelt Gartenblog Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug Blausternchen

 Nachdem Messen ja oft mit dem Partner besucht werden und dieser nicht immer genauso intensiv dem Garten fröhnt wie Frau (ich spreche da aus Erfahrung),  stellt die Automesse einen guten Gegenpart dar. Es gibt zahlreiche Autopremieren, einen Wettbewerb um die professionellste Car-Hi-Fi-Ausstattung und die EMMA-Europameisterschaft für Car Media und Sound Quality.

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug Schneerose Christrose

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: Biene auf Blausternchen, Biene im Anflug

Gartenblog Topfgartenwelt Kooperationen: Gewinnspiel Verlosung Messekarten Gartenmesse Garten Salzburg 2017

Lust bekommen? Na dann macht bei der Verlosung mit!

Es freut mich sehr, dass ich die Garten Salzburg als Kooperationspartner für meinen Gartenblog gewinnen konnte und darf nun unter allen meinen Leserinnen und Lesern 2x2 Freikarten für die Messe verlosen. Vielen herzlichen Dank dafür! Teilnehmen darf jeder über 18 aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Karten der Gewinner werden mit Namen an der Messekassa Eingang 3 hinterlegt. So, jetzt musst Du nur noch bis spätestens 23.03.2017 ein Kommentar unter diesem Beitrag oder auf meiner Facebookseite hinterlassen, warum Du die Garten Salzburg gerne besuchen würdest. Viel Glück!


*) Garten Salzburg

Inzwischen versüße ich mir die Zeit mit Bildern aus dem Garten - ein wunderbarer, warmer Frühlingstag bot nach einigen trüben Stunden endlich mal wieder die Möglichkeit die Natur ein wenig zu beobachten. Dieses Mal haben es mir besonders die Bienen angetan. Hach, sie lassen sich nicht gerne fotografieren. Man muss ganz schön lange warten, um einigermaßen brauchbare Bilder zu bekommen. Am stärksten frequentiert waren jedenfalls die gerade noch blühenden Schneerosen und die Blausternchen.

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: fliegende Biene, Blausternchen Biene im Anflug

Ihr dürft mich jetzt aber nicht fragen, wie das im Garten ausgesehen hat als ich im Gras mit der Kamera auf der Lauer gelegen bin :) Die Nachbarn fanden's bestimmt lustig!

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug auf Blausternchen

Zudem verlinke ich diesen Beitrag zu Marie vom Gartenblog "Von Tag für Tag - Maries Blog" zum Thema Mein Frühlingsgarten.

Bis bald und baba!


Montag, 13. März 2017

Buchtipp: Alles über Hochbeete - DIY Bau, Überdachung, Bepflanzung!

By On 06:30
Heute, Sonntag, war einer der ersten wirklich schönen Frühlingstage, wenn auch ein bisschen frisch und windig. Doch in Anbetracht dessen, dass es nun wirklich einmal richtig sonnig war, machte das überhaupt nichts. Herrlich war es! Ich nutzte die Gelegenheit gleich für einen ausgiebigen Rundgang im Garten und nahm dabei die Hochbeete etwas genauer unter die Lupe. Sie haben Wind, Regen und Kälte Gott sei Dank gut überstanden. Auch haben wir keine Sturmschäden zu beklagen, nachdem wir im Herbst rechtzeitig die Überdachung des Hochbeets gesichert hatten. Somit steht der neuen Gartensaison eigentlich nichts im Wege, außer, dass die Hochbeete wie jedes Jahr ein wenig Erde benötigen und auf Engerlinge untersucht werden müssen. Habt Ihr dieses Problem auch? Ich habe die Vermutung, dass die Engerlinge zum Dickmaulrüssler gehören, aber sicher bin ich mir dabei nicht. Wer noch kein Hochbeet hat, aber mit einem solchen liebäugelt, dem kann ich das folgende Buch empfehlen:

Gartenblog DIY Hochbeet mit Überdachung hinter Schneckenzaun

Buchtipp: Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung

Im Ulmer-Verlag ist das Buch "Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung" von Tara Nolan erschienen - ein Exemplar darf ich unter meinen Lesern verlosen. Es ist die perfekte Lektüre für jeden der selbst gerne bastelt und zu Säge, Bohrer und Hobel greift. Doch gibt es auch zahlreiche Ideen für all jene, die keine großen Handwerker sind und gerne auf eine Fertiglösung zurückgreifen möchten. Das Nachschlagewerk ist in die nachstehenden Kapitel gegliedert:
  • Fotogalerie der Hochbeete
  • Grundlagen
  • Hochbeete für große Gärten
  • Hochbeete für kleine Gärten
  • Zweckmäßige Hochbeete
  • Kein handwerkliches Geschick? Kein Problem!
  • Pflanzenstützen
Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Alles über Hochbeete, erschienen im Verlag Eugen Ulmer
 *) Eugen Ulmer Verlag

Die Vorschläge reichen von klassischen Hochbeeten über eher ausgefallene Ideen, wie z.B. ein Hühnerhaus mit Dachgarten, oder einen Teich, der statt in die Tiefe in die Höhe gebaut wird. Auch auf mobile Hochbeete wird nicht vergessen. Zu vielen Ideen gibt es auch genaue Konstruktionspläne. Hat man sich für eine der zahlreichen Varianten entschieden, kann man auch schon loslegen. Denn neben den Anleitungen für die Ausführung, gibt es auch Tipps zum Befüllen der Hochbeete, Bepflanzung und Mulchen. Unter anderem wird auch die Art und Weise des Quadrat-Gärtnerns auf Hochbeete übertragen. Ich habe das letztes Jahr selbst auch gemacht und war mit dieser Anbaumethode, die stark auf das System der Mischkultur zurückgreift, sehr zufrieden. Ein ganz großes Augenmerk wird auch auf die automatische Bewässerung von Hochbeeten gelegt. 

Gartenblog Topfgartenwelt DIY: Hochbeet Überdachung klappbar

Die Gründe für ein Hochbeet

Aus eigener Erfahrung eignen sich Hochbeete perfekt für kleine Gärten. Wir sind beim Garteln auf 350m² beschränkt und wollen neben Gemüse auch Bäumchen und Blümchen unterbringen. Aufgrund des geringen Platzbedarfs der beiden Hochbeete neben dem Gewächshaus, ließ sich dies perfekt verwirklichen. Ebenfalls praktisch ist es, dass man sich nicht bücken muss. Doch auch bei schlechten Bodenverhältnissen kann des Problems Lösung ein Hochbeet sein.

Ein weiterer Vorteil von Hochbeeten ist, dass das Gärtnern sehr rückenschonend erfolgen kann. Meine Bandscheiben danken es mir jedenfalls :) Im Buch wird auch erwähnt, dass man in Hochbeeten unkrautfrei gärtnern kann, wenn man am Boden Unkrautvlies verlegt. Dies haben wir leider nicht berücksichtigt, so dass wir uns nun jedes Jahr mit Ackerwinden herumschlagen, die sich nicht mehr rückstandslos aus dem Beet entfernen lassen.

DIY - Hochbeet-Überdachung selber bauen

Verglichen mit den Vorschlägen aus dem Buch hat mir Jakob zwei klassische, zweckmäßige Hochbeete gebaut, mit welchen ich total zufrieden bin. Heuer bekommen sie noch ein Update - die Ecken werden abgedeckt, da man ansonsten immer die Spinnen sieht, die zwischen Noppenfolie und Holz hausen. Pfui. Im vorgestellten Buch findet sich auch eine detaillierte Anleitung für den Bau einer Überdachung - fast so ähnlich wie jene von Jakob. Das Hochbeet wird dadurch fast in kleines Gewächshaus umfunktioniert und erlaubt danach auch den Anbau empfindlicherer Sorten, wie z.B. Paprika und Chili.  Hier nun die Idee für unsere Überdachung:

Gartenblog Topfgartenwelt DIY: klappbare Hochbeet Überdachung

DIY Hochbeetüberdachung

Das Hohbeet hat die Maße 1m x 2m und genau so groß muss auch der Grundriss der Überdachung sein. Jakob hat die Seitenteile links und rechts fix montiert, an den Längsseiten kann man die Teile nach unten klappen, um besser im Hochbeet arbeiten zu können. Das Dach an sich ist ebenfalls klappbar und kann in den Seitenelementen auf drei verschiedenen Stufen eingehängt werden. Allerdings ist es wichtig bei Wind eine gute Sicherung anzubringen, da sonst die Dachflächen, ausreißen können. Uns ist das schon einmal passiert - die Schaniere waren danach kaputt.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY: Gemüsegarten mit Hochbeeten

Ein tolles Buch, welches jeden Hobbybastler begeistern vermag. Ich bezirze Jakob jedenfalls auch schon mit einem neuen Projekt - mir hat es der Gartenoblesik angetan, welchen man im Kapitel Pflanzenstützen findet.

Verlosung

Wie schon erwähnt, darf ich ein Exemplar unter meinen Lesern verlosen. Wer Interesse am Buch "Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung" schreibt einfach bis zum 19.03.2017 ein Kommentar unter diesen Beitrag oder alternativ auf Facebook und sagt mir, warum er dieses Buch gewinnen möchte. Wer sich auch noch als neuer Leser in meinem Blog oder meiner Facebook-Seite einträgt, würde eine große Freude machen. Es darf jeder aus Österreich, Deutschland und der Schweiz mitmachen, der über 18 Jahre alt ist. Der Rechtsweg ist ausgechlossen.

"Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung" Tara Nolan, Verlag Eugen Ulmer, ISBN 978-3-8001-0873-2, 272 Seiten, € 29,90 (DE) / € 30,80 (A).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!