Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Dienstag, 2. Mai 2017

Buchtipp: Kochbuch - Tim Raue - My Way - asiatische Haubenküche für zu Hause!

Nach langer Zeit wieder eine Buchvorstellung

Lesestoff hätte ich eigentlich genug zu Hause, aber in letzter Zeit war einfach so viel los, das ich kaum zum Lesen gekommen bin. Ich hoffe, das wird sich in nächster Zeit wieder ein bisschen ändern, überhaupt, weil das Wetter doch besser wird und ich endlich wieder genügend Fotomotive für die Gartenbücher habe. Aber inzwischen haben wir ein bisschen gekocht. Immerhin wirft der Garten ja auch mehr als genügend Ernte ab, die auch verarbeitet werden muss. Daher möchte ich Euch heute ein ganz außerdentliches Kochbuch von Tim Raue "My Way" erschienen im Callwey-Verlag vorstellen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - asiatische Haubenküche für zu Hause

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - ausgefallene asiatsche Rezepte

Wer ist Tim Raue und wo liegt der Schwerpunkt in "My Way"?

Ich muss offen und ehrlich zugeben, ich habe mir tatsächlich die Frage gestellt, wer Tim Raue ist. Für alle, die ebenso große Banausen sind wie ich, Tim Raue ist ein deutscher Spitzen- bzw. Gault Millau-Koch aus Berlin. Er sagt von sich selbst, dass er eigentlich aus der Gosse kommt, sich aber mit viel Disziplin und Ehrgeiz auf den richtigen Weg zurückgekämpft hat. Dies natürlich mit Hilfe des Kochens. "My Way" enthält ausschließlich asiatische Gerichte. Dies klang äußerst verlockend für mich, denn zu Weihnachten gab es einen Gusseisenwok von Le Creusset und dieser muss natürlich so gut wie möglich bekocht werden. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Dim Sum, Vorspeisen, Snacks und Desserts

In welche Kapitel ist das Kochbuch "My Way" gegliedert?

"My Way" von Tim Raue ist aber nicht nur ein Kochbuch für asiatische Haubenküche, sondern auch eine Biographie. Die ersten 85 Seiten behandeln überwiegend das Leben des Autors. Danach folgt ein kurzer Abschnitt zu den wichtigsten Influencern betreffend die asiatische Küche. Ab Seite 86 finden sich schließlich die Rezepte, welche in folgende Abschnitte untergliedert sind (70 Rezepte und 40 Grundrezepte):
  • Vorspeisen und Snacks
  • Dim Sum
  • Fisch
  • Krustentiere und Meer
  • Geflügel
  • Fleisch
  • Desserts
  • Grundrezepte
Jedem Rezeptvorschlag ist jeweils eine Doppelseite gewidmet. Es wird kurz beschrieben, dann erfolgen die Angaben zur Zubereitung und ein tolles Bild.  Der Stil der Bilder und die Präsentation des Essens entspricht, würde ich jetzt einmal behaupten, genau der Vorstellung, die Otto-Normalbürger von der Haute Cuisine hat. Die Gerichte sind kunstvoll drapiert und auf eher sehr kleine Portionen beschränkt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - exquisite Zutaten

Die Rezepte in "My Way"

Leider empfand ich die Rezepte in My Way als doch sehr ausgefallen für den Hausgebrauch. Gerne hätten wir einen der Vorschläge nachgekocht, doch in unserer Kleinstadt waren die Zutaten nicht aufzutreiben. Das Kochbuch eignet sich meiner Ansicht nach wirklich nur für echte und eingefleischte Fans der asiatischen Haute-Cuisine, denn einfach einmal etwas nachkochen geht hier nicht. Das soll nun aber nicht heißen, dass das Essen nicht gut wäre. Um Gottes Willen nein, aber man sollte sich dessen jedenfalls bewusst sein, wenn man sich dieses Buch zulegt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - zu Hause Rezepte des Spitzenkochs mit Gault Milleu-Auszeichnung nachkochen

Damit es hier aber trotzdem ein paar Bilder gibt, haben Jakob und ich Gan Bian mit Hühnerfleisch im Wok zubereitet. Das Rezept haben wir von hier.

"My Way", Tim Raue, Callwey-Verlag, ISBN-978-3-7667-2265-2, 286 Seiten, € 49,95.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Bis bald und baba!
Kathrin

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    danke für diese interessante Buchbeschreibung! Es gibt so tolle neue Kochbücher, wenn nur mein Regal nicht schon überfüllt wäre ;O)
    Hab eine wunderschöne erste Maiwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    das schätze ich so bei Dir: Man kann mit Deinen Buchvorstellungen wirklich etwas anfangen, weil sie ehrlich sind.
    Wer in der Großstadt lebt, am besten mit vielen asiatischen Geschäften wie Köln oder Düsseldorf hat es bestimmt leicht die entsprechenden Zutaten zu bekommen.
    Auf dem Land wären größere Anstrengungen nötig. Und nach einem Gartentag mit körperlichem Einsatz sollte man dann bestimmt die Portionen bzw. die Mengen der Zutaten anpassen..
    Auch wenn wir unseren Wok als Spargeltopf verwenden - die Verwendung von viel Gemüse und magerem Fleisch in der chinesischen Küche macht das Buch doch interessant..
    Vielen Dank für Deine Vorstellung!
    Milde Maitage wünscht Dir
    Renee

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    danke für einen ehrlichen Beitrag. Ich kaufe nur die Kochbücher, die ich auch in meinem alltäglichem Leben öfters verwenden kann.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    ja, solche komplizierten Gerichte schauen auf den Bildern meist hübsch aus, aber für den Hausgebrauch sind sie einfach ungeeignet. Ich koche am liebsten gewöhnliche Hausmannskost. Da kann ich nicht viel falsch machen ;)
    Allerliebste Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathrin,
    sehr interessant klingt deine Buchvorstellung. In meinem Bücherregal stehen etliche Kochbücher, die bei mir als Bilderbücher dienen. Mal drin blättern ist toll, aber daraus kochen wird schwierig. Auch, weil ich ziemlich weit von der nächsten Großstadt entfernt lebe. Hier bekomme ich nur die Zutaten für eine durchschnittliche Küche ohne exotische Zutaten.
    Inzwischen habe ich es aufgegeben, mir Hochglanzkochbücher ohne praktischen Nutzen ins Regal zu stellen.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Kathrin,
    wie schon alle fast gesagt haben;) DANKESCHÖN für die ehrliche Buchvorstellung.
    Ich wohne auf dem Lande und koche gerne einfache und leckere Gerichte und oft das was der Kühlschrank hergibt:) oder der Garten:)Wenn ich schon ein Rezept lese, wo irgendwelche Zutaten gibt und ich im Internet nachlesen muss was es überhaupt ist:) nein Danke, da hört es bei mir auf :) Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  7. Das Foto von eurem Essen ist der Knaller. Sieht richtig appetitlich aus, auf diesem wunderschönen Teller.
    Bei mir muss es auch eher einfach und unkompliziert zugehen und ausgefallene Zutaten sind hier auch sehr schwer zu bekommen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Die ersten 85 Seiten würden mich schon interessieren.
    Ansonsten mag auch ich keine Rezepte, wo ich erst mal mit einer langen Liste durch diverse Läden laufen muss. Ich habe einige teure Gewürze in meinem Schrank, die ich nur einmal benutzt habe. Mit den 'besonderen' Gewürzen ist es ja auch so eine Sache, an die man sich erst langsam gewöhnen muss, wenn man den Geschmack nicht kennt.
    Wenn er schon nicht als Sterne-Koch geboren wurde, hätte der Autor umso mehr darauf achten müssen, dass auch Otto-Normalverbraucher etwas Alltagstaugliches in dem Buch findet.
    Oder ist es nur als 'Aushängeschild' für die teure Küche gedacht, in der nie wirklich gekocht wird, etwa bei den Geissens?
    Ich mag Deine Ehrlichkeit, liebe Kathrin. Übrigens hoffe ich, dass Jakob sich nicht mit Miniportionen, die nur etwas für den hohlen Zahn sind, abspeisen läßt.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, die Miniportion war nur für das Foto getreu den Bildern im Buch :) Zu Essen gab es dann eine normale Portion. Hihi.

      LG Kathrin

      Löschen
  9. Da ich auch am Land wohne, ist das wohl für mich auch nix ... aber dein Post war interessant zu lesen und dein Teller sieht umwerfend toll aus!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin,
    danke für die Buchvorstellung. Ich mag die Asiatische Küche auch sehr....aber für richtig exotische Sachen ist mir oft eine Restaurant lieber. Wenn ich meinen Wok einsetzte, soll es möglichst nicht so kompliziert zugehen und die Zutatenliste nicht zu ausgefallen sein. Ich verwende z.B. gerne Shitake-Pilze, aber auch die gibt es nicht immer.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin
    Ich schaue mir zur Koch-Inspiration meistens nur die Fotos auf bevorzugten (Koch-)Blogs an. Meist sind mir die Rezepte und die vielen Zutaten viel, viel zu kompliziert. Die asiatische Küche liebe ich sehr, gerade ihrer Einfachheit wegen. Einfach alles rein in den Wok und heraus kommt Essgenuss. Kochbücher kaufe ich eigentlich nie. Manchmal flattert mir eins zur Rezension ein, ok, das nehme ich dann schon an.
    Mit lieben Grüssen,
    Arletta

    AntwortenLöschen
  12. als ex-berlinerin kenne ich natürlich tim raue - und kam auch schon in den "genuss" seines caterings zum empfang des bürgermeisters - genau, "arm&sexy" wowereit. es hat tatsächlich scheusslich geschmeckt! auch alle meine bekannten die da waren und weis gott nicht mäkelig sind waren schier entsetzt.... nun ja.
    da gehe ich lieber in eine der thai-, vietnam-, oder japan-garküchen in den grösseren städten - da bekomme ich für 10€ ein sehr schmackhaftes, frisch zubereitetes mittagessen und ein freundliche lächeln obendrein :-)
    oder ich koche selbst nach einfachen rezepten - und die zutaten gibts auch im internet!
    xxxx

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathrin,
    asiatisch mag ich eher nicht so sehr.
    Nur Sushi und da könnte ich mich reinlegen :-)
    Aber für Fans der asiatischen Küche ist
    es bestimmt toll, das Buch!
    Ganz viele liebe Grüße
    von der Urte

    AntwortenLöschen