Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 21. September 2017

Buchtipp Blumenbeetgestaltung: Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten!

Weniger ist oftmals mehr

Ein Spruch der sich auch beim Gärtnern und insbesondere bei der Blumenbeetgestaltung immer wieder bewahrheitet. Die Autorin des Buches mit dem Titel "Das 5 Pflanzen  Prinzip - Genial einfach gestalten", von Nancy J. Ondra, erschienen im Kosmos-Verlag, greift genau dieses Motto auf. Beete, die von Anfang an zu groß geplant sind, machen erstens viel Arbeit und brauchen für ein gutes Aussehen eine entsprechende Anzahl an Pflanzen. Nur zu leicht erliegt man dabei der Versuchung zu viele verschiedene Sorten und Gattungen in ein solches großes Blumenbeet hineinzustopfen. Ein Umstand, der sowohl Anfänger als auch passionierte Gärtner betrifft. Schneller als gedacht ist der Überblick verloren und statt Lust gibt es Frust. Das muss aber nicht sein.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Blumenbeetgestaltung mit Cosmea, Zinie, Storchenschnabel, Mutterkraut und Kapkörbchen blühen noch

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Herbstanemone vor Phlox
 *)Herbstanemone vor Phlox

Das 5 Pflanzen Prinzip - Blumenbeetgestaltung

Als ich das Buch zum ersten Mal durchblätterte, war ich sofort hin und weg. Es begeistert durch wunderschöne Detail- bzw. Makroaufnahmen der portraitierten Pflanzen auf weißem Hintergrund. Die Formen der vorgeschlagenen Beete - Dreieck, Halbkreis, Rechteck, Quadrat - fügen sich einerseits perfekt in kleine Hausgärten ein, lassen sich jedoch auch ohne Weiteres auf größere Flächen anpassen. So sieht für mich eine gut durchdachte Blumenbeetgestaltung aus. Sämtliche Beete basieren auf Pflanzplänen, die lediglich aus 5 verschiedenen Pflanzen bestehen. Diese werden jeweils anschließend kurz beschrieben, damit sich der Gärtner ein gutes Bild von seinen zukünftigen Gartenbewohnern machen kann. Jeder Beetplan ist auch mit gestalterischen Tipps und Tricks versehen. Ebenfalls aufgezeigt werden die Veränderungen der Bepflanzung im Jahresverlauf.  Zu jedem Plan finden sich ebenfalls alternative Pflanzvorschläge, um ein wenig variieren zu können. Generell greift die Autorin überwiegend auf leicht erhältliche, möglichst robuste Pflanzen zurück. Exoten sind eher die Ausnahme.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Buch über Gartengestaltung, Beetanlage und Pflanzen
 *) Kosmos-Verlag

Die Pflanzpläne sind nach Farbthemen, Standort und jahreszeitlichem Höhepunkt sortiert. Ziel ist es stets ein Beet zu schaffen, das möglichst lange blüht, aber nicht unbedingt rund um das ganze Jahr. Ich finde dies ist ein essentieller Punkt der Gartengestaltung, denn ein Blumenbeet sollte möglichst lange gepflegt aussehen. Ein immerblühendes Blumenbeet ist ohnehin ein Ideal, das in Mitteleuropa aufgrund teils heftiger Winter äußerst schwer umzusetzen ist und damit meiner Meinung nach vernachlässigbar.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Storchenschnabel

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Roter Sonnenhut mit Samenständen
*) Roter Sonnenhut
Die Beetvorschläge finde ich großartig. Vor allem, da sie sich auch bei einem sehr mäßigen Platzangebot gut umsetzen lassen. Die Skizzen beziehen sich durchschnittlich auf 180x90 cm große Beete, manchmal etwas größer oder etwas kleiner. Ein Umstand auf welchen nur sehr wenige Gartenbücher zum Thema Beetgestaltung Rücksicht nehmen. Denn wer nennt schon in der Realität einen Park sein Eigen? In manchen Regionen gilt man als Handtuchgartenbesitzer schon als Großgrundeigentümer :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Mutterkraut
 *) Mutterkraut

Das nehme ich für meinen eigenen Garten mit

Grundsätzlich sind meine Blumenbeete voll, doch den einen oder anderen Anreiz hat das Buch "Das 5 Pflanzen Prinzip" bereits geschaffen. So sind einzelne Bereiche betreffend Sonnenhut und hohem Phlox noch verbesserungswürdig. Zudem weißt Du bestimmt, dass im Garten die Baustellen nie ausgehen. Bis zum nächsten Frühling habe ich sicher wieder etliche Ideen, die umgesetzt werden müssen - meistens zum Leidwesen von meinem Mann, der als Ausführender immer zum Handkuss kommt:) Immerhin liefert das Buch 52 verschiedene Beetvorschläge für jeden Gartentyp!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Kugeldistel
*) Kugeldistel

Bitte nicht traurig sein, um meinen Garten konnte ich mich heuer so gut wie gar nicht kümmern, der Post ist daher eher mit morbiden Blütenschönheiten untermalt, die ich noch entdecken konnte. Die Winden haben inzwischen auch ganze Arbeit geleistet und einige Beetteile richtig verschlungen. Fotowetter gibt es auch seit Tagen keines mehr...

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Mit jeweils nur fünf kombinierten Stauden Beete kreieren, die gut zusammen wachsen und Spannung garantieren. Einmal anlegen - jahrelang genießen. #gartengestaltung #stauden #gartenbuch


"Das 5 Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten", Nancy J. Ondra, Kosmos-Verlag, ISBN-9-783440-149720, € 20,00 (DE) / € 20,60 (AT).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Bis bald und baba!
Kathrin

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin!
    Vielen Dank für diese interessante Buchvorstellung. Gut finde ich, dass auch auf kleine Gärten eingegangen wird. Für mich kommt das Buch ein bisschen zu spät, weil wir mit der Neugestaltung unseres Gartens fast fertig sind.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    deine sehr interessante Buchvorstellung ist ein perfektes "missing link" auf dem Weg zum Garten, der 365 Tage blüht. Gerade jetzt lässt sich ja noch gut anpflanzen und bei mir wandern auch heuer noch ein paar Pflanzen in die Erde.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin eher ein Chair beim Pflanzenkauf. Da nützt alles Planen nichts, wenn ich dann beim Gärtner etwas sehe das ich unbedingt haben muss. Aber da ich alles andere als einen durchgeplanten Garten habe, ist mir das egal. Mein Garten muss nicht perfekt sein, nur Freude machen;-).
    Ich drücke uns die Daumen für gutes Gartenwetter am Wochenende.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte natürlich Chaot heißen, nicht Chair. Autokorrektur;-)

      Löschen
  4. ich kann mich sehr gut mit dem Konzept anfreunden. In den letzten Jahren habe ich schon so viel ausprobiert und viele Pflanzen sind wegen Bodenbeschaffenheit, Lichtverhältnissen oder Schnecken nichts geworden. Deshalb finde ich es sinnvoll, sich auf wenige Sorten zu beschränken, die gut zueinander passen und zu den Gegebenheiten des Beetes.Gerade auch bei so einem kleinen Garten wie unserem.
    Guter Tipp.
    Liebe Grüße


    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    danke für diese schöne Buchvorstellung! Ich finde, solche schönen Tips und Anregungen sind nie verkehrt, denn irgendwie ist man doch immer ein bischen am umgestalten in seinem grünen Reich, oder?
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die schöne Buchvorstellung, liebe Kathrin. Einmal anlegen - jahrelang genießen. Das klingt perfekt für mich. Ich halte mal beim nächsten Buchladenbesuch danach Ausschau! Liebe Grüße und einen feinen Herbsttag, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Klingt nach einem interessanten Buch, liebe Kathrin!
    Ich bin ja da ein bisserl hin- und hergerissen. Grundsätzlich habe ich es auch gern einfach und übersichtlich, und immer wieder mal werde ich mit Beeten konfrontiert, die nur eine geringe Zahl von Pflanzen beinhalten und gerade deshalb so toll aussehen. Aber dann denke ich wieder an Jahre, wo eine bestimmte Pflanze so überhaupt nicht wollte - und wenn die dann ausgerechnet der Hauptfarbtupfer in einem Beet sein soll, wird's traurig... Aber ich muss im nächsten Jahr auch mindestens ein Beet umgestalten (notwendig wären sogar mehrere ...), also mal sehen, wie ich mich dort entscheide...
    Herzlichst, die Traude
    PS: Zu deiner Frage von neulich habe ich dir darunter eine Antwort geschrieben. Siehe hier: http://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/island-kreuzfahrt-teil-3-tag-auf-see.html

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    es soll ein gutes Buch sein. Einmal anlegen - jahrelang genießen. Kling doch super!
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  9. Wie kommt es, liebe Kathrin, dass der Kommentar weg ist, wenn man auf Vorschau klickt? Immer wieder falle ich hier darauf rein.
    Jetzt noch einmal ganz kurz: In dem Buch würde ich auch gerne blättern. Man kann ja immer noch dazulernen. Ich mag das 'Fünf-Pflanzen-Prinzip'. In meinem Vorgarten blühen zur Zeit noch: Salbei, Sedum, Geranium 'Rozanne', Phlox und Herbstanemonen.
    Ein schönes Wochenende wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin,
    bestimmt ein tolles Buch - jetzt wenn die kalte
    Jahreszeit beginnt, ist man wieder auf der Suche nach schönem Lesestoff
    für gemütliche Stunden und zum Planen für den nächsten Frühling :-)
    Ganz liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kathrin,
    jetzt beginnt bei mir die Zeit, in der ich nicht mehr ganz so pedantisch auf meine Beete aufpasse und dadurch Zeit für andere Dinge gewinne. Geplant wird natürlich auch und dazu gehören auch interessante Gartenbücher. Deine Buchvorstellung klingt interessant und ich finde, man kann immer etwas dazu lernen und zumindest ein paar Tipps mitnehmen.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin, das ist eine sehr schöne Buchvorstellung und besonders wertvoll finde ich, dass das Buch auch auf beschränkte Platzverhältnisse eingeht! Ich bin, was Ratgeber angeht, ziemlich heikel, aber Bücher, die im Kosmos Verlag erscheinen, überraschen mich immer wieder! Da gibt's doch noch Neues, Kreatives, Wertvolles und eben auch solches, was Rücksicht nimmt auf die sich verändernden Bedingungen! Mit lieben Grüssen ins schöne Salzburgerland, Arletta

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Kathrin,
    ohje, mich auf so wenige Pflanzen zu beschränken würde mir sehr schwer fallen. Es gibt doch so viele wunderbare Exemplare und ich finde gerade diese Vielfalt spannend. Allerdings wähle ich immer wieder nur bestimmte Farben aus. Finde das ergibt ein harmonisches, aber trotzdem interessantes Miteinander.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,
    Dankeschön für die schöne Buchvorstellung.
    Ich kann dem eigentlich nur zustimmen. Weniger ist oft mehr. Ich habe lieber eine - geballte - Ladung von wenigen Blumen im Garten, als ganz viele unterschiedliche.
    Mit der Zeit breiten sich die Stauden ja auch aus, werden so jedes Jahr größer und schöner.
    Bei den einjährigen wechsle ich ab und an.
    Aber immer Bienenfreundlich - das ist mir extrem wichtig

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  15. Von 5 Pflanzen bin ich auch weit entfernt, ich pflanze immer viel zu viel. Wenn ich mal ein Beet neu gestalte, werde ich mir das Buch anschauen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Danke für die interessante Buchvorstellung. Ich versuche mich auf einige wenige Pflanzen zu konzentrieren. Die gut wachsen unkompliziert sind und gut zueinander passen. Das fällt manchmal schwer, ich muss mich immer vor Spontankäufen bremsen.

    Alles Liebe
    Monika

    AntwortenLöschen
  17. Da ist was dran - in vielen der tollen Gärten, die ich bei Gartenreisen besucht habe, hat man nach diesem Motto gepflanzt und damit tolle Effekte erzielt. Die Beete in meinem Garten sind (leider) alle ohne richtige Planung entstanden, und enthalten daher auch eine größere Vielfalt an unterschiedlichen Pflanzen. Ich tue mich halt auch oft schwer, von einer Pflanze viele zu kaufen....
    Ich habe 1 Beet, das ich jetzt, nach unserer Hausrenovierung, (fast) komplett neu gestalten muss .... ich werde versuchen, diese 5-Pflanzen-Regel dort einmal umzusetzen.
    Das klingt auf jeden Fall nach enem interessanten Buch - da werde ich imBuchladen mal reinschauen.
    Liebe Grüße und vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar, Monika

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Kathrin, jetzt beginnt ja wieder die Zeit, in der man mit einem Buch vor dem Ofen sitzt - also finde ich Buchvorstellungen gut, um sich gleich eine Meinung dazu einzuholen.
    Ja, auch bei mir ist es nämlich ähnlich: Es gibt immer wieder etwas neues, das unbedingt im nächsten Jahr umgesetzt werden muss ;-) Allerdings ist für neue Beete kein Platz mehr. Zur Zeit wird sich mein Tatendrang eher in Richtung Gemüsegarten, Anbau und Sortenvielfalt gehen. Aber wer weiß... der Winter ist ja lang und die Buchliste auch.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  19. Ich stand in der Buchhandlung und habe in dem Buch geblättert. Das mache ich oft, wenn ich mir noch nicht sicher bin, ob ich es mir zum Rezensieren schicken lasse. Ich habe es ausprobiert....5 Pflanzen zusammen gestellt, das sieht einfach gut aus und ist nicht so kunterbunt durcheinander. Die einzelnen Pflanzen kommen damit einfach viel besser zur Geltung. Aber ich kenne mich auch. Ich pflanze hier was dazu und dort noch was, wo gerade Platz ist. Von 5 Pflanzen in einem Beet bin ich meilenweit entfernt....:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, mir hat das Buch auch total gut gefallen und ich möchte das eine oder andere nächstes Jahr umsetzen. Heuer ging es nicht. Leider neige ich auch gerne zum Vermischen...

      LG Kathrin

      Löschen
  20. Moin Kathrin,
    vom Topf bin ich nun wieder im Garten gelandet und finde diese Buchvorstellung auch für mich interessant. Wird zumindestens erst einmal notiert...
    So recht komme ich noch nicht voran, zuviel Pflichten und auch noch die Kür.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen