Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet praxisbezogene Gartentipps für Blumen und Gemüse, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Montag, 27. Februar 2017

Buchtipp: Genießen im Garten - Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten!

By On 11:27

Frühlingsbeginn

Schön langsam aber sicher, zieht der Frühling im Garten ein. Vorerst noch ganz sachte und kaum wahrnehmbar, doch mit stetig wachsender Kraft. So konnte ich an diesem Wochenende bereits die ersten blühenden Schneeglöckchen entdecken. Zwar nicht an diesen Stellen, wo ich mit ihnen gerechnet hätte, aber das macht nix. Hauptsache sie sind da. Auch die Krokusse und Christrosen harren bereits in den Startlöchern. Noch ein paar warme Tage und frostfreie Nächte und es gibt einen bunten Blütenreigen. Ich kann es kaum noch erwarten! Bis man jedoch den Garten wirklich rundum nutzen kann, wird es noch eine Weile dauern, aber es ist zumindest ein Anfang. Ein Anfang der auch der Seele gut tut. 

Gartenblog Topfgartenwelt Rezension Gartenbuch: Nachmittagstee mit Scones

Genießen im Garten

Um mir die Zeit bis zum richtigen Durchstarten im Garten zu versüßen, durfte ich mir im Callwey-Verlag das Buch "Genießen im Garten - Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten" von Wohnen & Garten aussuchen. Vielen herzlichen Dank. Es ist ein wahrlich bildgewaltiges Buch, welches insbesondere die Jahreszeiten Frühling (beginnend mit Ostern), Sommer und Herbst (bis inklusive Kürbisernte) umfasst. Neben zahlreichen saisonalen Rezepten für z.B. Rhabarber, Erdbeeren, Blaubeeren, Pfirsich, Kräuter und Kürbis, gibt es auch passende Deko- und Pflanzideen für die perfekte Auszeit im Garten. Bei den Blühpflanzen sind Rosen und Dahlien hervorzuheben. Ein Traum! Nachdem dieses Buch so vielfältig ausgestaltet ist, kann man sich auch zahlreiche Ideen für Gartenfeste und andere Anlässe holen. Mir haben vor allem die fantasievoll gedeckten Tische gut gefallen. Es machte mir vor allem wieder bewusst, wie viel Kleinigkeiten bewirken können.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Genießen im Garten, erschienen im Callwey-Verlag

Viele der gezeigten Bilder wurden in traumhaften Landhausgärten aufgenommen, die schon von sich aus ein perfektes Ambiente bieten. Mich verleiten solche Aufnahmen stets zum Träumen. Aber sie beflügeln mich auch dazu, dass eine oder andere im eigenen Garten umzusetzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Rezept: Scones mit Mascarpone und Erdbeermarmelade

Ein Rezept für Euch - Scones mit Clotted Cream

Auch wenn es derzeit noch keine frischen Zutaten aus dem Garten gibt, muss ich Euch unbedingt eines dieser tollen Rezepte näher bringen: Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade. Wenn ich ehrlich bin, konnte ich mich ja kaum entscheiden, welche süße Verführung ich für diesen Blogbeitrag zubereiten sollte. Es sieht einfach alles köstlich aus. Aber da wir noch reichlich Erdbeermarmelade von der letzten Saison haben, fiel die Auswahl schließlich auf dieses Rezept.

Gartenblog Topfgartenwelt Rezept: Herstellung von Scones mit Erdbeermarmelade und Mascarpone

Für 10 bis 12 Stück braucht Ihr:

225g Mehl
1 TL Backpulver 
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
50g weiche Butter
ca. 150g Joghurt
Mehl zum Arbeiten und 1 Eigelb zum Bestreichen

Sämtliche Zutaten werden miteinander zu einem geschmeidigen Teig verknetet, welcher anschließend ca. 2 cm dick ausgerollt wird. Dann werden die Scones ausgestochen (ca. 5 cm große Kreise), auf ein Backblech gelegt und mit dem verquirrltem Ei bestrichen. Die Scones werden bei ca. 160°C 15 bis 20 Minuten lang gebacken. Wenn die Scones ausgekühlt sind, werden sie mit Clotted Cream (gibt es bei uns nicht zu kaufen) oder alternativ mit Mascarpone und der Erdbeermarmelade gefüllt. Ein Gedicht sag ich Euch. Alle meine Probeesser waren begeistert.

Gartenblog Topfgartenwelt Süßes: Scones mit Mascarpone und Erdbeermarmelade

Gartenblog Topfgartenwelt Süßes: Scones mit Erdbeermarmelade und Mascarpone

In den kommenden Wochen und Monaten möchte ich unbedingt noch viele weitere Rezepte ausprobieren. Sie sehen einfach alle so lecker aus. Überhaupt die Ideen für Rhabarber und Pfirsich sind willkommen, da mir hier immer ein wenig die Fantasie fehlte.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Genießen im Garten am Wohnzimmertisch
"Genießen im Garten - Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten" von Wohnen & Garten, Callwey-Verlag, ISBN-978-3-7667-2146-4, 160 Seiten, € 29,95.

Bis bald und baba!

Mittwoch, 22. Februar 2017

Was tun gegen Katzenkot im Garten - meine Tipps!

By On 06:30

Jedes Jahr wieder - Katzenkot im Garten

Nachdem es nun schon seit einigen Tagen taut und der Schnee inzwischen wieder größerere Wiesenflächen freigegeben hat, bietet sich auch dieses Jahr wieder ein Bild des Grauens. Überall liegen Tretminen. Nein, nicht bloß ein oder zwei, das Grundstück ist vielmehr übersät mit Katzenkot. Kein Wunder, bei der hohen Populationsdichte an freilaufenden Katzen in der Nachbarschaft. Nicht nur, dass es unschön aussieht, es stinkt auch fürchterlich. Besonders prädistiniert als Klo ist ein Blumenbeet direkt neben dem Haus. Es beinhaltet eine wunderschöne Fackellilie, Ehrenpreis, Mädchenaugen und Sonnenhüte. Darüber hinaus wird es auch noch von einer Strauchmalve bewohnt. Und gerade diese scheint das Problem zu sein. Die Strauchmalve selbst zieht Katzen zwar nicht magisch an, aber der freie, lockere Boden unter dem kahlen Wintergeäst spricht in der kalten Jahreszeit leider allzu häufig eine deutliche Einladung für große Bedürfnisse aus. 

Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf der Wiese

Trotz allen Unmutes beschränkt sich das Problem der Hinterlassenschaften nicht auf einzelne Blumenbeete, sondern umfasst auch Wiese, Terrasse und Gehweg gleichermaßen. Das Risiko richtig schön in Katzenkot zu treten ist ordentlich hoch. Leider hat man dann die Sauerei nicht nur mehr im Garten, sondern mit ein bisschen Pech auch noch an den Schuhen.

Das Kontroverse an Katzenkot

Unlängst bei einer Diskussion genau über dieses Thema musste ich feststellen, wie schnell die Wogen hochgehen. Rasch stehen sich Katzenliebhabher und der Rest der Welt gegenüber. Katzenliebhaber spielen das Ärgernis gerne ein wenig herunter, es kommen meist die Argumente: Katzen sind halt so; ich kann meine Katze nicht einsperren; es liegt in der Natur der Sache - irgendwo muss die Katze auf's Klo gehen; man solle sich doch über den natürlichen Dünger freuen usw. Bei all diesen hingedroschenen Phrasen frage ich mich aber, ob es Katzenbesitzer auch so locker sehen würden, wenn ihr eigener Garten davon auch betroffen wäre? Haben sich solche Katzenbesitzer überhaupt einmal mit diesem Thema näher auseinander gesetzt? Und warum, hat eine Katze eine solchen Stellenwert, dass jeder andere alles akzeptieren muss?

Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf dem Gehweg

Davon abgesehen ist Katzenkot bekannt als Überträger der Krankheit Toxoplasmose (Wikipedia). Die Erreger verbleiben in der Erde und man kann sich relativ leicht bei der Gartenarbeit mit ihnen anstecken, wobei dies gerade während einer Schwangerschaft gefährlich ist. Aber auch Kinder und Personen mit einem schwachem Immunsystem sollten aufpassen. Also ein Dünger auf den man gut und gerne verzichten kann, besonders im Gemüse- und Hochbeet. Zu viele Katzen auf einem Fleck dezimieren auch massiv die wildlebende Kleintierpopulation in ihrer Umgebung. Tun diese Tiere niemanden leid? Ausgegrabene Pflanzen und Blumenzwiebel sind somit wohl das geringste Übel. Wenn auch eines, das ins Geld geht.

Was tun gegen Katzenkot im Garten - Tipps und Tricks

Nachdem in unserer Nachbarschaft viele gleich mehrere Exemplare von Stubentigern halten, die alle freilaufend sind, sich daran auch nichts ändern wird, muss man sich schon etwas einfallen lassen, damit nicht alles verschmutzt wird. Wir versuchen es mit den folgenden Methoden. Vielleicht ist auch ein Tipp für Dich dabei:

Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf der Wiese fast verrottet

Dicht bepflanzte Blumenbeete

Eine gute Erfahrung habe ich mit möglichst dicht bepflanzten Blumenbeeten gemacht. Gibt es keinen Platz zum Graben, ist die Stelle für ein Geschäftchen meist unattraktiv. Auch verhindert man so weitgehend, dass Blumenzwiebel über den Winter ausgegraben werden bzw. generell über das Jahr gesehen zu viel Katzendreck in den Beeten landet.

Stauden erst im Frühling schneiden

Verdorrte Staudenreste wirken auch nicht besonders einladend auf Katzen. Wenn es zu oft in den Popo pickst, sucht sich Katze liebe eine andere Stelle. Zudem hat ein Staudenrückschnitt im Frühling auch viele andere positive Aspekte.

Verpiss Dich Pflanze

Die Verpiss Dich Pflanze schützt insbesondere Gewächshäuser gut vor Katzen. Wir wurden nämlich schon einmal von einem besonders dreisten Tierchen wiederholt besucht, welches seinen Kot mit Vorliebe im Glashaus hinterließ. Nachdem ich eine dieser Pflanzen in Position gebracht hatte, war das Thema erledigt. Auch lassen sich damit gut Hochbeete im Sommer schützen. Einziger Nachteil, die Pflanze ist ein Schneckenmagnet. Man kann sie somit nur an geschützten Stellen (Schneckenzaun) einsetzen. 

Abdecken von Hochbeeten und Gemüsegarten im Winter

Eine der sichersten Varianten ist noch immer Hochbeete und Gemüsegarten über den Winter mit einem engmaschigen Gitter abzudecken. Wenn die Saison beginnt und nicht alles für Pflänzchen und Samen genutzt wird, kann man brachliegende Flächen mit Barrieren wie Vlies oder kleinen Steckerln versehen.

Katzenvertreiber

Der Katzenvertreiber tut seine Wirkung wie versprochen, allerdings nur dort wo er "freie Sicht" hat. Er wirkt nicht, wenn Hindernisse zwischen Tier und Gerät kommen. Als Hinderniss ist leider schon eine etwas größere Pflanze zu qualifizieren. Am Besten ist es man setzt ihn entlang der Grundgrenze ein, sofern dies möglich ist.

Anti-Katzen-Spray

Der Anti-Katzen-Spray hilft besonders gut an all jenen Stellen, die vor Regenwasser geschützt sind. Mit seiner Hilfe wurden wir eine Katze los, die ihren Kot mit Liebe vor unserer Haustüre bzw. im Durchgang zwischen Haus und Garage hinterließ.  
 
Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf der Terrasse

Conclusio zum Thema Katzenkot

Ich bin nach wie vor der Meinung, des einen Freiheit hört dort auf, wo die des anderen eingeschränkt wird. Dies gilt in allen Lebenslagen und somit auch bei der Katzenhaltung. Es wäre schön, wenn unter Anbetracht dessen, auch manche Katzenbesitzer einsehen würden, dass es nicht jedermanns Freude ist den Kot von fremden Tieren zu entsorgen. Sieht man sich jedoch die Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs an, wird es wohl auch in naher Zukunft keine Regelmentierung für den Besitz von Katzen geben und man muss für sich selbst die beste Lösung finden, um Katzen vom Grundstück fernzuhalten. Wie seht Ihr das eigentlich? Habt Ihr auch Probleme mit Katzenkot im Garten?

Bis bald und baba!

Freitag, 17. Februar 2017

Buchtipp: Scott Kelbys beste Foto-Rezepte! Fotografieren für Einsteiger.

By On 18:51

Der Wunsch nach dem perfekten Foto

Geht es Euch nicht manchmal genauso, man surft durch das Internet, insbesondere Socialmedia-Kanäle und stolpert über zahlreiche perfekte Fotografien. Oft bin ich ganz hin und weg von diesen makellosen Aufnahmen und zerbreche mir im selben Atemzug schon den Kopf, wie man so geniale Bilder zaubern kann. Natürlich ist mir bewusst, dass auch viel Photoshop oder andere Programme zum Einsatz kommen, um der Rohversion den letzten Schliff zu geben, aber dennoch muss die Grundlage passen. Mit dem Computer kann man zwar viel wett machen, aber eben nicht alles. Man könnte nun sagen, gut, zu viel Perfektionismus tut auch nicht gut und als Hobby-Fotograf muss man keine Profi-Fotos zaubern können, aber trotzdem ist der Ehrgeiz geweckt.

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: Frisch gebackener Mamorkuchen - Stilleben

Mit dem passenden Rezept von Scott Kelby zum perfekten Foto


Im dpunkt.verlag ist vor Kurzem ein neues Buch für Einsteiger in die Welt des Fotografierens erschienen und meine Neugierde war geweckt. Scott Kelby, seines Zeichens Profi im Metier der Fotografie und ausgepickter Trainer in der Digitalfotografie, hat ein neues Buch herausgebracht, nämlich: "Scott Kelbys beste Foto-Rezepte". Ich persönlich breche ja höchst selten zu einem Spaziergang oder Ausflug ohne meine Kamera auf, aber so sehr ich mich bemühe, manche Motive kann ich einfach nicht so einfangen, wie ich mir das vorstelle. Es fehlt wohl das passende Rezept?! Doch nun steht mir ein umfangreiches Kochbuch, ähm Nachschlagewerk, für so manche Idee bereit.

Gartenblog Topfgartenwelt Fotobuch Rezension: Scott Kelbys beste Foto-Rezepte, erschienen im dpunkt.verlag

Das Buch ist in folgende 16 Kapitel gegliedert:
- Mit System blitzen wie ein Profi
- Die Wahrheit über Objektive
- Profi-Tipps für richtig scharfe Fotos
- Studioaufnahmen wie vom Profi
- Portraits fotografieren wie ein Profi
- Hochzeiten fotografieren wie ein Profi
- Sportfotos wie ein Profi
- Natur- und Landschaftsfotos wie ein Profi
- Reise- und Stadtfotos wie vom Profi
- Andere Dinge fotografieren wie ein Profi
- Profi-Tipps für bessere Fotos
- Von der Handy-Kamera zur "großen" Kamera
- Zehn Dinge, die ich gern gewusst hätte
- Tipps für das Bild der Bilder
- Workshops (z.B. Essen, Sonnenstern-Effekt)
- Nachbearbeiten wie ein Profi

Huch, das ist erst einmal eine ganz schön umfassende Liste, doch keine Sorge, dass Buch eignet sich perfekt zum Rosinen picken. Wer nicht mag, muss es nicht von vorne bis hinten durchackern, nein, man kann auch einfach quer einsteigen. Die jeweiligen Kapitel sind stets nach dem Frage-Antwort-Prinzip aufgebaut und in sich abgeschlossen. Wer sich z.B. nur für den Sonnenstern-Effekt interessiert, muss auch nur diesen Abschnitt lesen, um Tipps für die Umsetzung zu erhalten. Das finde ich wirklich genial!

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: Mamorkuchen auf TellerZielgruppe Hobby-Fotograf oder Semi-Profi?

Allerdings ist auch zu sagen, dass sich einige Kapitel, wie z.B. Umgang mit Blitz oder Portraits, fast schon an semi-professionelle Fotokünstler richten. Daran gibt es grundsätzlich nichts auszusetzen, aber man sollte sich als Hobby-Fotograf bewusst sein, sich in diesen Fällen etwas näher mit den technischen Spezifikationen seiner Kamera auseinandersetzen zu müssen. Das kann aber auch spannend sein, denn man lernt weitere Funktionen kennen. Die Bildbearbeitung ist stark auf Photoshop fokussiert. Das hat aber nicht jeder zu Hause. Ist dieses Programm doch mit Kosten verbunden. Die meisten Bearbeitungsszenarien lassen sich Gott sei Dank ebenfalls mit GIMP umsetzen, so auch der im Buch angesprochene HDR-Effekt. Tutorials zu nahezu allen Effekten finden sich im Internet. Viele dieser Tutorials sind jedoch auf Englisch.

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: Mamorkuchen angeschnitten

Fazit

Die kurzen und prägnanten Rezepte sind stets mit aussagekräftigen Bildern versehen und machen Lust zum Nachmachen. Zudem sind die Anleitungen sehr humorvoll verfasst. Das macht das Lesen noch kurzweiliger.

Gartenblog Topfgartenwelt Food-Fotografie: ein Mamorkuchen zum Reinbeißen

So, und was mache ich inzwischen? Ich warte auf gutes Wetter! Würde ich doch so gerne einmal den Sonnenstern-Effekt ausprobieren. Nur wie, wenn sich die Sonne einfach nicht blicken lässt. Landschaftsaufnahmen bei der täglichen Nebelsuppe, die uns Petrus serviert, bringen auch nicht viel, insbesondere, wenn sich kein Fokuspunkt ausfindig machen lässt. Vielleicht versuche ich es mit Food-Fotografie, hierzu befindet sich Equipment im Haus und ein geeignetes Model (in diesem Fall der frischgebackene Mamorkuchen ;)) ist auch bald gefunden.

Ich freue mich jedenfalls schon wieder darauf, Polfilter und Co auspacken zu können um ein wenig zu experimentieren. Na, wie geht es Euch?

"Scott Kelbys beste Foto-Rezepte", Scott Kelby, 332 Seiten, dpunkt.verlag, ISBN-978-3-86490-437-0, € 29,90 (DE) / € 30,80 (A).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!

Dienstag, 14. Februar 2017

Valentinstag - der schönste Tag um Blumen zu schenken!

By On 17:45

Zum Valentinstag ein floraler Gruß

Nachdem ich Euch, meine lieben Leserinnen und Leser, nicht wirklich Blümchen zum Valetinstag schicken kann, aber Euch trotzdem einen floralen Gruß übermitteln möchte, gibt es die nachfolgenden Bilder.

Gartenblog Topfgartenwelt Valentinstag: drei gelbe Tulpen auf Schieferplatte

Gelb ist nicht jedermanns Farbe, die meisten mögen rosafarbene oder pinke Tulpen, aber ich denke gelb symbolisiert perfekt den Frühling. Die Sonne. Den Garten. Gerade heute passt dies perfekt, denn es gab den ersten richtigen Frühlingstag.

Gartenblog Topfgartenwelt Valentinstag: eine gelbe Tulpe in weißer Vase

Zwar liegt noch immer viel Schnee, aber er taut merkbar. Die ersten Krokusse spitzeln bereits aus der Erde und die Gänseblümchen beginnen zu blühen.

Gartenblog Topfgartenwelt Valentinstag: eine gelbe Tulpe in weißer Vase

Jedes Jahr erstaunt es mich wieder, wie schnell die Natur sich zurückmeldet. Ein, zwei warme Tage und schon geht es los. Auch die ersten Insekten sind schon unterwegs.

Gartenblog Topfgartenwelt Valentinstag: gelbe Tulpen und blaue Glockenblumen als perfekte Kombination für den Frühling

Nachts gehen die Temperaturen zwar noch immer ins Minus, aber ich denke bald wird man in die Gartensaison starten können.

Gartenblog Topfgartenwelt Valentinstag: gelbe Tulpe in weißer Vase

So, jetzt wünsche ich Euch noch einen gemütlichen und erholsamen Abend mit Euren Lieben!

Bis bald und baba!

Sonntag, 12. Februar 2017

Eislaufen - Winterspass auf den Salzburger Seen!

By On 20:50

Eislaufen am Wallersee

Obwohl bei vielen von Euch schon der Frühling ausgebrochen ist, folgt hier noch ein richtig winterlicher Post. Die Seen im Salzburger Seenland waren zugefroren. Die Eisschicht war so dick, dass man darauf eislaufen konnte, auch, wenn die Seen nicht alle offiziell freigegeben waren. Eislaufen am See? Ein absolutes Novum für mich. Anfangs war ich doch ein wenig skeptisch, bin ich doch vor etwa 10 Jahren das letzte mal auf Schlittschuhen gestanden. Natureis ist zudem auch nicht mit aufgespritztem Eis in der Eishalle oder auf dem Sportplatz vergleichbar. Es ist zum Teil recht uneben und vor allem befindet sich darunter Wasser. Saukaltes Wasser! Einbrechen ist nicht sonderlich ratsam.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: DN-Klasse, Eissegler am Wallersee

Aber komm doch einfach mal mit! Was Du oben am Bild siehst, ist übrigens eine DN-Klasse, auch Eissegler genannt. Im Laufe des Nachmittags tauchten sechs Stück davon am zugefrorenen See auf. Letztmals hatte der Wallersee so eine dicke Eisschicht im Februar 2012. In Anbetracht dessen muss man in unseren Breitengraden wohl eher aufpassen, dass diese Schlitten mit Segel nicht völlig vermodern bis sie wieder eingesetzt werden können. 

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Wallersee zugefroren, Winter 2017

Viele nutzten die Gelegenheit zwischen den einzelnen, am See gelegenen Orten hin- und herzuspazieren. Es wuselten überall Menschen herum, manche mit Schlitten, andere mit Hunden, ein ferngesteuertes Auto kam mir auch entgegegen. Ein reges Treiben! Manche wagten sich richtig weit in die Mitte des Sees hinaus. So mutig waren wir allerdings nicht. Die Seen waren nicht alle auch durchgehend so gefroren, dass das Eis tragfähig gewesen wäre. Zwei Personen sind an diesem Wochenende auch eingebrochen.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: DN-Klasse, Eissegler am Wallersee

Nach ein paar "Tauchern" musste ich feststellen, Eislaufen verlernt man nicht, wenn man es einmal kann. Egal wie lange man pausiert hat. Gott sei Dank, denn mit ein bisschen mehr Schwung lässt sich der See schon leichter erkunden.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Boje im Eis, Wallersee

Eislaufen am Mattsee

Doch nicht nur der Wallersee bot eine geschlossene Eisdecke, auch der Mattsee konnte damit punkten. Hier war die Oberfläche sogar spiegelglatt. Laut den Meteorologen lag dies vor allem daran, dass es hier beim Zufrieren keinen Wind gab.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Mattsee

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: eingefrorener Baum am Mattsee

Genial war einfach, dass man richtig sehen konnte, wie das Eis gewachsen ist.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Risse im Eis Mattsee

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Blick auf die Stiftskirche Mattsee, zugefrorener See

Diese Verwerfungen kamen wohl dadurch zustande, dass die einzelnen Eisscholen gegeneinander drückten. Übrigens sangen die Seen auch! Die Bewegung des Eises wurde unter Wasser aufgezeichnet.

Gartenblog Topfgartenwelt Eislaufen: Mattsee im Sonnenuntergang, Eisverwerfungen

Der Wallersee im Winterkleid

Einige Tage später besuchten wir nochmals den Wallersee. Inzwischen hatte Tauwetter eingesetzt. Die geschlossene Eisdecke am Uferbereich war bereits verschwunden. Von Eislaufen war keine Rede mehr. Die Stimmung fand ich trotzdem wunderschön!

Gartenblog Topfgartenwelt Wallersee: Winterstimmung Eis Bootsplatz Handlechner

Gartenblog Topfgartenwelt Wallersee: Schilf im Schnee

Gartenblog Topfgartenwelt Wallersee: Schilf und Baum im Schnee

Gartenblog Topfgartewelt Wallersee: eine dicke Eisschicht beim Bootsplatz Kapeller

Bis bald und baba!

Dienstag, 7. Februar 2017

Buchtipp: Der Salatgarten für zuhause! Gärtnern mit Sprossen in Substrat auf der Fensterbank.

By On 06:30

Mit Sprossen die Zeit bis zum neuen Gartenjahr überbrücken

Nachdem ich es letzte Saison noch nicht so recht geschafft habe tatsächlich Wintergemüse im Garten anzubauen, musste ich mir etwas anderes überlegen, um die Zeit bis zum Start ins neue Gartenjahr zu überbrücken. Schon länger habe ich mit dem Anbau von Sprossen geliebäugelt, was im Moment ohnehin schwer im Trend liegt. Allerdings ist die Anzucht von Sprossen im Glas so eine Sache, wenn man nicht mindestens dreimal am Tag zum Spülen der Schösslinge kommt, ist das Risiko recht hoch, dass sie verderben. Außerdem fassen die meisten dieser Gläser eine viel zu große Menge und da es in erster Linie ein Test ist, wollte ich erst einmal im Kleinen beginnen.

Gartenblog Topfgartenwelt Kresse: Anzucht von Sprossen auf Watte

Der Salatgarten - mit Sprossen durch die Winterzeit

Im Löwenzahnverlag ist nun ein Buch von Peter Burke erschienen, indem ein völlig unkonventioneller Anbau von Sprossen auf Substrat vorgestellt wird: "Der Salatgarten für zuhause: Schnell und einfach das ganze Jahr gesundes Grün ernten. Superfood selber anbauen!". Gerade, wenn man tagsüber nicht immer daheim ist oder gerne einmal zu spülen vergisst (ja, ich wäre eine solche Kandidatin), lohnt es sich darüber nachzudenken.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Der Salatgarten für zuhause, erschienen im Löwenzahn Verlag
*) Quelle Löwenzahn Verlag

Der Autor empfiehlt für den Anbau ein spezielles, selbst zusammengestelltes Substrat, verweist aber auch darauf, dass man alternativ Watte verwenden könnte. An sich nichts Neues, wenn da nicht der Hinweis auf ein wenig Dünger wäre, sollten die Pflänzchen doch ein Zeiterl überleben. Ziel ist es, dass die Keimblätter bis zur Ernte hin richtig ausgebildet und saftig grün sind. Daher trifft die Bezeichnung Salat eigentlich eher zu wie Sprosse.

Gartenblog Topfgartenwelt Sprossen: verschiedenes Saatgut für die Anzucht von Keimlingen

Gartenblog Topfgartenwelt Kresse: Samen auf Watte

Für den Anbau eignen sich verschiedene Sorten, wie z.B. Sonnenblumen, Buchweizen oder Brokkoli. Je nachdem für was man sich entscheidet, bestimmt sich der Geschmack. Von mild bis pikant kann man sich alles zusammenstellen.

Gartenblog Topfgartenwelt Mungobohnen: Sprossen nach einigen TagenIch persönlich habe mir für den ersten Versuch Mungobohnen, Kresse und eine bunte Mischung aus Mungobohnen, Rettich, Alfalfa und Linsen besorgt. Angebaut habe ich sie auf einer nordseitigen Fensterbank mit Verzicht auf die vom Autor empfohlene Dunkelphase von ein paar Tagen (die Sprossen sollten im Keller ja nicht sterben) auf Watte. Zum Vergleich habe ich mir auch Keimschalen besorgt, wo die Samen lediglich auf einem Gitter über Wasser gezogen werden. Beides hat super funktoniert. Schon nach ein paar Tagen zeigten sich die ersten Keimlinge. Hach, ich sag's Euch, es tut richtig gut, jetzt bei diesem kalten, tristen Wetter einfach ein bisschen essbares Grün in der Wohnung zu haben.

Gartenblog Topfgartenwelt Keimschale: gemischtes Saatgut

Rezepte für einen Sprossensalat

Peter Burke liefert zudem in seinem Werk auch gleich ein paar Rezepte für den Salat von der Fensterbank mit. Neben dem Zubereitungsvorschlag erhält man auch noch die genaue Anbaumenge und einen Hinweis wie viele Portionen sich ausgehen. Überhaupt ist zu sagen, dass der Autor nie das Auge für den finanziellen Aufwand verliert.

Gartenblog Topfgartenwelt Kresse: kurz vor der Ernte, gewachsen auf Watte

Auf Nachfrage beim Verlag darf ich Dich auch mit einem tollen Rezept aus dem Buch überraschen:

Lunchbox-Salat

4 Tassen gehackte, frische gemischte Sprossen
2 Karotten, geschält und gerieben
250g Feta-Käse, zerbrökelt

Sprossen, Karotten und Feta-Käse wie gewünscht zerkleinern und mit folgendem Dressing abschmecken:

Saft einer Limette 
3 Esslöffel Olivenöl
1/4 Tasse gehackte, frische Basilikumblätter
anschließend mit Salz abschmecken

Gartenblog Topfgartenwelt Keimschale: Keimlinge beginnen Wurzeln zu schlagen

Das Buch bietet eine umfangreiche Basis für den Anbau von Sprossen auf Substrat mit super Ideen und Vorschlägen. Allerdings wiederholt sich der Autor an manchen Stellen. Darüber kann man aber hinweg sehen.


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!