Enter your keyword

Topfgartenwelt – der Salzburger Food- und Gartenblog

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Sonntag, 20. Mai 2018

Buchtipp DIY: Senkrecht gärtnern - grüne Wände, Krater, Hoch- und Kistenbeete!

By On 08:00
Gärtnern liegt zwar schwer im Trend, aber nicht jeder, der gerne in der Erde wühlt, Blumenbeete anlegt und Obst sowie Gemüse kultiviert hat Platz ohne Ende. Platz ist kostbar und muss so gut wie möglich ausgenutzt werden. Im Fachhandel werden dafür meist kostspielige Lösungen angeboten, aber vieles kann man auch mit ein wenig handwerklichem Geschick zu Hause nachbasteln. Das Buch "Senkrecht gärtnern - grüne Wände, Krater, Hoch- und Kistenbeete" von Sofie Meys, erschienen im Stocker-Verlag, enthält zahlreiche DIYs, die das Herz von Gartenliebhabern höher schlagen lassen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Garten DIYs - Kistenarrangement für Töpfe

Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Basteln für den Garten

Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass Jakob ein wahrer Schatz ist und viele meiner Ideen in der Praxis umsetzt. So hat er mir in den vergangenen Jahren ein Anlehngewächshaus, Hochbeete, eine Hochbeetüberdachung sowie verschiedene Blumentreppen gebaut. Für die Erdbeertürme aus Tontöpfen allerdings übernahm ich neben der Projekleitung auch die Umsetzung :) Also wie Du siehst, gibt es in unserem Garten sehr viele DIYs. Eine Menge weiterer Ideen für Garten DIYs liefert das Buch "Senkrecht Gärtnern". Jedes Kapitel widmet sich einem eigenem Projekt:

Senkrecht Gärtnern Buchrezension Stocker Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #DIY #Garten #Gartenprojekte #DIYProjekte #Sumpfbeet #Hochbeet #Kraterbeet #GrüneWände #Kistenbeete
 *) Cover Stocker Verlag

  • Hochbeete (aus Holz, gemauert und mit selbstgestalteter Zierleiste, aus Reifen)
  • Große und kleine vertikale Gärten (Schuppenwand begrünen, Pflanztaschen, Topf-Pyramiden, Kistengarten, Erdbeertonnen, usw.)
  • Die schwarze Wundererde "Terra Preta"
  • Das Schattenbeet (inkl. Anleitung zum Gießen von Betonkübeln)
  • Der Wurzelgarten
  • Der vertikale Sumpfgarten
  • Begrünte Nisthilfen in einer Mini-Blumenwiese
  • Im Krater gärtnern
  • Noch eine ausgefallene Beetidee - der Tischgarten

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Bastelideen für den Garten - Miniteich

 *) Miniteich

Aufbau des Buches  und aus dem Inhalt

Sämtliche Anleitungen sind gut und schrittweise beschrieben sowie mit erklärenden Bildern versehen. Vielfach geht es darum bereits vorhandenes Material weiterzuverwenden, wie z.B. beim Kistengarten, welcher vornehmlich aus ausrangierten Obst- und Gemüsesteigen gebaut wurde. Hierbei muss allerdings gesagt werden, dass man einen solchen Stil mögen muss. Ich liebe es eher ordentlich und akkurat. So ist es nicht verwunderlich, dass auch der Garten entsprechend aussehen sollte. Meinen Kistengarten habe ich daher mit Knagglig gestaltet und mit selbstbewässernden Töpfen passend für die im Sommer heiße Terrasse ausgestattet.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - DIY Projekte Garten - überdachtes Hochbeet

Vertikale Gärten werden von der Autorin unter anderem mit Hilfe von Estrichmatten und Drahtgittermatten gebaut. Die Idee an sich ist klasse, allerdings müssen bei einem solchen Konstrukt die Witterungsverhältnisse mitspielen, ansonsten schätze ich persönlich die Lebensdauer für so etwas eher als beschränkt ein. Denn auch unsere Winterschutzmatten aus Kokos zerfallen relativ schnell, wenn sie viel Nässe abbekommen und beginnen zum Teil auch zu schimmeln.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Gartenideen - Erdbeerturm
Besonders innovativ ist die Erdbeertonne mit Kompostversorgungsrohr. Die Idee dahinter ist ebenfalls genial, aber auch hier muss ich festhalten, dass solche Tonnen nicht unbedingt ein Hingucker im Garten sind. Es dauert ja doch recht lange bis die Erdbeerpflanzen so groß sind, dass sie die Tonne gut überdecken und wenn man das Pech hat, vom Dickmaulrüssler geplagt zu werden, so kann man die Pflanzen jedes Jahr neu setzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Gartendeko - Einfassung Miniteich
Persönlich hat mir am Besten das Kapitel über Schattengärten gefallen. Das Schattenbeet wurde wirklich sehr liebevoll angelegt und enthält zahlreiche Pflanztipps für Gewächse, die es ein wenig dunkler mögen. Überhaupt liefert das Buch "Senkrecht gärtnern" zu den DIY-Projekten auch passende Pflanzvorschläge dazu. Eine super Idee!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Bastelideen DIY Garten - Hochbeet

Fazit

Das Titel "Senkrecht Gärtnern" punktet vor allem mit wirklich guten und leicht nachzumachenden Anleitungen für die einzelnen Projekte. Allerdings ist das Erscheinungsbild der DIYs bestimmt nicht jedermann's Sache. Die Ideen hinter den Bastelanleitungen sind aber wirkich gut und können bestimmt auch in ein wenig anderer Form umgesetzt werden. So habe ich zum Beispiel im alten Garten ein Sumpfbeet mit Hilfe von Mörteleimern angelegt und diese vergraben. Im Buch wird eines unter Verwendung von alten Kochtöpfen und Kannen gestaltet.

Sind Dir DIYs im Garten auch wichtig? Wenn ja, welche hast Du schon umgesetzt?

"Senkrecht gärtnern - grüne Wände, Krater, Hoch- und Kistenbeete", Sofie Meys, Stocker-Verlag, ISBN 978-3-7020-1720-0, € 19,90.

Vielen herzlichen Dank für das Belegexemplar!

Zum Pinnen:

Senkrecht Gärtnern Buchrezension Stocker Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #DIY #Garten #Gartenprojekte #DIYProjekte #Sumpfbeet #Hochbeet #Kraterbeet #GrüneWände #Kistenbeete


Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 14. Mai 2018

Buchtipp Fotografie: Makrofotografie - die große Fotoschule!

By On 06:30
Es ist Frühling geworden, ja fast schon Sommer. Im Garten und der Natur finden sich nun wieder zahlreiche Fotomotive, vornehmlich Blumen und Insekten. Sie wirklich gut in Szene zu setzen, ist oftmals gar nicht so einfach. Die Nahfotografie ist eine eigene Disziplin und erfordert einiges an Fingerspitzengefühl. Daher kam mir das Buch "Makrofotografie - Die große Fotoschule" von Kyra und Christian Sänger, erschienen im Rheinwerk-Verlag, genau Recht. Denn schon länger wollte ich damit ein wenig näher auseinander setzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Tipps - Samenstände Löwenzahn

Buchtipp: "Makrofotografie - Die große Fotoschule"

Das Buch zum Thema Nahfotografie hat seinen Schwerpunkt ganz klar im Bereich Natur. Im Mittelpunkt stehen Blumen, Insekten, Flechten und andere größere und kleinere Winzigkeiten, die zum Genauschauen verleiten. Unterteilt ist die Fotoschule für Makrofotografie in folgende Kapitel:

Buchrezension zum Thema Makrofotografie - Gartenblog Topfgartenwelt #fotografie #makrofotografie #fotografietipps #naturfotografie #gartenfotografie

*) Rheinwerk-Verlag
  • Fototechnik für die Welt des Kleinen (In diesem Kapitel dreht sich alles um ISO, Schärfentiefe, Belichtung und Fokus. Ich persönlich fand insbesondere das Thema Fokus sehr spannend, da es ein Ansporn war mich näher mit meiner eigenen Kamera zu beschäftigen.)
  • Ausrüstung: Was Sie wirklich brauchen (Hier geht es primär um Equipment: Vorsatzlinsen, Makroobjektive, Stative, usw. Meine ersten Nahaufnahmen entstanden übrigens auch mit Nahlinsen. Irgendwann investierte ich dann aber doch in ein Makroobjektiv und der Unterschied ist zumindest für mich eklatant. )
  • Nahaufnahmen kreativ gestalten (Bildgestaltung ist auch bei Nahaufnahmen unumgänglich. Hier finden sich Tipps zu Filtern, Farben und Effekten.)
  • Pflanzen, Pilze und Flechten (Das ist das perfekte Kapitel für einen Gartenblog ":)", denn hier wird ausführlich beschrieben, wie man z.B. Blüten perfekt in Szene setzt. )
  • Insekten und andere Tiere
  • Zoo, Aquarium und Park
  • Makrofotografie und Heimstudio (Hier findet sich z.B. eine Anleitung für Food-Makros.)
  • Abstrakte Makrofotografie
  • Ungewöhnliche Orte ( Tipps für Nahaufnahmen im Museum oder am Markt.)
  • Makropanoramen und Makro-HDR
  • Filmen im Makrobereich

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Motive - Zierlauch Bienen Blumen

 

Praxistipps in jedem Kapitel

Jedes Kapitel enthält einen Praxistipp, der einen bestimmten Umstand, dem Leser besonders genau erklärt. Zu erwähnen wäre hier zum Beispiel die Anleitung wie man Insekten perfekt im Flug fotografiert oder wie man wildromantische Bilder durch Doppelbelichtung schaffen kann. Ebenfalls hilfreich sind die Tipps, wie man trotz praller Sonne gute Fotos schießen kann. Allen Praxistipps gemein ist, dass sie wirklich gut und verständlich beschrieben sind, so dass man auch als Laie mit den Anweisungen noch gut zurecht kommt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Pentax KS1 - Biene auf Nelkenwurz

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makroobjektiv und Nahlinse - Biene auf Nelkenwurz
 

Für wen ist das Buch Makrofotografie geeignet?

Diese Frage lässt sich meistens nicht so einfach beantworten. Gerade bei Büchern zum Thema Fotografie habe ich oftmals die Erfahrung gemacht, dass selbst Bücher für Anfänger viel zu kompliziert aufgebaut sind. Dies trifft beim Buch Makrofotografie - Die große Fotoschule Gott sei Dank nicht zu. Es ist ein tolles Lehrbuch für jemanden, der in die Materie Makrofotografie einsteigt ohne sofort zu überfordern, es hält aber auch Infos für Fortgeschrittene bereit.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Ausrüstung für Laien - Löwenzahn

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Ameise auf Brombeerblüte

Überaus hilfreich fand ich auch die verschieden Tabellen um die Objekte der Begierde auch zu finden. So gibt es eine tolle Übersicht über Schmetterlinge und deren Futterpflanzen, einen Jahreszeitenkalender für die Blütezeiten von fotogenen Pflanzen oder einen Aufspürplan für diverse Käfer. Immerhin weiß man dann, wo man suchen sollte :)

Fazit

Seit ich das Buch Makrofotografie - Die große Fotoschule zu Hause habe, nehme ich es gerne in die Hand. Es ist gut zu lesen und mit den Tipps kann auch ich als Laie etwas anfangen und  diese vor allem auch umsetzen. Zudem muss man das Buch nicht auf einmal von A bis Z lesen, sondern kann sich einen bestimmten Themenkomplex nach Wahl vornehmen. Ich persönlich mag Sachbücher nach dem Baukastenprinzip total gerne. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Fokuseinstellung Makrofotografie - Biene auf Flieder

Einstellungen bei den Beitragsbildern

Einen Teil der Bilder habe ich übrigens mit dem Liveview gemacht (Bienen) und den Rest im manuellen Modus mit Hilfe meines Makroobjektivs und einer zusätzlichen Nahlinse von + 4 Dioptrien. Gewählt habe ich die Blende 8 im AV-Modus (Blendenautomatik), damit das Motiv von hinten bis vorne scharf abgebildet wird. Zudem war es beim Fotografieren sehr sonnig.

Inspiriert durch das Buch nun folgender Tipp für Aufnahmen von Insekten im Flug:

Ich persönlich fotografiere mit einer Pentax KS1 und bin mit dieser Kamera total zufrieden. Leider findet man dazu nicht so viele Tipps im Internet, da sich Canon und Nikon wohl besser verkaufen. Zwar wird das folgende Prozedere im rezensierten Buch nicht ganz so beschrieben, aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und vielleicht hilft es Dir weiter. Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Fokuseinstellungen - Biene auf Flieder

Wenn Du mit dem Sucher arbeitest:
1. Fokusbereich auf SelEx umstellen. Bei Pentax ist dies jener Fokus, wo der Benutzer einen Bereich selbst auswählen kann plus die angrenzenden Fokusfelder quasi beobachtet werden, sollte das Objekt seine Position verändern.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Einstellungen - Biene auf Flieder

Wenn Du mit dem Liveview-Modus arbeitest (kann manchmal ganz praktisch sein):
1. Fokus für den Liveview-Modus auf Nachverfolgung umstellen.
2. Serienbild auswählen.
3. Liveview starten.
4. Fotografieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makroobjektiv - Biene

"Makrofotografie - Die große Fotoschule", Kyra und Christian Sänger, Rheinwerk-Verlag, ISBN 978-3-8362-4542-5, 348 Seiten, € 39,90 (DE) / € 41,10 (AT).

Vielen herzlichen Dank für das zur Verfügung stellen eines kostenlosen Buches für Rezensionszwecke.

Zum Pinnen:

Buchrezension Makrofotografie - die große Fotoschule - Rheinwerk Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #fotografie #makrofotografie #lehrbuchfotografie #naturfotografie #gartenfotografie #weltdeskleinen #fotografieren

Bis bald und baba,
Kathrin
 

Sonntag, 6. Mai 2018

Backen: Baiser - Spanischer Wind oder was tun mit übrig gebliebenen Eiklar!

By On 08:00
Nachdem passend zum Frühjahr in den letzten Wochen zahlreiche Beiträge zum Thema Garten online gingen, muss ich Dich heute zur Abwechslung mal wieder mit in die Küche nehmen.  Heute geht es um die Herstellung von Baiser. Das ist nämlich gar nicht so schwer wie man vermuten könnte, wenn man eine entscheidende Regel beachtet. Außerdem kann man damit hervorragend übrig gebliebenes Eiklar verwerten.

Gartenblog Topfgartenwelt Backen Baiser Spanischer Wind: Was tun mit übrig gebliebenen Eiklar

Baiser - Spanischer Wind

Ich backe ja mit Leidenschaft gerne Briochekipferl. Sie sind ein absolutes Muss für den Frühstückstisch am Sonntag. Nachdem ich nun aber ein neues Briocherezept für mich entdeckt habe, welches vier Eidotter benötigt, bleiben nun jedes Mal entsprechend viele Eiklare über. Zum Wegschütten sind sie zu schade, also was damit anstellen? Baiser oder Spanischer Wind war am Naheliegensten. Zum ersten Mal habe das Baiser als Topping für den Zitronenkuchen zu Weihnachten hergestellt. Inzwischen habe ich das Rezept ein wenig verfeinert.

Gartenblog Topfgartenwelt Backen Baiser Spanischer Wind: Faustregel 50g Zucker pro Eiklar

Rezept Baiser oder Spanischer Wind

Wichtig bei der Herstellung eines stabilen Baisers ist es pro Eiklar mindestens 50 Gramm Zucker zu verwenden. Das ist eine Grundregel. Verwendet man weniger Zucker, so wird das Baiser instabil. Für die oben genannte Menge von vier Eiklar ergibt sich daher folgende Zutatenliste.

Gartenblog Topfgartenwelt Backen Baiser Spanischer Wind: Grundrezept

Zutaten für Baiser:

- 4 Eiklar
- 200 Gramm Zucker
- 1 gehäufter Esslöffel Speisestärke
- 1 guter Schuss Zitronensaft

Gartenblog Topfgartenwelt Backen Baiser Spanischer Wind: gelingsicher

Zubereitung Baiser:

Sämtliche Zutaten in ein hohes Gefäß füllen und mit dem Handmixer mindestens 10 Minuten lang auf höchster Stufe schlagen. Die Baiser-Masse ist dann fertig für die weitere Verarbeitung, wenn sie richtig "steif" und "glänzend" ist. Nur dann kann sie auch richtig gut in einer Spritztülle verwendet werden. Ist die Baiser-Masse nicht fest genug, kann man sie nicht gut aufspritzen - sie verläuft. Um die Baiser nach dem Trocknen im  Backofen auch gut vom Blech zu bekommen, sollte man unbedingt ein Backpapier verwenden. Ich dörre die Baiser je nach Größe bei 110°C ca. 1 bis 1,5 Stunden. 

Gartenblog Topfgartenwelt Backen Baiser Spanischer Wind: schnelle und einfache Herstellung

 Wenn die Baiser luftdicht verpackt werden, halten sie sich bis zu vier Wochen.

Gutes Gelingen!

PS: Ich finde es total schade, dass so viele Blogs wegen der DSGVO verschwinden. Bis zum 25. Mai ist ja doch noch ein bisschen Zeit. Es könnte gut sein, dass sich bis dahin noch so einiges aufklärt.  

Zum Pinnen:

Herstellung von Baiser - Gartenblog Topfgartenwelt #backen #baiser #spanischerwind #eiklar #wastunmiteiklar

Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 29. April 2018

Buchtipp: Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den Garten!

By On 08:00
In unserem Garten findet sich verschiedenes Zwerg- und Säulenobst. Einige der Bäumchen wachsen im Topf (50er bis 60er Kübel), andere wiederum sind inzwischen frei ausgepflanzt. In beiden Fällen gedeihen sie gut. Den Grundstein für einen Topfgarten, welcher auch Obstgehölze in "Miniaturform" enthält, legte ich bereits vor einigen Jahren in Graz. Einige der Pflanzen von damals erfreuen uns nach 8 Jahren trotz ihres kleinen Wuchses und zwei (!) Umzügen noch immer, von anderen haben wir uns trennen müssen. Nun ist im Ulmer-Verlag ein neues Buch von Heinrich Beltz zu diesem Thema erschienen: "Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten".

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Obstbäume für den Topf und kleinen Garten
 *) Säulenapfelbaum

Wie alles begann

Vor etlichen Jahren fiel mir in einer Buchhandlung der Titel mein Naschbalkon von Natalie Faßmann, ebenfalls im Ulmer-Verlag erschienen, in die Hände. Es war damals leider noch Winter und somit musste ich mich bei der Umsetzung der aus dem Buch gewonnen Ideen in Geduld üben. Ein Wunsch stand ganz oben auf der Liste: Obst in großen Kübeln zu kultivieren. Da die genannten Sorten eher überschaubar waren und schlussendlich eher schwer zu bekommen waren, machte ich mich auf die Suche nach weiterführender Literatur und fand ... nichts. Lediglich ein Verlag hatte  im Jahre Schnee einen Titel zum Thema Obst und Beeren in Töpfen und Kübeln herausgebracht, danach herrschte anscheinend Flaute. Daher freut es mich nun umso mehr im Ulmer-Verlag ein aktuelles Buch entdeckt zu haben, welches sich ausschließlich mit Zwerg- und Säulenobst beschäftigt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Apfelblüte im April
*) Säulenapfelbaum

Buchtipp: Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten

Unser grünes Refugium umfasst bekanntlich lediglich 350 m². Diese 350 m² müsen aber alle unsere Bedürfnisse nach Obst, Gemüse, Blumen, Freifläche und Spielwiese abdecken müssen. Platz für große Bäume ist damit nicht gegeben und für Obstgehölze, die regelmäßig einen aufwendigen Schnitt benötigen, um ihre Form zu erhalten, fehlt die Zeit. Zwerg- und Säulenobst bietet sich bei solchen Gegebenheiten am Besten an. Auch der Autor sieht den Boom für kleinwüchsige Obstarten vorwiegend im beschränkten Platz und der modernen Lebensweise begründet.

Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten - Gartenblog Topfgartenwelt #buchtipp #buchvorstellung #säulenobst #zwergobst #obstbaumblüten #kleinergarten #obst #kleinesobst #ulmerverlag #topfgarten
 *) Verlag Eugen Ulmer

Aufbau des Buches

Der Titel "Zwerg- und Säulenobst" umfasst 5 große Kapitel, welche sich jeweils in weitere Themenschwerpunkte gliedern:
  • Auswählen, pflanzen, pflegen
  • Säulenäpfel + Sortenvorschläge
  • Andere Säulenobst-Arten + Sortenvorschläge
  • Zwergobst + Sortenvorschläge
  • Service (Bezugsadressen)
Der Schwerpunkt des Buches liegt aus meiner Sicht eindeutig beim Säulenobst. Dies ist aber vollkommen in Ordnung, da Obstsäulen sehr platzsparend sind und sich somit auch perfekt für größere Balkone und Terrassen eignen. Allerdings ist bei der Topfkultur am Balkon das Gewicht des Kübels zu beachten. Wir nutzen teilweise 60er Gefäße und die sind richtig schwer.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Sortenempfehlungen Sorten
*) Säulenapfelbaum

Aus dem Inhalt

Das erste Kapitel ist das längste und beinhaltet zahlreiche interessante Informationen zu Zwerg- und Säule. Dies beginnt bei der Entdeckung der säulenartigen Wuchsform beim Apfel und erstreckt sich auf alle weiteren derartigen Züchtungen. Es wird auf Veredelungsunterlagen eingegangen, Standort und Verwendung erklärt, als auch auf ansprechende Kombinationsmöglichkeiten mit Zierstauden hingewiesen. Ich persönlich fand auch das ausführliche Unterkapitel über Krankheiten und Schädlinge sehr informativ. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: blühende Säulenkirsche
*) Säulenkirsche

Ganz toll ist der Hinweis des Autors, dass ein echter Säulenwuchs nur bei Äpfeln vorkommt und alles andere unechte Säulen sind, die zumindest ein paar Schnittmaßnahmen (Tipps im Buch) benötigen, um ihre Form zu behalten. Ebenfalls wird schonungslos mit Werbeversprechen einiger Anbieter aufgeräumt, die diverses Beerenobst als Säule an den Mann, äh Gärtner, bringen möchten.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: blühende Zwergnektarine
*) Zwergnektarine

Sortenvorschläge

Die Sortenempfehlungen sind übersichtlich gestaltet und beschränken sich jeweils auf die wichtigsten Informationen:
  • Beschreibung der Frucht
  • Genussreife
  • etwaige Krankheiten
  • eventuell kurze Bemerkung zur Züchtung
Leider fehlt bei den Äpfeln eine Angabe zu möglichen Befruchtersorten. Auch bei den Kirschen und Birnen gibt es dazu keine Information. Geeignete Befruchter zu erwerben, ist aber ein zentrales Problem, wenn man Obstbäume pflanzt. Besonders schwierig war es für mich passende Partner bei Kirschen und Birnen zu finden. Äpfel werden von den Züchtern meist so angeboten, dass die Pflanzen aus einer Kulturreihe meist gut zusammenpassen. Hier ist die Problematik daher nicht ganz so groß. Außerdem gibt es wesentlich mehr Sorten bei Säulen- und Zwergäpfeln als bei Birnen und Kirschen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Säulenobst Erfahrungen

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: platzsparendes Obst für den kleinen Garten
 *) Zwergnektarine
Sortenvorschläge gibt es für folgendes Obst:
  • Apfel
  • Birne
  • Kirsche
  • Zwetschgen und Pflaumen
  • Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen (Marille)
  • Mandel
  • Brom-, Him- und Heidelbeeren

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Säulenobst Zwergobst im Kübel
*) Säulenapfel

Ehrlichkeit

Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass sich Heinrich Beltz nicht von utopischen Werbeversprechen leiten ließ, sondern eine sehr neutrale Sicht auf die Kultivierung von Zwerg- und Säulenobst hat. Daher werden auch zentrale Themen wie Vergreisen, Alternanz und Krankheitsanfälligkeit gewisser Pflanzen aufgegriffen. Auch hinsichtlich der Pflege wird ehrlich argumentiert. Es werden sogar Spritzmittel bei starkem Befallsdruck empfohlen.


Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Säulenobst Zwergobst auspflanzen
*) Säulenkirsche

Fazit

Ein sehr brauchbares Buch, wenn man seinen Garten mit Säulen- und Zwergobst bereichern möchte, aber den Versandhändlern und Gartencentern nicht das alleinige Vertrauen schenken möchte. 

Meine ganz persönliche Erfahrung zu Zwerg- und Säulenobst kannst Du im Artikel: "Zwergkirsche vs. Säulenkirsche" nachlesen. Er beinhaltet meine Odyssee bei der Anschaffung von Säulenkirschen. Bist Du eher auf der Suche nach normalen Obstbäumen, ließ doch meine Rezension über "Resistente und robuste Obstsorten". Hat es Dir eher Wildobst angetan, schau Dir doch diesen Artikel "Wildobst - gärtnern mit heimischen Pflanzen" an. Mehr über meine Säulenapfelkombination erfährst Du in Blühende Säulenbäume.

"Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten", Heinrich Beltz, Ulmer-Verlag, ISBN 978-3-8001-0855-8, 124 Seiten, € 16,90 (DE) / € 17,40 (AT).

Vielen herzlichen Dank für das Belegexemplar!

Zum Pinnen:

Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten - Gartenblog Topfgartenwelt #buchtipp #buchvorstellung #säulenobst #zwergobst #obstbaumblüten #kleinergarten #obst #kleinesobst #ulmerverlag #topfgarten


Baba und bis bald,
Kathrin

Sonntag, 22. April 2018

Blog: Garten-Bloggertreffen Messe Stuttgart 2018!

By On 08:00
So, nachdem mich die DSGVO in den letzten Tagen ziemlich auf Trab gehalten hat, ist nun endlich wieder ein bisschen Ruhe eingekehrt. Vorerst zumindest. Die Zeit möchte ich nützen, um Euch vom Garten-Bloggertreffen auf der Messe Stuttgart zu berichten. Es hat nun schon das dritte Mal stattgefunden.

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Gartenblogger

Ein aufregendes Wochenende

Aufregend war das Wochenende insbesondere deswegen, da wir das erste Mal nach einer langen Zeit nur zu zweit unterwegs waren. Es war quasi das erste Elternwochenende. Komisch irgendwie, ist man doch schon so darauf festgelegt Baby und Zubehör mitzuhaben, ansonsten fehlt einfach etwas :) Begonnen hat nun unser Wochenende am Samstag den 7. April 2018 recht früh am Morgen als wir ins Auto Richtung Stuttgart stiegen. Anfangs lagen wir wirklich gut in der Zeit. Wir waren pünktlich weggekommen und auf der Straße war auch nicht die Hölle los. Doch kurz vor dem Ziel gerieten wir in einen kapitalen Stau. Ein havarierter LKW bescherrte uns einen ziemlichen Zeitverlust und somit Stress, doch noch einigermaßen pünktlich um 13 Uhr zum Bloggertreffen zu kommen. Dieses wird ja immer total liebevoll von den Verantwortlichen der Messe Stuttgart veranstaltet. Aber wir hatten Glück und schafften es auf die Minute genau.

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Bloggertreffen Süddeutschland

Alte Bekannte und neue Gesichter

Etwas außer Atem fanden wir uns doch noch rechtzeitig im Pressezentrum ein. Es war schön alte Bekannte wie Gisela und ihren Mann vom Blog Mein-Garten-Tagebuch oder Rene vom Blog Velanga wiederzusehen. Aber es freute mich auch auf neue Personen zu treffen: Sanne vom Blog Travelsanne oder Andrea vom Blog Freudengarten. Ich finde Bloggertreffen schon deshalb interessant, da man hier die Möglichkeit hat, jene Personen kennenzulernen, die hinter den Blogs stecken, die man z.T. doch schon seit einer längeren Zeit kennt.

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: persönliches Treffen Blogger

Die Überraschung

Nachdem es letztes Jahr für uns Blogger einen Vortrag von einer Kräuterexpertin gab, teilte heuer ein Gartenplaner, welcher auf die Gestaltung mit Steinen spezialisiert war, sein Wissen mit uns. Über eine Stunde lang stellte er die Ideen von uns Bloggern graphisch dar. Darüber hinaus präsentierte er auch eine Reihe an eigenen Planungen. Es war wirklich spannend, einen professionellen Gartenplaner bei der Arbeit zu beobachten. Diese Möglichkeit hat man ja wirklich nicht alle Tage. Aber man muss offen und ehrlich sagen, wenn man wirklich einen von oben bis unten durchgestylten Garten haben möchte, kostet, das einiges an Geld. Für eine Jungfamilie wie uns ist das daher im Moment nicht spruchreif. 

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Vortrag eines Gartenplaners

Die Messe

Die Messe selbst war tiptop organisiert. Aber diesbezüglich haben wir uns gar nichts anderes erwartet. Eigentlich könnte man Stunden auf der Messe verbringen ohne wirklich alles gesehen zu haben. Da unsere Zeit aber begrenzt war, beschlossen wir, uns auf die Bereiche Garten und Kreativ zu beschränken. Besonders positiv bei der Gartenmesse ist mir aufgefallen, dass es heuer wesentlich mehr Aussteller gab, die Pflanzen anboten als die Jahre davor. Man hätte sogar die Möglichkeit gehabt einen Olivenbaum mit etwa 500 Jahren auf dem Buckel zu kaufen. An einem anderen Stand wurden die dazu passenden gigantischen Töpfe mit Beheizungsfunktion angeboten. Gut, so ein großes Trumm hätten wir nie und nimmer transportieren können, aber es gab auch Pflanzen für Otto Normalverbraucher. 

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: 500 Jahre alte Olivenbäume im Topf zum Kaufen

In der Kreativhalle konnte ich an den Ständen mit Backzubehör nicht vorbeigehen. Aber da die meisten Formen und Schablonen aus Silikon waren, musste ich passen, denn diese kann ich in meinem Backofen nicht verwenden. Trotzdem verließen wir die Messe Stuttgar nicht mit leeren Händen: eine Mini-Pancake-Pfanne aus Eisen wollte unbedingt mit zu uns nach Österreich kommen. Nach so einer hatte ich schon lange, lange, lange gesucht, denn die meisten kleinen Pfannen funktionieren nicht auf einem Induktionskochfeld. Gefunden haben wir dieses Exemplar im Kulinarik-Bereich, wo auch dieses Jahr wieder die tollsten Schlemmereien feilgeboten wurden. 

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Blumenarrangement in kleinen Vasen gelb

Der gemütliche Teil

Um 17 Uhr waren wir Blogger zu einem gemütlichen Beisammensein in der Kulinarik-Halle eingeladen. Dieses Jahr wurden wir sogar mit einer köstlichen italienischen Jause zu einem Gläschen Wein verwöhnt. Aber bei diesem Teil des Bloggertreffens bestätigte sich tatsächlich, was ich schon immer vermutete, die meisten Foodblogger essen kein Fleisch. Nunja, dann blieb eben mehr für uns Gartenblogger übrig. Aber schade ist es trotzdem um das gute Essen. Nach einem ausgiebigen Plausch mit den verschiedensten Bloggerkollegen verließen wir dann doch etwas erschöpft am späteren Abend die Messe. Es war wirklich ein toller Tag!

Vielen herzlichen Dank an die Messe Stuttgart.

Hier meine Artikel zur Gartenmesse Stuttgart 2017 und 2016.

Zum Pinnen:

Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018 - Gartenblog Topfgartenwelt #bloggertreffen #messestuttgart


Bis bald und baba,
Kathrin