Enter your keyword

Topfgartenwelt - Blog über Garten, Food und Familie aus Salzburg

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Donnerstag, 14. Februar 2019

Buchtipp Bildbearbeitung: Wie mache ich das in Lightroom von Scott Kelby!

By On 06:30
Vielleicht ist Dir in den letzten Wochen schon aufgefallen, dass sich das Aussehen meiner Fotos am Blog ein wenig geändert hat. Es gibt keine Rahmen mehr und auch die gesamte Komposition sieht anders aus. Das liegt nicht etwa an einer neuen Kamera, nein, ich habe das Bildbearbeitungsprogramm gewechselt. Zu meinem Geburtstag ging ein großer Wunsch in Erfüllung und ich habe Photoshop Lightroom 6 bekommen. Hierbei handelt es sich um die letzte Version von Lightroom, welche noch als Vollversion, zu einem sehr vertretbaren Preis, erworben werden kann. Doch mit dem Programm alleine kommt man nicht weit. Zumindest ich nicht. Es ist zwar sehr übersichtlich gestaltet, aber nicht jede Funktion ist selbsterklärend. Ein gutes Handbuch ist daher für das erlernen von Photoshop Lightroom unabdingbar. Im dpunkt.verlag ist bereits die 3. Auflage von "Wie mache ich das in Lightroom? Scott Kelbys beste Rezepte für Lightroom 6 und Classic CC" erschienen. Der Autor Scott Kelby ist auf diesem Gebiet kein Unbekannter. Er hat bereits zahlreiche Bücher zum Thema Fotografie und Bildbearbeitung veröffentlicht.

Bildbearbeitung in Photoshop Lightroom ist nicht schwer sofern man weiß wie es geht. Wie mache ich das in Lightroom ist das perfekte Buch zum Einsteigen. - Blog Topfgartenwelt
 Himmel mit Farbverlauf intensiviert, automatische Tonwertkorrektur

Buchtipp: "Wie mache ich das in Lightroom?"

Gerade wenn es darum geht ein Nachschlagewerk für eine Software als Laie zu erwerben, steht man rasch vor dem Problem, dass sich ein Großteil der einschlägig, verfügbaren Literatur an Semiprofis, wenn nicht gerade Vollprofis richtet. Sie setzen für einen Einsteiger viel zu viel an Wissen voraus und verdrießen dadurch recht bald das Arbeiten mit Buch und Software. Ganz anders verhält es sich bei "Wie mache ich das in Lightroom?" von Scott Kelby. Auf 262 Seiten findet sich in diesem Buch geballtes Wissen über Photoshop Lightroom 6 und Classic CC, welches aber so vermittelt wird, dass man sich auch als unbedarfter Einsteiger sofort zurecht findet. Eine Kunst!

Wie mache ich das in Lightroom - Scott Kelbys beste Rezepte für Lightroom 6 und Classic CC - eine Buchrezension, Buchvorstellung - Blog Topfgartenwelt
*) Cover dpunkt.verlag

Aufbau des Buches "Wie mache ich das in Lightroom?"

Der Aufbau des Buches "Wie mache ich das in Lightroom?" erinnert stark an einen anderen Titel von Scott Kelby, nämlich an "Scott Kelbys beste Foto-Rezepte". In beiden Werken setzt der Autor auf das Frage-Antwort-Konzept. Die einzelnen Fragen zu grundlegenden und auch weiterführenden Funktionen von Fotoshop Lightroom 6 bzw. Classik CC sind in zusammenfassende Kapitel aufgeteilt:
  • Kapitel 1: Wie Sie Ihre Bilder nach Lightroom bekommen
  • Kapitel 2: Wie Sie Ihre Bilder organisieren
  • Kapitel 3: Wie Sie Lightroom anpassen ...
  • Kapitel 4: Wie Sie Ihre Fotos bearbeiten
  • Kapitel 5: Wie Sie mit Pinseln arbeiten
  • Kapitel 6: Wie Sie drucken
  • Kapitel 7: Wie Sie eine tolle Diashow erstellen
  • Kapitel 8: Wie Sie Spezialeffekte erzeugen
  • Kapitel 9: Wie Sie Bilder speichern
  • Kapitel 10: Wie Sie Fotobücher erstellen
  • Kapitel 11: Wie Sie Lightroom mobile benützen
  • Kapitel 12: Was Sie noch wissen sollten
Wie mache ich das in Lightroom? Das perfekte Buch für den Einstieg in dieses geniale Bildbearbeitungstool. - Blog Topfgartenwelt
 Himmel mittels HSL-Farbreglern bearbeitet

Der große Vorteil des Frage-Antwort-Konzepts liegt darin, dass man nicht zwingend jedes Kapitel chronologisch abarbeiten muss, um überhaupt einen Überblick zu bekommen. Vielmehr kann man zuerst selbst einmal ausprobieren. Erreicht man schlussendlich einen Punkt, an welchem man nicht mehr weiter weiß, kann man gezielt im Buch nach einer passenden Antwort suchen. 

Verständlichkeit

Das beste Konzept würde aber nichts bringen, wenn die Antworten nicht nachvollziehbar und kompliziert sind. Dies ist hier Gott sei Dank nicht der Fall! Bislang bin ich - für jemanden anderen kann ich nicht sprechen - sehr gut mit den Beschreibungen zur Lösung eines spezifischen Problems zurecht gekommen. Verlauffilter, Pinsel, Nachschärfen usw. ist alles wunderbar erklärt. So sieht man relativ rasch einen Erfolg. Dies ist natürlich ein großer Ansporn weiterzumachen und sich Bild für Bild zu verbessern.

Bildbearbeitung in Photoshop Lightroom leicht gemacht - Wie mache ich das in Lightroom - Blog Topfgartenwelt
Himmel bearbeitet mit Farbverlauf, HSL-Farbreglern und Sätting

Fazit

"Wie mache ich das in Lightroom?" von Scott Kelby ist ein wirklich fantastisches Nachschlagewerk für jeden, der in Zukunft seine Fotos mit Lightroom 6 bearbeiten möchte und keine großen Vorkenntnisse zu bieten hat. Der Titel eignet sich aber auch für Fortgeschrittene, da der Autor auch sehr viele Tipps zu einzelnen Problemstellungen verrät. Mit hätte der Einstieg in Photoshop Lightroom 6 ohne dieses Buch wahrscheinlich nur halb so viel Spass gemacht. Denn ganz ehrlich, man findet zwar viele Lösungen und Schritt für Schritt-Anleitungen im Internet, aber diese ersetzen niemals ein gutes Buch, welches man in die Hand nehmen kann. 

Übriges bietet Scott Kelby auf seiner Homepage auch einige Presets für Lightroom 6 zum kostenlosen Download an.

Vielen herzlichen Dank an den dpunkt.verlag für die Überlassung einer kostenlosen Ausgabe zum Zwecke einer Rezension.

"Wie mache ich das in Lightroom?", Scott Kelby, dpunkt.verlag, 262 Seiten, ISBN 978-3-86490-563-6, € 22,90.

Wenn Du das Buch über den nachstehenden Amazon-Partnerlink erwirbst: "Wie mache ich das Lightroom?" erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Zum Pinnen:

Photoshop Lightroom ist wohl das Bildbearbeitungstool schlechthin, wenn es um digitale Fotos geht. Das Programm ist komplex und erfordert einiges an Knowhow. Im Buch "Wie mache ich das in Lightroom" von Scott Kelby, erschienen im dpunkt.verlag, gibt es zahlreiche, hilfreiche Tipps auf gängige Fragestellungen. #topfgartenwelt #bildbearbeitung #lightroom


Bis bald und baba,
Kathrin

Dienstag, 12. Februar 2019

Garten und Balkon: Wie oft muss man Topfpflanzen im Winter gießen?

By On 06:30
Wer einen Topfgarten sein Eigen nennt, steht irgendwann nach Wintereinbruch vor der Frage, wie oft das Grünzeug, egal ob winterharte Blumen, Topfobstbäume oder Beeren im Topf, in der kalten Jahreszeit gegossen werden müssen. Immerhin ist es das Ziel, die überwinternden Topfpflanzen heil über den Winter zu bekommen. Manchmal ist das gar nicht so einfach. Mein kleiner Leitfaden sollte Dir helfen größere Fehler beim Gießen von Topfpflanzen im Freien während des Winters zu vermeiden, damit im Frühling einem Neuaustrieb nichts im Wege steht.

Pflanzen überwintern wie oft gießen - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Weinrebe im Topf

Faustregel: Gegossen wird nur an frostfreien Tagen

Eine unumstößliche Faustregel bei der Pflege von Topfpflanzen im Winter ist, dass nur an frostfreien Tagen gegossen werden darf. Einerseits bringt es nichts gefrorenes Substrat zu gießen, da die Wurzeln das Wasser ohnehin nicht aufnehmen können, andererseits könnten durch einen nahenden, starken Frosteinbruch die Wurzeln schaden nehmen, wenn das Erdreich unnötigerweise zu sehr gewässert wird und in weiterer Folge stark durchfriert. Am Besten gießt man seine Topfpflanzen, welche sich im Garten oder auf dem Balkon befinden, an längeren frostfreien Perioden. Hierfür genügt ein Blick in den Wetterbericht unter Beachtung der Prognose für die nächsten drei Tage.

Pflanzen überwintern: wie oft gießen?

Als nächstes stellt sich die Frage, wie viel Wasser die betroffene Topfpflanze überhaupt benötigt, wenn sie den Winter im Freien verbringt. Hier gilt es ein wenig zu unterscheiden:

Wie oft muss man Topfpflanzen im Winter gießen? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Töpfe mit Rosen geschützt an der Hausmauer
 

Obstbäume im Topf

Obstbäumchen, welche dauerhaft in Töpfen kultiviert werden, benötigen über die Wintermonate eher wenig Wasser. Je nach Witterung (eher kalt: weniger gießen, eher warm: etwas mehr gießen) reicht es aus, wenn man sie einmal im Monat gut gießt. Als Richtwert ist die Hälfte einer 5 Liter Gießkanne pro Baum im Topf ausreichend. Denn Obstbäume sind im Winter kahl, der Saftfluß ist eingeschränkt, so dass sie um diese Jahreszeit nicht übermäßig viel Wasser brauchen. Es muss daher lediglich darauf geachtet werden, dass die Erde im Topf nicht über einen längeren Zeitraum vollkommen austrocknet.

Beerensträucher im Topf

Beerensträucher wie Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Ribisel, oder Stachelbeeren sind während des Winters gleich zu pflegen wie Obstbäume im Topf. Sie sind ziemlich pflegeleicht und benötigen nicht allzu viel Aufmerksamkeit.

Krautige Pflanzen wie Erdbeeren

Die Überwinterung von Erdbeeren ist da schon ein wenig diffiziler. Hier sollte das Substrat nie vollständig austrocknen, da die Pflanzen relativ schnell Schaden nehmen. Im Winter sind die Töpfe daher regelmäßig auf ausreichend Feuchtigkeit zu kontrollieren. Von einer Überwinterung im Keller ist allerdings abzuraten, da Erdbeeren Gartenpflanzen sind und somit auch während des Winters im Freien verbleiben sollten.

Gießen im Winter  was muss man beachten? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Erdbeeren in Töpfen mit ramponierten Winterschutz

Winterlicher Blumenschmuck, wie z.B. Erika und Hornveilchen

Während Hornveilchen hart im Nehmen sind und auch schon mal eine längere Trockenperiode überleben, sind Erika (Heidegewächse) schon ein wenig empfindlicher, wenn sie zu wenig Wasser bekommen. Ihre Triebe vertrocknen relativ schnell und sterben ab. Die Pflanze wird braun und unansehnlich. Wer also auf winterlichen Blumenschmuck vor dem Hauseingang oder auf der Terrasse Wert legt, muss die Töpfe regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf ein wenig gießen. Ein guter Spritzer Wasser ist hier meistens ausreichend. Je nach Witterung sollte man zumindest einmal die Woche nach dem Rechten schauen.

Rosen, Stauden und Sträucher im Topf

Hier gilt dasselbe wie bei den Obstbäumen. Allerdings sollte man bei gemischten Pflanzungen mit Stauden oder alleinigen Staudenbepflanzungen im Topf während des Winters zumindest alle 14 Tage kontrollieren, ob das Erdreich ausreichend feucht ist. Bei Bedarf ist zu gießen. Stauden verzeihen nämlich eine allzu lange Trockenheit meistens nicht.

Immergrüne Pflanzen im Topf

Pflanzen, die ihre Belaubung auch während des Winters behalten, benötigen etwas mehr Wasser als ihre laubabwerfenden Kollegen. Töpfe mit solchen Gewächsen müssen daher regelmäßig, zumindest alle zwei bis drei Wochen, kontrolliert und bei Bedarf gegossen werden.

Muss man Topfpflanzen im Winter gießen? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) dieser exponierte Topf benötigt eine gute Drainage zum Schutz gegen Staunässe

Zu viel Wasser bedeutet der Pflanzen Tod

Beim Gießen von Topfpflanzen im Winter sollte man unbedingt auf die zugeführte Wassermenge achten, denn zu viel Wasser ist gleich schlecht wie zu wenig Wasser. Sind die Töpfe bereits durch Regen oder getauten Schnee ausreichend feucht, so braucht man sie nicht zusätzlich gießen. Besser ist es in solchen Fällen den Wurzelballen wieder auftrocknen zu lassen, damit das Substrat nicht übernässt.

Staunässe vermeiden

Das A und O bei der Kultivierung von Topfpflanzen ist die Vermeidung von Staunässe. Kann Wasser nur unzureichend oder gar nicht ablaufen, verfaulen die Wurzeln und die Pflanze stirbt ab. Staunässe kann insbesondere im Winter zu einem großen Problem werden, wenn lange eine feuchte Witterung mit viel Regen vorherrscht oder es eine ausgiebige Schneeschmelze gibt. Daher sollten die verwendeten Töpfe über ausreichend Abzugslöcher, die nicht verstopfen können (Drainage) verfügen. Dies ist vor allem bei Töpfen aus Plastik zu berücksichtigen, da diese die Feuchtigkeit nicht von Haus aus wie Töpfe aus Ton regulieren.

Was muss man bei Topfpflanzen im Winter beachten? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Diese Töpfe stehen unter dem Dachvorsprung und müssen regelmäßig gegossen werden. Am Tag des Fotos war es sehr frostig, die Hornveilchen haben daher ihre Köpfe gesenkt.

Vertrocknen der Topfpflanzen vermeiden

Bei Topfpflanzen muss man auf der anderen Seite aber auch aufpassen, dass sie nicht vertrocknen. Prädestiniert dafür sind vor allem Töpfe, welche besonders geschützt unter einem Dachvorsprung oder beim Hauseingang stehen und nur selten oder überhaupt keine natürliche Nässe abbekommen. Solche Topfpflanzen müssen regelmäßig an frostfreien Tagen gegossen werden.

Frostschutz für Topfpflanzen im Winter

Neben einer regelmäßigen Kontrolle der Töpfe auf ausreichend Feuchtigkeit, sollte schon im Herbst nicht vergessen werden die Topfpflanzen durch Vlies und Kokosmatten vor Frost zu schützen!

Viel Glück beim Überwintern!

Zum Pinnen:

Topfpflanzen benötigen auch im Winter die richtige Pflege, um im Frühling wieder auszutreiben. Staunässe als auch Vertrocknen ist zu vermeiden. Wichtig ist ein regelmäßiges Gießen. #topfpflanzen #winter #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Samstag, 2. Februar 2019

Gartenbuch: Beetrosen auswählen aus Das große Ulmer Rosenbuch von Andreas Barlage!

By On 07:30
Wir haben zwar noch Winter, aber dennoch juckt es mich schön langsam unter den Fingern. Ja, ich freue mich schon sehr darauf, die nächsten anstehenden Gartenprojekte in Angriff zu nehmen. Eines davon ist die Fertigstellung unseres Rosenbeets. Es fehlen nun noch zwei Rosenstöcke, die im Frühling die bereits bestehende Rosenkomposition im Beet ergänzen sollten. Aber da ich nach wie vor unschlüssig bin, welche Rosensorten im Beet einziehen werden, kam mir "Das große Ulmer Rosenbuch", erschienen im Ulmer-Verlag, von Andreas Barlage, gerade recht. Dieses möchte ich Dir heute näher vorstellen. Insbesondere möchte ich bei der Buchvorstellung auf die richtige Auswahl von Beetrosen eingehen.

Rose Jazz, Auswahl von Beetrosen - Buchrezension Das große Ulmer Rosenbuch - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Rose Jazz

Buchtipp: "Das große Ulmer Rosenbuch"

Zwar habe ich schon einige Rosenbücher zu Hause aber bislang hat noch keines, welches drei wesentliche Punkte wirklich großartig miteinander vereint: Tipps zu Rosensorten, Begleitstauden und Pflege. Im großen Ulmer Rosenbuch wird man aber zu allen Themen, die einem im Zusammenhang mit Rosen beschäftigen, fündig. 

Das große Ulmer Rosenbuch - Buchvorstellung, Buchrezension, Buchtipp, Rosenbuch, Gartenbuch - Gartenblog Topfgartenblogwelt #Rosen #Garten #Beetgestaltung

Aufbau des Buches "Das große Ulmer Rosenbuch"

"Das große Ulmer Rosenbuch" ist in folgende drei große Kapitel unterteilt:
  • Rosen im Garten pflegen
  • Mit Rosen Gärten gestalten
  • Service
Der Schwerpunkt des Buches liegt aber ganz und klar auf dem Kapitel "Mit Rosen Gärten gestalten". Dieses gliedert sich in folgende Bereiche:
  • Es gibt immer die richtige Rose
  • Wandelbare Kletterrosen
  • Die Krönung: Stammrosen
  • Rosen als Heckenpflanzen
  • Beetprägende Strauchrosen
  • Edelrosen - aufrechte Blüteneleganz
  • reich blühende Beetrosen für Flächen
  • Revolution durch "Bodendeckerrosen"
  • von Nahem betrachtet - Rosen in Pflanzgefäßen
  • Ausblick: Wie geht es weiter in der Rosenwelt?
Rose Pretty Pink, Das große Ulmer Rosenbuch - Beetgestaltung mit Beetrosen - Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Rose Pretty Pink

Aufbau eines Kapitels "Mit Rosen Gärten gestalten" anhand "Reich blühende Beetrosen für Flächen"

Wie bereits eingangs erwähnt, bin ich auf der Suche nach Rosen für mein bereits bestehendes Rosenbeet, welches aktuell mit den Sorten Jazz und Candela bestückt ist. Mein Wunsch ist eine weitere Sorte, die wenn möglich von Frühling bis zum Herbst blüht, eher hochbuschig wächst und eine gute Resistenz gegen Sternrußtau und Mehltau zu bieten hat. Farblich sollte sie sich natürlich in das bestehende Schema von changierend gelb-pink und gelb einfügen. Mein absoluter Traum wäre ja eine pinke Strauchrose.

In der Kurzbeschreibung dieses Kapitels ist sofort ersichtlich, dass hier genau richtig bin. Vorgestellt werden Rosen, die eine Wuchshöhe von bis zu 80 cm aufweisen und strauchartig wachsen. Nach ersten kurzen Einführung zu dieser Rosenklasse,erfährt man, was es mit dieser Klassifizierung auf sich hat und welche Anforderungen an eine Beetrose gestellt werden. Da man hier meist mehrere Exemplare braucht, sind natürlich die Regenfestigkeit und Blattgesundheit von hoher Priorität. Zwar gibt es in dieser Kategorie meist keine Sorten, die aufgrund ihres Dufts überzeugen, aber man kann eben nicht alles haben. 

Hagebutten im Herbst, Das große Ulmer Rosenbuch - alles Wissenswerte zum Thema Rosen - Gartenblog Topfgartenwelt


In einer Infobox wird auf die Gartensituation eingegangen. Der spätere Standort für die Rosen sollte möglichst sonnig sein. Wenn möglich sollten die Rosen der Wahl auch eine prägende Farbwirkung entfalten.

Die allgemeinen Anforderungen an die Beetrosen lassen sich wie folgt umreißen:
  • Höhe maximal 80 cm bis 1 m
  • Blüten in Büscheln
  • gesundes Laub
  • aufrechter Wuchs
  • Blüten haben einen guten Halt
  • schnelles Durchtreiben und Blütenreichtum
  • Wetterfestigkeit
  • sauberes Verblühen
Erwartet man sich von Rosen genau diese Eigenschaften, so ist man in der Klasse der Beetrosen gut aufgehoben. Nun hat man aber allerdings die Qual der Wahl. Das Sortiment an Beetrosen ist riesig. Umso genauer muss vor dem Kauf kontrolliert werden, welche Eigenschaften die Rose hinsichtlich Blattgesundheit bietet, denn hier gibt es doch zuweilen eklatante Unterschiede. Damit der Leser einen kleinen Überblick hat, hat der Autor schon eine Vorauswahl getroffen, die er unter dem Begriff "Klassenbeste" zusammengefasst hat.  Hier stellt er einige Beetrosen mit Bild und Langebeschreibung vor und wiederum andere nur kurz und bündig in einer Liste. Neben Name, Züchter, Farbe, Form, Höhe und Duft wird zum Teil auch auf die Gesundheit hingewiesen. 

Rose Jazz, Das große Ulmer Rosenbuch, Gartengestaltung mit Rosen - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Rose Jazz


Zu guter letzt widmet sich Andreas Barlage noch den Begleitstauden für Beetrosen. Meiner Meinung nach hätten hier noch etwas mehr Pflanzen angeführt werden können, aber man kann sich auch ein wenig an den anderen Kapiteln im Buch orientieren. Wichtig ist vor allem die Höhe der gewählten Begleitstauden. Denn Stauden sollten maximal zur Hälfte der Höhe der Beetrosen reichen. Glücklicherweise gibt es von vielen Stauden auch Zwergarten.

Die übrigen Unterkapitel von "Mit Rosen Gärten gestalten" sind ähnlich aufgebaut!

Rosenblütenblatt mit Tau, Das große Ulmer Rosenbuch - Beetrosen auswählen - Gartenblog Topfgartenwelt

Fazit

"Das große Ulmer Rosenbuch" von Andreas Barlage ist ein großartiges Nachschlagewerk für alle Rosenliebhaber und solche, die es noch werden wollen. Es ist liebevoll gestaltet, mit wunderschönen Fotos versehen und sehr informativ. So findet man mit diesem Werk nicht nur eine tolle Unterstützung, wenn es um die richtige Auswahl geht, sondern wird auch hinsichtlich der Pflege gut beraten. Daher möchte ich unbedingt noch erwähnen, dass sich das Buch ausführlich den gängigsten Pilzen und Schädlingen an Rosen widmet. 

Bis die Gartensaison wieder startet, werde ich bestimmt noch einige Male in diesem Buch blättern und mich an den schönen Bildern erfreuen. Denn was gibt es Schöneres als die Vorfreude?

Rose Jazz, Das große Ulmer Rosenbuch - Profiwissen über Rosen einfach vermittelt - Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Rose Jazz


Diese Buchrezension ist im Zuge des Gartenheldinnen-Buchclubs entstanden. Weitere tolle Gartenbücher kannst Du bei Dani von Garteninspektor "Der Giersch muss weg" und Carina sowie Petra von Steiermarkgarten "Ein Garten ist niemals fertig" entdecken.

Vielen herzlichen Dank an den Ulmer-Verlag für die Überlassung einer kostenlosen Ausgabe zum Zwecke einer Rezension.

"Das große Ulmer Rosenbuch", Andreas Barlage, Ulmer-Verlag, 288 Seiten, ISBN 978-3-8001-0815-2, € 36,00 (DE) / € 37,10 (AT).

Wenn Du das Buch unter dem nachfolgenden Link des Amazon-Partnerprogramms "Das große Ulmer Rosenbuch" (Affiliate-Link) erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis unverändert.

Zum Pinnen:

{Buchwerbung} Das große Ulmer Rosenbuch ist ein ausführliches Nachschlagewerk zum Thema Rosen, egal ob Beetgestaltung, Auswahl an Rosensorten und Kombination mit Stauden. Hier wird man bestimmt fündig. #rosen #garten #rosenbuch #buchvorstellung #topfgartenwelt



Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 28. Januar 2019

Werbung: Spontex Winter Worker - die perfekten Gartenhandschuhe für Winter und Frühling!

By On 06:30
Im Moment ist zwar im Garten nicht viel zu tun, aber das kann sich schnell ändern. Entweder es kommt noch eine Ladung Schnee oder nach der prophezeihten sibirischen Kälte setzt relativ rasch starkes Tauwetter ein und die ersten Gartenarbeiten können bereits bald erledigt werden. In beiden Fällen benötigt man wirklich perfekte Gartenhandschuhe, denn die Witterung um diese Zeit ist oftmals extrem: kalt, feucht und windig. Ein perfekter Gartenhandschuh sollte hier problemlos mitspielen und den Gärtner selbst unter ungünstigen Bedingungen nicht im Stich lassen. Insbesondere Thermo-Gartenhandschuhe bzw. Thermo-Arbeitshandschuhe bieten hier einen großen Vorteil. (*Dieser Artikel enthält Werbung und entstand in Zusammenarbeit mit Spontex, Spontex Winter Worker.)

Spontex Winter Worker Gartenhandschuhe für Winter und Frühling - Gartenblog Topfgartenwelt

Checkliste für perfekte Gartenhandschuhe

Die nachfolgenden Punkte sollten perfekte Gartenandschuhe, die vorwiegend im Winter und zeitigen Frühling getragen werden, erfüllen:

1. Warme Hände

Gartenhandschuhe, die vornehmlich während der klassischen Gartensaison, beginnend im späten Frühling bis zum frühen Herbst getragen werden, sind meistens recht dünn und ohne zusätzliche Fütterung. Wühlt man mit solchen Exemplaren allerdings bereits nach der Schneeschmelze in der Erde oder verrichtet eine andere, zeitige Gartenarbeit, muss man rasch feststellen: sie sind bei kaltem Wetter völlig ungeeignet! Man friert rasch an den Händen und wird ungelenkig, weil die Finger vor Kälte steif sind. Ein perfekter Gartenhandschuh für die kalte Jahreszeit, wo Eis und Schnee dominieren, ist gefüttert und wärmt die Hände.

Besitzt ein Gartenhandschuh eine Thermo-Fütterung, z.B. aus einem wärmenden Vlies, ist er mit der DIN EN 511 (Symbol Eiskristall) gekennzeichnet.

Spontex Winter Worker beim Schneeschaufeln - Gartenblog Topfgartenwelt

2. Guter Griff

Wenn man schon im Winter und zeitigen Frühjahr im Garten werkelt, möchte man meistens die anstehende Arbeit so rasch wie möglich erledigen, um schnell wieder in die gute, warme Stube zu kommen. Sind Gartenhandschuhe mit einer relativ glatten Beschichtung versehen, tut man sich beim Greifen relativ schwer. Aufgrund der sich dadurch ergebenden geringen Reibung flutscht einem schon gerne mal etwas aus der Hand. Das ist lästig und ärgerlich zugleich. Eine gute Beschichtung aus z.B. Naturlatex, welche aber den Handrücken frei lässt, verleiht einen sicheren und optimalen Griff sowie ausreichend Beweglichkeit bei der Gartenarbeit. Ein solcher Gartenhandschuh eigenet sich auch optimal zum Schneeschaufeln.

3. Ausreichender Schutz vor Feuchtigkeit

Ein perfekter Gartenhandschuh, wenn auch nicht explizit wasserdicht, sollte zumindest so beschichtet sein, dass er sich nicht sofort wie ein Schwamm ansaugt. Daher sollte die Beschichtung die gesamte Handfläche als auch die Finger sowie die Daumen samt den Zwischenräumen umfassen. So bleiben Finger und Handfläche lange trocken und damit warm.

Thermo-Garten- und Arbeitshandschuhe für den Winter Spontex Winter Worker - Gartenblog Topfgartenwelt

4. Schutz vor mechanischen Risiken

Insbesondere wenn im Winter und zeitigen Frühling grobe Gartenarbeiten erledigt werden, muss ein perfekter Gartenhandschuh einen gewissen Schutz bieten. Schutzhandschuhe sind mit der DIN EN388 bzw. einem Symbol (Hammer) gekennzeichnet. Darunter befinden sich Ziffern und Buchstaben. Jede Ziffer steht für einen bestandenen Test (Schutzstufe/Level 1-4, 1= niedrig, 4 = hoch):

1. Abriebfestigkeit
2. Schnittfestigkeit
3. Weiterreißfestigkeit
4. Durchstichfestigkeit
5. Schnittfestigkeit

6. Ein X bedeutet, ein Test wurde nicht durchgeführt.
7. Optional Stoßfestigkeit

Ein grundlegender Schutz gegen Verletzungen aufgrund leichterer mechanischer Einflüsse, wie z.B. Schürfwunden, ist sehr empfehlenswert.

Schutzhandschuhe für den Garten Spontex Winter Worker - Gartenblog Topfgartenwelt

Meine Erfahrung mit den Spontex Winter Worker Gartenhandschuhen:

Nachdem ich die Spontex Winter Worker bereits letztes Jahr schon einmal auf Herz und Nieren testen konnte, kann ich bereits auf einen großen Erfahrungsschatz zurück blicken.

Die Spontex Winter Worker erfüllen nicht nur alle genannten Punkte, die ein perfekter Gartenhandschuh für den Winter und zeitigen Frühling erfüllen sollte, sie sind auch richtig bequem zum Tragen. Selbst bei meinem Mann, der stets sehr kritisch ist, stehen sie hoch im Kurs. Er trägt sie am Liebsten, wenn die nächste Fahrt zum zugigen Abfallhof ansteht (er ist für das Müllmanagement verantwortlich) oder Holz für unseren Schwedenofen bereit gestellt werden muss. Beides sind zwar eher grobe Arbeiten, aber im Winter bekommt man hierbei schnell eiskalte, schmerzende Hände, wenn die Arbeitsbekleidung nicht passt.

Spontex Winter Worker Gartendhandschuhe für die kalte Jahreszeit - Gartenblog Topfgartenwelt

Ich persönlich verwende die Spontex Winter Worker mit Vorliebe für die ersten Gartenarbeiten im Frühjahr: Rückschnitt der Stauden, Unkraut jäten usw.

Da die Spontex Winter Worker im letzten Jahr wirklich viel im Einsatz waren, möchte ich unbedingt noch deren sehr gute Qualität ansprechen. Im Gegensatz zu anderen Gartenhandschuhen, hält das Material auch einem intensivem Arbeitseinsatz stand. So gab es keine Risse in der Naturlatex-Beschichtung oder abgeschundene Fingerkuppen.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Spontex. Er gibt jedoch ausschließlich meine eigene Meinung und Erfahrung zu diesem Produkt wieder.

"Spontex Winter Worker" kannst Du auch über diesen Affiliate-Link des Amazon-Partnerprogramms erwerben. In diesem Fall erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis unverändert. 

Zum Pinnen:

Werbung: Nun, am Ende des Winters und zu Beginn des Frühlings sind die ersten Gartenarbeiten zu erledigen. Dafür benötigt man die perfekten Gartenhandschuhe. Eine Checkliste. #gartenhandschuhe #gartenarbeit #topfgartenwelt



Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 23. Januar 2019

Buch & Rezept: Topfengitterkuchen (Blechkuchen) einfach, gelingsicher aus Kuchen backen mit Christina!

By On 06:30
Wie Du bestimmt weißt, habe ich eine große Leidenschaft für das Backen. Diese hatte ich eigentlich schon immer, aber seit dem wir im Besitz eines Dampfbackofens sind, hat sich dieses Hobby intensiviert. Selbst wenn für viele Backwaren kein Dampf notwendig ist, schätze ich die gleichmäßigen Backergebnisse unseres Ofens. Wichtig beim Backen ist mir vor allem, dass die Rezepte einfach und schnell gehen sowie gelingsicher sind. Daher möchte ich Dir heute das Buch "Kuchen backen mit Christina", von Christina Bauer, erschienen im Löwenzahn-Verlag vorstellen. Zum Nachbacken für Dich habe ich das Rezept für einen einfachen, aber gelingsicheren Topfengitterkuchen (Blechkuchen) aus Rührteig ausgewählt. Am Ende des Blogbeitrags findest Du, wie gewohnt, die Backanleitung für diesen wirklich tollen Topfengitterkuchen.

einfacher Topfengitterkuchen vom Backblech - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "Kuchen backen mit Christina"

Christina Bauer ist eine junge Bäuerin aus dem salzburgischen Lungau, die sich mit ihrem Blog und den darauf veröffentlichten Rezepten, in den letzten Jahren einen Namen gemacht hat. Zudem erscheinen ihre Kreationen immer wieder in verschiedenen Zeitschriften und viermal jährlich in Form eines Magazins. Im Löwenzahn-Verlag sind bislang zwei Bücher von Christina Bauer erschienen und eines möchte ich Dir heute vorstellen.

{Buchwerbung} Kuchen backen mit Christina erschienen im Löwenzahnverlag Backbuch Buchvorstellung - Foodblog Topfgartenwelt
*) Cover Löwenzahnverlag

Aufbau des Buches "Kuchen backen mit Christina"

Auf etwa 140 Seiten führt Christina Bauer ihre Leser in die Welt des Kuchen- und Tortenbackens ein. So beschäftigen sich die ersten 26 Seiten mit der Zubereitung von Grundteigen (Biskuit, Rührteig und Mürbteig) sowie einzelnen Grundzutaten wie Mehl, Süßungsmitteln, Fett, Triebmittel, Eier, Milchprodukte, Kakao und Schokolade sowie Mohn und Nüssen. Zudem gibt es Tipps für die Zubereitung von Glasuren und Rouladen. Ebenfalls erwähnt werden wichtige, unverzichtbare Backhelfer. Des Weiteren gibt es eine kurze FAQ-Liste mit den häufigsten Problemen beim Backen von Kuchen und Torten.

Der überwiegende Teil des Backbuchs widmet sich aber natürlich den Rezepten. Insgesamt finden sich im Titel "Kuchen backen mit Christina" 50 verschiedene Rezeptvorschläge samt Tipps zur Umsetzung. Diese gliedern sich in folgende Bereiche:
  • Blechkuchen
    • z.B. einfache Schokowürfel, Topfengitterkuchen, Bananenkuchen, Apfelstreuselkuchen, Zwetschkenfleck
  • Gugelhupf  
    • z.B. Marmorgugelhupf, Zitronengugelhupf, Apfelgugelhupf, Rotweingugelhupf
  • Torten
    • z.B. Erdbeertorte, Marillen-Topfentorte, Himbeer-Mohn-Torte, Maronitorte, Kokostorte, Sachertorte
  • Roulade & Co
    • z.B. Biskuitroulade, Zebrakuchen, Schokoladenkuchen, Tiramisu, Apfeltiramisu

Blechkuchen Topfengitterkuchen vom Backblech aus Rührteig - Foodblog Topfgartenwelt

Aufbau der Rezepte in "Kuchen backen mit Christina"

Jedem Rezept im Titel "Kuchen backen mit Christina" ist eine Doppelseite gewidmet. Die Zutatenliste sowie die Schritte der Zubereitung sind sehr übersichtlich und strukturiert dargestellt. Zu jedem Backwerk findet sich auch ein sehr anschauliches Bild. Aufgrund des unkomplizierten Aufbaus der Rezepte hat auch ein Anfänger kein Problem sofort los zu legen. Die Zutaten sind für die vorgestellten Kuchen und Torten sind zudem meist in jedem Haushalt gut verfügbar und wenn nicht, in jedem Supermarkt erhältlich. Ein Umstand, welchen zumindest ich persönlich sehr schätze, denn ein Kuchen, welcher aus gefühlten 100 Zutaten und Arbeitsschritten besteht, ist nicht unbedingt meins.

Fazit

Der Titel "Kuchen backen mit Christina" richtet sich sowohl an Anfänger als auch fortgeschrittene Hobbybäcker mit dem Hang zu süßen Verführungen. Die Aufmachung ist sehr ansprechend und macht Lust darauf sogleich mit dem Backen von Kuchen loszulegen. Für Leser aus dem deutschen Sprachraum wurde am Ende des Buches ein Glossar angelegt, damit diese an österreichischen Spezialausdrücken nicht verzweifeln. Alles in allem ein tolles Backbuch mit gelingsicheren Rezepten.

Rezept: Topfengitterkuchen aus "Kuchen backen mit Christina" - einfach, gelingsicher und wirklich toll!

Mein Mann liebt Topfen in jeder Variation, so dass die Wahl zügig auf das Rezept für einen Topfengitterkuchen fiel. Dieser war entsprechend der Beschreibung von Christina Bauer schnell und einfach gemacht. Es handelt sich beim Topfengitterkuchen um einen klassischen Blechkuchen. Die Basis ist ein sehr fluffiger, gelingsicherer Rührteig. Neben meinem Mann war ebenfalls unser Sohn begeistert von dem tollen Topfengitterkuchen. Der Topfengitterkuchen ist rasch zubereitet und eignet sich zudem hervorragend für Kinder. Die Menge des Rezepts passt für ein Backblech oder eine Tortenform.


einfacher gelingsicherer Topfengitterkuchen aus Rührteig - Foodblog Topfgartenwelt
*) vor dem Backen

Zutaten für den Topfengitterkuchen vom Backblech:

Teig
5 Eier
250 g Zucker
100 g Öl
150 g Wasser
280 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver

Topfengitter
2 Eier
80 g Zucker
500 g Topfen

Topfengitterkuchen passend für Kinder - Foodblog Topfgartenwelt
*) nach dem Backen

Zubereitung Topfengitterkuchen vom Backblech:

1. Für den Teig erst einmal die Eier trennen und die Eiklare zu Schnee schlagen. 

2. Die Dotter mit dem Zucker schaumig rühren und unter weiterem Rühren nach und nach Öl und Wasser sowie Mehl und Backpulver hinzugeben. Anschließend vorsichtig den Eischnee unter die Teigmasse heben.

3. Backblech oder Kuchenform mit Backtrennspray ausprühen oder mit Butter und Bröseln ausfetten und die Teigmasse einfüllen und glatt streichen.

4. Für die Topfenmasse auch wieder die Eier trennen und das Eiklar steif schlagen. 

5. Dotter, Zucker und Topfen gut verrühren und anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben.

6. Die Topfenmasse in einen Spritzsack mit großer Tülle füllen und gitterförmig aufspritzen.

7. Den Topfengitterkuchen bei 160°C Heißluft ca. 45-50 Minuten backen.

IDEE: Dem Rührteig können auch ein paar Esslöffel Kakao untergemischt werden, dann bekommt der Topfengitterkuchen noch mehr Wirkung!

Gutes Gelingen!

Topfengitterkuchen aus Rührteig - Foodblog Topfgartenwelt


Vielen herzlichen Dank an den Löwenzahn-Verlag für das kostenlose Buchexemplar zum Zwecke einer Rezension.

"Kuchen backen mit Christina", Christina Bauer, Löwenzahn-Verlag, 144 Seiten, ISBN 978-3-7066-2639-2, € 24,90. 

Wenn Du das Buch "Kuchen backen mit Christina" über den Affiliate-Link des Amazon-Partnerprogramms erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision, welche meinen Blog unterstützt. Für Dich bleibt der Preis jedoch unverändert.

Zum Pinnen:


einfacher, wirklich toller Topfengitterkuchen

Der Topfenkuchen mit Gitter ist ein perfektes, aber einfach und leichtes Rezept für einen Blechkuchen mit einem Boden aus Rührteig. Gelingsicher und schmeckt auch Kindern! #topfengitterkuchen #blechkuchen #topfgartenwelt

Zutaten

  • 7 Eier
  • 330 g Zucker
  • 100 g Öl
  • 150 g Wasser
  • 280 g Mehl
  • Backpulver
  • 500 g Topfen
Dauer , für 10 Personen.


einfacher Topfengitterkuchen vom Backblech aus dem Backbuch Kuchen backen mit Christina #topfengitterkuchen #blechkuchen #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin