Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Dienstag, 5. Januar 2010

Die Gestaltung des Topfgartens - Bau einer Blumentreppe!

Die Vorstellung einen eigenen kleinen Garten zu haben, hat mich immer schon begeistert. Als ich mit meinem Freund zusammengezogen bin, bot sich aufgrund der wohnlichen Gegebenheiten auch die Möglichkeit diesen Traum zu verwirklichen. Doch anfangs steht immer die Überlegung wie sollte man so etwas gestalten um auch wirklich viele Sachen unterbringen zu können?
In den Baumärkten und Katalogen werden jedes Jahr die verschiedensten Blumentreppen angeboten, eine gute Idee, doch sind diese Konstruktionen für größere Tontöpfe völlig unbrauchbar, weil sie das Gewicht niemals tragen können. Davon abgesehen sind solche Spielereien sehr teuer und müssen daher auch gut überlegt werden.

Mein Freund Jakob ist ein begnadeter Bastler und somit meine erste Anlaufstelle, wenn es um Marke Eigenbau geht. Ich hatte mir eine 3-stufige Blumentreppe mit Mittelstütze überlegt, mit einer Stufenbreite, die für Töpfe mit 30 cm und 25 cm Durchmesser ausreicht.

Damit das Holz aber nicht sofort morscht, lackierten wir die Blumentreppe mit einer wasserabweisenden Farbe. Zusätzlich besorgte ich dann noch passende Topfuntersetzer. Die Blumentreppe hat jedenfalls ihren ersten Sommer im freien ohne Spuren überstanden und wartet schon ihren nächsten Einsatz 2010.

Die Blumentreppe bepflanzte ich dann in der obersten Reihe mit Tomaten, in die mittlere Reihe kamen eine Melanzani, noch eine Balkontomate und zwei Zucchini. In die untersten Töpfe setzte ich Gurken und Kürbisse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.