Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 15. April 2010

Blühende Zwerg- und Säulenbäume

Obwohl die Meinungen über Zwerg- und Säulenobst kontrovers sind, haben wir uns für diese kleinwüchsigen Pflanzen entschieden. Das man sich keine allzu große Ernte erwarten kann, muss einem schon von vornherein klar sein, aber es geht ja gar nicht darum kiloweise Äpfel oder Kirschen zu ernten - wer sollte das alles essen?

Als wir letztes Jahr unsere Obstbäumchen kauften, fehlte uns leider etwas die Erfahrung bzgl richtiger Sortenkombinationen, so dass wir heuer ein wenig austauschen mussten. Die Nektarine behielten wir, tauschten den Pfirsichbaum aber gegen eine Marille ein. Wir entschieden uns für die gängige, selbstbefruchtende Sorte Ungarische Beste, in der Form eines Buschbaumes, da Marillen als Zwergobst im normalen Handel nur nicht (?) zu bekommen sind, außer man geht das Risiko ein und bestellt bei diversen Online-Versandhäusern, wo man dann nie weiß, was man wirklich bekommt.

Eine weitere Änderung gab es bei den Äpfeln. Im Herbst 2008 besorgten wir uns den Säulenapfel Campanillo-R, seinen Kollegen mussten wir damals aber aufgrund eines Wolllausbefalls zurückbringen (Sorte: Sonate). 2009 kauften wir bei Bellaflora einen Terrassenobst-Apfel (Granny Smith) und bekamen von meiner Mama einen Zwergapfel geschenkt. Der Granny-Smithbaum entsprach leider nicht unseren Wuchsvorstellungen und beim Zwergapfel starb leider die Veredelungsstelle ab. Den Granny Smith verkauften wir und der Zwergapfel wächst momentan am Komposthaufen und wird vielleicht von Jakobs Papa neu veredelt.

Als Ersatz holten wir uns der Starline Serie die Sorten Fire Dance und Red River. Die 3 Apfelsorten sind untereinander kompatibel und nun hoffen wir auf Äpfel. Vorallem da der Campanillo-R nun auch zur richtigen Zeit blüht und nicht erst im Herbst - wie 2009. Auch die beiden neuen Apfelbäume zeigen schon Blütenknopsen, sind aber dem bereits gepflanzten ein wenig hinten nach.


Die Terrassenobst Kirsche von Bellaflora behielten wir und sie schenkte uns dafür viele Blüten. Es bleibt zu hoffen, dass eine geeignete Befruchtersorte in der Nähe ist, denn sonst wird es wohl keine Kirschen geben. Soweit ich mich erinnern kann, handelt es sich bei diesem Baum um eine Große Schwarze Knorpelkirsche, aber da ich das Etikett nicht mehr finde, kann ich es nicht mehr genau sagen. Die Zwergkirsche von OBI verkauften wir und ersetzten sie durch eine selbstbefruchtende Zwergkirschsorte. Der alte Zwergkirschbaum blühte zwar reichlich, zeigte aber keine Fruchtansätze, wir hatten wohl keinen passenden Partner in der Nähe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen