Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Dienstag, 6. Juli 2010

Was machen mit den übriggebliebenen Kürbissen und Zucchinis? ...und andere Neuigkeiten

Nachdem ich, wie bereits in einem anderen Artikel berichtet, heute im Melonenkasten klar Schiff gemacht habe, musste ich mir für die darin vergessenen Kürbis- und Zucchinipflänzchen etwas einfallen lassen. Auf den Komposthaufen werfen wollte ich sie auch nicht, da sie sich bis jetzt so tapfer in ihren viel zu kleinen Töpfchen gehalten haben. Da mir ohnehin ein paar Pflanzen eingegangen waren (Weiße Gurke, Schlangengurke), übersiedelte sie kurzer Hand in die verwaisten Gefäße. Sie haben zwar nicht wirklich die passende Größe, aber vielleicht kann ich diesen Umstand durch regelmäßige Düngergaben ausgleichen. Zurzeit sehen sie ja noch ziemlich mitgenommen aus...


Die Melanzani schon wieder ein ganzes Stück größer:


Die Balkonstar-Tomaten gedeihen prächtig:


Die Kartoffeln allerdings machen wir ein wenig Sorgen. Einige Blätter sahen heute sehr welk aus und waren mit silbrig glänzenden Punkten überzogen.


Mein Butternuß-Kürbis macht den Eindruck als wolle er einen Wachstumswettbewerb gewinnen - mittlerweile will er sich sogar schon den Fensterbalken festschlingen. Er hat zwar viele Blütenknospen, doch, wann diese sich öffnen werden, steht in den Sternen.


Meine Minibell-Tomate, welche auf der Fensterbank wächst, trägt ihre ersten Früchte:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen