Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Montag, 2. August 2010

Bakterienwelke an meiner Wassermelone!

Bis jetzt wuchsen meine Melonenpflanzen munter vor sich hin - einen Spinnmilbenbefall während der heißen Tage im Juli konnte ich gut mit Schmierseifenspritzungen bekämpfen, die Blätter sahen danach zwar etwas mitgenommen aus, aber die Pflanzen erholten sich und auch die Früchte hatten keinen Schaden genommen. Doch seit ein paar Tagen zieren zahlreiche schwarz-braune Flecken die Blätter der Wassermelone, welche mit der Zeit ineinander verlaufen und irgendwann die Blätter zum Absterben bringen. Sie weisen eine leicht kantige Struktur auf, welche jedoch nicht durchgängig ist.
Nachdem ich im Buch von John Seymore "Selbstversorgung aus dem Garten" nachgelesen habe und mir Fotos im Internet angesehen habe, tippe ich auf die Bakterienwelke als Ursache dafür.

Meine Melone sieht derzeit so aus:


Eventuell könnte es auch die Brennfleckenkrankheit sein. Doch bei diesem Pilz ist der Innenhof der befallenen Stelle eher heller und der Rand geht dafür ins rötliche. Was bei meiner Melone nicht zutrifft.

Eigentlich ist es irrelevant, ob es sich nun um die Bakterienwelke oder die Brennfleckenkrankheit handelt, in beiden Fällen muss die Pflanze entsorgt und der Topf anschließend gut gereinigt werden, damit keine verbleibenden Sporen weitere Gewächse infizieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.