Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Dienstag, 11. Januar 2011

Wohl doch kein Roter Brenner an der Amaryllis!

Vor ein paar Tagen haben sich die Blüten am zweiten Stängel des Rittersterns bzw der Amaryllis geöffnet. Ihnen fehlt überhaupt nichts, im Gegenteil sie sind wunderschön. Auch sind nirgendwo Streifen wie für den Roten Brenner typisch  zu erkennen. Irgendwie werde ich nicht ganz schlau daraus, jedenfalls bin ich froh, sie noch nicht entsorgt zu haben. Warum die ersten Blüten sich gar nicht bzw nur verschrumpelt und vertrocknet öffneten, kann ich mir nicht erklären. Die Pflanze bekommt noch eine Chance über den Sommer.



Kommentare:

  1. Oh, damit kenne ich mich so gar nicht aus. Ich mag diese Pflanzen sehr gern und habe meiner Mutti immer mal eine geschenkt. Obwohl sie den Grünen Daumen besitzt, haben sie sich auch nicht allzu lange bei ihr gehalten. Überall gedeihen sie wohl nicht.

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde auch nicht schlau aus diesen Pflanzen. Der erste Stängel mit Blüten ist total vertrocknet und es deutete alles auf den Roten Brenner hin, der zweite blüht prächtig und die Pflanze wirkt überhaupt nicht mehr krank. Bei der weißen Amaryllis blühten beide Triebe, bei der bunten nur einer, der zweite entwickelte sich nicht weiter - warum auch immer?! Mal schauen, ob ich sie über den Sommer bringe und sie dann wieder blühen...

    lg Kathrin

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.