Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Mittwoch, 15. Juni 2011

Läuse!

Schon im Herbst fragte ich mich öfters, worum es sich bei den weißen Pünktchen, die sich überall an den dünnen Ästchen fanden, handeln könnte, jetzt bei genaueren Hinsehen ist es klar! Es sind Deckelschildläuse, wahrscheinlich sind sie vom Weihnachtskaktus zur Kiwi gewandert, obwohl dieser ganz woanders stand. Gott sei Dank haben diese Gesellen den Winter nicht überlebt und die Pflanze treibt mittlerweile wieder ganz buschig aus und wirkt gesünder als im letzten Jahr. 
Doch ist gerade die eine Lausart überstanden, treibt schon die nächste im Garten ihr Unwesen. Dieses Mal handelt es sich um gewöhnliche Blattläuse, welche sich an den Rosen zu schaffen machen. Jungtiere sind bereits geschlüpft, der Platz wird immer rarer, nun scheinen die ersten geflügelten Läuse weitere Gefilde für sich zu erschließen. Was tun? Rückt man ihnen mit einer Schmierseifenlösung zu Leibe, hat man das Problem sicher schnell im Griff, allerdings zerstört damit auch einige Nützlinge wie Larven von Marienkäfern, Schwebfliegen usw, die sich von Läusen ernähren. So hat alles sein Für und Wider. 




doch mittlerweile sind auch die Marienkäferlarven aktiv




Mein Foliengewächshaus muss ich allerdings mit der Verpiss-Dich-Pflanze schützen, damit es die Katzen nicht als Klo benützen! Zugegeben Katzen sind keine Läuse :)


Kommentare:

  1. hallo kathrin,
    ich habe zu hauf schwarze blattläuse! an meinen fingerhüten und dahlien.
    ich "sitz" das jetzt einfach mal aus. marienkäfer hab ich noch keine entdeckt. ohrwürmer auch noch nicht.. ich hoffe, die beiden letztgenannten lassen nicht zu lange auf sich warten.
    lg
    alke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alke! Marienkäfer selbst habe ich auch noch nicht so viele gesehen, aber Ohrenwürmer sind schon genug unterwegs. Ich lasse die Läuse im Moment einfach Läuse sein - sie werden wohl wieder verschwinden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    die kleinen Tierchen können einen schon ganz schön auf die Nerven gehen... ich streife die Läuse von den Rosen jeden Tag per Hand ab und verderbe ihnen damit den Spaß. ( Ganz schön eklig... irgendwie, aber es gibt ja Seife) Allerdings machen sich die Verwandten sogleich auf den Dahlien breit... als Gärtnerin muss man wachsam sein. LG Annette

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.