Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Sonntag, 10. Juli 2011

Zwischenbericht: Himbeeren!

Die Himbeeren sind auch dieses Jahr gut über den Winter gekommen, ihnen kann auch der schlimmste Frost nichts anhaben. Auch jener Stock, welchen ich von der Mutterpflanze abgetrennt habe, trieb wunderschön aus und hat bereits die ersten Früchte angesetzt - so schnell kann es gehen! Über kurz oder lang müssen wir uns überlegen, wie wir die reifenden Beeren vor Übergriffen von Vögeln schützen könnten. Vielleicht mit alten CD's? Hat jemand eine gute Idee? Denn letztes Jahr wurde fast die gesamte Ernte von ungeladenen Gästen aufgefressen, das soll heuer nicht wieder passieren.

Kommentare:

  1. Du solltest die reifen Beeren nicht schützen sondern aufessen, soooo lecker! LG Annette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    ich habe einige Netze ausgelegt und andere hängen sie ja auch über die Beerensträucher. Allerdings musste ich vor zwei Tagen mit Entsetzen feststellen, dass sich ein kleiner Zaunkönig drin verfangen hatte. Zum Glück konnte ich ihn befreien. Also Netze sind nicht die Ideallösung.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Mit alten CDs hatte ich kein Glück, Netze gehen sicher besser.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Netze habe ich letztes Jahr schon probiert, allerdings trockneten die Blätter und Beeren nach einem Regen nur sehr schlecht auf, so dass ich das meiste entsorgen musste. Außerdem boten die Netze zu wenig Schutz, die Vögel fanden immer einen Weg an das Essbare heranzukommen.
    Das mit den CD's finde ich schade, vielleicht sollte ich eine Vogelscheuche aufstellen?

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin der gleichen Meinung wie Annette.

    AntwortenLöschen
  6. In unserem Garten verschwinden die Himbeeren zum Glück nicht - bzw nur in unserem Mund ;-). Für Marmelade reicht die Ausbeute leider noch nicht, nicht mal wenn wir sie nicht gleich vernaschen würden. Leider weiß ich auch keinen Rat für dich.
    LG Verena

    AntwortenLöschen
  7. Um sie alle selbst essen zu können, müsste ich sie vorher erwischen :) ZB von meinen Blaubeeren habe ich keine einzige geerntet, die Vögel waren schneller, dabei sahen sie so lecker aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.