Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Montag, 2. April 2012

Frühlingsblumen im Wenger Moor!

Heute nutzte ich den schönen, wenn auch mäßig warmen Tag, um einen Spaziergang im Wenger Moor zu machen. Mittlerweile ist dort der Frühling so richtig erwacht und zeigt sich von seiner schönsten Seite in Form von unterschiedlichsten Frühlingsblumen.

Eine kleine Auswahl:

gleich beim Parkplatz fand ich eine Gewöhnliche Pestwurz - laut Wikipedia nutzten die Römer und Griechen diese Pflanze gegen bösartige Geschwüre, im Mittelalter wollten die Menschen damit die Pest bekämpfen und heute wird vom Gebrauch wild gewachsener Pflanzen gewarnt, da diese möglicherweise krebserregende und toxische Substanzen in sich tragen; in einem Buch fand ich die Information, dass die Blätter der Pflanze in England zum Einwickeln von Butter verwendet wurden und sie daher "butterbur" genannt wurde


unmittelbar daneben hatte es sich ein Gelbes Windröschen gemütlich gemacht; dieses wächst übrigens auch wild unter einer Himbeerstaude im neuen Garten; laut Wikipedia ist es nahe mit dem Buschwindröschen verwandt


um welchen Lerchensporn es sich hier genau handelt, kann ich leider nicht sagen, denn einige Arten sehen sich sehr ähnlich, ich tippe aber auf den "Hohlen Lerchensporn"; laut Wikipedia ist die Rhizomknolle stark giftig - im Grazer Garten kommt er jedes Jahr zahlreich vor


ganz vereinzelt finden sich auch Leberblümchen, welches laut Wikipedia ebenfalls zu den Windröschen (Hahnenfußgewächse) gehört, leider beträgt seine Blühdauer nur etwa eine Woche 


bereits eifrig am Blühen ist die Sumpfdotterblume - im heimischen Sumpfbeet zeigen sich hingegen erst zaghaft erste Blätter; auch sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse;


der Boden ist voll mit Moos - besonders im Sonnenlicht sieht es hübsch aus


noch vor etwa zwei Wochen bildeten die Frühlingsknotenblumen (Familie der Amaryllisgewächse) einen weißen Teppich, davon waren heute nur noch Reste zu sehen; sie ist eine Zeigerpflanze für feuchte, lehmige Böden


Blausternchen - gehört zu den Spargelgewächsen


Veilchen - fand ich nur an einer einzigen Stelle


ebenfalls vereinzelt war auch das Scharbockskraut zu finden - im alten Garten hat es im Frühling immer meine Blumenbeete überwuchert - laut Wikipedia ist Scharbock ein anderer Name für Skorbut


etwas tiefer im Wald fand ich ein Lungenkraut (Echtes Lungenkraut), welches zur Familie der Raublattgewächse gehört


die Weiden sind mittlerweile verblüht


an zwei Stellen finden sich viele Huflattiche, welche den phänologischen Erstfrühling anzeigen


Himmelschlüssel wachsen im Moor fast überall


ebenfalls allgegenwärtig sind im Moment die Buschwindröschen


ein Blick auf das Moor


zu den Bewohnern der Moorlandschaft gehört auch das Milzkraut, welches zu den Steinbrechgewächsen gehört


der Eisbach durchquert die Moorlandschaft und mündet im Wallersee


lange wird es wohl nicht mehr dauern bis sich hier überall Lilien zeigen


aufgrund des feuchten Bodens beginnen die Bäume Stelzwurzeln zu bilden - bei manchen ist dies es Phänomen sogar ganz gut sichtbar


zu guter letzt noch eine Haselblüte


Ich hoffe, der Spaziergang durch das Wenger Moor hat Euch gefallen!

Kommentare:

  1. Ui, da hat sich aber viel getan seit dem letzten Spaziergang. Was für ein schöner Ort, ich freu mich schon auf eine Tour im Sommer :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin, bin begeistert von Deinen vielen hübschen Blüten, die Du so "gefunden" hast, fotografisch gemeint.
    Viele liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  3. Das war ein herrlicher Spaziergang!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin!

    Danke fürs Mitnehmen beim Spaziergang! Viele der gezeigten Pflanzen finden sich zur Zeit auch bei uns im Garten.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. hallo kathrin
    mir persönlich gefällt das bild mit den baumstämmen und -wurzeln sehr. so ein spaziergang ist was feines und wenn man mit offenen augen durch die gegend läuft kann man ganz tolle dinge sehen. freue mich auf weitere bilder mit den superinfos dazu.
    lg marika

    AntwortenLöschen
  6. hallo Kathrin,
    wie interessant!!!
    Da gibt es ja eine tolle Vielfalt!

    LG sendet Anke

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass Euch der Spaziergang genauso gut gefallen hat wie mir. Ich glaube, es wird nicht mehr lange dauern und viele Stellen werden komplett zugewuchert sein. Bin schon gespannt, wie sich das Moor in zwei/drei Wochen präsentieren wird.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Ich fand den Spaziergang auch interessant. Und einige alte Bekannte aus meinem Garten habe ich dabei auch getroffen. Wirklich ein schöner Beitrag!

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Aufnahmen! Ich wußte nicht, dass das Wurzelwerk von Lerchensporn giftig ist, aber wir essen es ja nicht. Und die Kinder lass ich nicht ran.

    Ich freu mich auf deine Bilder vom Moor, ist ja leider keines.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Danke fürs Mitnehmen auf diesen tollen Spaziergang :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Milzkraut heißt das Zeug! Ich hab's neulich gesehen/fotografiert, und hatte aber auch nicht die leiseste Ahnung, was es sein könnte.

    AntwortenLöschen
  12. Lubię spacery po lasach, parkach można zobaczyć wiele, jak Ty, kwiatów dziko rosnących. Miło było pospacerować z Tobą. Pozdrawiam.*** Ich mag Wandern in den Wäldern, Parks, können Sie sehen, eine Menge, wie Sie, wilden Blumen. Es war schön, mit dir gehen. Yours.

    AntwortenLöschen
  13. Die Fotos sehen wunderschön aus. Moor ist auch so ein Phänomen, das mir als Großstadtpflanze völlig fremd ist. Aber eines weiss ich: Du darfst da nicht reinfallen. ;)
    Für deinen Kommi dank ich ganz furchtbar sehr,
    und hoffe du kommst bald wieder her. Nein, ich bin nicht nass geworden, denn ich hatte meinen persönlichen Schirmhalter dabei. muhahahaha
    lg Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  14. Herrlicher Spaziergang, wenn du eine solche Artenvielfalt vorfindest. Und anscheinend gab es auch Sonne, bei meinem Bärlauchspaziergang hatten sogar die dort auch reichlich vorkommenden Leberblümchen ihre Blüten verschlossen....
    Und Himmelschlüsselchen in der Natur und dann noch in Massen habe ich das letzte Mal in meiner Kindheit erlebt. Das es das noch gibt! Immerhin blühen einige in meinem Garten.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  15. Immer wieder faszinierend, was man so vor der "Haustüre" findet. Schön, dass du uns quasi mitgenommen hast und die bunte Pflanzenvielfalt vorgestellt hast.

    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes Osterfest!

    AntwortenLöschen
  16. Schön, dass Euch allen der Spaziergang durch das Moor so gut gefallen hat. Ich habe gesehen, dass man auch geführte Touren durchs Moor machen kann, ich denke, dass wird einer der nächsten Ausflüge werden.

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  17. Oh, Du hast auch die Pestwurz gesehen! Die habe ich leier in ihrem Anfangsstadium in diesem Jahr auch wieder verpasst! ;-)

    Tja, das Leberblümchen blüht auch in unserem Garten noch, aber seine Tage sind gezählt und in so großer Zahl werde ich sie dann wohl auch leider nicht mehr haben im nächsten Garten ...

    Scharbockskraut und Veilchen gibt es in unseren Wäldern noch sehr zahlreich. Vor der Blüte ist es ja eßbar.

    Und die vielen Lilien müssen ja auch toll aussehen!

    Es ist immer wieder interessant, in anderen Gegenden auf diese Weise spazieren gehen zu dürfen. Danke dafür, liebe Kathrin und viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Kathrin,

    das sind mal wieder wunderschöne Fotos! Insbesondere die Frühlingsknotenblumen und das Buschwindröschen gefallen mir am Besten. Das macht richtig Lust auf Frühling:)

    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kathrin,

    schön was Du alles an Blüten entdeckt hast, bei Deinem Spaziergang im Moor. Die riesigen Baumwurzeln sehen richtig mystisch aus, ich mag das ja.
    Es muss eine tolle Gegend sein, wo Du unterwegs warst. Danke, dass Du uns so schöne Impressionen mitgebracht hast.
    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest und sende liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Kathrin!
    Diese wilden Blumen finden sich hier auch alle mehr oder wenig zahlreich. Selbst Leberblümchen habe ich an einer Stelle dieses Jahr das erste Mal entdeckt.
    Die Lerchensporne kann man ganz einfach an den Blättchen zwischen den Blüten unterscheiden, beim Gefingerten sind die am oberen Rand fransig, beim Hohlen ganzrandig. Die kann ich auf deinem Foto nicht genau sehen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  21. Oh, vielen Dank für die vielen lieben Kommentare!

    @ Sara:
    Von den Lilien gibt es natürlich ein Foto sobald sie blühen, so lange kann es ja nicht mehr dauern.

    @ Elke:
    Danke für den Tipp bezüglich des Lerchensporns, muss ich das nächste Mal unbedingt berücksichtigen, sobald ich wieder einen sehe.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    dieser Moorspaziergang hat sich aber gelohnt. Tolle Fotos und man wundert sich was auch in der Natur jetzt schon alles blüht!

    Wünsche dir ein schöne Osterwochennende
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  23. definitiv Frühling! Tolle Bilder hast Du mitgebracht von Deinem Besuch im Moor Kathrin! Das erinnert mich - ich muss jetzt auch mal wieder raus.
    Die Bäume sind beeindruckend und die vielen Blüten locken ins Freie!
    Danke für die Bilder und bis bald mal wieder!
    Renate

    AntwortenLöschen
  24. :) Vielen Dank für Eure Kommentare!!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Kathrin,
    ich glaube bald nicht, daß es diese Firma bei uns auch gibt. Es spielt allerdings auch keine Rolle, denn die Interessenten kommen via Google und das ja weltweit ... da ist der Standort eines Blogs bzw. Blogschreibers eher nebensächlich.
    Ich möchte darum auch kein Aufheben machen, daher sonst keine Namensnennung, da es auch manche Leser abstösst und die sind mir dann doch wichtiger als alles andere.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  26. Stimmt :) Die Leser kommen von überall... Die Welt wird durch Google sehr klein!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen