Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Zwischenbericht Gemüse 2012 und erste Ernte!

Langsam aber sicher kann ich die Früchte meiner Arbeit genießen - mittlerweile konnten wir schon einige Male eigenen Salat essen, welcher einfach herrlich schmeckte, kein Vergleich zu Supermarktware. Heuer habe ich übrigens zum ersten Mal Pflücksalat (Lolo Rosso, Lolo Bionda und Eichblattsalat) angebaut und bin richtig begeistert - in regelmäßigen Abständen können jeweils die äußersten Blätter geerntet werden.


Meine Radieschen, Sorte rundes halbrot-halbweißes Radieschen, können sich auch sehen lassen. Ich kann mich nicht erinnern bisher überhaupt einmal so große Radies geerntet zu haben.



Hin und wieder dürfen auch wir eine leckere Erdbeere naschen, die meisten wurden von den Vögeln geholt.


hier seht Ihr eine meiner selbst ausgesäten Erdbeerpflanzen der Sorte Rügen - sie gedeihen prächtig


unsere Vormieter haben uns jede Menge Salbei und Minze da gelassen, beides wächst wie verrückt, letzteres besonders gerne in meinem Blumenbeet, dass ich kaum mit dem Ernten nachkomme - die Kräuter habe ich übrigens getrocknet - Salbeitee ist ja sehr wirksam bei Erkältungen


die Kremser Perle, eine zugekaufte Pflanze, hat heuer das Rennen um die erste Frucht gemacht


ganz begeistert bin ich heuer von meinen Freilandgurken, sie tragen schon die ersten Früchte und zeigen trotz des vielen Regens noch keine Anzeichen von Mehltau


kleine Paprika gibt es schon viele: Naschzipfel, Paradeisfruchtiger Frühroter, Chili Lombardo und Spitzpaprika tragen bereits


Zuckererbsen wird es auch eine Menge geben

Kommentare:

  1. Schaut super aus, guten Appetit Katrin. Am Wochenende werde ich auch die Gelegenheit haben zu sehen was alles im Garten meiner Eltern essbar ist. lg Aynur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich berichtest Du dann darüber, bin nämlich gespannt, wie weit Ihr schon mit dem Gemüse und Obst seid.

      lg kathrin

      Löschen
  2. Sehr schön sieht das aus. Und aus dem eigenen Garten ist wirklich alles sehr lecker =)
    An Deinem Marmorkuchen mit Öl wäre ich tatsächlich sehr interessiert =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schick mir doch einfach eine E-Mail an topfgartenwelt @ gmx.at

      lg kathrin

      Löschen
  3. Wow - sehr hübsch dein Garten - ich bin begeistert! Deine Zuckererbsen sehen ja toll aus, meine dagegen - oh je - wird bei mir wohl keine große Ernte geben.
    Ich wünsch Dir viel Spaß beim Ernten und Genießen!

    Liebe Grüße Fee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fee, nicht traurig sein, Erbsen wachsen in Gefäßen nicht immer so gut. Diese Erfahrung musste ich auch schon machen. Außerdem spielt die Sorte eine große Rolle, in den letzten Jahren hatte ich eine erwischt, die weder im Topf noch im Garten gut gewachsen ist. Heuer hatte ich einfach Glück.

      lg kathrin

      Löschen
  4. Wunderbar. So eine Gurke habe ich heuer noch nicht gesehen.

    AntwortenLöschen
  5. Kathrin, bei dir gibt es echt schon viel zu ernten. Ich glaube, ich muss mal bei dir vorbeikommen und einen großen Korb mitbringen.
    Chili, Paprika, Gurken, alles vom Feinsten, wunderbar!

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ein bisschen ist noch hin bis es Paprika und Chili gibt :)

      lg kathrin

      Löschen
  6. Es geht doch nichts über eine Ernte aus dem eigenen Garten. Erst dann lernt man den Unterschied zu gekauftem Obst und Gemüse zu schätzen. Ich finde, all die Mühe die man hineingesteckt hat, kann man schmecken.
    Ich freue mich mit Dir, über Deinen Gartenerfolg.
    Liebe Grüße von Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du wohl Recht. Ich freue mich jeden Tag, wenn ich vom Salat im Supermarkt vorbeigehen kann, weil wir den selber zu Hause haben. Aber auch die frischen Kräuter sind herrlich. Von ihnen möchte ich möglichst viele für den Herbst und Winter trocknen.

      lg kathrin

      Löschen
  7. Mmmmmmh... sieht das alles gut aus!
    Da bekomme ich ja schon jetzt Hunger ;)!

    Noch ein Tipp zum Salbei - ich mach sehr gerne Gnocchi mit Salbeibutter. Einfach ein bißchen Butter in einer Pfanne erwärmen, den grob gehackten Salbei dazu und dann die fertigen Gnocchi drin schwenken. Geht schnell und schmeckt super (wenn man Salbei mag!).

    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, vielen Dank für diesen Rezeptvorschlag, werde ich bestimmt ausprobieren, denn Salbei haben wir wirklich genug im Garten.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Liebe Kathrin!

    Ich hoffe, dass die Unwetter der letzten Nacht im Salzburger Land bei dir keine Schäden angerichtet haben und du dich auch weiterhin über reiche Ernte freuen kannst!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena, vielen Dank für die Nachfrage, aber gestern hatten wir Glück. Es kam zwar schwarz wie die Nacht aus Bayern daher, donnerte und blitzte grauslich, aber es gab keinen Hagel und nur kurz einen heftigeren Wind. Kurz gesagt, es sah wesentlich schlimmer aus, als es dann wirklich war - Gott sei Dank.

      lg kathrin

      Löschen
  9. bei Dir wächst und gedeiht es ja prächtig, liebe Kathrin!
    So schnell hast Du das hinbekommen!
    Die Radieschen sehen wirklich lecker aus - French Breakfast - oder?
    Knackiger Salat und hmmm Erdbeeren!
    Die Minze lasse ich bei mir nicht frei laufen - die wuchert mir zu sehr. Ich hab´ sie in einen großen Topf gepflanzt und den kompletten Topf dann in die Erde versenkt. Das klappt ziemlich gut - manchmal versucht sie auszubüchsen. Das wird dann gleich für Tee abgekanppst.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Minze hat unser Vormieter in die freie Wildbahn entlassen, ich versuche sie gerade im Blumenbeet zu dezimieren - eine wahrlich schwierige Aufgabe, sie treibt nämlich immer und überall wieder aus, sogar an den unmöglichsten Stellen.

      lg kathrin

      Löschen
  10. Hallo Kathrin!
    Das reicht ja schon für einige Salatmahlzeiten und mehr!
    Meine erste Peperoni wird gerade rot, hurra!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin
    Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt doch einfach herrlich! Tolle Bilder hast Du gemacht.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Kathrin, ich hatte mir für heuer eigentlich auch wieder vorgenommen, Salat und ein bisserl mehr Gemüse anzubauen als im Vorjahr, aber irgendwie bin ich jetzt in der richtigen Anbauzeit offenbar immer auf Reisen... oder so. Das heißt, bei mir gibt's (immer noch) Erd-, Himbeeren und Ribisel, demnächst ein paar Jungzwieberl und natürlich Erdäpfel, und Kräuter natürlich auch. Achja und je ein Topf mit Paradeisern und Paprika, wobei nur die Paradeiser bisher kleine Früchte zeigen. Aber heuer keine Radieschen (meine waren übrigens gaaanz klein und unheimlich scharf, mein Mann hat sie geliebt), keine Karotten (die sind bei mir ziemlich schief gewachsen), kein Mais (der hat nicht sehr intensiv getragen), kein Pflücksalat (der war toll, genau wie du sagst), keine Zucchini (die haben den Schnecken super geschmeckt) usw. Auf jeden Fall sind diese Früchte allesamt viel, viel besser als die gekauften, da spielt wohl auch viel Gärtner-Stolz mit :o)
    Alles Liebe, Traude
    PS: Ich drück dir die Daumen für deine heurigen Schmetterlings-Schnappschüsse - und ja, Barcelona kann bzw. "muss" man wohl öfter besuchen, wir haben auch längst nicht alles Interessante geschafft... (Ursula von "Hotel Mama" ist gerade zum 5. Mal dort, wenn ich mir das richtig gemerkt habe...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, ich muss mir noch überlegen wie ich meine Himbeeren und Blaubeeren vor den Vögeln schützen kann, denn die gesamten Ribisel und die paar Kirschen, die wir hatten, sind ihnen zum Opfer gefallen.
      Mit Mais hatte ich bislang auch wenig Glück, wenn es mal Kolben gab, dann waren sie wegen der vielen Läuse unbrauchbar.

      Ganz bestimmt wird sie einen Bericht über ihre Barcelona-Reise schreiben, dann werde ich mal auf ihrem Blog vorbeischauen.

      lg kathrin

      Löschen
  13. Hallo liebe Kathrin,

    am Dienstag war ich wohl ganz in deiner Nähe ;o)
    Wir waren eine Woche am Katschberg und auf der Rückreise haben wir am Fuschlsee noch gebadet, danach sind wir durchs Salzburgerland gefahren, Richtung Heimat.
    So schön habt ihr es bei Euch! Leider wurde der Kleine krank und hatte ein paar Tage Fieber, aber ansonsten war es klasse!

    Geerntet habe ich auch schon einiges, Salat, Radieschen, Kohlrabi, Erdbeeren und Gurken.

    Du musst mal die kleinen Gurken ausprobieren, hatte diese angesäht und die tragen ohne Ende. Sie werden bloß 10-15 cm groß, tragen dafür aber ständig. Ich habe sie sogar nur im Blumentopf :o).Meine Tomaten habe ich dieses Jahr auch nur im Topf, da sie ja letztes Jahr alle durch die Fäule kaputt gingen. Diesmal sieht es echt gut aus und ich hoffe wir können bald ernten :o)

    Liebe Grüsse Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, schön mal wieder etwas von Dir zu lesen. Die kleinen Gurken sind wirklich ein Hit, leider habe ich heuer verabsäumt sie auszusäen bzw. zu kaufen.
      Wenn Ihr beim Fuschlsee ward, dann ward Ihr wirklich nicht weit entfernt!!

      lg kathrin

      Löschen
  14. Hast Du nicht gerade die Bilder vom Umzug gezeigt? Ich bin schwer beeindruckt, wie schnell Du das alles zum Wachsen gebracht hast. SEhr schön! Lasst es Euch schmecken! Ich finde auch dieses Gefühl, am Regal vorbeizugehen und zu sagen: brauche ich nicht, habe ich selbst, richtig, richtig gut!
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich bemüht, so schnell wie möglich dort weitermachen zu können, wo ich aufgehört habe. :)

      lg kathrin

      Löschen
  15. Hallo Kathrin,

    toll sehen deine Gemüse aus. Meine Zuckererbsen hab ich gestern abgeräumt. Ich hatte sie sehr früh gesät. Leider war die Ernte lange nicgt so üppig wie erhofft - aber lecker. Ich bin gespannt, wie es mit deinen wird.

    Salat ist echt super aus dem Garten. Ich esse viel mehr Salat als vorher. Einfach eine kleine Portion aus dem Garten geholt - fertig. Sonst habe ich oft die Hälfte des gekauften Salates weggeschmissen, weil ich die Riesensalatköpfe nicht aufessen konnte. Probier mal Asia-Salate, davon habe ich eine Samenmischung gekauft, geht ganz schnell auf, man schneidet ihn ganz jung. Einzelne Sorten schmecken leicht scharf, sehr lecker!

    Viele Grüße, Michelle

    AntwortenLöschen
  16. schöne Erfolge, die Lielienhähnchen gibt es nicht im Norden!
    leiste dir ruhig ein gutes netz aus em Fachhandel mit strkem Garn, mein buat dazu immer ein Gestell und ich beschwere alles an den Rändern mit Steinen, so kann ich ernten, aber eine Johannisbeere ist für die Vögel zum Naschen
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist mein Platz sehr begrenzt, ich versuche jetzt die Vögel mit Alustreifen abzuschrecken, mal sehen, ob es klappt.

      lg kathrin

      Löschen