Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Freitag, 12. Oktober 2012

Jedes Jahr wieder - Läuse!

Diesen Post habe ich schon vor einiger Zeit vorbereitet, ich bin aber nie dazugekommen ihn auch zu veröffentlichen. Aber nun ist ein guter Zeitpunkt dies nachzuholen.

Es vergeht wohl kein Gartenjahr, wo man nicht gegen Läuse zu kämpfen hat. In einigen Blogs wurde schon darüber berichtet, nun ist es bei mir so weit - Ameisen haben eine richtige Lausfarm auf meinem Apfelbäumchen eröffnet, natürlich ohne mich zu fragen.


Chemie möchte ich nicht einsetzen, nicht einmal Seifenlösung, dies würde Marienkäferlarven und anderen Lausvertilgern Kopf und Kragen kosten. Lässt man die Natur einfach machen, löst sich das Problem nach einiger Zeit von selber. Man muss einfach nur warten...

... warten bis die ersten Marienkäfer kommen


beim Liebesspiel darf man sie allerdings nicht stören - vertilgen doch gerade die Larven die meisten Läuse


dann gehören die folgenden Bilder bald der Vergangenheit an


... und hoffentlich dieses auch


Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin, ich mag diese Biester auch nicht...daß die Seifenlösung den Marienkäfern und -larven den Garaus macht, wußte ich nicht.....
    Ich wünsche dir ein schönes WOE...lG von Luna

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte in diesem Jahr so viele Läuse an meinem Zitronenbäumchen und mir geht es wie dir, Kathrin, ich ma die chem. Keule auch nicht einsetzen. Ich habe einen Sud mit Gallseife angesetzt und das Bäumchen damit abgewaschen, es hat gewirkt. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. I za to kocham biedronki. Ponadto są śliczne. Pozdrawiam.
    Und dafür Ich liebe Marienkäfer. Darüber hinaus sind sie schön. Yours.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,
    das Nichtstun hat bei mir immer geholfen. Irgendwann kamen die Schwebfliegen und die Läuse waren gegessen.
    Wühlmäuse sind schlimmer, die bringen die Pflanzen wirklich um. Seitdem ich gesehen habe, was die anrichten können, finde ich Läuse noch weniger schlimm.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte dieses Jahr auch Massen an Läusen. Und Massen an Marienkäfern und Larven derer, Schwegfliegen, Wespen und was weiß ich. Aber die Läuse haben leider lange, lange durchgehalten.
    Damit ich vielleicht endlich mal wieder was ernten kann, bin ich am überlegen ob ich nächstes Frühjahr diese Klebestreifen um die Baumstämme mache, damit die Ameisen erst gar nicht in die Bäume kommen mit ihren Läusen =) Oder muss ich mir dann mehr Sorgen um mein Gemüse machen?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin,
    ich hatte dieses Jahr auch mehr mit Läusen Probleme als sonst, weinigstens ist jetzt Ruhe eingekehrt, man muss nur warten können.
    Dir noch ein schönes Wochenende
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal, wenn sie es gar zu üppig treiben, bekommen sie eine Dusche, sonst warte ich einfach ab, denn die Marienkäferchen sind ja wirklich brav, sie brauchen nur Zeit. Aber du hast recht, die Läuseinvasion gibt es eigentlich jedes Jahr wie aus dem Nichts sind sie plötzlich da...
    Liebe Grüße nach Salzburg
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin
    Das kenne ich auch.... Jedes Jahr habe ich immer Läuse. Wenigstens kann man nun den Garten wieder räumen....
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    auch ich kann nur einstimmen in den Kanon - bei mir gibt es jedes Jahr ganze Heerscharen davon, in grün, rot und schwarz. Wer auch gerne beim Fressen behilflich ist, sind Ohrwürmer. Ich habe sie dieses Jahr bei mir angesiedelt - mit Holzwolle ausgestopfte Tontöpfchen auf Stöcken sind ihnen gute Häuser.

    Liebe Grüße,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Was sind schon ein paar Läuse....Hilfe naht wie man sieht, die Marienkäfer sind unterwegs, und auch die Meisen freuen sich auf eiweißreiche Nahrung;-)
    LG
    sisah

    AntwortenLöschen
  11. da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht Kathrin.
    Von Jahr zu Jahr werden sie dann auch viel weniger, bis es gar kein Thema mehr ist.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Verständlich! Ich bereite auch so manche Posts vor, einige lasse ich später automatisch erscheinen - wie den gestrigen ;-) Wobei ich diesen im Nachhinein noch ergänzt habe, denn der Weihnachtsstern hatte inzwischen doch das Zeitliche gesegnet. ;-)

    Ja, die Blattläuse - mal sind es mehr, mal weniger ... ich frag' mich, ob es irgendeinen Ort der Welt gibt, an dem es keine Blattläuse gibt??


    Wichtig finde ich immer ein gutes ökologisches Gleichgewicht. Wer seinen Garten nur "ausfegt", darf nicht auf ein Gleichgewicht hoffen. Das sind unsere langjährigen Gartenerfahrungen. Marienkäfer hatten wir in diesem Jahr auch viele, die Meisen vertilgten Unmengen von Ungeziefer, aber leider nicht genug. Deswegen wäre es bei uns Sünde gewesen, die Meisen das Jahr über Zusatz zu füttern im jetzigen Garten.
    Puhh, ich hoffe, solche Bilder bleiben uns im nächsten Jahr so halbwegs erspart ;-) - im Garten, meine ich ...

    Liebe Grüße nochmals
    Sara


    AntwortenLöschen
  14. Igitt kann ich da nur sagen liebe Kathrin. Aber ich kenns auch - auch wenns nur ein schwacher Trost ist und tja, mit der chemischen Keule mag ich auch nicht drüber gehen und drum lass ich sie einfach sein und wo Not ist, ja da wird dann mal halt runtergeschnippselt. Ich hoff auch immer auf die natürlichen Feinde ... aber da sind wohl zu wenige rum.
    Habs fein und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  15. hallo kathrin,

    die hab ich in unserem naturgarten zum glück schon lang nicht mehr. dafür betreiben wir nützlingsförderung an jedem eck und ende wo es nur geht.

    lg, ulrike

    AntwortenLöschen
  16. In meinem eigenen Garten hatte ich auch nicht so viele Läuse, die Bilder sind im Grazer Garten entstanden. Ganz kann man Läuse aber nur selten verhindern.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen