Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 18. April 2013

Pelletslagerraum!

Die Vorbereitungen für die neue Heizung liefen in den letzten Wochen auf Hochtouren, denn morgen sollte die neue Heizung in Betrieb gehen. Vorbei sind die vielen Stemm- und Verputzarbeiten im unbeheizten Keller.

Der Pelletslagerraum muss dicht sein, sprich Öffnungen, die nicht notwendig sind, müssen geschlossen werden - so auch die alte Entlüftung des Öltankraums. Daher wurde diese heute zubetoniert.


Die Gartenwasserleitung, welche durch den Lagerraum hindurchführt, bekommt eine Verschalung aus Holz, damit die Leitung beim Einblasen der Pellets nicht beschädigt wird und damit im Sommer, sollte die Kaltwasserleitung kondensieren, kein Kondenswasser die Pellets beeinträchtigt.



Dann geht es an den Aufbau des Trichters - eigentlich ein umgedrehter Dachstuhl.






Gegenüber vom Einblasstutzen wurde diese schwarze Matte mit einigen Zentimetern Abstand zur Wand montiert (Prallschutzmatte). Ihre Aufgabe ist es die Pellets beim Einblasen abzufedern, damit diese nicht am Mauerwerk zerbröseln bzw. keinen Verputz lösen, welcher am Ende in der Heizung landen würde.


Zwar hat der alte Öltankraum die richtige Größe, doch die Abtrennung zum Technikraum erfolgte nur durch eine dünne Zwischenwand. Damit diese vom Druck der Pellets entlastet wird, hat Jakob diese Schaltafel montiert.


Hier siehst Du die Umschalteinheit, eines der Herzstücke der Pelletsheizung. Sie sorgt dafür, dass die einzelnen Saugsonden gleichmäßig belastet werden.


Am Grund des Lagerraums wurden die drei Saugsonden selbst befestigt und mit einem dicken Schlauch mit der Umschalteinheit verbunden.



Hier siehst Du die Verbindung.


Damit sich die Schläuche nicht elektrisch aufladen, müssen sie geerdet werden.




Und nach etwa drei Wochen Bauzeit war der Pelletslagerraum fertig!



Hier siehst Du, dass der Rückluftstutzen für die neue Heizung bereits ein passendes Loch gefunden hat.


Inzwischen sind der Belüftungs- sowie der Einfüllstutzen eingebaut.


Blick vom Lagerraum aus!


Der Kamin wurde ebenfalls für die neue Heizung vorbereitet - die überflüssigen Löcher wurden geschlossen und neue dafür gemacht.



Hier siehst Du ein Loch im Entlüftungsschacht neben dem Kamin. Er wird die Leitungen für die Solgaranlage aufnehmen - zum Glück hat Jakob ihn noch rechtzeitig gefunden!


Auch von dieser Entdeckung sind wir sehr positiv überrascht. Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass wir eine Steigleitung für das Warmwasser bauen müssen, doch der ursprüngliche Hausherr hat vorgesorgt. Er hat eine Verbindungsleitung zwischen beiden Stockwerken vorgesehen, damit auch bei einem Ausfall eines Boilers in beiden Geschossen stets warmes Wasser verfügbar ist.


Hier siehst Du deutlich wie viel Öl unser alter Kessel säuft. Binnen weniger Stunden war ein Kanister fast vollkommen leer.


So sieht es gleich viel besser aus!


Meine Mama hat den ersten Kellerraum fast fertig verputzt. Vom vormals aufgeklebten Schaumstoff ist nichts mehr zu sehen. 



Die Heizkörper werden demnächst fachgerecht entsorgt.


Kommentare:

  1. Meine Güte, Ihr macht Euch wirklich wahnsinnig viel Arbeit!
    Da ist ja noch ein Post - wie gut, daß ich ihn noch sehe. Wollte eigentlich gerade ausschalten ... der Tag war doch lang und aufregend heute ...
    Von einer Pellets-Heizung habe ich schon mal gehört, aber wie das konkret funktionieren soll, ist mir im Grunde ein Rätsel. Wir hatten immer nur Zentralheizung, entweder Gas oder Städtische Zentralheizung, in die nur Heisswasser läuft oder zuletzt Öl. Im Augenblick wieder Gas kombiniert mit Strom. ;-) Wie's halt so eingebaut war im Haus ...

    Dein Mann ist ja der geborene Tischler! Echt bewundernswert! Meiner ist eher der Planer ... Solche Dinge kann er auch, aber er plant die lieber im Kopf und auf dem Papier ... an der Ausführun hapert es dann meist oder dauert Jahre *lach* Aber nach der Hausrenovierung hat Dein Mann sicher auch erst einmal genug davon.

    Dann wünsche ich weiterhin viel Kraft und frohes Schaffen!

    Alles Liebe nochmal und Gute Nacht!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pelletsheizung ist eine Zentralheizung. Sie saugt einmal am Tag die Pellets in einen Tagestank an und verheizt diese dann.

      lg kathrin

      Löschen
  2. eine sehr aufwenige Arbeit , aber mehr könnt ihr ja nicht Sparen durch Eigenarbeit,
    mir war nicht klar wie sorgfältig dies alles für einen Pelettsheizung geplant und durchgeführt werden muß.
    Nun haben wir uns für eine Gasbrenntwerttechnik entschieden und fahren damit bei 200m² Wohnraum mit 140 Euro im Monat auch günstig. Die obere Wohnung im DG ist vermietet an Monteure, die tagüber auch nicht da sind. EIne Soalranlage war uns zu Kostenaufwenig in der Unterhaltung und ANschaffung, sie rechnet sich erst nach über 10 Jahren!
    Allerdings heizen wir auchab späten Nachmittag im Wohnraum mit dem Kamin mit Klappen.
    Habt ihr Eure Zeit und den Aufwand eurer Leistungen bei der aufwendigen Renovierung auch schon mal berechnet,
    Frauke
    aber schön dass du uns an Eurem Umbau teihaben lässt, neben alle deinen anderen Interessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frauke, ich denke schon, dass sich die neue Heizung über die Jahre rentiert. Die Anlage steuert sich vollautomatisch und ist wartungsarm.

      lg kathrin

      Löschen
  3. Liebe Kathrin,
    das sieht fast so aus wie bei uns im letzten Jahr! Wir haben ja auch die Ölheizung raus geschmissen und eine Pelletsheizung eingebaut. Den Lagerraum haben wir mit Freunden selber gebaut, mit Schaltafeln wurden die Schrägen gemacht, alles sehr vertraut!
    Ich wünsche euch weiterhin gutes Vorankommen und noch viel Energie!
    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Seit heute läuft die Heizung, allerdings noch mit ein paar Kinderkrankheiten :)

      lg kathrin

      Löschen
  4. Hallo Kathrin,
    ihr seid ja wirklich schon echte Profis. Was ihr alles selber macht.. Das könnte ich gar nicht.
    Weiterhin Frohes Schaffen!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Immer wieder interessant zu lesen und anzuschauen, was ihr alles in Eigenarbeit leistet, großes Kompliment! Stück für Stück geht es der Vollendung zu. :-)

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. hi kathrin
    ich bin sprachlos... das geht schlag auf schlag bei euch! super!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  7. Hi,

    so eine Pelletsanlage ist - glaube ich - ziemlich angesagt im Moment. Aber was ihr da an Arbeit zu verrichten habt, ist ja echt der Wahnsinn. Da bin ich immer froh, dass ich "nur" zur Miete wohne und nicht viel machen muss.

    Mal was anderes: Ich sehe auch bei dir auf dem Blog, dass die Kommentar-Anzahl nicht angezeigt wird. Das Problem habe ich auch. Woran liegt das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ich habe leider keine Ahnung. Sie geht jedenfalls schon sehr lange nicht mehr.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Wow, Kathrin, ihr seid soooo tüchtig, Hut ab! Ich könnte das alles nicht, aber wer weiß, wenn jemand fachkundiger bei der Hand ist. Klingt alles sehr gekonnt und fachgerecht, was ihr da macht, mir schlankern schon beim lesen die Ohren ;-)
    Jedenfalls da gibt es keinen Pfusch am Bau und ihr wisst genau, was wo, wie gemacht wurde. Ist zwar eine Menge Arbeit, aber sicher auch ein wunderbares Gefühl, alles in Allem! Das ist euer feines Reich und ich kann mir vorstellen, wie man sich wohl fühlt, wenn mal alles soweit gute Formen annimmt...

    Wünsche noch frohes Werken und viel Erfolg weiterhin
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Mittlerweile ist die erste große Hürde geschafft und wenn alles gut geht, gibt es auch bald wieder einen Blogartikel.

      lg kathrin

      Löschen
  9. Ein Wahnsinn, liebe Kathrin, ihr hackelt euch echt weg! Hoffentlich könnt ihr euch zwischendurch ab und zu auch eine Pause gönnen!!! Ich selber befinde mich übrigens gerade in einre "Pause", ich war nämlich jetzt drei Wochen lang auf Kur und melde mich eigentlich nur ganz kurz zwischendurch, um dir DANKE für deinen Kommentar zu meinem vorletzten Posting zu sagen und dann gleich wieder weiter zu pausieren :o) Noch bis 1. Mai läuft bei mir allerdings eine Verlosung - vielleicht hast du ja trotz all eurer Arbeitsberge noch Lust und Zeit, um bis dahin noch in den Lostopf zu springen - du bist jedenfalls herzlich dazu eingeladen :o))
    Alles Liebe, weiterhin gutes Gelingen und wunderschöne Rostrosengrüße, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, vielen Dank für Deinen Besuch. Wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe, mache ich gerne bei Deinem Gewinnspiel mit.

      lg kathrin

      Löschen
  10. Dużo prac się dzieje w Twoim domu, ale będziesz miała z pewnością wspaniale, tak jak sobie marzysz. Pozdrawiam.
    Eine Menge Arbeit ist los in Ihrem Hause, aber Sie haben sicherlich toll, nur wie der Traum. Yours.

    AntwortenLöschen
  11. Hi,
    schön zu hören, dass es mit deiner Heizung geklappt hat. Ihr seid wirklich fleißig. Wir haben gerade erst den Stall saniert und den Dachstuhl in Münzkirchen ausgebaut, wollen aber noch vor dem Winter zwei Pufferspeicher dort installieren.

    AntwortenLöschen