Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Dienstag, 11. Juni 2013

5 Tage Sommer!

Nach der Hochwasserkatastrophe letzte Woche gab es an ganzen 5 Tagen Sommer pur bevor die nächste Kaltfront dem wieder ein vorläufiges Ende setzte. Dennoch war genug Zeit um einige Schnappschüsse aus dem Garten mitzubringen - schließlich hat sich dieser auch schon ziemlich verändert.

Hier siehst Du meinen ersten Versuch im Garten einige Feld- und Wiesenblumen anzusiedeln. Diese Kamillen  scheinen sich schon recht gut eingelebt zu haben, der Mohn sieht hingegen noch etwas traurig aus.


In der kleinen Schnecke bzw. Spirale im Blumenbeet habe ich auch schon einige Pflanzen angesiedelt, sie scheinen sich recht wohl zu fühlen. Insbesondere für die Semperviven scheint es ein idealer Standort zu sein.


Diese aus Beton gegossenen Rosen sind meine neueste Errungenschaft. Sie verschönern nun eine leere Stelle im Blumenbeet.


Die Glockenblumen setzen gerade zur zweiten Blüte an. Bei diesem Bild fällt mir zum ersten Mal auf, dass das Blau der Blüten im richtigen Farbton von der Kamera wiedergegeben wurde.


Auf der Hinterseite des Hauses zieren nun diese Pelargonien eine kleine Treppe - eine Verwendung für diese Tonkörbe musste einfach gefunden werden :)



In den Balkonblumenkisterln sollten die Pelargonien in den nächsten Tagen ebenfalls aufblühen, durch das kalte Wetter in den letzten Wochen sind die ersten Blütenstände verkümmert und abgefallen.


Die Regenrinne musste natürlich auch bepflanzt werden. Dieses Jahr habe ich mich für Sulfinien und Pelargonien entschieden. Farblich sind die Balkonkisterln in weiß und pink gehalten, passend zu den Rosen und den Rhododendren im Garten.


Diese beiden Rosen sind noch von unseren Vorbesitzern - sie werden im Garten bleiben.


Ganz versteckt ist diese Rose. 


Das ist Sommer!!


Allerdings wundert es mich, dass es schon so viele Spinnen im Garten gibt, es ist doch erst Anfang Juni?!


Nachdem meine Zitruspflanzen in den letzten Jahren sehr blühfaul waren, sind sie heuer übervoll mit Knospen.


Die Sämlinge des Klatschmohns vom letzten Jahr beginnen gerade zu blühen.


Naja, mit den Ameisen und den Läusen muss man sich wohl irgendwie arrangieren. 


Die gelbe Iris haben wir auch mit dem Haus mitgekauft. Sobald sie verblüht ist, muss ich ein neues Plätzchen für sie finden.


Bis zum nächsten Mal!

Kommentare:

  1. Herrlich, Kathrin, ist deine Blütenpracht im Garten.:-)
    Deine Glockenblumen gefallen mir besonders gut, das Violett ist wunderschön.
    Ja, Schnecken gibt es in diesem Jahr mehr als genug und mit Ameisen und Läusen muss man sich in der Tat arrangieren.
    Schön, dass deine Klatschmohnsämliche vom letzten Jahr so schön angegangen sind und jetzt herrlich blühen.
    Schau mer mal, wie das Wetter sich so weiter entwickeln wird.

    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Hach Kathrin, was für wunderschöne Sommerbiler aus deinem Garten! Die Dekorosen find ich ja toll ... und wenn sie dann etwas eingewachsen sind, noch viel mehr.
    Hm, jetzt schon Spinnchen ... die sind doch echt zu früh dran.
    Ich wünsch dir einen guten Mittwoch und schick liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. HALLO Kathrin...Hauswurzen fühlen sich überall wohl...gefällt mir gut was du da zeigst.
    Wünsche dir endlich schöne sonnige Tage....Lieben Gruß Erwin

    AntwortenLöschen
  4. Schon schwer was los in deinem neuen Garten! Die Betonrosen finde ich klasse und als Lückenfüller gut geeignet!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!!!

    Blöder REgen... ich hoffe nun auch, dass der Sommer nun endlich begonnen hat. Bei uns ist seit dem Wochenende schönes Wetter bzw. Temperaturen über 18°C und Trocken!!!

    Aber schöne Bilder hast du gemacht... schön, wie nun endlich alles anfängt zu blühen!

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, bei uns ist es jetzt zwar sommerlich, aber es regnet trotzdem fast jeden Tag...

      lg kathrin

      Löschen
  6. Es ist so enorm, wie die Welt doch aussieht, wenn die Sonne scheint und man mal von Nahem guckt :)
    Du benutzt auch ein Stativ, oder?
    Die Mohnblume sieht von Nahem auf einmal so aus als wäre sie aus Chinapapier und die Biene schwebt. Schön...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich habe bei diesen Bildern kein Stativ benutzt. Wenn das Licht gut ist, geht es auch ohne, finde ich. Die Blüten der Mohnblume sind wirklich sehr fein, ganz besonders, wenn sie von der Sonne beleuchtet werden.

      lg kathrin

      Löschen