Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Nach dem Wasser...!

Seit Sonntag Nacht sinken in unserem Örtchen die Pegelstände wieder und unserem Häuschen ist Gott sei Dank nichts passiert. Dennoch war es ein mulmiges Gefühl, dass nur ein paar hundert Meter entfernt die Fischach über die Ufer getreten ist und sich langsam ausbreitete. Der See führt im Moment aber noch immer so viel Wasser, dass es nicht möglich ist nach dem Boot zu sehen. Es wird wohl noch einige Tagen dauern bis der Liegeplatz wieder erreichbar ist.

Inzwischen werkeln wir ganz fleißig im Erdgeschoss und werden wohl am Wochenende das Badezimmer im Erdgeschoss fertig machen. Doch zuerst wird morgen der Estrich gelegt - Bilder folgen!! Nachdem es nun auch endlich nicht mehr jeden Tag regnet, haben wir angefangen den Garten auf Vordermann zu bringen. Die meisten Töpfe sind verräumt, der Grünschnitt zusammengetragen und die Blumen soweit wie möglich verpflanzt. 

Die Tomaten haben das nasse, kalte Wetter eigentlich ganz gut überstanden. Sie sind mittlerweile buschiger und kräftiger und einige Sorten blühen auch schon. Allerdings bezweifel ich, dass dies ohne die beiden Gewächshäuser möglich wäre.


Die Gemüsepflanzen im Hochbeet sehen leider nicht so gut aus. Falls Du jetzt denkst, es würde am vielen Regen liegen, hast Du weit gefehlt. Wir hatten leider keine Zeit mehr den Schneckenzaun aufzustellen bevor der viele Regen kam und so waren die Paprika den schleimigen Plagegeistern schutzlos ausgeliefert. Ich nehme zwar an, dass sich die Pflanzen wieder erholen werden, aber im Moment sehen sie traurig aus.

Dieser Käfer genoss gerade die letzten Sonnenstrahlen in einer Rhododendronblüte. Ich meine es handelt sich hierbei um einen Rosenkäfer. Obwohl ich beim Fotografieren keine optimalen Lichtverhältnisse mehr hatte und kein Stativ für das Makro bei der Hand, ist es nicht schlecht geworden.


Diese Pflanze habe ich als Sämling aus dem Mietshausgarten mitgebracht, ich denke es handelt sich dabei um Mohn. Irgendwann im letzten Frühling hatte ich ja versucht Klatschmohn vom Feld im Blumenbeet anzusiedeln, die Pflanze selbst hielt sich nicht lange, hat sich aber reichlich ausgesät. Vielleicht ist das hier einer ihrer Nachfahren?


Ich wünsche hiermit allen meinen Lesern eine gute Nacht!

Kommentare:

  1. Oh, da hats Euren Ort also auch erwischt. Habe eben die Bilder weiter unten angesehen. Wie gut, daß zu uns kein Wasser kommen kann. Mein Mann hat das in der Kindheit mal erlebt und würde seitdem nie mehr in eine Gegend ziehen, in der es Hochwasser haben könnte. Wie gut, das Ihr nicht betroffen seid! Das wäre mehr als ärgerlich!
    Wow, so hat es also doch Mohn bei Euch!
    Der Käfer ist Dir toll gelungen! Ich fotografiere nie mit Stativ, das würde mir immer zu lange dauern. Bei einigermaßen ruhiger Hand geht das schon. Klar, wenn man Fotos zum Verkaufen braucht, ist das noch was anderes ...

    Liebe Grüße, gute Nacht!
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Ein Glück, dass euch nichts passiert ist durch das Hochwasser. In vielen Gegenden herrscht einfach ein Chaos par excellence. Schrecklich, wenn man bedenkt, von heute auf morgen alles zu verlieren.
    Ja, der Käfer ist ein Rosenkäfer und den hast du super erwischt. Die Tomatenpflanzen blühen auch, es geht voran und bald wirst du ernten können. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin ♥,
    ich bin froh, dass euer Haus vo Hochwasser verschont geblieben ist! Deine Aufnahmen versprechen schon ein etwas sommerlicheres Wetter :o) Ich finde das Rosenkäfer-Makro einfach wunderbar, so ein schönes Portrait!
    Sei ganz lieb gegrüßt von der momentan recht selten anwesenden rostigen Rose ♥Traude♥

    AntwortenLöschen
  4. es ist schön, zu lesen, dass nicht alle von den Fluten heimgesucht wurden. Alles Gute auch weiterhin! lG, Michael

    AntwortenLöschen